ReactOS 0.3.3 RC 1 - Open-Source Windows-Ersatz?

Software ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das unter einer Open Source Lizenz erscheint und sich an der Windows-Architektur orientiert. Es bietet Unterstützung für existierende Programme und Treiber und soll eine Alternative zum derzeit weltweit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön, dass das weiter entwickelt wird. was mich mal interessieren würde ... wenn da windows-programme laufen, laufen da doch sicherlich auch viren oder andere schadprogramme, oder?
 
@renegate98: Ich denke, dass die Windowsprogramme unter Wine laufen
 
@reaper2k: stimmt auch wieder
 
@reaper2k: Was ist das denn für in Argument?
 
@TobWeb: wenn sich ein virus "nur" in wine einnistet, beibt ja das betriebssystem unbeschadet. reactos hat dann zwar seinen sinn verloren, aber selber funktioniert es dann noch
 
@renegate98: Was hat ReactOS mit Wine zu tun?
 
@reaper2k: wie soll das denn gehen? ein windows-nachbau der windowsprogramme emuliert? nein ... reactos ist ein native windows-nt, das hat einen windows-like kernel und führt damit auch so gut wie alle windowsprogramme aus. wegen der schadsoftware ... naja es gibt keinen IE, keinen WMP, keinen MSN ... wie soll sich da was einnisten können? =)
 
Also erstmal nur mal was klarstellen: WiNE ist KEIN Emulator. Das besagt ja schon der Name. (WINE is not a emulator rekursives Akronym)
 
@renegate98: react OS arbeitet mit den WINE entwicklern zu sammen, aber die programme laufen nativ auf dem React Kernel, auserdem ist auch WINE kein emulator sondern eine kopie der Windows API für Linux (so wie auch MONO eine .net kopie für Linux ist und nichts emuliert)
 
Es sollte lauten: Du brauchst es nicht und dein Kommentar ist für'n A****.
 
Klar eine kostenlose windows alternative ist für den ar.... und das deren neuerungen in wine einfließen ist auch völlig unnötig...
 
@renegate98: http://www.reactos.org/de/about_whatisreactos.html
durchlesen und alle fragen werden geklärt.
ja viren sollen unter reactos auch laufen und reactos arbeitet eng mit wine zusammen .

mfg
 
schön klein das image :D wenn ich mir windows dagegen angucke ^^ gut es ist noch nicht fertig ... aber windows auch nicht, oder?^^ xD
 
@proph`: Kein Betriebssystem egal welchen Herstellers ist je "fertig".
 
@ swissboy: Doch ... Win98se z.B. ist fertig: Fix und Fertig, kein Support mehr etc. :-)
 
Ein nettes Experiment, mehr auch nicht.
 
@swissboy: 100%ige Zustimmung.
 
@swissboy: kein respekt "kopfschüttel.
 
@swissboy: Hat nicht jedes OS als mal Experiment angefangen? Waren die ersten windows versionen nicht auch experimente ob es überhaupt angenommen wird als DOS aufsatz?

ReactOS ist mehr als ein experiment und das wissen auch diejenigen die in der Materie mehr kennen als windows xp und vista....
 
Kann man ReactOS eigenständig laufen lassen oder funktioniert es nur in einer VM?
 
@Nautilus_master: "Betriebssystem" sagt alles.
 
Ihr wisst aber schon das der RC-Release eigentlich nicht für die Presse bzw. für die breite Öffentlichkeit gedacht ist ?

@Nautilus_master: Ja es geht auf bestimmter echter Hardware.. abetr nicht auf jeder...evtl. ist ein etwas älteres System von Vorteil. Auf meinem AMD64 X2 läufts nicht (Bluescreen) ...
 
@gauron: liegt aber wohl nicht an deinem prozessor, bei mir läufts mit nem x2 (zugegeben aber nur auf dem core0 core1 langweilts sich zu tode )
 
Also ich sehe das auch als unnützes Projekt/Experiment. Man muss es ja letzten Endes so sehen, dass Windows ReactOS immer weit voraus sein wird - daher ist es für die Meisten gar nicht interessant.
Die Entwicklungsenergie der Entwickler sollten lieber für ein Projekt wie Wine genutzt werden oder z.B. für die weitere Verbesserung von Linux in Belangen Usability.
 
Ob Vista jetzt eine signifikante Verbesserung gegenüber Windows 2000 (nur als Beispiel!) darstellt, ist zum Glück immer Ansichtssache. Für Programmierer und Open-Source-Freaks (wie mich) ist ReactOS eine wunderbare Alternative. Wieso eigentlich WINE? Windows wird WINE doch immer weit voraus sein, ähem...
 
@AGuther: die energie wird für wine genutzt. die entwickler lassen ihren code auch in wine einfließen.

Die andere frage ist braucht Linux mehr uasblitiy? reichen ubuntu und co nicht schon?

Hier sollte man mal bedenken das Linux NICHT windows sein will. Folglich ist es völlig legitim das ein umsteiger sich umgewöhnen muss.
 
Ich finde es ziemlich unverschämt dieses Programm als unnützes Experiemt zu bezeichnen. Es steckt bestimmt mehr Herzblut in diesem OS als in dem Machwerk Windows. Schließlich haben die Entwickler kein Millionenbugde wie M$, und trotzdem entwickel Sie es. Das es Windows in Sachen Funktionalität nicht das Wasser reichen kann ist klar, aber trotzdem hat es seine daseinsberechtigung. Ihr solltet euch was schämen.. respektlos echt.
 
@Short-Timer: Ich finde das Projekt auch gut und würde es nicht als sinnlos betrachten. Wenn die Entwickler weiter bei der Stange bleiben, könnte das wirklich eine Alternative zu Windows werden. (so wie Open Office für MS Office)

Wenn annährend alle Programme auf ReactOS laufen, würde ich mich sogar vielleicht sogar dafür entscheiden. Weil ich brauche nicht Windows, sondern die Programme die dafür geschrieben wurden. Wichtig an Windows ist halt die Einfachtheit und bisschen das Looklike (mir zumindest wichtig).

Wenn es nicht eine total Umstellung wäre auf Linux zu gehen und so viel Zeit kosten würde, hätte ich das auch schon lange mal gemacht... genau da setzt ReactOS ja an. Find ich wirklich ein gutes Projekt.
 
könnte man des denn nit auch so schreiben, dass dx 10 läuft? also jetzt mal weiter gedacht ... wenns manche scho unter xp zum laufen bekommen, warum dann nicht auch hier. schließlich kann man hier die komponenten, die in nur in vista sind nachschreiben. zwar mit aufwand, aber ist ja schließlich nit umsonst open source
 
@sibbl: Was wollt ihr nur alle mit dem DX10 Mist? Das ist die Leute veräppelt, von Haus aus höher aufgelöste Texturen, für die man gleich super getaktete Grafikkarten braucht, mehr ist das ganze nicht...

Sowas bekommt man locker auch mit DX9 hin...
 
@sibbl: ReactOS benutzt als Unterbau für fast alle Windows-spezifischen Funktionen die Wine-Bibliothek (http://www.winehq.org/), und wird deshalb wahrscheinlich dann DirectX10-Unterstützung bekommen, wenn Wine es anbietet. In der Wiki von Wine sieht es momentan so aus, als wenn sich das in einer frühen Planungsphase befindet. Und daran gemessen, wie schnell sie damals DirectX9 eingebaut hatten, würde ich in etwa einem Jahren mit ersten handfesten Ergebnissen rechnen. :)
 
@sibbl: "wenns manche scho unter xp zum laufen bekommen" Wer denn? @t1m1: ReactOS nutzt seine eigene DirectX-Implementierung namens ReactX. Warum man nicht die von Wine nimmt? Ganz einfach: Durch den NT-Kernel hat ReactOS ganz andere Möglichkeiten als Wine und die werden natürlich auch genutzt.
 
wenn ich ein OpenSource-OS haben will, dann greif ich doch nicht zu einem Windows-Klon oO Wenn ich Windows sehen will, dann nehm ich Windows, wenn ich ein System zum Basteln will, dann nehm ich ein Unix-System... Na ok, is ne nette Spielerei und man kann sich mal austoben, aber wirklich ernstzunehmend ist es nicht...
 
@zwutz: Tja, da ja unter Unix Windows-Programme laufen, ist das ja kein Problem, nicht wahr?
 
JO mit wine.

Oh stimmt das wird ja auch von reactos erweitert. tjo..
 
@Com01: klar geht das, aber wozu brauch ich ein OS, das ein anderes nur kopiert, wenn ich das original haben kann? Wenn ich ein Windows-Programm starten will, dann hab ich mein Windows für sowas... Is zwar nett und erleichtert Windows-Nutzern auch den Umstieg auf Linux, aber ich persönlich installier doch kein Linux, nur um dort dann wieder Windows zu simulieren... das ist doch irgendwie unlogisch. Nix gegen die Entwickler von ReactOS, aber wenn sie sich schon die Arbeit machen, ein OS zu entwickeln, dann sollen sie es gleich von Anfang an richtig machen und nicht nur andere kopieren. Ich mein, Microsoft wurde damals kritiesiert, dass sie das ganze mit Fenstern und so weiter nur kopiert hätten, aber hier werden andere plötzlich hochgelobt, obwohl die Kopie mehr als dreist ist (Open Source hin oder her)
 
@zwutz: Linux wurde auch viele Jahre als Spielerei angesehen.
 
@TiKu: sind viele Distris auch heute noch :) Aber ok... ich lass mich gern überraschen... mir wärs nur lieber, wenn die Entwickler ihre Energie in eigene Ideen stecken würden
 
@zwutz: Wozu Du ein System braiuchst, das ein anderes kopiert? Ganz einfach: Dieses System soll legal kostenlos erhältlich sein, Windows ist es nicht!
 
Ich nutze für einige windows programme unter linux wine weil ich auf die angewiesen bin.

Trotzdem würde ich dafür nie freiwillig wieder windows einsetzen.

 
Denkt doch mal ein bissl weiter...
Die Programmierer können so ein Projekt vorweise das sie in ihren Bewerbung anfügen können. Vltt interessiert sich ja ein namhaftes IT-Unternehmen für die Programmierer zur Festeinstellung, denn ein OS zu entwickeln ist schon eine Leistung.
Und wenn sich mehr Programmierer in das Team einfügen wird es vllt auch ein kleiner Erfolg
 
Als Antwort auf die in der Überschrift gestellten Frage, kann ich aus meiner Sicht nur mit einem "eher Nein, als Ja" antworten.
 
@candamir: Noch. Erstmal auf die 1.0 warten..
 
Gute Sache!!! Mal weitergedacht: Wenn das OS eine alternative zu Windows wird, werden die PC-Hersteller ReactOS mitgeben. Dadurch müssen sie keine Lizenz für Windows kaufen und dann müssten normalerweise die Preise für die PC's sinken.
 
@ghost 92: Beim dem Entwicklungstempo wird dieser Fall auch in hundert Jahren nicht eintreffen.  :-)
 
kannst ja mit machen und schneller sein...

wine hat übrigens ein rasantes tempo...

Und innerhalb von 3 Jahren in 0.3.3 zu kommen finde ich ehrlich gesagt nicht langsam...
 
@ghost 92: Eben, der Meinung bin ich auch. Endlich schluss mit dem Kommerz!

@swissboy: Es ist verständlich, das ein Kernel etc. nicht über Nacht programmiert wird. Doch langsam aber sicher, wird das schon, und je bekannter das OS wird, desto mehr Leute beteiligen sich an dem Projekt und desto schneller geht es voran.
 
@Sebastian2: Wie kommst Du auf 3 Jahre? ReactOS gibt es seit 1997. Aber stimmt schon, die letzten paar Jahre geht es recht flott voran.
 
Die erste version ist aber erst 2003 erschienen.
 
@Sebastian2: Nö. http://www.reactos.org/history/10y/timeline.html ReactOS gibt es sogar seit 11 Jahren. 1996 gab es das erste Release - Version 0.0.7.
 
@ghost 92: ich rede vom nutzbaren release. und ein realese mit gui gab es erst 2003...
 
@Sebastian2: 1) Ein OS kann auch ohne GUI nutzbar sein. 2) ReactOS ist auch in Version 0.3.3 noch nicht nutzbar.
 
Und was hat eine windows alternative ohne gui für einen sinn?

Außerdem war reactos 1996 noch für was ganz anderes gedacht. deswegen hieß es auch mal "FreeWin95"
 
@Sebastian2: "Und was hat eine windows alternative ohne gui für einen sinn?" Frag das mal Microsoft, Windows "Longhorn" Server wird man angeblich in einen Text-only Modus booten können. Offenbar sieht selbst Microsoft einen Sinn in einem Windows ohne GUI. :)
"Außerdem war reactos 1996 noch für was ganz anderes gedacht." Ja, es sollte damals ein Win95-Klon werden. Vor 4 Jahren sollte es noch ein Klon von Windows NT 4.0 werden, inzwischen soll es ein Klon von Windows XP/2003 werden. Merkst Du was? Die Ziele ändern sich auch heute noch.
Selbst wenn Du die FreeWin95-Zeit rausnimmst, ist Deine Aussage, ReactOS sei erst 3 bzw. 4 Jahre alt, nicht haltbar. Ich zitiere mal von der ReactOS-Homepage: "Im Februar 1998 begann die Entwicklung von ReactOS". Wenn ein Projekt für Dich erst mit dem ersten Release als existent gilt (wobei Dir ja nichtmal das als Existenzbeweis genügt), hast Du von Softwareentwicklung nicht die leiseste Ahnung.
 
Du solltest dir vielleicht auch mal die aussagen angucken die ich kritisiert habe.

Wenn mir jemand mit der aussage kommt das reactos noch millionen jahre braucht bis es funktioniert dann kann ich es sehr wohl damit kritisieren das es ja erst seit 4 jahren wirklich entwickelt wird.

Der erste richtige release für ottonormalo und co ist nunmal der mit gui gewesen.

Bei Linux sagt auch niemand das es zulange braucht weil es schon seit 30 jahren entwickelt wird :).

Im übrigen will reactos jetzt eine windows alternative werden. Ohne klassifizierung der kompatibilität.
 
Jedes OS hat seine Daseinsberechtigung. Dieses OS hilft evtl. dabei Windows besser zu verstehen. So wie einst Linux dazu beigetragen hat Unix besser zu verstehen. Heute ist Linux weiter verbreitet als klassische UNIX-Systeme, dennoch ist die Verwandschaft immer noch erkennbar. Evtl. wird ReactOS irgendwann Windows ablösen, keiner weiß es ... ich bin gespannt.
 
@skibbi: Es kann zumindest eine ernstzunehmende alternative für die Leute werden die wirklich einen windows ersatz suchen und somit kein Linux nehmen.
 
Also nee, die Mehrzahl jammert über Microsofts Marktstrategie, übeer Vista, über die Monopolstellung und das ausgeliefert sein. Aber wenn jemand an einer Alternative
arbeitet wird er ausgebuht. Das ist im höchsten Maße unfair und kontraproduktiv.
Ich freue mich sehr über das Projekt, ob es Erfolg hat liegt ja nicht nur an den Programmierern sondern auch an der Akzeptanz. Wenn ich die Kommentare hier teilweise lese gewinne ich den Eindruck daß ihr Microsoft Windows verdient habt,
ebenso wie Intel.
 
@Athelstone: Wir sind hier bei winfuture da ist das normal. Vor allem von einem User der mit "sw" anfängt.
 
@Sebastian2: Dieser User jammert nicht über Microsofts Monopolstellung und Marktstrategie. :) Aber ja, es ist auf Winfuture (leider) normal.
 
WUHUUUU endlich geht es weiter!! :-D
 
Ich wünsch mir DX10 für das Projekt, wenn die das hin bekommen.... Vista Ade....
 
@J-M-L: ... da fehlt dann trotzdem noch vieles weit wichtigeres als DirectX 10.  :-)
 
... zum Beispiel halbtransparente Titelleisten, DRM und Nutzergängelung.
 
darf man eigentlich UT screenshots zeigen?
 
Oh nein, Killerspielbilder! *Amok lauf*
 
"Download: reactos0.3.1-RC1-iso.zip (ISO-Image: 22,6 Mb)" Da sollte 0.3.3 stehen.
 
Hm, "OS" als Abkürzung für "Betriebssystem" finde ich zumindest in deutschsprachigen Artikeln reichlich gewagt, und in der Überschrift fehlt ein "-". Fiel mir gerade auf. :p edit: Außerdem heißts "Open-Source-Lizenz".
 
@besserwiss0r: OS = Operating System = Betriebssystem...wo ist das Prob?
Es sind hier und da immer wieder Fehler, aber das wird sich nie verhindern lassen...
 
Ich habe no problem that BS is ersetzt by OS on a deutsche Newspage, dude.
 
@besserwiss0r: "OS" hat schon lange nichts mit Sprachen ansich zu tun. Es ist viel mehr eine umgangssprachliche Form, da kaum einer die Zeit und Muße hat, immer wieder Betriebssystem zu schreiben oder zu sagen. ^^
 
@besserwiss0r: ähm ja... man kanns auch übertreiben... Wenn du keine Anglizismen verträgst solltest du die komplette IT-Welt tunlichst meiden
 
Ich sag auch noch "Tschuldigung" statt "Sorry". Generell ist gegen Anglizismen nichts einzuwenden, aber Betriebssystem ist nun mal ein BS und kein OS. :)) oder spricht was gegen deutsche Abkürzungen? "Man kanns auch übertreiben" mit der GLobalisierung.
 
@besserwiss0r: Es spricht nichts dagegen, allersings ist es in der IT-Welt Gang und Gebe, solche Begriffe zu verwenden...
 
Schlimm genug.
 
@besserwiss0r: Selten so einen Mist gelesen. Gehörst vermutlich zu den Leuten die ganz normal "Motherboard/Mainboard, CPU, GraKA, Soundkarte, USB, Windows.." sagen, aber sich dann über OS aufregen. Denn diese Begriffe sind ALLESAMT Englischer Natur. Richtig lustig finde ich dein Reply auf Fusselbär : "Echte Männer brauchen auch einen Rootaccount. :". Rootaccount? Warum sagst du nicht einfach Administrator Zugang? Achja, dass ist dann vermutlich wieder okay, aber OS natürlich nicht.
 
"Okay", igittigitt. Nun, die Komponenten heißen halt Motherboard und nicht Mutterbrett, aber für Betriebssysteme gibt es halt einen deutschen Begriff. Kannst du mir sagen, warum man ihn dann nicht verwenden soll?
 
@besserwiss0r: weil BS eine zweideutige Abkürzung ist... außerdem ist OS eine auch in Deutschland allgemein verwendete Abkürzung, die so auch in vielen Produkttiteln vorkommt...
 
Zweideutig? Wofür kann BS denn noch stehen? Braunschweig? Und OS für Osnabrück, und nun?
 
@besserwiss0r: BS steht auch umgangssprachlich für das klangvolle neudeutsche Wort Bullsh.. Und wenn ich hier schon am Klugscheissen bin - Hauptplatine wäre ne gute Alternative zu Motherboard.
 
@besserwiss0r: Motherboard wird auch Hauptplatine genannt...so wie BS auch als OS bezeichnet wird...
 
Aber muss sowas echt noch in der News stehen: "Vor einiger Zeit musste die Entwicklung unterbrochen werden..." - Ist das nicht schon ein halbes Jahr her? Ich meine, langt es nicht aus, kurz zu sagen, was es ist und was sich geändert hat (denn entweder steht meist in den Artikeln (jetzt nicht auf den nur bezogen hier) nur altes Zeug, alte Bilder oder es wird um den heißen Brei geredet und es kommen Kommentare aus langer Zeit... Muss ja nicht gleich in Geschichte ausarten ^^)...
 
@Fraser: Es ist nicht ein halbes Jahr her, sondern 1,5 Jahre. Warum das noch in der News steht? Weil News hier durch Copy'n'Paste entstehen.
 
Hui, wie schnell das ReactOS bootet, da kommt das lahme Microsoft Windows aber lange nicht mit. :-) Weiter so ReactOS Team, fein was ihr da macht. Die ReactOS Lizenz ist übrigens die GPL (GNU General Public License: http://www.gnu.org) ReactOS könnte also die Alternative sein, für diejenigen, die zwar gerne die Freiheit von freien Unics genießen würden, aber leider die Systemvoraussetzungen für Unics nicht erfüllen, da die Unics die Angewohnheit haben, sich ihre Freunde und Benutzer sehr genau auszusuchen. :-) (Am wenigsten wählerisch in der Auswahl seiner Freunde und Benutzer soll da übrigens (K)Ubuntu sein, weshalb es beim gemütlichen Beisammensein auch schon mal das "Linux für kleine Mädchen" genannt wird) *gg*
 
Echte Männer brauchen auch einen Rootaccount. :p
 
@Fusselbär: "Hui, wie schnell das ReactOS bootet, da kommt das lahme Microsoft Windows aber lange nicht mit" Du bist lustig. ReactOS kann nur einen Bruchteil von dem was Windows kann. Kürzere Bootzeiten sind da kein Wunder.
 
Die Idee finde ich super. Wenn es die Treiber besser annimmt wie Windows Vista 64 Bit respekt :-)

Aber so nach den Vorschaufotos schaut es aus wie Windows 95
und das würde man ja auch heutzutage fast umsonst bekommen.

Ist eigentlich nicht das Start Symbol von Microsoft Patentiert ?
 
@andi1983: Ich sehe da kein Startsymbol von Microsoft. Wenn Du auf das bloße Vorhandensein eines Startsymbols anspielst: dann müsste Microsoft auch bei KDE, Gnome und ich glaube auch MacOS X meckern, denn die haben auch alle sowas.
 
Eine klasse Sache, wenn das jemals richtig funktionieren wird. Was mich aber interessiert, läuft das auch in einer virtualisierten Umgebung wie VMWare?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ja. Meist sogar besser als auf echter Hardware, da eben noch viele Treiber fehlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum