Hacker-Konferenz: Rauswurf für Undercover-Presse

Software Derzeit findet in der Spielerstadt Las Vegas wie in jedem Jahr die Hacker-Konferenz "DefCon" statt. Die Teilnehmer bleiben dabei meist lieber unter sich, denn manchmal werden dort auch weniger legale Aktionen durchgeführt, von denen die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
" Kaum war der Aufruf erfolgt, flüchtete die Fernsehmacherin aus dem Veranstaltungsgebäude und suchte unter dem Gelächter der Konferenzteilnehmer das Weite. " Erst 12:15 uhr und schon was zu lachen..der Tag fängt wunderbar an..köstlich wie die ganze horde von papparazzis hinter ihr her geht :)
 
@KlausM: jo geil!! vorallem wie sie am ende noch falsch abbiegt und umdrehen muss!
hehe :-)
 
Richtig so, wer sich nicht an die Spielregeln hällt, wird verbannt.
 
@Maniac-X: Ganz neutral gefragt: Sagst du das auch bei Themen wie "Raubkopierer": Urhebermißbrauchs, Hacken von PCs etc.? Mir macht vielmehr die Äußerung "...auch weniger legale Aktionen durchgeführt..." Sorgen. Was kann man darunter verstehen? Was tun die wirklich, erzählen kann man viel? Werden gar Kreditkartenkonten getauscht? Wer stellt sicher, dass nicht der ein oder andere nicht ein Cracker ist... oder gar die Mehrheit vorneherum so tut als ob und hintenrum sich anderweitig einen Vorteil verschafft, auf Kosten anderer?
 
Spürt man Sicherheitslücken auf, was Hacker ja für gewöhnlich tun, dann ist das eben nicht immer ganz legal, kann aber später hilfreich sein.
 
@ candamir: Da sie Dinge wie Windows, Skype, RFID und andere Programme hacken wo Firmen dahinter stehen die einen die Existenz wegklagen können, versucht man unter sich neue Erkenntnisse aus zu tauschen. Es geht nicht darum mit deinen Daten Unfug zu betreiben, sondern allgemein auf Sicherheitslücken oder Designfehler hinzuweisen. Die Leute die dort eingeladen sind, werden vorher geprüft und glaub mir: Ein "Niemand" wird zu der Konferenz nicht eingeladen.
 
@RobCole: Ja, das hab ich auch so verstanden. Nur eine Sicherheit gibt es da ja nicht. Ich mein, im Grunde genommen ist das ja ähnlich dem Vorgehen, das einige Firmen mit ihren Konferenzen und Hintertüren an den Tag legen... aber da findet hier regelmäßig ein rießen Gepläre statt und wenn es um Hacker (und die Grenze zum illegalen ist dünn, sehr dünn) geht (die ja _nur_ Gutes tun), ist das scheinbar egal?
 
@RobCole: An die DefCon (als Hörer/in) kann jeder. Dafür braucht man keine spezielle Einladung. Will man eine Präsentation halten muss man sich zuerst bewerben.
 
Sehr intelligent jemanden da hinzuschicken, der anscheinend relativ Bekannt ist. P.S. My Dear ich will deine Texte garnicht erst lesen. Manche Menschen arbeiten nebenbei - da kann sowas schon mal passieren. Für mehr als "Aha..." hat es ja auch nicht gereicht.
 
@Cornelis: intiligent ? Aha...
 
*Sie Ruft Jemanden an, und Wartet...... Wartet..... Wartet Weiter....., Keiner Geht Ran* :D Am ende findet sie nicht mal den Richtigen ausgang...
 
rofl wie der am schluss lacht xD
 
klasse youtube video , besonders gefällt mir die bildqualität und der hervorragende ton
 
das mehrere der typen der frau noch nachstellen und sie einschüchtern ist hingegen ziemlich arm.....rausstellen udn foto machen hätte genügt
 
@Tomato_DeluXe: Solche Personen (Art der Reporter) nutzt auch jede erdenkliche möglichkeit um andere Mitmenschen bloß zu stellen in Ihren achso tollen Enthüllungsberichten, Möchtegernpromireporten...(hauptsache irgendwas senden) Ich finde es gut wenn Sie auch mal am eigenen Leib erfahren wie es einem in so einer Situation ergehen kann. @Topic allgemein: Es ist wichtig das es in der Welt ein Gleichgewicht an Regierung, Reportern und Hackern gibt, so können sich ggf. alle gegenseitig in die Schranken weisen !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen