Japan entwickelt Standard-Betriebssystem für Autos

Hardware Die japanische Regierung hat ein Programm ins Leben gerufen, in dessen Rahmen ein Standard-Betriebssystem für Kraftfahrzeuge entwickelt werden soll. Zu den beteiligten Herstellern gehören auch die Größen der Branche, darunter Toyota, Nissan und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Juchu.. was das alles ermöglicht. Highscorelisten bei illegalen Strassenrennen, Motor-Benchmarkprogramme, Viren die die Reifen lahm legen und nicht zu vergessen.. schicke Mädels als Hintergrundbild für den Tacho.
 
[...]Viren die die Reifen lahm legen und nicht zu vergessen[...] nich Lahmlegen lassen, sondern schneller fahren lassen damit es rießen crashs gibt...
 
@Mudder: Für einen Virus benötigt man ein Tor nach draußen...solange das Auto kein WLAN braucht um zwischen Riefen-Sensor und Computer zu kommunizieren, kann da auch nix passieren. Genauso wenig wird ne RJ45-Buchse neben dem Tankdeckel sein -.-
 
@wurzel: Dieses Tor gibt es doch schon lange! Je nach Modell im Innenraum oder im Motorraum. Laptop dran, und schon kann die Software ausgelesen werden, fehler behoben werden, und der Fehlerspeicher gelöscht werden. Ist bei meinem 5er von 1997 nicht anders.

Erwartet also keine all zu großen revolutionen dadurch. denn Software hat ohnehin schon jahrelang jedes Fahrzeug drin.
 
@Mudder: Hmmm, das ist doch nix neues, Betriebssysteme für Autos. Schon mal was von "Windows Automotive" gehört?
http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Automotive
 
Mh. Auf der einen Seite nicht schlecht. Aber desto mehr Technik in den Autos steckt, desto anfälliger werden Sie. Wenn ich das schon lese "Dies schließt auch die Steuerung von zum Beispiel Kraftstoffeinspritzung, Bremskraftverteilung, Servolenkung und sogar die elektrischen Fensterheber mit ein." Ein Fehler im Programm oder eine starke Elektromagnetische einwirkung von außen "blitz" und der Bremskraftverstärker meint er sei der Fensterheber :- >
Mann muss nicht überall en Chip reinstecken wo er reinpasst.
Meine Meinung .... !
 
@Landes: ohne Chips (steuergerät) würde deine karre nicht einmal anspringen. Zumindest wird die Software jetzt vereinheitlicht. So bekommen womöglich auch Freie Werkstätten die Möglichkiet, sich im Motormannagement umzuschauen, probleme zu beheben und müssen nicht für jede Marke ein anderes Modul besitzen.
 
@Landes: Das wird doch alles schon längst elektronisch gesteuert - nur soll diese Steuerung nun standardisiert werden.
 
@Landes: Du musst schon den GANZEN Artikel lesen und dann wenn's geht auch verstehen.
Da kommt nicht mehr Technik bzw. computergestütze Programme oder Chips zum Einsatz als bisher auch. Es geht um das vereinheitlichen von Technik. Ich denke mal das dann eher sicherer wird als andersrum. Viele verschiedene Programme = viele Fehler / ein Standart-Programm = wenig Fehler
Wer's jetzt immer noch nicht versteht der sucht sich besser ein anderes Thema
 
^^Wann bekommen wir das endlich? Da kann sich dann meine bessere Hälfte mit dem Bordcomputer spielen und ich habe wieder meinen Frieden beim Rumkurven!!!!^^
 
@Bösa Bär: haben wir doch schon jahre lang OSEK nennt sich das ganze. Steht auch in der News! Deine Vorstellung davon ist allerdings falsch
 
@crusher²: "^^" sollen angeblich Ironie-Tags sein. Dachte an Knight Rider dabei...,-) Edit: Habe das gleiche Auto, nur ein Jahr jünger, ich weis schon wovon ich rede....
 
habt ihr das auch gelesen? da spricht doch niemand von mehr technik sondern nur von standards. standards haben die auf alle bereiche anwendbaren vor- u. nachteile, schon klar. aber mit irgendeinem betriebssystem fahren die autos doch schon heute. ich glaube der ein oder andere hier denkt bei der überschrift an einen grossen bildschirm im cockpit auf dem windows läuft oder sowas :o)
 
@Matico: ganz genau!
Womöglich wird diese Vereinheitlichung auch eine Vereinheitlichung der Schnittstellen zu folge haben, so dass man beispielsweise die ollen Werksradios durch andere, bessere ersetzen kann, ohne auf Comfortfunktionen verzichten zu müssen (angleichung der Lautstärke an die Geschwindigkeit bspw.)
 
@crusher²: angleichung der lautstärke hat doch nix mit der schnittstelle zu tun, dein radio muss die funktion auch unterstützen. einfachstes beispiel ist da opel. wenn du da das serien radio raus baust, steht in deinem diplay vom auto das datum. gibt nur wenige radios, die das display von opel unterstützen. blaupunkt hatte mal eins...
 
@dr-snow: indirekt schon, klar der Tacho muss einen Geber für die Geschwindigkeit haben, und das Radio muss diese Interpretieren können, um die Lautstärke zu korrigieren. Aber friemel da mal nen anderen ISO Stecker zwischen, weil das Fahrzeug ein Japanisches Fabrikat ist, und das Radio Made in Germany ist (Blaupunkt bspw.) und schon ist essig mit der Lautstärkeangleichung.
 
OMG nach dem Zune, Vista und der P2P plattform von Microsoft hab ich nur ein Wunsch: BITTE BITTE nix von MickySoft entwickeln lassen!!!! :-)
 
@crusher@el3ktro also mal ganz langsam Mädels. Das die Bremskraftverstärker an meine Golf 4 elektronisch gesteuert werden ist mir was neues :- > Klar das die Motorelektronik (Einspritzung, Zündzeitpunkt, Luftzufuhr u.s.w regelt.
Aber ihr habt wohl recht. Technik bringts ..... !
 
@Landes: dann steig mal ausm Golf 4 aus, und steig in nen 7er BMW ein :-) du wirst kaum glauben was da nicht alles elektronisch überwacht/ gesteuert wird.
 
@Landes: Auch in deinem golf kann schon ein tewes abs neuster generation steken [bremsasitent] und schon ist der ist der computergesteuert. M.F.G Geisterfahrer
 
Wäre doch auch schön, wenn Japan ein Standard-Betriebssystem für PC's entwickeln würde. JapOS oder so. Deutschland legt dann mit GerOS nach.
 
@Ken Guru: wozu o.O ?!
 
@Ken Guru: Um den OS-Markt durch mehr Vielfalt zu bereichern?
 
@Ken Guru: gibt doch mehr als genug vielfalt im OS markt. Und nichmal die kann sich richtig durchsetzen. wozu dann noch mehr, wenn es eh keiner will?
 
@crusher²: Schön, nun hast Du Dir ja Deine wozu-Frage selbst beantwortet. Offensichtlich gibt es in Japan diverse Automobil-Hersteller mit unterschiedlichen Betriebssystemen für japanische Autos. Anscheinend ist die Industrie selbst nicht in der Lage ihre OS'e zu standardisieren, so dass sich die japanische Regierung genötigt sieht, dies für Japan federführend zu ändern. Wenn es sich durchsetzt, haben eventuell andere Länder/Automobilhersteller Interesse daran. Sicher schaffst Du jetzt, unter Berücksichtigung der derzeitigen Betriebssystemvielfalt, den Brückenschlag hin zum PC-Betriebssystem.
 
@der_da: Und warum nicht?
 
ich finde schon denso steuergeräte besser, als den andere mist. denn die haben für jedes segment ein eigenen chip und nicht wie bei vw o.ä. einen, der alles regelt. so lässt sich das ganze system viel feiner einstellen. das sagt sogar unser entwickler aus der motorenabteilung.
 
Ich sehs schon kommen Autos die plötzlich auf der Autobahn stehenbleiben und nach nem Reset verlangen. Oder im Display erscheint eine nichtssagende Fehlermeldung.
Oder die Eingabeaufforderung zum neu aktivieren des OS.
 
@Fuzzy-79: lol... du kannst dein auto zwar starten, sprich start drücken oder so, aber man muss erst mal ne minute warten, bis er fertig ist mit booten.
 
@Fuzzy-79: sie hatten einen frontalzusammenstoß mit einem mercedes. wollen sie das an microsoft melden? senden / nicht senden wollen sie jetzt den airbag auslösen? ja / abbrechen... (nur spaß)
 
@Fuzzy-79: ist doch bereits jetzt schon so... nicht überbewerten. Betriebbsysteme im ursprünglichem Sinne hat bereits heute jedes Fahrzeug. Es sei denn due hast nen '66er Mustang, da musst du eventuell noch sogar das Getriebe manuell Synchronisieren bevor du losfahren kannst
 
Der Virus sitzt hinterm Steuer..
 
@nEUTRon: geile aussage, u made my day
 
Und wenn der Virenscanner anspringt wird die Karre langsamer^^
 
nur wenn du den von Symantec drauf hast ^^
 
Nee,ehrlich. ICh hab keinen Bock auf diese ganze Software in Alltagsgegenständen. Handy, Auto, Set-Top Box machen alle schon dauernd Updates. Bald kommt noch aktuelle Firmware für Mikrowellen, Kühlschränke und Gefriertruhen. Das ist doch krank.
 
@DennisMoore: Software ist unumgänglich.
Über software nörgeln aber zuhause nen DSL Anschluss nutzen und mit dem Handy quasseln... ?!
 
Interessante Sache, aber die Risiken die sowas mit sich bringt sind wahrlich nicht zu unterschätzen. Da wird es bestimmt noch böse Überraschungen geben, in 5 - 10 Jahren.
 
Ich will keine Software, ich will eine Trostfrau mit jedem japanischen Auto geliefert bekommen! *fg*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles