Wikipedia will Google & Co. Konkurrenz machen

Wirtschaft & Firmen Der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat am Wochenende angekündigt, dass er den Suchmaschinenbetreibern Google, Microsoft, Yahoo und Co. Konkurrenz machen will. Dazu nutzt er sein kommerzielles Start-Up Wikia, dass jetzt den Web-Crawler Grub übernommen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich gerade nicht so müde wäre würde ich herzlich lachen. Die sollen erst mal ihre eigene Suchmaschine zum funktionieren bringen, wenn man in Wikipedia ein Wort mit nur einem einzigen falschen Buchstaben eingibt... dann gibt es keinen Suchtreffer.
 
@Islander: Un obendrein ist sie teilweise auch noch sehr "gemütlich". Auf deutsch Arsch langsam im Vergleich zu Google!
 
@Islander: Die Suchfunktion ist wirklich mangelhaft.
 
HEhe, also einen Teil haben sie schon geschafft, denn wenn ich spezifische Informationen im Google suche, ist fast immer die Wikipedia als erster Link oder zumindest bei den ersten Treffern dabei :)
 
@ayin: Ach, sieh an: Kaum steht mal nicht "Apple" im Titel, ist es für dich wohl auf einmal garnicht mehr so schlimm, dass Winfuture auch über andere Nachrichten aus dem IT-Sektor schreibt. Oder hast du blos vergessen drauf hinzuweisen, dass weder Wikipedia noch Google etwas mit _Windows_ zu tun haben... denk mal drüber nach.
 
Das hier betrifft aber auch das Live Search von Microsoft und hat entfernt damit zu tun. Bei der anderen Sache wird Bericht erstattet über einen Gerät, dass mit Windowsfremder Software funktioniert. Das wäre das gleiche, als ob man über Updates von Boardcomputern diverser Autohersteller berichtet.
 
@ayin: Tut man ja auch, zumindest über deren Entwicklung. Siehe die heutigen News von 09:45. Und dafür bin ich dankbar, denn was will ich mit einem Newsmagazin, was die Scheuklappen aufsetzt und nur straight über Windows-relevante Dinge berichtet? Windows mag wichtig sein, aber alleine gibt das einfach nicht genug für eine Seite dieses Ausmaßes her. Und seien wir mal ehrlich: Auch Apple und deren Entwicklungen haben einen Einfluss auf Microsoft - genauso wie umgekehrt. Das sieht man allein schon daran, dass jeder Software für die jeweilige andere Plattform entwickelt.
 
Dann sollten sie aber Linux mindestens genau so viel Platz einräumen. Denn das ist auch nicht sonderlich unwichtig. Aber das wird nur in Zusammenhang mit Dell-News gepostet, ansonsten liest man hier sehr wenig.
 
Noch mehr Suchmaschinen... Langsam nervt es echt. Jedes zweite Unternehmen macht ne eigene Suchmaschine. Und am Ende nutzt es warsch. eh |fast| keiner.
 
@kwisi: und wo liegt jetzt das Problem? Musst sie ja eh nicht benutzen...
 
kleiner typo: "wet" statt "welt" in "...umfangreichsten Nachschlagewerken der Wet zählt."
 
@voks: sonst war ich hier immer der klugscheißer ^^
 
muarharhar... wenn ich was auf Wikipedia such, nutz ich Google... die Wikipedia-Suche ist miserabel
 
@zwutz: Bis auf den Gründer haben Wikipedia und die neue Suchmaschiene NICHTS gemeinsam.
 
Zumindest dem Datenschutz schon zu liebe würde ich schon die andere Suchmaschine benutzen.
 
Ich hab ne ähnliche Idee - und wahrscheinlich schon vorher, als die Typen von Wiki. Für ein paar Millionen verkaufe ich sie...
 
Das können die doch gar nicht schaffen!!! Google hat doch schon fast ein Monopol!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads