"100-Dollar-Laptop" bald auch im normalen Handel?

Hardware Während man beim One Laptop Per Child Projekt daran arbeitet, den so genannten "100-Dollar-Laptop" endlich in großen Mengen herzustellen - die Massenproduktion soll in Kürze anlaufen - denkt man erneut laut darüber nach, das für Schüler gedachte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also für mich war das Gerät eigtl nie interessant, aber spätestens bei dem Verkaufspreis von 525 Dollar wird es sich so gut wie niemand mehr kaufen, in zeiten wo "vollwertige" Notebooks auch ab 500, 600 Euro zu kaufen sind.
 
@caldera: Da man damit aber das Projekt unterstützt werden vielleicht doch ein paar Idealisten das Notebook laufen. Fragt sich nur ob das reicht. Ich persönlich würd das in keinem Fall kaufen, da ich der Ansicht bin das es nicht notwendig ist einen Laptop zum Lernen zu benutzen. Es gibt auch Bücher, Stifte und Papier. Hilfe für die dritte Welt sieht bei mir anders aus.
 
@DennisMoore: zitat"Ich persönlich würd das in keinem Fall kaufen, da ich der Ansicht bin das es nicht notwendig ist einen Laptop zum Lernen zu benutzen."
Es geht ja auch in erster linie nicht um das lernen als solches, sondern die Technologie ansich zugänglich zu machen, und den umgang damit.
Weil ich glaube kaum das man nur aus büchern allein z.B. Programmieren lernen kann...
Gruß Bully.
 
@caldera: naja also 500 fände ich jetzt auch zu viel aber 350 sind okay, dafür hat man einen vollwertigen computer als ersatz für die V-tec lern schrott kisten der kindgerecht ist und den man auch mal zum camping mitnehmen kann weil er nicht so staub und wasser anfällig ist und man das display auch drausen ablesen kann, in so fern steht er in konkurenz mit pdas und rugh notebooks die man nicht für unter 2000&$8364: krieg
 
@Bully_2001: Letztenendes gehts doch um Bildung und ich bin nciht davon überzeugt das dafür diese Computer benötigt werden. Die 500 Dollar/Euro würde ich eher dafür Spende das sie Bücher und Schreibblöcke kaufen können. Ähm, und ich glaube kaum das sich dort einer Sorgen macht das die armen Kinder nicht programmieren können. Ich denke dort sind andere Fertigkeiten gefragt um die alltäglichen Probleme in den Griff zu kriegen.
 
genau! bücher! weil die nächste bilbiothek gleich um die ecke ist!!! und weil man sich mit stift und papier auch so wunderbar das google-logo aufmalen kann... wenn es ums lernen geht, geht es um informationsbeschaffung, es kann mir keiner von euch skeptikern hier erzählen, dass ihr zum recherchieren ausschließlich auf printmedien zurückgreift. aber natürlich... is ja klar, warum ihr newsseiten wie diese nutzt und euch nich einfach hunderte computermagazine kauft... schon ok, macht ja alles sinn.... -.-
 
@awyn: Dort sollte es aber mal in erster Linie darum gehen, dass die Leute dort simpelste Mathematik beherrschen, schreiben und lesen können. Wenn es dann standard ist, dass jeder lesen/schreiben/Grundrechenaufgaben lösen kann, DANN kann man sich an größere Sachen wagen...wie sollen die Kinder dort ohne lesen/schreiben zu können sich irgendwelche Informationen beschaffen?
 
Das war eigentlich schon am Anfang des Projektes so geplant, wurde jedoch zwischenzeitlich wieder aufgegeben... naja, und jetzt fällt ihnen eben ein, dass es doch zum Konzept gehört :)
 
Es gab doch mal einen Plan, es für 200€ anzubieten, einmal für sich selbst und einmal mitfinanziert für ein Kind der dritten Welt.. Was ist da draus geworden?
 
@grinko.at: da würde ich mich sogar dran beteiligen, denn das ist eine gute idee. so kann man jemand helfen der sich das sonst nie leisten könnte.
 
@grinko.at: nie was davon gehört.... aber ne gute idee!
 
das ist doch Wucher, immerhin gibts hier in Deutschland auch ärmere, die wo keine 325$ oder 525$ haben.
 
@urbanskater: ich bin noch ärmer ich hab garkeine dollars
 
@urbanskater: Warum sollten sie es um 200 $ anbieten, wenn die produktionskosten schon fast so hoch sind, und es dafür in länder wie deutschland keien subventioneirung gibt. Und wie es hieß haben viele gesagt ja das ist toll ich unterstütze die dritte welt. bla bla. Jetzt ist es doch teurer, udn anscheinend war das hauptargument ja doch nur der preis.
 
@urbanskater: Mit dem Unterschied das es den Armen hier in Deutschland immer noch besser geht als den Kindern in den besagten Ländern! Ich sage nur Afghanistan und ich weiß wovon ich rede, denn ich bin da gewesen!
 
Hmm wundert mich erlich gesagt garnicht: deren philosophie, laptops an arme menschen zu verkaufen mit geringstem preis/wert klang zu scheinheilig, als das niemand dort hinter provit aus ist. diese news zeigt nun das ich recht hatte :)
 
@Benjim: Oo, klar verkaufen sie mit gewinn, sonst würden sie ja pleite gehen. Nur mit dem unterschied das die notebooks vom staat subventioniert werden, wenn sie in die dritte welt verkauft werden sollen, und das wird in deutschland nicht der fall sein. Und gewinn wollen sie halt, und es soll ja auch noch was für die dritte welt rauspringen :D
 
Wenn ich Geld für die dritte Welt spenden will, kann ich das auch tun, ohne mir dabei einen besseren Taschenrechner kaufen zu müssen.
 
@Ford Prefect: völlig korrekt. Das Geld für die Laptops, da können die Lehrer und Schreibmaterial in Grossen Mengen "hinkarren" Davon haben die wohl mehr. Und wie war das gestern oder vorgestern mit "Pornos auf den Schülerlaptop´s"? einfach nur ROFL
 
@Ford Prefect: Ja nur wird von deiner "normalen" Spende vielleicht 10% bei den Bedürftigen ankommen bzw. dort investiert. Der Rest geht flöten. Man mag jetz natürlich mit dem Argument kommen, dass das auch kein "ganzes" notebook ist. Will es aber auch nicht sein und davon wird kaum nur der Bildschirm bei den Kindern ankommen. 2cts
 
die Industrienationen scheffeln jedes Jahr hunderte von Milliarden GEWINNE - und haben nicht mal ein paar hunderttausend für die Kid´s als SPENDE übrig...ARME Nationen..Tja Frau Mary Lou Jepsen Sie können sich die LT sonst wo hin..........Ihr Bauch ist Ihnen doch näher als der der Kid´s...ROFL
 
Ich persönlich finde die Idee mit Schullaptops oder PC´s garnicht schlecht. Ich hätte mir zu meiner Schulzeit die Möglichkeiten von Google oder Wikipedia gewünscht. Und zwar nicht um zu Schummeln wohl gemerkt!!
 
Super Projekt wirklich.
Erst sagten sie das er bei uns dann doppelt soviel kostet das jeder praktisch einem Kind hilft.
Und jetzt werden sie wieder Geldgierig und sind schon auf den 3 fachen Wert.
Nein Danke sag ich da nur !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.