"Windows 7": Endlich eine neue Benutzeroberfläche?

Windows 7 Dass der Nachfolger von Windows Vista bei Microsoft intern auf den Namen "Windows Seven" bzw. "Windows 7" hört, ist schon seit längerem bekannt. Seit kurzem steht auch fest, dass man in Redmond eine Fertigstellung im Jahr 2010 anstrebt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also mir würde ein C64-oberfläche gefallen :D
 
@redseven: hehe, mir nicht.! :)
 
na dann lasst uns gespannt sein :)
 
mal sehn, wanns die ersten Screenshots gibt.... interessiert mich schon... Office haben sie ja auch deutlich verändert... Na ok... es werden wieder viele meckern "whaa... ich find nix mehr" :D
 
@zwutz: solang es nur an oberfläche und dialoge geht, könne die auch für vista ein neues interface schreiben... oder das was sie im neuen windows habe nauch für das dann schon alte vista anbieten. aber das wirds wohl nicht geben... :)
 
@zwutz: die oberfläche lässt sich sicher größtenteils wie bei win95 zwischen progmanager und explorer einstellen...das ging ja sogar bis xpsp1

 
Also spätestens ab 2013 bin ich bei ReactOS. Mal gucken ^^
 
@Com01: Nur, wenn du dann deine Uralthardware behälst. Hinter ReactOs steht nicht genug, als dass daraus ein wirklicher Konkurrent werden könnte.
 
@Com01: Verkauf dir meinen alten PIII, *ganz billig* xD
 
Hinter reactos steht die ganze Linux und wine community.

Das sollte man nicht vergessen...
 
@Sebastian2: Ui, so viele... vergleich das mal bloß nicht mit der Kundschaft die hinter MS steht-
 
@nemesis1337: Betriebssystem-Guru Andrew S. Tanenbaum 1991(?): "Linux is obsolete".
 
Ach nun kommts wieder. Linux hat keine User blablablabla. Kann nur schlecht sein. blablablabla

ReactOS hat Zukunft und ist mit der aussage das da keiner hintersteht nicht klein zu kriegen.

Außerdem habe ich nicht von den Nutzern sondern von den entwicklern gesprochen. Und so viele millionen arbeiten an windows nun auch wieder nicht.

Wieviele arbeiten an wine? hmm waren das nicht 300 programmierer?
Sind das wirklich so wenige das es keine zukunt hat? ^^.

An Linux entwickeln und programmieren auch mehr als ne handvoll von Personen...
 
@sebastian2: Nur hast Du da ein Zeit- und Qualitätsmanagement-Problem: Ist einer der "Frickler" anderweitig beschäftigt, z. B. im Hauptberuf, ist es Essig. Bin da einige Male "auf die Schnauze" gefallen bei Open-Source-Projekten (aktuelles Beispiel: phpbb3 + Magic). Meine Hauptwebseite ist zugebenermaßen ein Grauen... .
 
@davediddly: Hinter Linux stehen inzwischen Firmen wie IBM. Linux ist deshalb was das angeht übern Berg. ReactOS noch nicht, aber was nicht ist, kann noch werden.
 
@Sebastian2: Warum sollte dort die ganze Linux community hinter stehen? Die stehen doch eher hinter linux als hinter nem anderen os... vor allem da linux viel weiter fortgeschritten ist als react os. Außerdem denke ich nicht das react os ne große zukunft hat, denn alles was man auf windows kann geht auch mit linux nur dx spiele gehen nicht, aber das wird unter react os wohl auch nicht laufen das es viel zu lange dauern würde die funktionsweise von dx herauszufinden.
 
@kn3cht: In das Fettnäpfchen bist du jetzt aber voll reingetreten... hättest du die Diskussion verfolgt wäre dir das nicht passiert.
 
@Com01: "aber das wird unter react os wohl auch nicht laufen das es viel zu lange dauern würde die funktionsweise von dx herauszufinden." ReactX ist nicht zufällig ein Begriff? Eine volle Implementierung ist für Version 0.6 geplant.
 
wichtig ist aber auch das etwas komplett neues auch so standhaft wird wie das alte. gegen eine rundum erneuerung ist ansicht nichts zu sagen, allerdings denke ich das die wneigsten lust und vor allem zeit haben bei jeder version "von vorne anfangen zu müssen".
 
@Kalimann: hehe ... das wird interessant. Wenn ich an die Office Programmierung denke wird mir schlecht ...
 
Naja,MS verspricht viel wenn der tag lang ist!!
 
@Zeus: Ich kann nur noch lachen... :-) Grundsätzlich bin ich ja ein Fan von Gerüchten, weil teilweise ja wunderbare Geschichten entstehen... Aber wenn ich deinen Kommentar lese, kann ich nur noch lachen! Soll jetzt nicht persönlich sein... Aber mal im ernst: Dir ist schon klar, dass MS zu dieser "News" garnichts verkündet hat, oder? Im Grunde scheint einzig die Tatsache "wahr" zu sein, dass jemand bedeutsames in die Windows-Abteilung gewechselt ist. soweit ich das sehe, hat MS nichts versprochen... :-)
 
"angesichts überladener Menüs wie der Systemsteuerung" Was ? Hää ? Die Systemsteuerung ist diesselbe wie unter XP , einmal in Kathegorien und einmal Alphabetisch geordnet . Ich denke man sollte den persönlichen Geschmack eines einzelnen aus den News raushalten und den nicht als Mehrheitsargument verkaufen.
 
@~LN~: hrm ich schätze das es ein fehler ist und es im allgemienen so gemeint ist oder einfach in vista nicht verbessert wurde.
 
@~LN~: Du willst mir doch nicht erzählen, dass du die neue Vistasystemsteuerung als intuitiv einstufen würdest?
 
@nemesis1337: Auf den Ersten klick ist sie nicht besonders intuitiv. ZUmindest dann nicht wenn man die "alte" gewohnt ist. Aber wenn man ein paar mal durchnavigiert hat ist sie doch sehr komfortabel. Außerdem steht es einem ja auch frei die alte Ansicht wieder zu aktivieren.
 
Jahrzehnte alte Dialoge welche bei Vista nur noch über unnötige Umwege aufgerufen werden können... dümmer kann man wirklich nicht versuchen seine Kunden zu verarschen. Andererseits scheint es ja recht gut funktioniert zu haben, warum also nicht?!
 
@Johnny Cache: Ja, da hast du Recht. Ich hab' ja nun auch die öffentlichen Betas von Vista gehabt...und DAS war das erste, was mir als wesentliche Verumständlichung auffiel...
Aber das ist genau das typische Beispiel für Vereinfachung nach Microsoft-Art...einfach ein paar mehr erklärende Fenster und Assistenten.
 
@Johnny Cache: was den genau? ich geh mit vista von der bedienung irgendwie genauso um wie bei XP. nur das paar dinge nichtmehr links stehen sondern z.B. oben ist mir sonst nichts anderes aufgefallen bei der benutzbarkeit (mit Aero).
 
@DevSibwarra: Z.B. My Computer / Properties... unter XP erscheint ein Fenster mit 7 Tabs, in Vista nur eines welches die selben Funktionen in weiteren Fenstern aufruft. zumindest war das bei den RCs noch so. Sieht vielleicht schicker aus, verzögert aber letztendlich die Bedienung, weswegen es zumindest für mich ein klarer Rückschritt ist.
 
@Johnny Cache: Du fasst in Worte, was dafür gesorgt hat, dass ich mir bei der Benutztung von Vista vorkam wie ein 90jähriger, der zum ersten Mal am PC sitzt, (++)
 
Das klingt alles so, als ob es dann zum Bsp. keine Explorer-Fenster oder die Taskleiste geben wird. Oder was könnte man da alles ändern. Bin mal gespannt.
 
@herby53: Naja in den 80er Jahren wusste man beim Norton Commander schon, wie man Dateien sinnvoll verwaltet. Microsoft hats bis heute nicht begriffen und setzt seit Win3.11 immer den gleichen dummen Explorer mit neuen optischen Features neu auf. Dort könnte man ansetzen. Auch könnte man endlich mal Multidesktop von Linux klauen.
 
nemesis1337: Kannst ja dir multdesktop Tools installieren. Gibts sogar von Microsoft als FREEware. Wer's braucht.
 
@herby53: na auf jeden Fall werden nach den ersten öffentlichen Screenshots andere OS-Hersteller daherkommen und alles nachbauen damit es wieder aussieht, MS würde nur klauen :)
 
Und Windows wird dann nur noch mit eigens von Microsoft hergestellter Hardware funktionieren. *fg*
 
@Willforce: vielleicht wehre es dann endlich auf ein Sys abgestiemt und hätte keine Treiber Probs mehr und würde mal anständig laufen.
 
@Willforce: ...Und hört dann auf den Namen "Win OS 7"^^
 
@Mem0rex: Wie langweilig ist das denn?
 
@ BuZZer: Das ist nicht zufällig eine Anspielung auf einen gewissen Apfel?
 
@Willforce: ja MS Rechner zu überteuerten preisen und alter technick das kommt einen bekannt vor gibt es nicht schon so einen hersteller desen frucht an einen baum wäckst
 
wenns gut ausschaut und auch funktioniert dann hab ich 2k10 ein neues BS
 
@urbanskater: 2k10 = 2100 !
 
@mf2105: aber auch nur bei dir
 
@mf2105: 2K=2000, 2K10 also vollkommen korrekt 2010...
 
@urbanskater: ist nun banane ob man 2k10 tippt oder 2010 .. es ist nicht weniger zu tippen .. tsss :)
 
@Tomtom Tombody: 2k10 = 2,10k = 2100
zumindest in der Elektrotechnik :)
 
"Seit kurzem steht auch fest, dass man in Redmond eine Fertigstellung im Jahr 2010 anstrebt."

Also dürfen wir damit so in etwa 2015 rechnen? Kein Witz: Bei heise hab ich ne Meldung aus dem Jahr 2000 gefunden, wo es hieß, "Windows .NET", also der Vista-Nachfolger, solle 2006 erscheinen...
 
"Die Fluent-Oberfläche, gilt inzwischen als einer der Gründe für die extrem guten Absatzzahlen von Office 2007." Oh, das überrascht mich (positiv), hätte ich echt nicht gedacht. Arbeite auch mit Office 2k7, manchmal ist es doch umständlicher mit der neuen Oberfläche. (Aber die schalte ich nicht aus, das wär ja gegen den Trend der Technologie xD)
 
@garryb: Was heißt hier "ich schalte sie nicht aus", gezwungenermaßen oder? Geht nicht :-P Ich benutze weiterhin Office 2003, ich sträube mich teilweise oft vor Neuem. Ich progge auch noch mit Visual Basic 6 weil ich das .net 2005 total grottig finde. Nicht mal transparente Labels kannst du machen, hast immer so nen grauen/blauen(wenns in nem Container is) Hintergrund... super
 
@Ensign Joe: http://www.addintools.com/english/menuoffice/
.net 2005 ist nicht so gut? Hab gehört soll sehr Anwenderfreudlich sein.. Visual Basic 6 hab ich auch benutzt, aber programiere eh nur C (Mikrocontroller), ist dann nicht so ein Unterschied in welchem Prog man das macht.
 
@Ensign Joe: Wegen der Labels: Setz doch einfach die Hintergrundfarbe auf Transparent (ist bei den Webfarben zu finden).
 
@TiKu: Das ändert aber nichts daran, dass bei Schrift auf Bild trotzdem nur die Hintergrundfarbe erscheint!
 
Na hoffentlich wird das nicht eine Bauchlandung wie mit Vista. Eine neue Oberfläche, und zwar eine die tatsächlich neu und vor allem besser ist, wäre jedenfalls eine feine und interessante Sache. Zum angestrebten Veröffentlichungsdatum 2010 kann ich allerdings nur müde lächeln. Microsoft hat noch nie einen Veröffentlichungstermin bei einem Betriebssystem einhalten können, da die große Klappe der Marketingheinis nicht mit der Realität der Programmierer mithalten konnte.
 
Ich kann mir unter einer "Grundlegend neuer" Benutzeroberfläche zwar im Moment auch nicht viel drunter vorstellen, aber zwischen "grundlegend neu" und der Office Oberfläche sehe ich doch Unterschiede. Oder hat da nur der Übersetzungteufel zugeschlagen? Aber kontextbezogene Toolbars als "grundlegend neu" zu bezeichnen?
 
Die "Sieben" bezieht sich dann wohl auf das 7.Weltwunder (der Neuzeit? ) oder doch nur auf NT 7.0...
 
Bin ich mal gespannt ob dieses mal der "Schriftart installieren"-Dialog erneuert wird. Sieht immernoch aus wie zur Steinzeit.
 
@ccMatrix: haha, ja genau. das ist mir auch bei jedem neuen windows aufgefallen. ich glaub das machen die extra.
 
@ccMatrix: Wie oft seht Ihr denn diesen Dialog?! Ich vielleicht einmal in 3 Jahren und da ist mir das Aussehen wurscht.
 
Naja ich finde Microsoft hats auch ziemlich schwer mal radikale Neuerungen durchzusetzen, gerade wegen der Monopolstellung. Ich arbeitet in ner IT-Firma und ich hab die Erfahrung gemacht, dass viele Kunden dermaßen lernfaul und teilweise schon bei minimalen Änderungen überfordert sind, dass man denen kaum ein Office2k7 verkaufen kann ohne Gefahr zu laufen, dass sie nachher im Glauben zurückkomen, man hätte ihnen den größten Schrott verkauft. Ich persönlich finde die O2k7-Oberfläche auch mehr als gelungen und ich hoffe bei Windows bringen sie auch mal was ähnlich revolutionäres rein, aber grundsätzlich kanns Microsoft sowieso keinem Recht machen, was der eine gut findet verteufelt der andere (jetzt mal Abseits dieser kindischen Microsofthasser und Flamer): Wenn MS mit Windows nicht so einen großen Marktanteil hätte könnten die viel risikoloser Dinge mal radikal ändern, aber bei sovielen Benutzern besteht immer das Risiko nen Großteil davon einfach zu vergrätzen, und seis bloß deswegen weil die so lernfaul sind!
 
@|Freeman|: Stimmt. :)
 
@|Freeman|: ah danke...
 
@|Freeman|: Wer viel weniger Kunden hat, hat ein viel größeres Risiko, sich seine wenigen Fans zu vergraulen. Da es für Windows einfach für viele Anwender keine Alternativen gibt, kann man sich mit den Anwendern viel mehr erlauben!
 
Also ich bin da sehr neugierig was da noch kommt. Vielleicht greiufen sie ja mal wieder so was ähnliches wie ihre damalige Idee der Taskgallery wieder auf. Die hat mit getaugt, sowas wollte ich schon immer haben, und dann haben sie es nicht gemacht :(
 
Office 2007 ist doch pfui... wenn man altbekannte, gewohnte Befehle nur noch über das Drücken von mindestens 4 Tasten zur selben Zeit erreichen kann und zugleich der zum Schreiben zur Verfügung stehende Bildschirmplatz immer kleiner wird, frage ich mich, womit die Damen und Herren bei Microsoft wohl ihre Briefe schreiben?
 
@besserwiss0r: die haben alle beamer :D
 
@besserwiss0r: für dich ist alles von MS pfui, deswegen ist deine Meinung eher unwichtig in dem Fall
 
Red keinen Käse. Ich bin bspw. mehr oder weniger stolzer Visual-Studio- sowie Windows-XP-Nutzer. Und nun? Wieso stellst du die Relevanz ausgerechnet MEINER Meinung in Abrede? .. @darkstar: Du weißt aber, wie sich die Auflösung von Beamern berechnet?
 
@besserwiss0r: weil ich von dir bisher nur haltloses Geflame anstatt (konstruktiver) Kritik gelesen habe. Das lässt deine Glaubwürdigkeit ungemein sinken...
 
Ich habe bisher meine Meinung immerhin untermauert, nicht so wie diverse Schweizer. :] wo ist es Flamen, wenn man sein Missfallen begründet erläutert?
 
@besserwiss0r: oha... sh**... ich hab dich wohl irgendwie verwechselt *rotwerd*... du warst der mit der Anglizismenablehnung... ich meinte aber wen anders... Sorry (bzw. 'Tschuldigung'), aber ich habs nich so mit Namen :P Ok, ich nehms zurück, aber die Oberfläche von Office07 ist mMn weit durchdachter als vorher, wo irgendwann der Platz vor lauter Funktionen ausging und man überall nur noch Symbolleisten hatte, die dann eh die meiste Zeit nicht nutzbar waren, da es diese Kontextsensivität (scheiß wort, aber immerhin kein Anglizismus) davor nicht gab....
 
"und man überall nur noch Symbolleisten hatte" ist ja in 2007 nicht mehr so, da hat man nur noch eine Symbolleiste, und die ist ganz voll dolle schmal, ähm?
 
@besserwiss0r: aber man hat deutlichere Symbloe wo vorher 5 Symbolleisten mit was weiß ich wievielen Symbolen lagen, die noch oft noch zu kleine waren. Ich hatte damals eine Symbolleiste für Formatierungen, eine für Bilder, dann für Formen, Standardsymbole wie öffnen und drucken und was weiß ich noch alles... das alles dann noch in einer Icongröße von 16x16px... klar... man konnte damit arbeiten, weil man irgendwann wusste, wo was hockt, aber sitz da mal einen Anfänger davor... der läuft dir schreiend davon... bei '07 hab ich große Symbole, eindeutige Unterteilung und immer nur das da, was ich gerade auch wirklich brauche. Für Anfänger wunderbar, für (Semi-)Profis natürlich anfangs unpraktikabel, weil nix mehr am gewohnten Ort ist, aber auch das ist schnell überwunden und es arbeitet sich insgesamt einfacher
 
Und warum, wenn man sich als Profi erst mal in Office 2003 bzw. eben OpenOffice eingearbeitet hat und es ohne einen einzigen Blick auf die Tastatur und ohne eine angeschlossene Maus fehlerfrei bedienen kann, sollte man sich die Umstellung antun? Für mich, der ich ohnehin nie mehr als 2 Symbolleisten untereinander geöffnet habe, um möglichst viel von meinem zu schreibenden Brief im Blick zu haben, ist das doch alles ohne jeden Vorteil?
 
@besserwiss0r: Ich muß dir zustimmen, die GUIs werden nicht besser.Ich meine nicht nur die von Microsoft, da gibts ganz andere Spezialisten die das noch "besser" hinbekommen als MS. ... zu Visual-Studio: Ich weis nicht ob du schon mal mit Java und hier mit IntelliJ IDEA gearbeitet hast? Das ist ne Entwickungsumgebung, da sieht Visual-Studio ganz alt aus!Nur leider gibt für C++ keine wirkliche Alternative für Visual-Studio.
 
@besserwiss0r: Wenns weiter nichts ist. Doppelklicken auf den Ribbontitel (z.B: Start) und schon hast du jede Menge Platz. Besser gehts nicht. Ihre Better Life GmbH
 
Wie wäre es statt den "Pull-down"-Menüs in allen integrierten Programmen wie dem Explorer und Paint die Ribbons einzuführen und die Taskleiste wie in folgendem Video zu gestalten? http://soapbox.msn.com/video.aspx?vid=f5a6b28e-0697-429f-94c6-b3c44bf98757
 
@pool: welchem Video denn? "Sorry Video is unavailable."
 
@TommiX1980: probiers mal mit diesem link:
http://tinyurl.com/yqnad7
 
cooles Video... es wird uns also in Zukunft noch einiges erwarten... natürlich nicht nur von Seiten Microsofts
 
@pool: wenn ich mich jetzt nicht irre, war dass eine Studie zu Longhorn ganz am Anfang der Entwicklung, da sie aber sämtliche Entwicklungen neu beginnen mussten und den alten Code vernachlässigten, dafür aber auf Basis von 2k3 Server weiterentwickelten gingen sämtlichen so guten Dinge verloren... Vielleicht basiert ja dann Windows 7 auf dem neuen/alten Code und basiert nicht wie alle anderen Windows auf nem älteren Windows, vielleicht bekommen wir ja wirklich mal ein richtig inovatives OS, aber vielleicht.......
 
@romfan: Stimmt. Ist ein Longhorn-Konzept. Ich glaube das Video ist auch so betitelt. Ich hoffe auch immer, dass die alte Ideen mal wieder aufgreifen wie z.B. die Groupbar. Die gibt es schon ewig aber in Windows wird die nie "serienmäßig" eingebaut. Alles was man so als gut befindet in den frühen Longhorn Betas und Alphas wurde als Machbarkeitsstudie verworfen. Die Sidebar ist nicht mehr wirklich Sidebar sondern nur noch "Gadgetsammlung". Anfangs konnte die sogar die Funktion der gesamten Taskleiste übernehmen. Genauso wie MS gar nicht auf die Idee kommt, die Möglichkeiten des DWM in Vista zu nutzen. Da ist Flip 3D noch die aufwändigste Animation. Sonst wurde ganz kräftig damit gespart. Für mich alles unverständlich. Apple hat 2001 schon ohne GPU-Beschleunigung den Desktop aufwändig animiert und das nicht zu wenig. Warum macht das MS nicht?
 
2010 schon ? Dann lohnt der Umstieg ja nicht auf Vista :-)
 
@ichwarimmerdagegen: pfff... warum Win95? 98 kam ja bereits Win98... und selbst das konnte man außer acht lassen, da 1999 bereits Win2k kam, welches übrigens 2001 von XP abgelöst wurde...
 
@zwutz: du hast WinME vergessen ,-)
 
@.k038i: und ich hatte es schon fast vollständig aus meinem Gedächtnis getilgt, aber danke für die Erinnerung :P
 
@ichwarimmerdagegen: De rièn. Hatte das "Ding" ja etwa zwei Jahre lang installiert... Es war schrecklich! Ne, wirklich ein Witz das Teil, Betriebssystem kann man es ja kaum nennen :)
 
Eine Oberfläche die komplett vom Kernel abgeschottest ist wäre imho noch sinnvoller essentieller. Wenn derzeit die Oberfläche einfriert hängt das komplette System.
 
@balu2004: ja, das wäre echter fortschitt, das konnte z.B. unix schon vor 10 jahren, auch wenns nicht so komplex war !
 
@mf2105: Wenn ich mich nicht irre waren bei Windows früher auch Kernel und GUI getrennt. Microsoft hat die Trennung damals aus Performancegründen aufgegeben.
 
@TiKu: Klar, Windows war früher nur eine grafische Oberläche für DOS.
 
....xp ist wohl wesentlich besser als win3.11 ! aber vista war iregndwie ein rückschritt ! ich kann mit xp gut leben. office 2007 hab ich mal 1h probiert: was soll das bringen ?
 
Definier "besser".
 
naja MAC OS 10.5 kommt ja bald, da hat MS wieder bissel was zum abschauen ^^ hoffentlich machen die endlich solche funktionen die z.b beryl (compiz fusion) mit sich bringt unter windows nutzbar ohne das die akkulaufzeit bei notebooks um die hälfte verringert wird wie es bei dem aero quatsch der fall ist...
 
@Christeval: Compiz Fusion ist doch wirklich nur spielerei...
 
@Mellowyellow: aber die Spielerei is von Mac... da erfüllt sie dann quasi einen "höheren Zweck", oder so :P
 
@Christeval: Ich sags mal so: Um MAC OS 10.5 können wir uns im Moment nicht weiter kümmern, weil wir erst abklären müssen ob nun XP oder Vista das bessere OS ist.
 
@Christeval: korriger mich bitte, wenn ich falsch liege, aber hatte Mac die Sidebar nicht mit Tiger, also 10.4 in ihrem System eingeführt?
 
@swutz: Sidebar? Meinst du die Gadgets? Ja, die sind mit 10.4 eingeführt worden. Tschuldige aber, wenn ich mich irre und es doch sowas wie ne Sidebar gibt. Ich hab ja nur OS 10.3 x)
 
@.k038i: Welches ja so 2005 rauskam... hm... danke dir... bestätigt meinen Verdacht...
 
Die können von mir aus die Oberfläche behalten und den ganzen Bunten Mist rausschmeißen der mit XP kam! Das ist ja ätzend!
 
@Mplonka: Ja, unbedingt ... vorallem die farbe gelle ? Am besten schwartz-weis... oder nur schwartz ? Bah so ein schwachsinn, mal ernst wer brauch farben , so ein müll ich mein die gibts ja auch in der natur. Junge überleg mal was du nachplapperst, farben stimmulieren dein gehirn, und regen zum kreativen denken an, wer strenge farbliche-monotonie bevorzugt tut mir leid.
 
@Mplonka: XP war übertrieben bunt, da geb ich dir recht (weswegen ich es auch ausgeschaltet hatte) aber Vista geht bereits den richtigen Weg und bietet eine dezente und trotzdem schön anzusehende Oberfläche... so wollte ich es bereits zu XP-Zeiten haben. Also Aero ist mMn sehr gut gelungen...
 
@zwutz: "XP war übertrieben bunt, da geb ich dir recht" Das ist wie immer eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber das werden einige wohl nie verstehen. Ich mag Luna z. B.
 
@TiKu: klar isses Geschmackssache, ich hab auch lange Zeit die silberne Variante genutzt (die anderen waren mir wirklich zu bunt :P), aber mir persönlich wurde es auf Dauer zu klobig, da die Fenster-Titelleisten ein recht einnehmendes Wesen hatten. Noch dazu habe ich meine Taskleiste am rechten Bildschirmrand, und das hat dann einfach unschön ausgesehen
 
@Mplonka: ich nutzer seit bald 7 Jahren XP und vor kurzem konnte ich dann das Design auch nicht mehr sehen, deshalb insatllierte ich Vista __> paar Stunden genügten, vielleicht verwend ichs dann auf meinem neuen Notebook aber vorerst bleibe ich bei XP, der Style gefällt mir einfach super (hat mir bis vor kurzem auch immer gefallen, war nen richtiger Fan vom Luna-Design, seit ich den ersten Screenshot in einer Zeitschrift (1999 oder 2000) gesehen habe)
 
@Mplonka: Benutze den XP classic style. Naja, die Fensterränder sind mir auch zu breit beim "normalen" XP-Stil. Und gefällt auch nicht wirklich. Was ich noch schön finde ist die Oberfläche von WinXP MCE.
 
Hauptsache Microsoft macht nicht wieder so Sachen wie vorher schön geordnete Dinge auf einmal quer über die ganze Systemsteuerung zu verteilen. Warum kann man z.B. im Netzwerkverbindungsordner keine neuen Verbindungen erstellen? Warum kann man eingehende Verbindungen erst dann aktivieren, wenn man die Menüleiste aktiviert hat? Was soll die Scheiße eigentlich? Und warum schafft nVidia nicht, was Sony-Ericsson kann, die eigenen Sachen an die richtige Stelle in der Systemsteuerung klatschen?
 
Ich möchte die Gelgenheit nutzen eine kleine Anektote zu erzählen.
Als ich heute im Mediamartk war mit ein neues Spiel zu kaufen habe ich einen kleinen jungen, in etwa 12 Jahre gehört, als er zu seinem kleinen Bruder sagte: "Das ist das beste Windows, dass es gibt" und hat auf die Vista Packung gezeigt. Jedoch hat er sich sofort korrigiert : " ähh, dass neuste...". Da musste ich doch auch schmunzeln. .. :D
 
wird auch mal zeit diese ganze verschachtelung zu lösen....
 
Wie wärs denn mal mit einem 3Dimensionalen Büro in dem man seine programme ins regal stellen kann(natürlich bringt jedes programm sein eigenes packungs cover mit ) , und am schreibtische texte schreiben kann, das ganze natürlich vollkommen anpassbar, mit den neusten DirectX 11abc effekten und physik die eh viel echter is als die echte physik auf der erde... wenn man dann genug hat von der arbeit guckt man sich auf seinem virtuellen UMSGXYZ-HD-Plasmafernseh einfach gemütlich paar filme an oder sentzt sich mit freunden im lan , ans virtuelle lagerfeuer um bisschen zu plaudern .
 
@SiTHiS: gabs übrigens schonmal... nannte sich MS-Bob :) Diesem "System" haben wir Relikte wie den nervigen Hund bei der XP-Suche und einiger der Assistenten von Office zu verdanken :P Ne nette Idee, vor allem für Einsteiger, aber leider nur ne sinnlose Spielerei, die ein produktives Arbeiten lediglich erschwert
 
@SiTHiS: übrigens, MS BOB wurde von Melinda Gates programmiert, mehr Infos gibts hier: www.winhistory.de
 
@SiTHiS: äh... du weißt schon, dass dein Monitor nichts dreidimensionales darstellen kann? Und alles nur verzerren bringt nun wirklich nichts.
 
Ich weiß noch, wie ich damals von Windows 3.11 auf Windows 95 umgestiegen war (neuer PC: Cyrix Prozessor mit 133 MHz). Oha, hatte ich Probleme mich an die neue Oberfläche zu gewöhnen. Ich hatte Windows 95 nach einem (!) Tag gelöscht und wieder 3.11 aufgespielt. Erst zwei Monate später hatte ich mich doch an Windows 95 gewöhnt. Eine neue Benutzeroberfläche braucht immer etwas Überwindung. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
 
@LUZIFER: hehe... zum Glück bin ich erst mit Win95 in die Windows-Welt eingestiegen, kannte 3.11 aber von Freunden. Ich war damals aber fasziniert von dem Wolkenhintergrund ^^
 
@LUZIFER: ich war auch schockiert von DOS auf Win 3.11. Schon klar, dass Win3.11 kein BS ist sondern nur eine Oberfläche. :)
 
@LUZIFER: Habe DOS 6.22 und Windows 3.11 immer noch auf einem Toshiba T2450CT Laptop drauf und finde es schon witzig (für das, was ich damit machen will, reciht es sogar), aber sehr produktiv würde ich es Heute auch nicht nennen. Und ab Windows 95 war es dann erst ein OS ja (@zivilist: hat auch niemand behauptet, das Windows 3.x ein OS sei?!), aber erst ab Windows 98 SE war es auch wirklich 'ausgereift'... MfG Fraser
 
Meckertypen wirds immer geben , man darf denen nur keine Plattform bieten das ist alles.
 
@~LN~: ... tja - die einen nennen es meckern und die anderen kritisieren - dabei ist es meistens nur eine Frage des Standpunktes ... *grins*
 
"Grundzüge stammen jedoch noch aus den Zeiten von Windows 3.0" - Ah ja? Das glaube ich eher nicht... Ich würde schwer auf Windows 95 tippen... Aber so schlecht ist das auch wieder nicht. Klar können einige sagen, dass es bei Mac OS X und Ubuntu (Oder eben Gnome/KDE/XFCE) auch geht, mehr aus der Leiste zu machen, aber letztlich schauen auch diese Oberflächen recht 'ähnlich' aus...Und ob Programme wie XDesktop oder wie das heißt, wirklich die breite Masse ansprechen? MfG Fraser
 
naja so ganz doof sind die bei m$ wohl doch nicht, aber ich finds gut... wenn die leute haben die was leisten sollen die die auch dahin setzten wo es gebraucht wird. und wenn der mann seinen leuten feuer unterm hintern macht kann man ja vllt sogar hoffen das das nächste windows pünktlich oder wenigstens mit nicht so viel verspätung kommt
 
NA ENDLICH!!! war doch schon lange überfällig.
 
Jetzt ist bekannt, dass sie ins Windows-Team gewechselt ist? Hallo? Vor Wochen gab es schon ein Interview mit ihr auf Channel 9. Und all das deutet nun wirklich nicht darauf hin, dass sich grundlegende Konzepte ändern werden. Nur hoffentlich die Qualität. So banal es klingt, aber im Windows Explorer von Vista kann man Menüs nicht mehr schließen, wenn sie mal offen sind. Solche Qualitätsmängel wird es in Windows Seven hoffentlich nicht mehr geben. Aber die Taskleiste abschaffen? Es ist eine der smarteste Erfindungen in der Geschichte der GUIs.
 
@tiadimundo: Ich hoffe, es wird "sauber" Programmiert. Das schliesst solche Sachen schon von Grund auf aus. Glaube auch, dass der Typ das hinkriegt. Hab zwar Office 07 nur angetestet, aber hat mir gefallen, was ich da gesehen habe. Ist doch sehr intuitiv und man braucht nicht mehr 20+ Klicks um eine Schriftart zu finden, die einem gefällt / die passt, so als Beispiel.
 
also ich kann mir nicht helfen, was da viele Anwender und Experten sagen, ich ich finde die "neue" Fluent Oberfläche in Office 2007 eine Katastrophe! Ich kam damit überhaupt nicht klar, wirkte im oberen Teil viel zu groß und überladen. Wenn Windows 7 genauso wird, dann hallo julia *g*
 
@Angel3DWin: Die Bildschirme werden ja auch größer :D
 
Microsoft soll zuerst mal Vista fertig entwickeln und alle Versprechungen diesbezüglich einhalten. Allen voran WinFS und eine brauchbare Suchmaschine. Eigentlich sollte man über Windows 7 noch keine Berichte bringen, denn schon Vista hat gezeigt, dass schlussendlich nur die Hälfte aller Ankündigungen wirklich ins finale Produkt finden.

Wenn aber komplett neue GUI, dann eine vektorielle, die beliebig skalierbar ist. Eine GUI die ohne Pixelicons auskommt, eine GUI mit nützlichen 3D Effekten (man muss sich nur ein realer Bürotisch anschauen, und man weiss was man beim virtuellen Desktop vermisst) und nicht solchen die nur der Optik dienen.
 
Leute es Gibt Halt neue Farben in der Benutzeroberfläche das is alles
 
Ich kann mich bei "endlich" nicht anschliessen, weil ich find, dass die Oberfläche so in Ordnung ist, aber schaun wir mal, was rauskomm.
 
Ich würde frischen Wind(ows) auch mal vertragen, die gegenwärtige Oberläche (seit mehr als einem Jahrzehnt) kann echt mal abgelöst werden!
 
Das ich nicht lache, Microsoft hat schon allein 7 Jahre statt 5 Jahre für Windows Vista gebraucht und dann wohlen Sie in 3. Jahre ein neues Windows herausbringen. Niemals!!! Das schaffen Sie nie!! Das Windows Vista hat dermassen so viele Fehler und dann wohlen Sie gleich noch eins mit mehr und mehr und mehr Fehlern herausbringen!!!! Eins sag ich euch das Windows XP war damals 2001 wie Microsoft es vorgeführt hatten das beste Betriebsystem mit vielen Farben, Hilfen, usw. Die vorherigen Windows waren ja alle mit dem klassischen Design ausgestattet. Deshalb hat fast jeder Windows XP zu Hause. Bei Windows Vista sind wir schon an den Farben gewohnt. Deshalb finden wir nichts mehr an Windows Vista soll toll. Bis auf die vielen Fehlern.
 
ich tippe windows 7 wird nicht von Mac OS 10.5 unterscheidbar sein ^^... nein, aber ich hoff sie überarbeiten die oberfläche wirklich mal
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles