Poker-Profis wollen gegen einen Computer antreten

PC-Spiele Heute wird im Hyatt Regency Hotel in Vancouver ein Poker-Duell der besonderen Art stattfinden. Die beiden Poker-Profis Phil Laak und Ali Eslami wollen es mit dem Computer-Programm Polaris aufnehmen, das von Experten der University of Alberta ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mhhh ! Ich auch mit pokern will !
 
@kv17: Du noch viel lernen musst kleiner Padawan.
 
@Mellowyellow: Ich glaube die Macht mit mir sein würden
 
Mmmh. Denke das das echt schwer werden wird. Man hat keine Persönlichkeit vor sich sitzen, die man an Hand vom Gestik und Mimik einschätzen kann. Das halte ich beim Poker für überaus wichtig. Wird wohl dann doch eher eine Glückssache wer da gewinnt
 
@2k-darkness: bei richtig guten spielern erkennst du garnix im gesicht, oder am verhalten...die verarschen dich maximal :D die profis ham richtig was aufm kasten glaub ich...:) naja humans ftw ^^
 
@2k-darkness: ich glaub Poker ist eh nur ein Glücksspiel...denke nicht das es jemand beeinflussen kann. Wenn man Schrott auf der Hand hat, bringt es einem auch nichts. In diesem Sinne versteh ich gar nicht wie man Profi Pokerspieler werden soll...sind das die Spieler die das meiste Glück haben ???
 
@KlausM: Es hat eigentlich viel mehr etwas mit Wahrscheinlichkeitsrechnung zutun, natürlich auch teilweise etwas mit Glück, aber wenn man Karten auf der Hand hat und dann weiß das die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist das jetzt Karten kommen die gut für mich sind, dann geht man mit, ist die W'keit aber schlecht zieht man nicht mit.
 
@KlausM: Der Zufall vergiebt das Blatt. Also ist ein gutes Blatt nur Glück. Da hast Du Recht. Aber man kann auch mit einem niedrigen Blatt gewinnen. In dem man blufft und den Gegner auf psychologischer Ebene klar macht, dass er keine Chance hat. In der Regel liegen bei professionellen Pokertunieren auch große Summen Geld in der Mitte. Dort dann die Fassung zu behalten und so bluffen bei meinem mäßigen Blatt ist nicht einfach. Das können aber die Profis. Die können auch erkennen ob Du bluffst oder nicht. Es ist mehr Psychologie als Glück, wobei das natürlich auch eine Rolle spielt.
 
@2k-darkness: Nungut blufft man mit einer Schwachen Hand, kann der Schuß aber auch nach hinten los gehen. Denke mal wenn man eine starke Hand hat die Wahrscheinlichkeit doch größer ist das Spiel für sich zu entscheiden, und um ein solches Blatt zu bekommen ist eben auch Glück von der Partie
 
für mich is des immernoch ein glücksspiel... also 50-50 für pc/human
 
"bluffen" schreibt man in dem Fall klein. :p Öhm, ist Poker nicht eher ein Glücks- als ein Strategiespiel?
 
@besserwiss0r: Naja,wenn ich poker spiele ists eher ein glücksspiel :-D ,aber es sind nicht ohne grund immer die selben leute die tuniere gewinnen,bzw im finale stehen.
 
@besserwiss0r: In jedem SPiel braucht man Glück aber dort braucht man beides...!
 
@besserwiss0r: Nee, da du so viele Hände spielen kannst, dass die Verteilung Deiner Karten kaum ins Gewicht fällt. Natürlich, wenn Du immer schlechtere Hände hast, als die Gegenspieler, hast Du halt Pech. Aber das ist genau so wahrscheinlich, wie andersherum. Poker ist ein Strategiespiel wie jedes andere auch. In vielen gibts z.B. nen Würfel, da sagt man auch nicht, dass es sich um ein Glücksspiel handelt.
 
@NEWSLESER: Selbstverständlich sind Würfelspiele Glücksspiele!
JEDES Spiel, das ein ungewissen Ausgang hat, ist ein Glücksspiel.
 
@knoxyz: Schach hat auch eien ungewissen Ausgang und ist definitiv kein Glücksspiel (obwohl das ja auch ein Sport darstellen soll, was ich wiederum nicht verstehe)!
 
@besserwiss0r: 70% Glück, 30% Strategie, da musste beides drauf haben...kannst ja gerne bluffen klein schreiben, wenns dir besser gefällt! ^^
@grosche: Schach ist deswegen ein Sportspiel, weil man da viel denken muss und denken ist in diesem Sinne eben auch ein Sport!
 
@besserwiss0r: ich halte Poker vordergründig für ein Strategiespiel. du siehst was liegt, gehst jede Möglichkeit durch, was die Mitspieler haben könnten, mit dem was liegt. wenn die zu dritt nur spielen, ists ja noch recht easy mit dem Ausrechnen deiner Chancen bzw. der Mitspieler. selbstverständlich gehört eine Portion Glück manchmal schon dazu, aber saarlodri hat schon recht: es hat schon einen Grund, dass oft die selben Gesichter an den Finaltischen sitzen.
 
@knoxyz : Jedes Spiel braucht in einem gewissen Grad KÖNNEN.
 
warum beschreibt ihr das nicht näher, wie chip das vergangene woche getan hat? nämlich beide profis bekommen immer die selben karten. d.h. wen nder eine zwei ässer bekommt, zieht der andere auch 2 ässer. sofern ich das richtig verstanden habe *g* also spielt der pc mit nur einem paar karten gegen 2 personen, die aber unterschiedlich handeln. deshalb finde ich, dass die menschen durchaus mehr chancen haben.
 
Die besten Pokerspieler müssten demzufolge ja Cyborgs sein. Machine Brain & keine Emotionen ^^
 
@Tomato_DeluXe: Ich denke deine beschreibung passt auf das weibliche Geschlecht. Obwohl wenn ich mirs recht überlege brain ne ! Ne sorry hab mich geirrt
 
@Tomato_DeluXe: Ja , wie Arnold Schwarzenegger - der Terminator
 
wenn es profis sind ,werden sie ja auch das karten zählen bringen ... obwohl das programm bestimmt auch .
 
Im Gegensatz zu einem Schachcomputer, ist ein Pokercomputer eigentlich leicht zu schlagen. Es sei denn, dass der Pokercomputer "Einsicht" in die Karten hat, - was ja leicht zu ermöglichen wäre. Poker bleibt nach wie vor ein Glückspiel, - es sei denn, dass jemand die Karten vorhersagen kann. Und das können selbst die nicht, welche sich Pokerprofis nennen. Und mit einem Bluff durchzukommen, - na ja, dann hatte man halt Glück, dass ein anderer nicht mit (nur) einem Paar geschaut hat.
 
Sorry, aber diese ganze "Poker-Mania" geht mir sowas von auf`n Sack!
 
@elysium: Ob es dir auf den S**k geht interessiert sicher jeden hier. Ne, mal im Ernst, hast Du schonmal Poker gespielt? Mit einigen Freunden in der Runde macht das auf jeden Fall ziemlich viel Spass. Solltest mal ausprobieren, vorausgesetzt du hast Freunde :-)
 
Ganz ehrlich? Der Großteil der hier abgegebenen Kommentare sind sowas von schwachsinnig, dass ich fast platze.
Erstmal zu dem Herrn über mir: Beim Pokern kann man keine Karten zählen wie beim Blackjack, man kann höchstens seine Outs zählen und das kann jedes 10jährige Kind.
Dann zu den Spezialisten, die von 70% Glück reden: Glaubt ihr das ernsthaft? Warum gibt es dann Pokerprofis, warum sind immer dieselben bekannten Pokerprofis an den Finaltischen, warum verdienen Profis mit Poker viel Geld? Weil sie Glück haben?
Glück ist ein einzukalkulierender Faktor im Pokern, ein totaler Versager kann auch mit Glück mal was gewinnen doch wenn ein guter Spieler und ein schlechter Spieler 30000 Hände gegeneinander spielen wird zu 99,9% der gute Spieler gewinnen, weil der andere nunmal nicht immer "Glück" haben kann.
Zu guter letzt wird das "Pokerface" völlig überschätzt, wenn man einfach nicht immer das gleiche macht wie zB sich freuen über gute Karten und das, wodurch auch immer, zum Ausdruck bringt. Das wird auch jeder gute Spieler bestätigen - die meisten Profis spielen nichtmal mit Sonnenbrillen, weil sie wissen, dass das einfach nur Unsinn ist.
OT: Der Pokerbot wird nicht schlecht abschneiden, aber da er eben eine Maschine ist und nicht subjektiv sondern nur objektiv nach rein mathematischen Formeln, Chancen und Faktoren entscheidet ist er sehr leicht (auch wenn der Programmierer geplante Abweichungen von den Standardspielzügen eingebaut hat) seine Schwachstelle zu finden und diese so auszunutzen, dass der Bot einfach keine Sonne sehen wird.
 
@cornz: Mach du mir mal vor, wie du beim PC-POKER die Karten zählst. Selbst beim echten Poker ist das keine Gewinngarantie !!! - - Übrigens wirst du des Hauses (Casino) verwiesen, wenn es den Anschein erweckt, dass du die Karten zählst.
 
@KamuiS: Man kann beim Pokern weder Live noch Online die Karten zählen, da es keinen Sinn ergibt, da nur mit einem Deck (nicht mit mehreren wie beim Blackjack) gespielt wird. Outs zählen ist dieses hier http://de.pokertips.org/glossary/w/OUTS und das kann nun wirklich jeder, ist auch nicht verboten oder sonstwas.
 
@cornz: Etwas anderes hatte ich mit meinem Beitrag (o8) doch auch nicht gemeint. Poker ist reine Glücksache, und ich finde die Bezeichnung Pokerprofi als nicht gerechtfertigt, - man sollte diese Profis besser Glückskinder nennen :-). - - Und zu dem Bot, - wer hat nicht schon bei den PC-Strippokern mit Dauerraisen Erfolge verbucht :o))
 
@KamuiS : ich glaube du hast cornz (bsw sehr guten) beitrag nicht wirklich verstanden, lies noch mal langsam ..... und pokern ist KEIN glücksspiel wenn mans kann
 
@KamuiS: Pokern ist kein Glücksspiel! Aber wir brauchen natürlich Leute die das denken. Wir haben auch einen Namen dafür - Fische. Es gibt auch noch Maniacs, aber das ist ein anderes Thema. Also glaubt was ihr wollt, solange ich genug von euch an den Pokertischen finde, die ich zerstören kann.
 
@calypso71: Derartiges sagen auch nur Fan-geblendete Geeks. Poker ist für MICH ein Sche*ss Spiel sondergleichen. Derart hohles kann wirklich nur den Amis einfallen. Reine Glückssache. Dieser Schund von wegen bluffen, der künstlich als Skill-Versuch darüber gelegt wird... Sry, aber da lache ich drüber. Lass uns lieber mal ne Runde Schach spielen. DA kannste zeigen ob Du was aufm Kasten hast.
 
@ Departed:Für mich sind die meisten Spiele wie du es so schön sagst "Schei**" Spiele. Schach: Es gibt nur ein Gegner, man kann sich auf seine Charakter und Strategie einstellen. Es gibt für jeden Zug einen richtigen Gegenzug, man muss nur genug Partien gespielt haben... also alles nur reine Übungssache. Irgendwann kann man halt eben ein paar Züge voraus denken. Dann gibt es, wenn auch sehr viele, begrenzte Anzahl von verschiedenen Partien. Das alles kann jemanden gefallen und sein Lieblingsspiel werden, anderen gefällt eher, mit einem ungewissen Blatt ins Spiel zu gehen, seine Chancen bei den anderen abzuwiegen. Den richtigen Einsatz geben, um jemanden ins Spiel zu locken oder ihn rauszudrängen. Adrenalin pur, wenn es um sehr hohe Beträge geht. Kühlen Kopf bewahren, sich nicht verleiten lassen. Sich auf mehrer Leute einstellen, die Situation richtig einschätzen und und und...Der eine mag es der andere nicht. Doch das als Schei** Spiel zu bezeichnen ist einfach nur Engstirnig. mfG Ex!Li
 
Die Poker-Profis haben anscheinend gewonnen!!! "

Phil Laak: Gegen Polaris gewonnen.
Das Duell Mensch gegen Maschine wurde von Ersteren gewonnen: Die Poker-Profis Phil Laak und Ali Eslami haben das Computerprogramm Polaris mit einem Score von 2:1 besiegt. Dies teilte die Universität Alberta, deren Forscher Polaris entwickelt haben, mit.

Es wurden 2.000 Hände Texas Hold'em gespielt. Nach Startschwierigkeiten am Montag konnten Laak und Eslami gestern beide Duelle für sich entscheiden. (hst) " Zitat http://www.chip.de/news/c1_news_28163962.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles