Toshiba kündigt Laptop & Dock mit Drahtlos-USB an

Hardware Erst vor wenigen Tagen wurden die ersten Geräte vorgestellt, die offiziell für den neuen Wireless-USB-Standard zertifiziert wurden. Dabei handelte es sich um zwei Laptops der Hersteller Lenovo und Dell sowie Hubs einiger anderer Anbieter. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Im Mom zu teuer...aber das wird sich noch legen!
 
frag mich wo am bildschirm der strom her kommt. der muss doch trotzdem mit der steckdose verbunden sein, oder? ist doch doppelter stromverbrauch - zumindest bezügl. eines laptops ... bei nem desktop pc is ja auch beides angeschlossen. und gleich noch ne frage: kann da nicht irgendjemand im umkreis mit dem gleichen gerät des anderen bildschirm sehen? oder kann ma ndes verschlüsseln?
 
@sibbl: Die Verbindung wird mit Sicherheit verschlüsselt sein (was für ein Wortspiel *g*). Meine Meinung zu diesem Thema ist, dass der Nutzen in keinerlei Relation zur möglichen Sicherheitsproblematik steht.
 
@sibbl: "Für eine reibungslose Nutzung dieses Ansatzes darf der Laptop jedoch nicht weiter als einen Meter von der Docking-Station entfernt sein." d.h. also der angreifer muss direkt neben dir stehen: un dann kann er doch direkt aufn bildschirm gucken. un selbst wenn man in 5m noch was empfangenkann, denk ich nicht dass das durch wände funktioniert
 
@Superkopierer: Ich denke schon dass das durch Wände funktioniert. Das ist wie auch heute nur eine Frage des Aufwandes, den ich betreibe. Wenn ich ein sehr sensiebles Empfangsquipment verwende, das auch Störungen filtert, kann ich das sogar aus einem Nebengebäude oder aus einem Wagen vor dem Gebäude. Wie gesagt, eine Frage des Aufwandes. Bei Industriespionage wird das künftig bestimmt eine Rolle spielen. Zumindest werden sich große Firmen sehr überlegen müssen, welche Art von Daten so verarbeitet werden.
 
@sibbl: Der Monitor wird wohl ganz normal an den Strom angeschlossen werden und das Signal kommt dann aus der Docking Station, wo wahrscheinlich auch Maus und Tastatur angeschlossen sind. Das heiß Laptop hinstellen, anmachen und fertig, so das man keine Kabel mehr anschließen muss. Wenn man weg will, einfach Notebook schnappen und los. Und wegen Verschlüsselung, das kann wohl sein das es verschlüsselt ist, wobei das eh egal ist, da man jeden Monitor auch so mit entsprechendem Equipment angucken kann, da jeder Monitor Strahlung "aussendet".
 
ich freu mich schon auf die ersten wireless USB staubsauger und tassenwärmer
 
@mcsick: für solche spielerchen ist es natürlich nicht gedacht... wireless USB überträgt keinen Strom ^^
 
Hm...wenn ich nur 1m entfernt sein darf, nehme ich doch lieber das gute, alte Kabel! Sorry....
 
@Bösa Bär: 1m reicht eigentlich voellig, die station irgendwo aufm schreibtisch verstauen.. wenn man nach hause kommt stellt man das notebook aufn tisch und gut ist. vorallem kann man es auch einfach schnell wegnehmen ohne es vorher von kabeln befreien zu muessen.
 
@Evilpie: Naja, das eine Kabel von der Dockingstation macht eigentlich nicht viel arbeit. Aber ich habe nur von mir gesprochen. Wenn es für Dich einen Sinn erfüllt - soll es so sein! :-)
 
@Bösa Bär: Die 1 Meter entfernung gelten ja auch nur für die Anwendung mit dem Bildschirm (wo die 480 MBit/s benötigt werden) (wobei die 480 ja bis zu 3 Meter spezifiziert sind) !
Generell geht Wireless USB ja bis zu 10m entfernung, dann halt mit Leistungseinbußen (nur noch 110 MBit/s)
 
ey ich freu mich schon, wenn ich mit einem riiiiieeesen gehirn-tumor ins krankenhaus komme, weil mein WLAN, mein WirelessUSB, Handy, meine Wireless Toilette und meine Wireless Waschmaschine mich zu doll vertstrahlt haben... -.- das ist doch voll überflüssig
 
@Roeske: *pock pock*
 
@Roeske: alles klar....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen