NEC präsentiert Flüssigkeitskühlung für Festplatten

Hardware Wasser- und andere Flüssigkeitskühlungen sind heutzutage Alltag in der Modding-Szene. Auf der Suche nach Möglichkeiten, PC-Systeme effektiver und leiser zu kühlen, haben jedoch auch die großen Hersteller das Konzept für sich entdeckt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich ja gut an. Leider sind diese Kühlungen alle noch ziemlich teuer und wohl eher etwas für gut betuchte Modder als für "normale" Heimanwender.
 
@Datalohr: Modding finde ich bei Wasserkühlung irgendwie nicht das richtige Wort. Das System effizient zu kühlen heißt ja noch lange nicht, dass man den PC gemoddet hat.
 
@Datalohr: So mancher gibt jetzt schon einen Haufen Geld aus, um seinen Brüllwürfel leiser zu bekommen. Womöglich spart man sich sogar ein bisschen Geld, wenn man das ganze Dämmmaterial nicht mehr braucht. Dass die Platten am Anfang ein bisschen teurer sein werden, ist klar. Aber man muss doch nicht immer gleich das aller neuste haben. :-)
 
@Blackspeed: Richtig, aber die meisten versehen das ganze dann wieder mit Lichtern und UV-reaktivem Wasser, evtl. zersägen sie noch das Gehäuse, damit der Triple oder Quad-Radiator in den Deckel passt. Das ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch effizient und eben Modding =)
 
@ He4db4nger: genau sowas meinte ich. Heimanwender kaufen sich sowas teures meist nicht und modder die das tun modden dan dran rum. ^^
 
@Datalohr: Wenn ich mir die Tests, was Lärmpegel und Temperaturen betrifft, in der PCGamesHardware ansehe, verstehe ich den Aufwand nicht. Flüssigkeitskühlungen arbeiten nicht wesentlich leiser und die Kühlleistung ist sehr ernüchternd. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist zum Davonlaufen!
 
@Bösa Bär: Ganz im Gegenteil. Meiner Meinung nach macht eine Wasserkühlung keinen Sinn, wenn man keine Lüfter mehr haben will. Eine Luftkühlung durchs Gehäuse ist unerlässlich, da auch die Komponenten rings um die wassergekühlten Komponenten sehr warm werden. Geschweige denn von den Festplatten. Aber die Temperatur, die man bei einer Wasserkühlung hat ist der Wahnsinn. EGAL was man mit dem Teil macht, die Temperatur schwankt nur sehr minimal. Eine GeForce 8800 GTX mit 90° C ist Vergangenheit. Egal was ich mit der Grafikkarte mache, ich habe bei einer Wasserkühlung immer die gleiche Temperatur. Wenn ich so die Tests mit Lüfterkühlung sehe, wird mir ganz anders. Ich habe dort bei warmen Wetter maximal 53°C, das ist alles.
Von der Lautstärke her finde ich, dass es schon was bringt, wenn alleine der CPU Lüfter wegfällt und der Lüfter der Grafikkarte. Das hat schon einiges gebracht. Die Lüfter für den Radiator - dort reichen leise laufende 120mm Lüfter. Was das Preis- / Leistungsverhältnis angeht, das ist reletiv. Günstig ist so etwas nicht, das stimmt schon. Es macht auch keinen Sinn bei den Kühlkörpern zu sparen, zumindest nicht für den bei der Grafikkarte.
 
@Blackspeed: Ich habe leider keinerlei Erfahrung mit Flüssigkeitskühlung und muss mich auf die abgedruckten Zahlen der Fachzeitschriften verlassen. Ich lese immer wieder 2-3°C kühler bzw. 0,1 - 0,3 Sone leiser - und dafür muss aber massiv umrüsten und richtig Geld hinlegen. Wenn im Vordergrund das Modding steht, dann lasse ich mir das eingehen, habe selber gern geschraubt und kann das sehr gut verstehen. Was viele gerne Übersehen: Auch der Flüssigkeitskühler braucht einen Radiator und ne Pumpe...und die machen auch Geräusche. Meine XFX7950GT512m hat nen Passivkühler (so Zahlman-like) und die kühle ich zusätzlich mit einem 80er-Silentlüfter (Sharkoon - Flügel mit Golfballoberfläche, ~ 8 Euro). Die Graka wird maximal 75°C warm. Aber nur bei performancehungrigen Spielen....und danke für den Erfahrungsbericht deinerseits. Interessant.
 
@Böso Bär: Ich habe eine Wakü mit Triple Radiator usw. Meine CPU, das Motherboard(Chipsatz und Mosfets) die Graka, die Festplatten und das Netzteil werden mit Wasser gekühlt. Auf dem Radiator sind 3x 120mm Lüfter auf ~4 Volt. Die Festplatten stecken in einer selber gebauten gedämmten Box und hört man somit nicht mehr. Die Pumpe ist eine eheim 1046, welche vom Gehäuse entkoppelt ist. Das einzieg was man hört sind die somit die drei 120mm Lüfter und auch erst wenn man mit dem Ohr direkt rangeht.
Und die Temperaturen sind um einiges niedriger als mit Luftkühlung und daher laufen auch die Sachen übertaktet und sind dabei immer noch kühler. Das Problem ist das diese sogenannten "Fachzeitschriften" immer wieder irgendwelche mülligen Waküs testen, die kein Mensch gebrauchen kann. mfg
 
@Schnubbie: Wenn deine Leser im Durchschnitt 15 oder 16 sind, bzw. die die das WIRKLICH interessiert. Was würdest du testen? Die erschwingliche für 150€ oder das High-End Gerät für 400€ ?
 
@holz: Ich würde dem Leser alle Alternativen aufzeigen. Denn eine Fachzeitschrift ist zum Informieren da. Warum werden in diesen Tests nicht die deutlich besseren 400€ Lösungen auch mal vorgestellt? Warum schreibt man nicht ganz klip und klar das die 150€ rausgeschmissenes Geld sind und das vernünftige Lösungen im 400€ Bereich liegen?
 
@Datalohr: Wasser oder andere flüssigkeiten als mittel zu wärmeableitung heissen jetzt also "Modding"...aha...cool, ich hab ein gemoddetes auto...
 
den ganzen PC in öl schmeissen und fertig, kühl auch und man braucht kein Lüfter, leiser und billiger gehts kaum :) http://www.overclockers.at/attachment.php?attachmentid=27323
 
@phreak: Aber nicht jedes Öl kann man dafür verwenden, die meisten Öle haben Wasseranteile oder metallische Mineralien. Das sind alles leitende Stoffe, wenn man in Chemie ein bisschen aufgepasst hat. :p
 
@phreak: es wurde anscheinend lampenöl verwenden..
 
@phreak: In welchen Abständen ist denn da ein Ölwechsel fällig ?? :D
 
@phreak: Hat das meiste Lampenöl nicht einen Flammpunkt von 61 °C? Viele C- und GPUs schaffen das schnell.
 
@phreak: Firez : Wasser leitet nicht sondern die mineralien dadrinn...
 
@LL: http://www.overclockers.at/showthread.php?s=&threadid=74233 *ohne leerzeichen*
 
@xxxFrostxxx : Wasser leitet - auch destilliertes. Du hast dank autoprotolyse immer ein paar ionen
 
Auch das wird irgendwann mal billiger!!
 
klingt nicht schlecht, auch wenn ich es bei Festplatten etwas übertrieben finde, das macht doch erst Sinn bei den 15k rpm Platten, evtl. auch schon bei den 10k, sone Raptor ist ja schon bisschen lauter =) für CPUs gibts ja auch schon eine all-in-one lösung, ist aber (noch) nicht so effektiv wie ne richtige wakü.
 
@Roughneck: http://www.spiegel.de/netzwelt/ tech/0,1518,497325,00.html *ohne Leerzeichen vor tech/...*
 
Eine Festplatte wird saumäßig heiß, wenn sie im Dauerbetrieb läuft (große Dateien kopieren/rutnerladen). Meine ist seit langem wassergekühlt (Wasserkühlkörper für HDs gibts schon länger).
 
HMPF. Das ist doch aber wirklich nichts neues ...
Bieten Aquacomputer und Co. seit Jahren an.

Habe ich selbst seit einiger Zeit in meinem Sys.
 
@Silver_Surfer: Jo, wobei es vergleichsweise primitive Kühler noch deutlich länger gibt. Würde mal schätzen daß meine inzwischen locker 5 Jahre auf dem Buckel haben.
 
Blackspeed BösaBär und Schnubbie. Danke für die intressanten Einblicke in eure Systeme/Erfahrungen. Das man auf Winfuture in den Komentaren mal was derart intressantes und nicht das ewig gleiche Geflame liest ist Balsam für die Augen :)
 
schön ja aber irgendwann wird ihre Mikro Pumpe , die das ganze Kühlen soll defekt ( sicher früher als man denkt ) sein da hier wieder möglichst leise und Billig drin sein soll
ein Teufels Kreis lauf der so nicht funktioniert wenn ihr wieder eine Pumpe das ganze Kühlen soll , in dieser Größe dürfte es keine geben die dauerhaft und zuverlässig Arbeiten ( außer man würde Herz Schritt machern Pumpem , nehmen die entsprechende Qualität haben , aber dafür unbezahlbar für so was sind )
 
@m.i.s.t.e.r.x: Blödsinn - es gibt Pumpen der Firma Liang - Die sind klein und bringen Leistung
 
aber bringen sie auch dauerhaft Leistung und Qualität ?? erst ein Langzeit test de dieser neuen Technik wird es zeigen , vorher kann man dazu kaum auskunft dazu geben
 
Irgendwann werden PC's nur noch in Stickstoffbehältern gebaut :-) Wo entsteht vioel Wärme? Richtig, da wo elektrische Energie nicht effizient genutzt wird. Also wird das Problem nicht beseitigt, sondern nur deren Symptome begrenzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles