Windows Vista bereits 60 Millionen Mal verkauft

Windows Vista Microsoft hat in der letzten Nacht angekündigt, dass sein im Januar vorgestelltes Betriebssystem Windows Vista Ende Juni bereits 60 Millionen Mal verkauft wurde. Allein in den letzten 1,5 Monaten wurden 20 Millionen Exemplare an den Mann gebracht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant wäre ein vergleich zu XP. Denn ich befürchte Vista verbreitet sich nicht langsamer und nicht schneller als jedes andere Windows-Update zuvor.
 
@pool: Es verkauft sich schneller, aber dass muss nicht heissen, dass es sich auch schneller verbreitet. Das OEM System wurde Perfektioniert und früher haben sich weniger an eine Parallelinstallation verschieder BS getraut.
 
bin einer der glücklichen der die ultimate hat :) jetzt brauche ich nur noch hardware dazu "lach" frage mich immer noch wie ein os soviel ram weg frist und vor allem cpu last :D
 
@mr.guru: Ja die 512MB RAM reichen halt einfach nicht mehr aus :)
 
@deafnut: Na hauptsache, wir ham mal wieder (k)eine Ahnung von der Materie, hm??
 
@deafnut: zurück in die Höhle! Oder such dir nen Chat! Hast du kein ICQ oder sowas?
 
@cyklop: was ist ICQ? ich hab linux und da läuft alles supi dupi schade nur dass keine programme laufen
 
@fozz1: Dann sagt dir garantiert Trillian was! Schätz dich zumindest so ein!
 
@fozz1: Da hast recht Windows braucht kein Mensch :)
 
@mr.guru: Was wäre, wenn Vista einen Teil deines RAM's, virtuellen sowie physischen, reservieren würde? Würde das dann so aussehen als ob der Speicher belegt wäre drumwohl er nicht ausgelastet ist? "Lach"
 
@mr.guru: ich würde mich zwar nicht als "Glücklicher" bezeichnen, wenn ich Vista hätte, aber okay. Jedem das seine :)
 
@mr.guru: cpu last. seltsam meine cpu last liegt bei 2-5% im Leerlauf. und auch die Ram-verteilung geht. Von 2Gb Ram werden derzeit bei mir ca. 512Mb für den Kernel benutzt. den rest teilen sich Anwendungen und Superfetch, der unbenutzten Ram als Cache zur Verfügung stellt.
 
@ pcfreak26: Hmm... wo liest man das ab? Im Task Manager unter Kernel-Speicher? Da steht bei mir 208 MB Insgesamt. Wovon ist das abhängig?
 
Früher oder später wird sowieso fast jeder umsteigen auf Vista so sehr man sich auch dagegen wehrt.Warum nicht direkt hinter sich bringen?
Ich habe es schon getan und bin zufrieden, was will man mehr?
Für MS ist Vista langfristig gesehen, sowieso Lizenz zum Gelddrucken...
 
@joe200575: Wieso sollte denn "jeder" umsteigen? Gibt es einen wichtigen Grund, den ich noch nicht kenne? Also ich bleibe bei XP bis frühestens Windows 7 raus kommt.
 
dann kannst du gleich wieder auf den nachfolger von windows 7 warten bis du umsteigst
 
Und 50 Millionen davon sind zwangs Windows,da mann zu einem neuen Rechner nichts anders mehr bekommt.
 
@Powerreptile:

bei Aldi und Co natürlich schon, wer einen neuen Rechner holt will ja normal auch gleich auf dem aktuellen Stand der Hard-/Software sein aber bei einem guten Händler kann man wählen bzw. ganz ohne BS kaufen
 
@Powerreptile: Es gibt aber viele die sich die PCs aus Aldi und Co kaufen.ich wohne neben Aldi und seh es immer.Auch auf meinem Notebook war Vista jetzt läuft Windows XP dauf.
 
Häh, soll es sich nicht in den ersten paar Wochen 20 Mio. mal verkauft haben? Und bis jetzt "nur" 60 Mio. mal?
 
@shiversc: Du weißt aber schon dass 100 Tage 3 Monate und ein paar zerquetschte sind? edit: wobei im Artikel 40 Millionen für 100 Tage geschrieben wurde.
 
Handelt es sich bei den Zahlen um "echte" Käufe durch den Endkunden oder werden auch sämtliche vorinstalierten Versionen (z.B. bei Medion PC, Dell, usw.) mit gerechnet. Das würde bedeuten es wurden an die 60 Millionen Exemplare an Zwischenhändler ausgeliefert und viele liegen noch im Regal bzw. sind noch gar nicht beim Endkunden...
 
@herbhollywood: Ich tippe bei der News darauf dass es sich um aktivierte Lizenzen handelt, also die Kopien die beim Endverbraucher angekommen sind. Anders würde so eine News wenig sinn ergeben.
 
Tja währe ja mal ineresant wie viel xp lizenen sie damals im gleichen zeitraum verkauft haben.
 
@Geisterfahrer: Bestimmt nicht wesentlich mehr. Ich erinnere mich noch gut an das Gemotze über XP in seinem Erscheinungsjahr. War genauso wie bei Vista jetzt. Resourcenfresser, Bugschleuder, Nachhause-Telefonierer...etc. Auch bei Windows7 wird sich das ganze wiederholen... ist fast ein Naturgesetz.
 
Das User Interface von Vista finde ich so schlecht gemacht, das ich es nicht mal gratis benutze. Auf der Betriebssystemebene sieht es scheinbar nicht viel besser aus wenn man den Zahlreichen Berichten glauben darf. Wenn die den ganzen Grafik-Kitsch bei Apple geklaut haben, dann ist auch das Mac OS keine alternative mehr. Ich liebäugle immer mehr mit Linux.
 
@ralphberner: Ich nutze selber linux und bin gut zufriden.Du solltes dir aber im klaren sein das linux nicht windows ist wenn du dir dessen im klaren bist wirst auch du an linux deine freude haben . M.F.G Geisterfahrer
 
@ralphberner: ich nutze privat auch nur Linux + Beryl, kann ich dir sehr empfehlen! Da kann sich Vista noch ein paar Scheiben abschneiden!
 
@ralphberner: Wie Geisterfahrer schon sagte, das muss dir in der Tat vorher klar sein. Ich würde dir auch raten den Umstieg möglichst weich zu gestalten, also eben nicht sofort auf Linux als einizig installiertes System zu setzen, sondern dich erstmal im Dualboot dran zu gewöhnen - auch weil in den "typischen" Systemen von heute viele Windows-Altlasten in der Hardware lauern, eine ATI-Karte zum Beispiel reicht momentan schon aus um einen erheblichen Komforteinbruch mit Linux zu verschmerzen. Wenn du dich aber dran gewöhnt hast und dir Hardware auf einmal ganz bewusst nach technischen Maßstäben (wie dem verrbauten Chipsatz etc.) anstatt den Motiven auf der Verpackung, dann wirst du mit Linux schnell sehr zufrieden sein.
 
Auf gut Deutsch, wenn man die Ansprüche stark runterschraubt dann passt auch Linux.
 
@~LN~: Nein, so kann man das nicht sagen. man wird sich damit abfinden müssen, dass viel anders funktioniert,a ls man es gewohnt ist, das ist wahr. Man kann auch nich dummblöd in den nächsten Mediamarkt oder Saturn marschieren und sich für horende Summen den nächstbesten Hardwareschrott andrehen lassen. Aber wenn man sich mal dran gewöhnt hat stellt man ganz plötzlich fest, dass es auch große Teile gibt, die man bei Windows nicht vermisst hat, weil man sie überhaupt nicht in der QUalität kannte. Ein Beispiel dafür wäre das zentrale Softwaremanagment. Man bemerkt, dass sich das System um Dimensionen besser pflegen lässt udn auch das System der, auf breiter Front eingesetzte, Abhängigkeiten erweit sich als durchaus gehenswert - verglichen mit der Taktik im Zweifelsfall einfach immer wieder Code für die genau gleiche Aufgabe in jedem Porgramm zu integrieren, dass es benötigt, wie es in einem Windowsumfeld logischerweise eben durch fehlende Abhängigkeiten Einzug gehalten hat. Ein gutes Beispiel sind da die 345635645 verschiedenen, programmspezifischen Updatemechanismen, die auf einem halbwegs aktuellen Linuxsystem einigen, wenigen Klicks entsprechen ...
 
Wenn man wirklich eine intuitive Oberflaeche will, kommt man jedenfalls an Aqua oder einer Unix-Oberflaeche nicht vorbei. Wie Winfuture schon einmal festgestellt hat, ist die von Vista im Grunde immer noch aus dem Jahre 95 und damit veraltet. Da helfen auch transparente Fensterrahmen nicht.
 
@angler187: Nun, es ist ajs chön und gut, wenn Linux den tollen Würfel darstellen kann und diese netten Animationen. Blos, sowas lönnte MS aufkeinenfall im Endberech vermarkten? Wo wären wir dann? In einem Unternehmen, würde eine stink normale GUI reichen, bsp. Windows-Classic. Oder ein renter wüsste warscheinlich mit der GUI garnicht umzugehen etc.
Das war jetzt auf "Da kann sich Vista noch einpaar Scheiben abschneiden!" bezogen.
Was allerdings eine nette idee wäre: Das später als Ultimate-Extra rauszubringen, soeinen würfel bzw. Desktop Modds.
 
Der Wuerfel ist bei den meisten Distris standardmaessig aus. Dafuer kriegt man Features wie Exposé, die _extrem_ nuetzlich sind.
 
@ralphberner: Sorry, aber dein Kommentar ist eine Schande und eine Beleidigung (für mich persönlich). Mac OS X soll unbrauchbar sein? OH MAN OH MAN OH MAN! Das sind wieder die typischen Linux Neulinge...da entdecken sie die Linux-Welt und denken, sie würden Gott benutzen.
 
Ein ernst gemeintes Kompliment an die Linux Befürworter!!! Sachlich argumentiert, hie und da einwenig übertrieben, aber im Ganzen wirklich so, dass es auch glaubwürdig ist. Es versteht sich von selbst, dass gewisse Nachteile außer vor gelassen werden, aber eine Verhalten, dass sich durchsetzen sollte!
 
@Skaroth : Ruhig mein klener Apple-Jünger, bestimmt kommt bald der jobs und es ist alles wieder gut.
 
@Skaroth : Er war natürlich in keiner weise meine Absicht dich persönlich zu beleidigen (kennen wir uns?). Wenn ich mich dermassen mit einem Betriebssystem identifizieren würde, das Kritik daran mich persönlich beleidigt, würde mich das schon etwas nachdenklich stimmen.
 
Es wäre sicher interesannt zu erfahren wieviele Lizenzen davon aktiviert worden , auf der anderen Seite gibts bestimmt auch noch ein ganze Menge Raubkopien die man in der Rechnung mitzählen muss wenn es darum geht wieviele Vista-Systeme denn genutzt werden. Trotz alledem wird sich Vista weiterverbreiten .
 
@~LN~: WOW bin der gleichen meingung .Das ich das noch erleben darf :=O
Ich bereue meine ausage gleich wieder .mann ln kannst es einfach nicht lassen was ?
 
Ich warte lieber auf die nächste Generation (Windows Seven). Bin mit XP eigentlich sehr zufrieden, läuft stabil bei mir...
 
@herbhollywood: Tja, jedem das seine. Bei mir löppt auch Vista stabil. Kann diese Aussage nicht verstehen, wenn ein OS nicht stabil läuft, dann ist es unbrauchbar. Mit der korrekten Hardware ist Vista keinerlei Problem. Auch zocketechnisch löppt alles vom feinsten, runter bis Serious Sam 1 ist alles bestens. Erst Crysis etc werden die Notwendigkeit von Vista einläuten. Leider für MS nicht Halo 2 (lach) Vistaonly mit Quake2 Gfx... LOOL. Ok... Blick nach vorn und weiter mit Vista. 64Bit Rulez. :-P
 
60 Millionen mal ist doch schon wass, das freut mich. Das wird noch deutlich mehr, das ewige gegen Vista gelaber kennt man ja schon aus XP-Zeiten, jeder hat gemeckert und jeder hats irgendwann gehabt, ist immer das selbe. Ich bin mit Vista zufrieden, einfach nur genial. Vieleicht irgendwann noch nen Mac, das könnte ich mir auch vorstellen. Zum Thema Linux, 2 mal und nie wieder.
 
@anteck4: Da hab ich fast die selbe Einstellung, mit dem Unterschied, dass ich schon einen älteren Mac besitze. Geh doch einfach mal in einen Apple Sotre und teste mal für ein paar Minuten einen Mac. Mir persönlich hat der Kinderarzt einen Mac gezeigt und ich war und bin immer noch sehr angetan von dem Teil!!! Hätte mir den PC vorher nicht kaufen sollen, Vista läuft ja auch schon auf Intel-Macs! Aber ist natürlich Geschmackssache. Würde mich einfach mal in so einem Apple Store umsehen und dann weitergucken!
 
@grosche: Hi, im Apple Store habe ich mich schon des öffteren umgeschaut, habe mir auch schon aus Spaß einen Mac Pro so zusammen gestellt wie ich ihn gerne hätte, bzw. so wie er für mich reichen würde, aber dann komme ich auf weit über 3000 Euro. Das ist mir momentan echt zu viel Geld, das kann ich nicht wuppen. Naja, muss ich halt noch eine kleine Ewigkeit sparen, irgendwann klapps dann schon. Gruß, anteck
 
60mio mal? wo denn? in china für 1 dollar? *lol*
 
@McNoise: Ich hab auch Vista daheim ... irgendwo verbuddelt in einer Schublade. Die, die damit nichts anfangen können (Treiber- und Bedienchaos), werden freundlichst mitgezählt.
 
@kscr13: Wie Du ja scheinbar am eigenen Leib erfahren mußtest, sitzt das Problem leider oftmals zwischen Stuhllehne und Tastatur... Oder ich bin zu blöd, um bei Vista ein Treiber- und Bedienchaos hinzukriegen, das sei jetzt mal dahingestellt.
 
Also ich war lange Zeit skeptisch gegenüber Vista. Hab mir dann einen neuen PC gekauft und gleich Vista Ultimate dazu. Bis auf ein paar Kleinigkeiten bin ich eigentlich sehr zufrieden.
 
Ich muss sagen, dass 60 Mio verkaufte "Exemplare" nicht wirklich viel sind, wenn man bedenkt, dass es fast überall vorinstalliert ist. Da waren sicherlich viele Leute dabei, die lieber XP drauf haben wollten oder sich den PC selbst zusammengestellt haben, um Vista aus dem Weg zu gehen. Und Firmen machen ja eh einen riesigen Bogen um Vista. Die warten noch bis zum SP1 oder steigen auf Apple oder Linux um. Besser ist das...
 
Immer die selben anti Vista Trolle sobald im Titel der News das " Vista" auftaucht. Man Leute, mittlerweile hat sogar jeder Neuling auf Winfuture eure Abneigung gegen Vista verstanden. Immer wieder die selbe Leier. Vista ist sch***, Vista macht das, Vista verbraucht so viel Ressourcen, blah blah blah. Glaubt ihr denn wirklich mit eurem haltlosen und schwachsinnigen Gelaber jemanden beeindrucken zu können. Es ist einfach nur noch erbärmlich wie ihr euch bemüht Vista schlecht zu reden. Klappt blos irgendwie nicht.
Ich habe mittlerweile 4 von meinen 5 Rechnern mit Vista ausgestattet. Den Gebrauchsanforderungen entsprechend zwei Ultimate, einmal Business und einmal Home Premium. Der letzte XP Prof wird wohl bleiben da darauf noch vistainkompatible Programme laufen. ( alte Spiele) Sollte mein Sohn von denen dann mal die Nase voll haben wird der letzte auch noch Vista bekommen denn Hardware ist schon voll auf Vista eingestellt.
 
@andreas726: lool also ok.... du rüstest alles mit vista auf, aber ein rechner soll doch besser auf xp laufen, damit du alle programme nutzen kannst.... ja mein freund, was macht man denn wenn man nur einen rechner hat? und auch weiter bestimmte dinge, die nur unter xp laufen, nutzen will? würdste dann auch vista empfehlen? irgendwie ist dein argumantation löchrig wien schweizer käse *g*
 
@Undergroundking: Ich habe nie behauptet das XP schlecht ist. Wenn jemand nur einen Rechner hat und Anwendungen benutzt welche nicht unter Vista laufen ist es mehr als richtig weiter XP zu benutzen. Dennoch kann man deshalb Vista nicht so nieder machen wie es hier ständig geschieht. Ist doch nur logisch das es Bedingungen gibt unter denen es einfach keinen Sinn macht auf etwas neues zu wechseln. Oder glaubst du das jemand mit ner riesigen Video VHS Sammlung alles in die Tonne gekloppt hat nur weil es jetzt DVD gibt. Zweifelsohne wird er dir dennoch bestätigen das DVD ein Fortschritt gegenüber VHS ist.
 
@andreas726: "Gebrauchsanforderungen entsprechend" find ich geil ausgedrückt, muss ich mir merken. Ich sitz grad an einem XP-Rechner, auf dem 4 virtuelle Linux-Maschinen zuverlässig laufen ... jeder hat eben andere "Gebrauchsanforderungen". Ob Vista denen entspricht oder nicht ... gibt es eine "Vista Server Edition"?
 
@andreas726:
ALLEM ANSCHEIN NACH...verdienst du sehr gutes geld. oder sind die 4 vista-versionen keine originale ???? selbst die SB-versionen sind in der fülle schon ein batzen geld !!!...ich hatte vista home vom kollegen mal getestet n monat...der reinste schrott...__-nein ich bin KEIN "anti-vista-troll", sondern jemand mit nem gewissen anspruch an ein OS (alle programme und treiber sollen funktionieren!!!!).... dieses "knatschi-bunti-teletubbie"-3d-unnötig effektzeugs kann ich eh nicht leiden.
also - hab ichs abgeschaltet. wenn ich 2gb ram eingebaut habe - mag vista vielleicht vom verbrauch her ohne aero "moderat" sein, aber wozu all dieser schwachsinn.

nenn mir wenigstens 5 vorteile von vista im vergleich winxp sp2 !!!!..
5 - und bitte nicht "mit directx10 sind die spiele-effekte schöner" !!!__-
 
@ obiwankenobi: Erstens ist Vista weniger bunt als XP (Luna). Classic gibt es bei beiden. Zweitens sind Hard,- und Softwarehersteller für das Bereitstellen angepasster Treiber und Software verantwortlich. Drittens wirst Du in Zukunft kaum um farbige GUIs und Effekthascherei herumkommen... ist der Trend der Zeit. Da wäre auch Linux keine zukünftige Alternative... denn da läuft vermutlich Deine derzeit genutzten Software nicht. Ich hatte vorher auch XP Pro unter Classic laufen und war zufrieden. Jetzt würde ich nicht mehr umsteigen wollen. Ich verteidige es auch nicht, weil ich Geld dafür gelassen habe, denn dafür war meine Ultimate zu günstig (hey, Vista 32/64 + Office 2007Pro für 250 Öcken? Find' ich O.K.)
 
Und wieviele der tollen Vista-Installationen sind wieder der Deinstallation angeheimgefallen? Wäre im Sinne der Wahrheitsfindung sicherlich erhebenswert.
 
@quiquotquo: Und was hat das mit Verkaufszahlen zu tun? o_O
 
Na wir wollen die Kirche mal im Dorf lassen. Den Löwenanteil dieser 60 Millionen wurde Microsoft über OEM-Lizenzen an PC-Hersteller los. Und wenn man bedenkt, dass es heutzutage weitaus mehr PCs gibt, als beim Verkaufsstart von XP, dann ist diese Jubelmeldung doch stark zu relativieren. Ja in Wirklichkeit ist Vista eine Endtäuschung, was ja auch PC-Hersteller wie Acer bereits mehr als deutlich gesagt haben.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Genau, Vista ist schlecht! Warum eigentlich? Wegen dem "Ressourcenverbrauch" ? Genau, zumal es ja zu Zeiten als XP rauskam genauso war...komisch, heute beschwert sich keiner mehr :-|
 
@Der_Heimwerkerkönig: Bei Acer lag das Problem weniger an VISTA, sondern an der Geschäftsführung. Dies hast du schon damals in der Meldung nicht begriffen, dass VISTA nur vorgeschoben wurde. Der Vergleich von Acer muss man mit den anderen Hardware-Hersteller machen. Ja es kann sehr gut sein, dass die meistens verkauften Lizenzen OEM sind, aber dies schmällert den Erfolg nicht minder. Würde der Endverbraucher nicht VISTA wollen, wären die die Hardware-Hersteller nicht so blöd noch Lizenzen nachzukaufen, oder? Wenn der Absatz von PC`s mit vorinstalliertem VISTA sich nicht verkaufen würde, wäre nach deiner Theorie, den Anstieg gar nicht erklärbar und würde deiner Aussage wiedersprechen: Fazit es kann genau deswegen keine Enttäuschung für den Endverbraucher, oder Verkäufer sein. Aber dies übersteigt dein Denkvermögen wahrscheinlich.
 
@Ruderix2007: Es sind nicht nur die Leute von Acer gewesen, die Vista als Rohrkrepierer entlarvt haben, auch von Dell und Fujitsu, also Branchengrößen, kamen Meldungen diesbezüglich. Desweiteren hat MS selbst die gesteckten Erwartungen nicht erfüllen können, denn geplant wäre gewesen, dass Vista das Hauptgeschäft im Betriebssystem-Sektor im zweiten Quartal machen würde, es ist aber noch immer XP. Die Hardware-Hersteller kaufen die Lizenzen übrigens nicht wie blöd nach, so wie du es ausdrückst, sondern denen bleibt aufgrund von Knebelverträgen nichts anderes übrig als Microsoft das Zeug abzukaufen. Anfangs hatte man sich ja noch die Hoffnung gemacht, Vista würde den PC-Verkauf ankurbeln, das tut es aber nicht - warum wohl? Vielleicht weil es doch nicht so toll ist und so viele Vorteile gegenüber XP bietet, ja im Gegenteil, sogar gravierende Nachteile wie fehlende Abwärtskompatibilität? Bei Dell übrigens fragen die Kunden vermehrt nach XP nach, sie wollen kein Vista auf ihren Rechnern vorinstalliert haben. Denk mal drüber nach, bevor du hier persönlich wirst.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich bezweifle, dass dir die Vertragsbedingungen bekannt sind und ich glaube genausowenig, dass diese öffentlich gemacht wurden. Du neigst zu maßlosen Übertreibungen, aber lassen wir es gut sein.
 
Diese ewigen Vista-Hasser...tzzz... alle tun es nur, weil sie keine Kohle auf der Naht haben, sich entsprechend leistungsfähige Hardware zu kaufen. Das gabs bei Win95,Win98,Win2000 und auch XP.... immer dieselbe Leier. Und nächstes Jahr sind es die gleichen, die dann sagen: "ich hab mich an Vista gewöhnt, ist ja doch gar nicht so schlecht...blah blah blah". Man Leute, denkt mal nach. Innovation, statt Stagnation... sonst würden wir noch immer vor Telefonen mit Wählscheiben sitzen. Wie mich diese ganze Diskussion langweilt.
 
@MicBoss: Für Unternehmen ist Vista momentan eine Katastrophe. Manche Applikationen sind noch nicht Vista kompatibel...same shit bei den Treibern. Wer mehr Kohle hat bzw. die Schnauze voll hat, kauft sich nen Mac oder begnügt sich mit Linux. Mein Windows System war damals sauber konfiguriert, sodass es länger als ein Jahr ohne neu installieren reibungslos funktioniert hat. Was war dann? Vista wurde released. Ich bin nach Verkaufsstart auf Vista umgestiegen und wurde bitter enttäuscht: Mit 1 GB RAM und einem Single Core Prozessor kommt man hier nur sehr schwer weiter. Die Treiberunterstützung war shice hoch 10 (z.B. ATI Catalyst Treiber), meinen Drucker konnte ich auch nicht mehr verwenden. Das endgültige Chaos brach mit dem Kopierbug und der nicht richtig funktionierenden Kaspersky Version aus. Nein, vielen Dank! Innovation schön und gut, aber der Start von Vista ist extrem in die Hose gegangen. woran nicht nur MS schuld ist! Da wechselt man lieber auf andere Betriebssysteme, wo man diese Probleme so gut wie kaum hat.
 
@MicBoss: Vista ist nicht schlecht, aber es hält nicht alles was MS verspricht, dass ist das Problem. Und warum soll ich für ein BS, welches mir momentan (jetzt und heute) kaum Vorteile (gegenüber XP) bietet aufrüsten? Mit Hass hat das nicht viel zu tun.....eher mit Verstand.
 
@Exabyte: Genau so sehe ich das auch. Du hast es auf den Punkt gebracht. Wenn ich mir ein neues BS kaufe, sollte es sich schon gravierend vom Vorgänger unterscheiden und wesentlich mehr Verbesserungen mit sich bringen als es bei Vista der Fall ist. Die so hoch angepriesenen Innovationen fehlen einfach bei Vista .Warten wir ab ob sie mit dem SP1 nachgeliefert werden.
 
@MicBoss:
"... Diese ewigen Vista-Hasser...tzzz... alle tun es nur, weil sie keine Kohle auf der Naht haben, sich entsprechend leistungsfähige Hardware zu kaufen. ..."__-ICH zumindest hab die "kohle auf der naht", aber ich finde einen Vista-kauf trotzdem geldverschwendung (zum jetzigen zeitpunkt)_________"...Das gabs bei Win95,Win98,Win2000 und auch XP.... immer dieselbe Leier. Und nächstes Jahr sind es die gleichen, die dann sagen: "ich hab mich an Vista gewöhnt, ist ja doch gar nicht so schlecht...blah blah blah"....." - was für eine logik! herzlichen glückwunsch!__________"...Man Leute, denkt mal nach. Innovation, statt Stagnation... sonst würden wir noch immer vor Telefonen mit Wählscheiben sitzen. ..."____- LOL, LOL², LOL³ - sorry,aber hast du dich einer gehirnwäsche unterzogen? wo ist bitte der fortschritt im detail ???__ bekommste geld für vista-werbung? kann man nurn kopf schütteln, alles was als "fortschritt" verkauft wird, sollte man n dutzendmal genau unter die lupe nehmen, und sich mal gedanken machen, ob es WIRKLICH fortschritt ist,oder nur abzocke.____ "...Wie mich diese ganze Diskussion langweilt...."__-komischerweise lese ich dann trotzdem einen kommentar von dir, anstatt nicht mehr dran teilzunehmen, wenns dich doch ach so langweilt..... __ oder haste noch mehr langeweile,als bei dieser diskussion entsteht ?? __-
 
@MicBoss
Aber scheinbar nicht langweilig genug für Anti-Antivistahass. Oder? Und Menschen für Ihre mangelnde finanzielle Leistungsfähigkeit zu schelten, ist kein feiner Zug. Und Vistakritiker pauschal als Looser zu denunzieren ist doch dogmatisch. Warum reagieren Vistaphile immer so phobisch auf Kritik? Unsicherheit oder M$-Trooper?
 
@quiquotquo: Wenigstens benutzen "Vistaphile" den blauen Pfeil und versuch mal MS mit "S" zuschreiben.
 
@Skaroth
Genau die gleichen Argumente von Dir, habe ich auch damals bei der Einführung von XP überall gelesen. Heute sind alle ganz "brav" und nehmen "Ihr" Windows XP in Schutz. Ich sag doch, Vista ist was für aktuelle neue Hardware...und wer nicht die Taler übrig hat, kann es ja auch bleiben lassen. Der Start von Vista ist nicht mehr und nicht weniger in die Hose gegangen, als der Start von XP.... Mein System lief auch unter XP reibungslos..und jetzt läuft es genauso reibungslos unter Vista :-)

@Quiquotquo
Ich verurteile niemanden für seine mangelnde finanzielle Leistungsfähigkeit. Keiner wird zu Vista gezwungen. Die, die sich einen neuen Rechner kaufen und Vista dazubekommen, haben ja die passende Hardware.... und wer hier wen als Looser bezeichnet, ist ja wohl eindeutig. Kritik erzeugt Gegenkritik... war immer schon so
 
tztztztztz!!!!!! Kaum fällt das wort Vista geht das geschreie los!!!!
Kann damit nicht langsam mal schluss sein????? Leute, begreift es endlich mal, das man es nun mal nicht jedem recht machen kann!!!!
Der eine findet Linux gut, der andere will bei xp bleiben und andere benutzen Vista. Ich habe von win 3.1 bis XP alle BS benuzt (zur Zeit Vista Ultim...), habe auch nen Mac gehabt und auch Linux benutzt, sind alles gute BS. Das eine hat den Vorteil das andere hat diesen Vorteil und das eine kann das besser. Man kann doch nicht immer hingehen und alles neue ferteufeln (war bei xp genauso), was die Treiber betrifft hat MS keine Schuld!!! Die Hardwarehersteller hatten lang genug Zeit sich vorzubereiten. Als ich im Febr. Vista inst... habe, hatte ich keine Treiber für eine GeForce Fx 5700 und auch keine bekommen aber für eine Radeon 9550 gab es bei ATI einen.
Es gibt Leute die finden Vista gut und welche nicht, EGAL, aber die die es nicht so toll finden sollten langsam mal aufhören es zu ferteufeln. Die sollten sich in ein neuem Board zusammenschliessen mit Linuxhassern und dort weitermeckern.
 
@HighDx: Dem kann ich nur zustimmen, jedes BS hat seine Vor- und Nachteile. Ich benutze derzeit Vista und kann mich nicht beschweren, läuft bei mir definitiv schneller als XP. Bin rundum zufrieden.
 
... leider ist der News nicht zu entnehmen, ob es sich bei den 60 Millionen Vista Betriebssystemen um aktivierte Lizenzen handelt oder um ausgelieferte Software, die möglicherweise noch irgendwo verpackt auf Halde liegt. Da Microsoft dazu wahrscheinlich auch keine näheren Angaben machen wird, will ich einfach mal den Advocatus Diaboli spielen, und an Hand von einigen Daten versuchen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Dazu habe ich mir u.a. die Statistiken der Marktforscher von NetApplications zu Eigen gemacht (siehe WinFuture News http://www.winfuture.de/news,33092.html vom 23.07.2007), die sich auch hier (http://tinyurl.com/29o76a) niederschlagen. Laut diesen Zahlen, liegt der Anteil von Windows Vista bei 4,52 Prozent (Ende Juni 2007) aller Internetsurfer. Da ich wohl davon ausgehen kann, daß die Anzahl der Rechner, die Vista ohne Internetzugang nutzen, verschwindend gering ist, bin ich so frei und laß diese Minderheit einfach mal unter den Tisch fallen. Dann lege ich die Gesamtzahl aller Internetnutzer auf genau 1.000.000.000 fest - eine Zahl, mit der sich ziemlich gut rechnen läßt und die wohl auch nicht zu tief gegriffen ist. 4.52 Prozent von einer Milliarde Nutzern sind genau 45.200.000 Surfer, die sich mit dem Betriebssystem Windows Vista im Netz aufhalten. Vielleicht ist meine Rechnung aber auch vollkommen blödsinnig und nur an den Haaren herbeigezogen. Wie dem auch sei - ich habe ja auch nur den Advocatus Diaboli gespielt - nicht mehr, aber auch nicht weniger ... P.S.: ... und all diejenigen, die immer sagen, MS trifft keine Schuld, daß es noch so viele Treiberprobleme gibt - schließlich hätten die Hardwarehersteller ja Zeit genug, sich auf Vista vorzubereiten - sollten sich vielleicht einmal die Frage stellen, wie logisch ihr eigene Argumentation eigentlich ist! Gerade die Tatsache, daß es immer noch so große Treiberprobleme gibt, obwohl die Hersteller doch eigentlich mehr Zeit hatten als üblich, verkehrt das Argument gegen Microsoft selbst. Das beste Beispiel für meine These sind die beiden Grafikkartengrößen Nvidia und ATI/AMD. Oder habt ihr euch je die Frage gestellt, warum gerade diese Spezialisten solche Probleme hatten, bzw. immer noch haben, wenn es um vernünftige Treiber für Vista geht? Es muß scheinbar unheimlich schwer sein, vernünftige Treiber für das neue Betriebssystem zu entwickeln - eine andere logische Erklärung habe ich nicht ...
 
@Thaquanwyn: Deine Zahlen sind nachvollziehbar und kommen wahrscheinlich der Wahrheit sehr nahe! Aber dein Argument mit den Treiber finde ich wiederum unüberlegt, wenn sie sie erst mit der Einführung von VISTA begonnen haben zu entwickeln, dann kann ich dir nicht zustimmen. Ein neues OS stellt immerwieder ein Herausforderung dar und es ist auch Fakt, dass andere offenbar keine Probleme hatten ihr Hardware anzupassen. Aber darüber lässt sich streiten und dies ist wiederum sinnlos, da keiner hier die Wahrheit wirklich kennt.
 
@Ruderix2007: ... du hast sicher Recht - die wirklichen Wahrheiten werden wohl nur diejenigen kennen, die wirklich involviert sind. Aber trotzdem glaube ich nicht, daß Nvidia und Co. erst mit der Einführung von Vista begonnen haben, sich Gedanken über ihre Treiber zu machen. Und das Hardware nicht gleich Hardware ist, dürfte auch klar sein ...
 
@Thaquanwyn: Bei Nvidia glaube ich eher, dass das Problem an den Entwickler liegt, denn unter XP gab es bekanntlich sogar nach Jahren immerwieder Probleme damit. Nur ein Beispiel, als mein Bruder der 91.72 Treiber installierte der für XP (ca. 6 Jahre nach der Einführung von XP) entwickelt wurde hatte er nur Probleme, mit dem aktuellsten ist wieder alles i.O., also wie du siehst kann es nicht nur am OS liegen. AMD kann ich nicht beurteilen, weder mein Bruder noch ich, habe nie eine AMD KraKa besessen. Damals hatte ich noch Linux, heute habe ich VISTA und konnte zumindest bis jetzt noch kein Treiberproblem feststellen. Ich zumindest bin mit VISTA sehr zufrieden, hatte am Anfang ein paar Probleme mit diversen Software, die aber zwischenzeitlich auch VISTA tauglich sind und einwandfrei funktionieren. Welches OS man benützt ist Geschmacksache, nach dem Motto: Jedem das Seine und mir das Meine! Ich gehöre zu denen, die bei einem OS darauf achten, dass das OS meine Bedürfnisse am besten abdeckt, unabhängig vom Hersteller. In ein paar Jahren könnte es vielleicht wieder Linux sein.
 
@Ruderix2007:Komm wieder ins licht :)
 
ziehen wir mal die zahl der pc-bundle- "ich bin ein vorinstalliertes vista, das der benutzer beim 1. hochfahren plattmacht und sein altes xp installiert"-vistas ab ...und es bleibt nicht mehr viel übrig - ....
__-soviel zu statistiken, die man selber fälschen muß...

die welt ist noch nicht bereit für vista
gates ist seiner zeit um jahre voraus - was verschwendung von ressourcen angeht :-)

 
@obiwankenobi: Die Tatsache, daß Du Vista aufgrund Deiner inkompatibelen Hard- und Software nicht nutzen kannst, macht Dich echt krank, oder? Anders kann ich mir Deine dauernde Trollerei nicht erklären. (das musste jetzt sein, sorry) *zwinker*
 
Ich wusste es, das genau diese Meldung irgendwann kommen wird. Halten die Idioten von MS die Leute für so bescheuert das die nicht checken wie solche Zahlen zusatndekommen? Wäre doch mal interessant wie viele davon in Verbindung mit einem neuen Rechner zwangsweise ausgeliefert wurden. Jeder der mittlerweile ein neues Notebook kauft MUSS Vista dazukaufen. Microsoft ist so ein manipulierender Heuchlerverein!
 
@[iskra]: Du drehst dir deine Hasswelt so hin, wie du sie gerne haben willst... und denkst, es merkt keiner. So ein Schwachsinn. Wir haben in unserer Firma gerade 10 neue Dell Rechner, die mit Vista geliefert wären, auf XP ab ändern lassen... ohne Probleme. Ich hätte gerne Vista gehabt. Also bleib mal locker... wo kommt nur dieser Hass her... ist das Neid ??
 
@MicBoss: ... er hat in so fern Recht, daß die meisten Komplett-Rechner von Mediamarkt und Co. mit Vista ausgeliefert werden. Und da die Masse der verkauften Rechner so unter die Leute gebracht werden, wird die Verbreitung von Vista alleine schon durch diese Maßnahme immer größer werden ...
 
das ist doch wie ein Autoreifen aufm Neuwagen. kannst ihn dir auch nicht aussuchen und musst ihn nehmen. wieviele wollten denn Vista haben?? 10% davon?
 
sorry leute ich konnte es erst heute lesen , aber ich kann nur eins dazu sagen , ich habe auch immer mehr kunden im geschäft die nach xp fragen und nicht vista kaufen wollen ... ich persöhnlich habe beides zuhause ... vista ist ganz ok , aber meistens arbeite ich doch mit xp, da bei xp alle meine programme gehen und bei vista leider noch nicht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles