Geräte für privates UMTS-Netz werden erschwinglich

Telefonie Nachdem private WLANs inzwischen in vielen Haushalten angetroffen werden, sollen zukünftig private UMTS-Netze zum Massenprodukt werden. Die dafür notwendigen Sende- und Empfangsstationen nutzen dazu den bereits vorhandenen DSL-Anschluss. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
finde ich gut! das eine schöne idee! hoffentlich kommt es bals zu einem fairen preis!
 
ein paar offizielle test währe ganz gut. würde egrn wissen wie sich sowas im alltag schlagen tut.
 
Ich erkenne den Sinn davon nicht ganz. Ich kann damit also mit meinem UMTS Handy auch im Keller surfen? Wenn es das einzige ist, darauf kann man doch verzichten, bzw. ueber PC / Notebook + Wlan surfen.
 
@Falcon: Es geht darum, dass Du dir im Prinzip einen eigenen Handy-Sendemast ins Haus stellst (der dann über DSL geroutet wird). UMTS ist die aktuelle Mobilfunktechnik, es geht weniger ums Surfen als ums Telefonieren. Es gibt ja Leute die haben gar kein Festnetz und machen alles per Mobil: außerden für Gäste und vor allem für die Erreichbarkeit (sprich Leute rufen Dich aufs Handy an).
 
@rallef: Mhm dann wird das aber ueber VOIP getunnelt oder wie? Ich dachte immer UMTS waere nur fuer Datenuebertragungen und nicht zum telefonieren, sprich das aktuelle UMTS Geraete immer noch ueber das GSM Netz telefonieren, aber habe ich mich wohl getaeuscht. Frage mich dann aber immer noch wer die Gebuehren zahlt wenn ich jetzt von meinem eigenen UMTS Netz ueber meine DSL Leitung einen Festnetzanschluss anrufe.
 
allerdings ist auch noch ganz interessant zu wissen ob das dan jeder nutzen kann und somit jeder mein gerät benutzt und mein dsl aufbraucht oder ob es verschlüsselt oder so ist, damit nur derjenige der es kauft es nutzen kann
 
frag mich wie das genau beim telefonieren funktionieren soll.. eine art voip?
aber ich glaub weniger das sich das lohnen wird, da einige aktuelle handys ja bereits wlan haben und der trend dazu steigt
 
für mich stellt sich die frage ob die mobilfunkbetreiber da mitmachen, da ich für diese im moment keinen nutzen in der technik sehe... davon abgesehen ist das mit der erreichbarkeit wohl auch eher eingeschränkt weil ich mit vorstellen kann dass man in seinem eigenen netz wohl kaum auch seine eigene mobilfunknummer zur verfügung hat, wenn das netz über voip läuft... trotzdem hört sich das system interessant an...
 
Hm.. da kann ja jeder mein Anschluss nutzen (Schmarotzer holt euch selbst ein Anschluss)
 
was ich mich frag ob man die teile als imsi-catcher missbrauchen oder Gespräche mitschneiden kann .... währe übel....
 
"Marktfoscher gehen davon aus, dass bereits im Jahr 2012 über 70 Millionen dieser Geräte verkauft wurden." - Da hakt es wohl an der Tempora? ^^ -> "werden" - Ansisch nicht schlecht, da somit auch viele Handys, die keinen WLAN Anschluss haben, so Online gehen können. Allerdings, wie auch bei PDAs, muss ich persönlich gestehen, dass es keine Freude ist, an solch kleinen Dingern ins Internet zu gehen. :) MfG Fraser
 
@Fraser: ich denke die zeit stimmt, bis ins jahr 2012 wurden schon 70mio geräte verkauft... oder im jahr 2012 werden schon 70mio geräte verkauft sein. _______ aber unter der technik kann ich mir noch nichts gescheites vorstellen. viele geräte werden bis 2012 ja auch schon wlan mit drin haben, da braucht man doch nicht noch extra ein umts-internet?
 
Angesichts der Tatsache, dass in D die UMTS Frequenzen immer noch reguliert sind, wird es so etwas bei uns so schnell nicht geben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen