AMD erhält Finanzspritze der EU über 262 Mio. Euro

Wirtschaft & Firmen Am Freitag hat der Chiphersteller AMD seinen Quartalsbericht vorgelegt, wonach zwar der Umsatz im Jahresvergleich um 160 Millionen US-Dollar gesteigert werden konnte, man aber trotzdem einen Verlust in Höhe von 600 Millionen US-Dollar hinnehmen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Is ja geil :) Intel wirds wohl nicht gern hören ^^
 
@Need_you: Aber ich :)
 
@Need_you: Warum sollte Intel das nicht gerne hören. Ein Monopol bringt auch mehr als genug Probleme mit sich. Noch dazu müssten sie wenn AMD Pleite geht, Patente von AMD abkaufen welche sie momentan fast gratis bekommen, indem AMD uach auf Patente von Intel zugreifen darf.
 
@Jep... Wenn AMD pleite gehen sollte, hat Intel gleich das Kartellamt am Hals. Ein Monopol ist nicht möglich. Wenn AMD pleite geht, dann wird Intel zerschlagen.
 
@Need_you: klasse das das hier alle so weitsichtig sehen: news vom Dienstag, 15. Mai 2007
Schadensbegrenzung: AMD entlässt 430 Mitarbeiter .... das bedeutet die haben hier 135 aufgebaut und dann hat eine stelle nur 1,9 millionen euro gekostet... und das dem steuerzahlern
 
@blazeblade: dann wird die fb-bundesliga doch nicht fürn euro verkloppt?!
 
Git das die Werke in Deutschland weiter ausgebaut werden, u.a. deswegen ist AMD meine Nr. 1!
 
@Maniac-X: Clever. Wir sollten mehr Firmen mehr Geld bieten, damit sie unser Land nicht nur mit dem Rücken angucken... wie kann man - außer wenn man zu häufig vom Wickeltisch auf den guten, deutschen Vaterlandsboden gefallen ist - so etwas bitte gutheißen?
 
@Santa666: So einfach ist das alles leider nicht Santa. Das Stichwort heißt Globalisierung. Die Firmen produzieren halt lieber da wo es billiger ist, verkaufen ees hier dann aber für teuer Geld. Irgendwann wird sich aber hier niemand den teuren Kram leisten können, da keiner mehr Arbeit hat (abgesehen vom Dienstleistungsbereich zum Hungerlohn). Die Globalisierung, die erst durch starke Industrienationen möglich wird, wird eben diesen das Genick brechen. Interessierten empfehle ich das Buch: "Die Globalisierungsfalle", Auch über eMule erhältlich glaub ich :)
 
@Maniac-X: LOL wieso? Arbeitest du dort?
 
@demer1983: Klar, ich arbeite bei Fa. eMule ^^
Bist du hier der Klassenkasper?
 
@Athelstone: Du bist anscheinend der Klassenkasper. Du solltest vorher nachschaun an wen das Posting gerichtet ist bevor du antwortest :-)
 
@Athel. Danke für den Tip! Wenn ich das richtig verstehe, so sind wir im Endeffekt einer Meinung, denn der Staat (die Nation) ist aus dem letzten Jahrhundert und kann gegenüber den internationalen (globalisierten) Megafirmen absolut nichts mehr ausrichten, was dazu führt, dass der ganze kurzlebige Trend-Elektroschrott (aber auch Bekleidung und 1000 Dinge mehr) vorzugsweise genau in den Ländern produziert wird, die auf Umweltschutz und Menschenrechte scheißen, pardon, ich meinte natürlich: nicht so viel Wert drauf legen. Werden in dem Buch auch Mittel und Wege aus dem Dilemma genannt? Oder geht es einfach nach dem Motto: "Die Globalisierung ist ein Naturgesetz wie die Gravitation, also legt Euch alle wieder brav hin und lasst Euch von uns gutfühlen (gegen Bezahlung, versteht sich)"? Oder besteht die Lösung in einem Weltstaat (aus dem man dann logischerweise nicht mehr flüchten kann)? Ich würde ja mit dem Verbot von Werbung und der Tobin-Steuer anfangen und erst aufhören, wenn alle Menschen eingesehen haben, dass Globalisierung, Rationalisierung und Kapitalismus von Menschen geschaffene Monstren sind, die sich ändern oder abschaffen lassen und eben nicht der unausweichliche Weisheit letzter Schluss sind...
 
@Maniac-X: Genau! Da wir (D) mit astronomischen Beträgen die ganze EU finanzieren, halte ich es für mehr als legitim, wenn wir für die wirtschaftlich schwachen Regionen Deutschlands einen Teil UNSERER Kohle zum sinnvollen investieren zurück bekommen.
 
@Santa666: Klar, der Wettbewerb wird damit verzerrt, keine Fragel. Wenn man das so betrachtet, müsste man aber die ganze EU abschaffen, denn die ist ein einziger riesiger Kapital- Verschiebebahnhof. Ich sehe das weniger akademisch sondern praktisch. Im Endeffekt ist es mir lieber wir erhalten die Arbeitsplätze in Deutschland als in Polen oder Portugal. Außerdem ist das im EU-Maßstab ein verschwindender Kleckerbetrag und keine Aufregung wert. Steht ausserdem bisher nicht mal fest, ob AMD das Geld annimmt.
 
@bigls: Jo war mein Fehler. Sorry@demer :)
@ Santa666: Wenn ich mich recht entsinne wird dort nur erklärt wie und warum es dazu kommt und wie es wohl weitergeht. Ist ja schlimm genug.
Ich denke um daran etwas zu ändern, müßte wohl das ganze Weltwirtschaftssystem umgekrempelt werden, aber wenn ich sehe wie schwer ist ein paar Staaten bei Lapalien
unter einen Hut zu bekommen würde ich dieses Unterfangenn als Hoffnungslos bezeichnen. Angefangen bei der Bewertung von Währungen und Wechseelkursen. Die Arbeiter in den Billiglohnländern verdienen zwar nicht viel, können aber davon leben.
Aufgrund der Wechselkurse könnten wir von deren Wochenverdienst aber grad mal nen Brot kaufen. Daher ist das Produzieren dort so billig. Das führt natürlich zu den uns allen bekannten negativen Effekten auf unsere Wirtschaft.
Ich könnte jetzt noch nen paar Seiten schreiben, aber das sprengt wohl den Rahmen hier und ist ja auch eigentlich offTopic ^^
 
@Maniac-X:
dann solltest du "deine" nummer 1 besser pflegen "mein" bester !
all dein verspartes sofort in aktien anlegen ...
 
Soviel zum Thema "der Markt wird's schon richten, solange wir möglichst überhaupt nicht in ihn eingreifen aka Neoliberalism". Dieses System ist der absolute Murks... jetzt lassen sich Staaten schon wegen Arbeitsplätzen erpressen. Ich würde so etwas als Terrorismus bezeichnen und mit den Geiselnehmern, wie es gute Tradition ist, nicht verhandeln... aber, Gott bewahre, da sind ja die Lobbyisten vor... und die Erinnerung an den letzten hübschen Gehaltsbonus für den Industrie-"Vortrag"...
 
@Santa666: Warum so giftig?! Die gesamte Investition ist wesentlich größer als der o.g. Betrag und die EU gibt für das Projekt eben auch was dazu, um Schlüsseltechnologie in Europa zu halten. Das ist ganz normale Wirtschaftsförderung, gibt es überall.
 
@Santa666: Zum Glück bemisst sich die "Normalität" dieser wirtschaftsterroristischen Förderung an der Mehrheit - und immer an der Mehrheit (so wie wir auch kranke Menschen als "normal" bezeichnen, wenn mind. 90% einer Population krank sind). Bsp: 'Angewachsene Ohrläppchen' sei eine Krankheit. Wenn wir jetzt aber eine Gesellschaft von 10 Menschen haben, in der 9 Menschen angewachsene Ohrläppchen haben, einer aber nicht, so wird diese Gesellschaft diesen einen als "krank" brandmarken, obwohl es sich genau umgekehrt herum verhält. Spricht man innerhalb dieses kleinen Systems, so sind dort die Kranken "gesund" und die Gesunden "krank". Selbigen Gedankengang übertrage man auf die "Normalität" der Wirtschaftsförderung, denn dahinter steht das Konzept, dass der Mensch der Wirtschaft dient und nicht die Wirtschaft dazu da ist, um dem Menschen zu dienen. Mit einem Wort: krank/toxisch.
Und seit wann ist bitte das Argument "gibt's überall" ein Grund _für_ etwas? Bsp: Waldsterben: Gibt's überall! __> Achso, jadann, kann ich ja beruhigt einschlafen heute Nacht.
 
@Santa666: es ist mir zu mühsam so nem unwissendem typen wie dir zu antworten... nur eins muß ich sagen... deine außerungen sind einfach dumm
 
@Undergroundking :

gut das wir dich haben der nicht zu dumm ist,GOTT ist unter uns...danke ! ! !
 
@Undergroundking: Wundervolles Beispiel! Genau davon hat er gesprochen.
 
Wenn ich mich nicht irre sind das Steuergelder von EU-Bürgern, die dafür genutzt werden. Mit diesen Geldern könnte man weitaus sinnvollere Projekte ausführen, die mehr Arbeitsplätze bringen statt 565. High-Tech Industrie hin oder her, AMD ist immernoch ein privates Unternehmen
 
@reaper2k: Für irgendwas zahlt ja Microsoft schliesslich seine Rekordbusse... oder?
 
@reaper2k: Die Vergabe dieser Gelder wurde vorher sicher mehr als umfangreich geprüft. Und Problem für Deutschland und auch EU ist das Asien und USA in Sachen Computertechnologie deutlich hinter her hinken. Und solch eine Finanzspritze, die auch nur für den Ausbau des Werkes verwendet werden darf, ist hier ein sehr guter Bonus für Deutschland. Denn dies fördert die Wissenschaft in dem Sektor und bei steigenden Produktions- und Verkaufszahlen auch die Steuereinnahmen.
 
@.k038i: Das ging mir auch grad durch den Kopf. Erst MS erleichtern und es dann AMD in den Rachen werfen.
 
Mir gefällts insofern da die Preise von Intel noch weiter sinken XD
 
Mit der "benachteiligten Region" hat sie schon Recht! Von hauptsächlich deutschen Steuergeldern (wir zahlen den höchsten EU-Beitrag) werden sonst Firmen dafür subventioniert, ihre Produktionen von Deutschland nach Polen/Tschechien/usw. zu verlagern - "wir" bezahlen sozusagen unseren eigenen Untergang - den Arbeitsplatzabbau in unserem Land ^^ insofern find ichs schon gut, dass zur Abwechslung auch mal der Bau einer Fabrik in Deutschland subventioniert wird...
 
@pkon: Toll das zu keine Relation zum BIP und der Einwohnerzahl erstellst. Macht das ganze sehr aussagekräftig :)
 
@caldera: Muss ich das denn, um zu erwähnen, dass die EU sonst nur Firmen subventioniert, die aus Deutschland in Billiglohnländer abwandern? Ich denke nicht... Trotzdem: "Der Status quo ist für Außenstehende mitunter schwer nachvollziehbar. Irland zum Beispiel ist Nettoempfänger, obwohl es nach Luxemburg das zweithöchste Durchschnittseinkommen der EU aufweist. Spanien, Portugal und Griechenland wiederum erhalten pro Einwohner zum Teil deutlich höhere EU-Mittel als die ärmeren Neumitglieder. Deutschland wiederum trägt netto deutlich höhere Belastungen als viele andere Mitglieder, wenn man die Leistungsfähigkeit des Landes (Bruttoinlandsprodukt) betrachtet." Nicht zu vergessen der "Briten-Rabatt"... aber ich wollte eigentlich weniger auf die Höhe des deutschen Beitrags hinaus. Ich sagte nur, dass es mich ärgert, wenn ich sehe dass deutsche Firmen, die hier ihre Standorte schließen, um in Billiglohnländern wie Polen zu produzieren, einen Fabrikbau dort auch noch von der EU (also auch von uns) subventioniert bekommen. Das ist doch paradox, oder findest Du nicht?
 
'Benachteiligte Region' ? o0
Dann sollte die EU vielleicht die Höhe von Deutschlands Zahlungen an die EU verringern.
Aber ansonsten freut es mich für AMD - auch wenn sie damit noch lang nicht wieder im grünen Bereich sind.
 
Die Zahl erinnert mich an den Betrag, den MS an die EU zahlen musste...das war doch so ein ähnlicher Betrag, oder?
 
hätte man nicht jedem der zukünftigen arbeiter eine halbe millionen geben können, hätten sie sich sicher mehr drüber gefreut :)
 
@l33tness: Sicher, aber nur kurz. Wäre eine Einmalzahlung. Steuern und gesperrte Leistung vom Amt eingerechnet wäre das nicht der Brüller. Für 80qm mit SixPacks zu füllen hätte es schon gereicht :-)))
 
@l33tness: dat sin de dividende für de anleger. suns wern se böse....
 
Super das Geld wäre ja auch nicht sinnvoller in den maroden kaputten Schulen/Kindergärten etc besser aufgehoben! - NEIN wir stecken erst den OSSIs für den wiederaufbau Milliarden in Arsch nun auch noch nem Konzern damit zb 500 Arbeitsplätze geschaffen werdne können!

SUPER
 
@ChinaOel: Deine Diskriminierung solltest du unterlassen. Dein Halbwissen ist sehr schädlich für dich!
Nun zu AMD. Ich finde die Subventionierung sinnvoll. So bleibt uns ein großer Hersteller erhalten. Die Globalisierung hat schon zuviele Firmen zum abwandern bewegt. Allerdings sollten mal alle beachten, dass in der News bisher nur von einem Angebot die Rede war.
 
@ChinaOel: und zu uns scheiss OSSIs sind lieben besser wessis gekommen und haben erstmal unsere Wirtschaft größtenteils total kaputt gemacht! Firmen aufgekauft und kaputt gemacht - Konkurenz ausschalten...
und so wie ich das sehe, stehen im verhältniss der allergrößte teil dieser maroden Schulen bzw. Kindergärten hier in den neuen Bunderländern!
 
@ChinaOel: das ist kein problem ostdeutschland, sondern ein problem deutschland. angenommen AMD hätte das werk in frankfurt/main, dann wäre die EU investition für dich legitim?
 
@ChinaOel: Die Kohle ist so und so weg, irgendwo hin verschleudert die EU eh unser Geld. Sieh mal den Vorteil: Die 'Ossis' kaufen vielleicht den Schei... den DEIN Arbeitgeber produziert und erhalten damit DEINEN Arbeitsplatz. Sonst wären 500 Leute weiterhin arbeitslos und DU müsstest sie weiterhin mit DEINEN Steuern mitfinanzieren. Du solltest besser über die Zusammenhänge nachdenken und Dich weniger von Neid leiten lassen.
 
@ChinaOel: dass einige "besserWessis" es immernoch nicht kapiert haben, nach über fast 18 jahren. es bezahlen alle arbeitstätigen!! und die sachsen sogar mehr (für den buß- und bettag auch wenn's theoretisch für die pflegeversicherung genutzt werden sollte). wer hat denn sich an den aufbaugeldern bereichert? die arbeitslosen bestimmt nicht. die otto-normal-verdiener sind, auch nicht. denk mal nach.
 
EU (alias robin hood). nimmt es den reichen (microsoft) und gibt es den armen (amd) ^^ achtung, ironie inside :P
 
AMD hat es vermutlich verdient ! Die Finanz und Wirtschaftspolitik in Sachsen hingegen nicht !
 
@NIKODEMUS: wieso ist sachsen sonderlich schlecht/gut? worauf beziehst du deine aussage?
 
@fufo: Sicherlich auf die ganzen Schmiergeldaffärenen hier. Hier werden zu schnell Gelder veruntreut. Die Gelder von der Flut, Subventionen für Unternehmen oder Zuschüsse von Staat und anderen Organisationen. Es ist ein reines Trauerspiel.
 
@NIKODEMUS: es werden überall gelder veruntreut. wie war das mit dem herrn k.? oder bei VW? oderoderoder..?..
 
öhm..seh ich das richtig? ein privater Konzern hat Geldprobleme und die EU unterstützt ihn mit ~ 460.000 € pro Arbeitsplatz?!?
Also für so viel Geld gründe ich doch gern ein Unternehmen und lasse mir den Betrag pro Stelle auszahlen. Hightech-Sektor hin oder her
 
@philipp65: bei amd arbeiten nicht nur 500 leute sondern ca. 3000. das sollen 500 zusätzliche werden, ausserdem geht ein großteil dieser gelder in den auf bzw. umbau und daran hängen noch weitere arbeitsplätze ausserhalb von amd.
 
also ich weiß nicht was ich davon halten soll, zum Einen schreit man in Deutschland über zum Beispiel zu viele Subventionen, Wettbewerbsnachteile und investiert dann in etwas ohne zukunft? Wieso hat man das bei BenQ nicht gemacht? Nunja, wer gute Produkte auf den Markt bringt und sich nicht von der Konkurrenz abhängen läßt hat auch solche Probleme nicht!!! Und wer keine guten Produkten auf den Markt bringt, so dass er davon alleine leben kann, und sich von der Konkurrenz abhängen läßt, geht halt unter. Und nein ein "Monopol" wie ihr es alle prophezeit wird es nicht geben! Warum? Na darüber dürft ihr endlich mal selber nachdenken!
 
@NomiS23: handyhersteller gibts genug, prozessorriesen eben nur 2. ohne amd wäre es auf lange sicht hin katastrophal in allen sektoren. schließlich wirds intel computersysteme für firmen nicht geschenkt geben, wenn amd wech is und intel die preise diktiert. und da man in jedem bereich computer braucht würde das langfristig auch auswirkungen auf andere wirtschaftszweige haben. das einzige was ich mir noch vorstellen könnte, dass bei einer pleite von amd die entwickler und ingenieure zu via gehen und dort den laden aufmischen, damit dort ein gegenpol aufgebaut werden kann =)
 
Und du denkst wirklich, dass Intel auch nur im Ansatz irgendwelche Preise anders diktieren kann/wird als es jetzt schon möglich wäre und sie es jetzt schon tun, denn es sind nur zwei Große die sich den Kuchen aufteilen und es gab nie eine Zeit, seitdem PCs für den Konsumer groß sind, wo Intel "marktfern" die Preise machte. Intel kann nicht einfach ohne AMD sagen, wir werden jetzt mal 300Dollar teurer, das ist nicht möglich und wer sich das wirklich einreden will, sollte nochmal darüber nachdenken dass es bei "freien Märkten" mehr Mechanismen gibt, als die Marktform des Angebotsmonopols....
 
@ alle wo ohne Grund was gegen INTEL haben...
Was hat man gegen Intel....klar braucht es Konkurrenz, aber der besser Gewinnt, egal mit welchen Mitteln...wenn es AMD(leider) nicht zu Stande bringt in relativer grosser Zeitspanne richtig gute Prozessoren hrzustellen, dann sind sie wohl falsch am Platz.
War früher als die ersten AMD Athlon 64 Prozis rauskoamen aus dem Häusschen, doch die Intel Core Duo Techno. gibt es relativ schon lange, und anstelle das AMD. endlich den neuen Prozi rausbringen sollten, hattem sie wohl den Finger zu lange im A..xxx. Sie sind selbst schuld. AMD wird erst ein gutes Ansehen ernten wenn die neuen Prozis mit dem gleichen Takt oder gernger mind. 20% mehr Leistung aufweisen können als Gleichwertige Intel Prozessoren...
 
@demer1983: Sinnfreie Kommentare scheinen deine Spezialität zu sein.
Seit dem ersten Athlon waren die AMD-CPU schneller als Intel und das bei weniger
Takt und weniger Heizplatteneffekt. Wieviel Jahre hat Intel nichts gleichwertiges bieten können? 6 Jahre etwa? Und wie lange existiert jetzt der Core2Duo?
Also wenn man keinen Plan hat UND der deutschen Sprache nicht mächtig ist: Einfach mal die Klappe halten!
 
@demer1983: Leider kommts mir vor, als ob AMD signifikant bessere und günstigere CPUs herstellen muss, dass ein Grossteil zu AMD-CPUs greift. Denn es gibt sehr viele Käufer, die einfach auf Intel schwören, zwar grundlos, aber sie tuns.

Desweiteren denke ich, dass man sich nicht nur auf die ~500 neuen Arbeitsplatze stützen kann, sondern auch den Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze in Betracht ziehen sollte.
 
@newsman: Gut erkannt. Viele Jahre hat AMD beessere Prozessoren zu günstigeren Preisen geliefert und ist kaum über einen Marktanteil von knapp 20% gekommen (Ist ne Schätzung, habe die genauen Zahlen grad nicht parat). Ob das daran liegt das Intel agressiver wirbt, oder am alten "Was der Bauer nicht kennt das Frißt er nicht" sei dahingestellt. Werbeslogan: "Wenn kein Intel drin ist könnte ja irgendwas drin sein"
Vielleicht ja was besseres, aber das interessierte leider jahrelang niemand.
Ausserdem haben die letzten Jahre die Käufer den P4 bevorzugt weil er höher getaktet war, auch wenn er damit weniger Leistung brachte. Argument von Intel: "Echte xx GHz"
Das ist wie wenn ich mir mein Auto über die Drehzahl des Motors kaufe.
 
HALLO, gehts noch?
AMD ist eine amerikanische Aktiengesellschaft. Keine deutsche privat Gesellschaft, oder so, sprich, wo ist da der Rücklauf an möglichen Steuern etc.?
UND, ich will den Teufel jetzt nicht an die Wand malen, aber die EU hat glaube ich schon genug Firmen "gesponsert" die dann Pleite gingen oder troztdem abwanderten.
UND vom technologischen Standpunkt aus gesehen, was hat die EU oder Deutschland davon? Wäre das Geld bei Max Plank Instituten oder ähnlichen Institutionen nicht besser angelegt?

Zum Thema "Monopol" ich sehe da zwischen einem Monopol von einer Firma und einem Monopol zwei Firmen keinen wirklichen Unterschied. Stellt euch vor es würde in Deutschland nur ZWEI Automarken geben...
 
@Lastwebpage: "AMD ist eine amerikanische Aktiengesellschaft. Keine deutsche privat Gesellschaft, oder so, sprich, wo ist da der Rücklauf an möglichen Steuern etc.?" AMD zahlt auch in Deutschland diverse Steuern.
 
Aber bestimmt nicht die Selben die ein rein europäisches oder deutsches Unternehmen zahlen würde.
 
DA GIBT ES NIX GEGEN ZU SPAMMEN __ DAS IST EINFACH NUR EINE FRECHHEIT WIE MAN "FRAU" MIT STEUERGELDERN UMGEHT !!
 
@hakkie: ich finde eher dass dein komment die frechheit ist
 
Das ist ein sehr hoher Betrag. Helfen finde ich aber grundsätzlich gut. Ich persönlich unterstütze auch immer wieder AMD bei meinen Einkäufen. Wie würden wohl die Kritiker zu diesem Thema hier reagieren, wenn es plötzlich heissen würde, AMD hat das zeitliche gesegnet und ist konkurs? Wären es dann nicht genau wieder diejenigen, die am lautesten schreien würden, warum man da nichts unternommen hat und schon wieder so und so viele Arbeitslose mehr... Sorry, wir Schweizerlein sind zwar nicht in der EU, aber ich finde, dass die EU wahrscheinlich schon für dümmeres Geld ausgegeben hat.
 
@swissweb: Ich finde es nicht richtig. Es ist ja nicht so, dass AMD völlig unverschuldet in diese Situation geraten ist. Es gibt genug traditionsreiche (kleine und große) Unternehmen (in und aus (!) der EU) die den Bach runtergehen und keiner gibt denen mal eben eine Finanzspritze. Und eine Finanzspritze von 260 Millionen € mit der Schaffung von 565 Arbeitsplätzen zu begründen finde ich dann auch etwas schwach. Dazu kommt noch, dass Deutschland (der grösste Nettozahler der EU!) als benachteiligte Region bezeichnet wird, absurder geht es ja nimmer. Nur zur Info: AMD ist nicht das Rote Kreuz, sondern ein Milliarden Dollar Konzern - die helfen weder den Armen noch den Kranken, sondern spielen an der Börse Monopoly - jetzt auch mit EU-Geldern.
 
@Exabyte: Ich verstehe, was Du mir mitteilen willst und ich verstehe auch Deine Ansichten. Vielleicht ist das auch ein erster Schritt der EU auch mal solchen Firmen unter die Arme zu greifen. Wäre ja eine schöne Sache. Vielleicht ist auch noch mehr dahinter als wir hier wissen. Wenn wir nun aber den Vergleich ziehen, was die EU für horrende Summen in die jüngsten EU-Entwicklungsstaaten pumpt, ist dies ja schon beinahe ein Taschengeld. Da fliesst Geld in diese Entwicklungsländer und dient dem Aufbau der Wirtschaft dort. Eigentlich ja eine gute Sache. Aber was ist der Preis für Euch? Eure Arbeit wird in genau diese Länder verlegt, weil dort Produktion und Löhne immens billiger sind. Und dies wird auch noch lange so sein. Ich finde, das wären Dinge die MIR persönlich Angst machen würden oder worüber ich mich ärgern würde. Wenn unsere Regierung plötzlich einer Firma unter die Arme greifen würde, würde ich mich nicht so aufregen. Klar, man kann immer sagen und was ist mit den andern? Aber irgendwo muss man ja mal anfangen.
 
@swissweb: Naja....in der Schweiz wird ja noch für dümmeres Geld ausgegeben, anstatt den Armen auch wenn es nicht viele Schweizer Bürger sind, zu unterstützen wollen sie mehr Gelder den Drittweltländern geben....oder auch Militärflugzeuge möchten sie erneut aufrüsten...für mehrere Milliarden...einfach Sinnlos...
 
@demer1983: Überall laufen schräge Sachen. Logischerweise auch hier in der Schweiz. Das hat rein gar nichts mit der Nation zu tun. Und: Es gibt mehr arme Schweizer als Du denkst. Das ist ein Gerücht, dass es hier den meisten gut geht. Hier wird die Armut runtergespielt und ist hervorragend versteckt.
 
@swissweb: ein (+) für re:2 (auch wenn ich immer noch nicht verstanden habe, was ein Plus hier bringt *g* bei Minus ists klar, 3 mal Minus = Beitrag weg, aber bei Plus? :))
 
Wieso krieg ich keine Finanzspritze von der EU? :(
 
@Pygmalion1: Weil du wahrscheinlich den "falschen Namen" hast und nicht unbedingt Produkte entwickelst, die vielen Menschen den Alltag erleichtern. Aber falls du einen Weg findest, informiere mich bitte
 
@Pygmalion1:

beschwere dich bei dem hier____> Undergroundking ! der weiss alles....
 
Kroes bezeichnete Deutschland in ihrem Kommentar als "benachteiligte Region".
__>Auf der EU Homepage steht, dass sie die Region Dresden (Sachsen) als "strukturschwache Region" sieht. Es ist nicht die Rede von Deutschland allgemein.
Wie dem auch sei, ich find die Idee gut :-)
 
@Athelstone
von Athelstone am 23.07.07 um 16:12 Uhr
Gut erkannt. Viele Jahre hat AMD beessere Prozessoren zu günstigeren Preisen geliefert und ist kaum über einen Marktanteil von knapp 20% gekommen (Ist ne Schätzung, habe die genauen Zahlen grad nicht parat). Ob das daran liegt das Intel agressiver wirbt, oder am alten "Was der Bauer nicht kennt das Frißt er nicht" sei dahingestellt. Werbeslogan: "Wenn kein Intel drin ist könnte ja irgendwas drin sein" Vielleicht ja was besseres, aber das interessierte leider jahrelang niemand. Ausserdem haben die letzten Jahre die Käufer den P4 bevorzugt weil er höher getaktet war, auch wenn er damit weniger Leistung brachte. Argument von Intel: "Echte xx GHz" Das ist wie wenn ich mir mein Auto über die Drehzahl des Motors kaufe.

ANTWORT:
Dann hat AMD nicht richtig geworben oder zuwenig aggressiv....selbst schuld. Aber ich muss sagen dass sich AMD in Sachen Werbung ect. in den letzten Jahren gemacht hat. Ich würde es AMD vom Herzen gönnen, dass sie wieder an der Spitze wären.
Es ging mir pers. zulange bis AMD einen guten Dualcore Prozessor rausbrachte und ich denke es geht vielen so. Aber sobald AMD den neuen Prozi vorstellt und INTEL nichts entgegenzusätzen hat, dann werde ich mir wieder überlegen auf AMD umzusteigen...(keine Preisfrage)
PS: agressiver schreibt man mit 2 G!! Besserwisser
 
@demer1983: warum intel zu zeiten der dominaz von amd trotzdem viel mehr verkauft hat? zum glück gibts die eu und die wird im september ne strafe gegen intel wegen unlauterem wettbewerb und illegalen geschäftsmethoden verhängen... man redet von 3,5 - 4 milliarden euro
 
@Undergroundking: Weil es Menschen wie mich und meinen Vater gab, die seit 1990 selbst PCs zusammenstellen und mit Intel nie so viele Probleme gefahren sind wie mit AMD-Kompositionen, weil man in jedem Benchmark auch immer Dinge gefunden hat in denen Intel besser war mit Ihrem P4, weil AMD immer erst nach Intel irgendwas auf den Markt geworfen hat und erstmal schauen konnte, womit Intel auf die Nase fällt (wie auch jetzt wieder), weil ich mit meinen P4s nie so Temperaturprobleme hatte, wie THG eindrucksvoll in einem Video bei AMDs zeigte, weil der Pentium M mich nach meinem "persönlichen" P4 mehr überzeugte als der Athlon 64 ...... und natürlich weil ich hirnloser Intel-Käufer bin.
"unlauterem wettbewerb und illegalen geschäftsmethoden verhängen" na ich frag mich ja glatt, ob das was neues ist das man "Verträge" mit firmen abschließt und Exklusivrechte zusichert/zugesichert bekommt. Meine Firma welchset auf Macs dass es von Apple zusätzlich Angebote gibt, wenn man sein Büro komplett von Windows befreit, ist natürlich noch ein besonderer Anreiz, und wir sichern zu kein Windows zu nutzen .... oha oha, verwerflich verwerflich
 
@demer1983: Da du den Tipfehler gefunden hast darfst du ihn auch behalten und einrahmen. Meinen herzlichsten Glückwunsch ^^
 
@nomi: ja ist es, es ist verwerflich zB der größten einzelhandelskette in deutschland rabbatte anzubieten usw, wenn sie dafür das konkurrenzprodukt nicht anbieten. zum glück gibt es noch zivilisierte ansichten über ein faires geschäftsleben in der eu und deswegen wird solch, in meinen augen kriminelles verhalte, auch bestraft. deine meinung interessiert da weniger und wirft auch kein gutes licht auf dich.... und nochwas.... es ist erbärmlich, wenn man als quasimonopolist solch verhalten an den tag legt um den einzigen kleinen konkurrenten zu schaden.... erbärmlich und billig
 
@ NomiS23 :

Hatte mit AMD nie Probleme, bei Intel Systemen schon aber an der CPU liegt das normal nie, höchstens inkompatiblitäten/defekte Board/RAM Module usw.

__________________________________

"weil man in jedem Benchmark auch immer Dinge gefunden hat in denen Intel besser war"
- ja, hängt halt immer von der Disziplin/Benchmark ab

_________________________________

"weil AMD immer erst nach Intel irgendwas auf den Markt geworfen hat"
- wer hat die x64 CPU, intregrierter Speicherkontroller... denn gebracht/vorgemacht

"und erstmal schauen konnte, womit Intel auf die Nase fällt (wie auch jetzt wieder),"
- warum sollte Intel mit dem C2D auf die Nase fallen
- wer bastelt denn an einer "echten" 4Kern CPU und macht es Intel wieder vor weil denen das zu schwierig ist

_____________________________________

"weil ich mit meinen P4s nie so Temperaturprobleme hatte,"
- die Athlon wurden zwar ziemlich warm aber die Kühlung war eingentlich auch kein Problem, das liegt wohl eher an dem der den PC zusammen schraubt
- und da hat AMD es Intel ja auch wieder vorgemacht als sie den Athlon64 rausgebracht haben mit Cool&Quiet aber selbst ohne dessen einsatz laufen die sehr Kühl
 
@NomiS23: Das kann ich nur bestätigen. Der Zusammenbau von Intel-basierten Systemen läuft einfach geschmeidiger/edler. Die PCs laufen auch insgesamt stabiler und länger, als AMD-Systeme. (von 20 PCs, die ich schraubte, waren 18 AMD-PCs schon zur Überholung bei mir, die Intel-Systeme laufen heute noch so, wie ich diese schraubte....ohne Wartung od. sonstiges). Und mir ists egal, welche die bessere CPU-Schmiede ist. Ich verbaue, auf Grund MEINER Erfahrung, lieber Intel.
 
@King: Es ist nicht im Ansatz verwerflich Verträge auzuhandeln in denen sowas steht. Ich werde dich nächstes Mal beim Rabatt runterhandeln o.Ä. dran erinnern, dass du ja keine Dinge sagen solltest wie "Sollten sie nicht im Preis runtergehen gehe ich nach E-Plus", denn sowas ist im Großen Stil im Übertrageben Sinne bei AMD und Intel ja auch verwerflich. "Sie kriegen von E-Plus das neue Handy günstiger, wenn sie von T-Mobile nach E-Plus wechseln..." Oha Oha, verwerflich verwerflich, o mann ....
@pakebuschr: Richtig "die Athlon64 kam nach dem P4 und nicht davor! Genauso wie man jetzt mit seinem "richtigen" Quadcode meint den "falschen" Quadcore "auszutricksen". Und wer zuerst versucht hat 64bit Register in die CPU zu integrieren...kannste ja mal nochmal ordentlich nachlesen und falls du dafür zu faul bist mal drüber nachdenken ob SSE von Intel nicht zum Beispiel auch schon 128bit "Wörter" verstand oder ob die 64bit Erweiterung im Desktopbereich damals wirklich so viel brachte wie man es Marketing technisch "versprechen wollte". Die Kühlung bei AMD war lange Zeit ein Problem, wie das Video von THG damals zeigt. Dort wo die Thermal Dioden von Intel schon lange funktionierten, scheiterte AMD kläglich. Kein Wunder das Cool'n'Quite kommen musste. Aber huch, kam ja auch erst nach dem P4 mit den langen Pipelines. Aber am Pentium M, Basis P3, sieht man dass Intel bereits vor dem Athlon64 die Technologie hatte, um den Athlon64 nicht so viel Luft zu lassen wie es dann doch passiert ist. Wäre damals wirtschaftlich aber einfach Mist gewesen dann Netburst komplett inne Tonne zu hauen.
 
cool, somit beteiligt sich wenigstens einer dran Arbeitsplätze zu erhalten bzw zu schaffen ^^

find ich gut. egal ob intel oder amd, so bleiben Arbeitsplätze erhalten ^^
 
bin mal gespannt, obs AMD noch gben wird, wenn ich mir den nächsten pc kaufen werde (ca. ende 2008)...-ansonsten - finde ich es ok, wenn die eu bezuschusst. immerhin kassiert amd für den bau der fab in new york noch mehr kohle als bei uns...da sind knapp 260 MIO peanuts....
würde mich freuen, wenn amd gas geben könnte...das "sommerloch" klafft mit nem 6400+ stopfen - naja. die rechung muß aufgehn, sonst stehn se im herbst regen
 
@obiwankenobi:

warum sollte es die dann nicht mehr geben, müssen halt die Zeit bis zum Phenom (November 07) überbrücken , dann sieht es denke wieder ganz anders aus, hauptsächlich sind das ja noch sachen aus der ATI übernahme, das werden die sich schon überlegt haben und für die Zukunft bringt es viele Vorteile da Systemhersteller dann alles aus einer Hand bekomen sollen wie das bei Intel schon lange der Fall ist
 
Mhhh so kann man es auch machen ... erst ATI kaufen dadurch wissentlich einen hohen Verlust einfahren. Dann den gebeutelten Prozessorhersteller miemen der überlegt Leute zu entlassen und dann das künstlich herbeigerufene und vorhergesehene Geldloch mit EU-Geldern ausgleichen - man sieht die Wirtschaft "funktioniert".....sogar EU weit ... lol

Wird Zeit das ich mein Unternehmen auch von der EU fördern lasse :P hab da son Projekt laufen d.h. "PimP my Geldbeutel".....
 
@fraggen: die förderung hat nichts mit dem verlust von amd zu tun sondern ist eine investitionsunterstützung.... man darf nicht vergessen, dass amd weitere 2,2 milliarden in dresdeninvestiert.... da ist die unterstützung mal grade ca 10% und dient dem ausbau des werkes und nicht um verluste wettzumachen... und dieses geld geht wieder in dei deutsche wirtschaft, die da eben den werksausbau macht.... dieses gejammer ist unerträglich.... sollen lieber alle hilfen in die landwirtschaft gehen und wir werden zum bauernland? hier gehts um hochtechnologie und deutshcland lebt davon.... im billiglohnbereich können wir eben überhaupt nicht mehr mit asien konkurrieren..... tragisch wie wenig hier viele leute nachdenken können..... im übrigen.... schlampig von winfuture, vergessen zu erwähnen, dass die unterstützung an einer 2,2 milliardeninvestition von amd gebunden ist.... schlechter journalismus
 
Nach all den millionen Kommentaren zu dieser LOL-Meldung kann ich nur eins schreiben: Ich höre gerade meine Lieblingsband: "Wir werden alle sterben - bald ist es soweit. Da gibt es kein entrinnen, da kommt nichts mehr ins Lot, wir werden alle sterben, bald sind alle... toooot! -Knorkator

Will sagen, bleibt einfach mal ein bisschen locker. AMD ist halt ein Shiet-Laden und Deutschland seine whore, da sind die meisten doch wohl der gleichen Meinung. Alle anderen können ja gerne die nächste News-Meldung kommentieren. Trotzdem wird AMD Pleite gehen, da muss man kein Hellseher sein...
 
@wizzel: naja bei dem Geld was AMD bekommt glaub ich nicht das sie pleite gehen aber jetzt mal im ernst ich finde das schon gut von der EU AMD zu unterstützen aber eigendlich auch wieder nicht weil AMD selber schuld ist das sie sich mit ATi überschätzt haben also naja man kann es sehen wie man will :)
 
@ §OverKing§:

das werden die sich schon überlegt haben mit der Übernahme und für die Zukunft bringt es viele Vorteile da Systemhersteller dann alles aus einer Hand bekomen sollen wie das bei Intel schon lange der Fall ist
 
wow, endlich mal ein guter schritt. danke. und das miene ich ernst
 
Sieht ganz so aus, als will die EU hier noch die Notbremse ziehen! Offenbar war es doch nicht nur ein Gerücht, das Dresdener Werk zu schließen ... . Wer nicht glaubt, daß die EU einfach nur Mutter Theresa spielen wollte, kommt selbst drauf, daß für den Abbau bzw. der kompletten Schließung bereits konkrete Pläne vorgelegen haben mußten. Wenns AMD weiterhin schlecht geht, wird aber wohl auch die kleine Subvention nicht viel nutzen.
Ach ja, noch ne kleine Anmerkung: Intel hat keine Monopol-Stellung und wird auch nie eine haben. Intel ist lediglich der Marktführer.
 
@neo!:

Winfuture hat vergessen zu erwähnen, dass die unterstützung an einer 2,2 milliardeninvestition von amd gebunden ist, so schlecht geht es AMD also nicht, die EU will nur dafür sorgen das AMD hier bleibt und es die sie aktraktiver ist, Intel hat keine Monopolstellung -> noch nicht!
 
Standortwettbewerb, Subventionswettlauf. New York hat weniger geboten. Was sagt der zuständige Abgeordnete der Region: http://ec.europa.eu/regional_policy/sources/docconf/lisbon/doc/statement_gmilbradt_0303_de.pdf
oder aber kontra: http://tinyurl.com/396ahd
 
@Undergroundking
Komischerweise hackt jeder immer auf die Grossen rum, 98% immer ohne einen Grund, nur weil sie Angst haben. Da mit INTEL und AMD kann sein, sowas schliesse ich nicht aus, aber es ist auch nicht 100% bewiesen. Es liegt wohl in der Angst des Menschen, sobald etwas übermächtiges erscheint und gross ist und einbisschen die Position markiert, dass man dies gleich verteufeln muss. Siehe Schweiz und EU. Und eine richtige EU ist es ohnehin nicht, ansonsten hätten alle Länder auch den Euro(Teuro) angenommen.....tztztztz
 
@demer1983: nur weil du die beweislage nicht kennst, heißt es nicht, dass es nicht beweisen ist... und nochmal, ein quasimonopolist, der mit illegalen methoden seinen kleinen mitbewerber quasi aus dem handel treiben will, verdient keinen respekt... wo leben wir denn, dass sich solch firmen über die gesetze stellen wollen... so und da nun von einer 3,5- 4 milliardenstrafe geredet wird, nehm ich mal stark an, dass dieses auch bewiesen ist.... schande über intel
 
@swissweb
Klar es gibt viele in der Schweiz die müssen mit 600-900Euro prich 1000-1500fr. auskommen und mit dem Geld ist noch nichts bezahlt weder die Miete noch die Krankenkasse. Klr wird dies heruntergespielt, es schadet dem "guten" Image der Schweiz...es geht nur darum.
 
@Undergroundking
Wieso wird der Staat, egal bei welcher Nation nie zur Rechenschaft gezogen, obwohl dort auch häufig sehr krumme Sachen passieren? Wieso hat der Staat immer recht auch wenn sie im Unrecht stehen. Entweder sollen diese Gesetze/Vorschriften für alle und Alles gelten oder gar nicht. Das Leben ist halt nicht einfach.
 
Microsoft muss bluten und AMD bekommts in A**** gesteckt ... Ich würd ja lachen, wenn AMD jetzt aufgekauft werden würde! Dann bekommt man nämlich noch 262 Millionen oben drauf! :D Die EU ist doch irgenwie nur ein Riesen-Großer Wohltätigkeitsverein, der es den großen nimmt und den kleinen gibt! :( ... Ich will auch Geld von irgendnem reichen Typen ham ... aber da kann ja nachher jeder kommen! Am besten ich mach ne Firma auf und geh vor Gericht: "Diskriminierung, ich bin klein und will Geld!" So long...
 
Super News... Die Subventionen sind unabhängig der wirtschaftlichen Lage AMDs und Intel würde sie genauso bekommen wenn sie in Deutschland produzieren würden, und außerdem ist es keine Finanzspritze der EU, denn die EU genehmigt lediglich die Gelder... großes Lob an WinFuture, der Award über die schlechtesten Überschriften ist fast schon sicher in der Tasche, aber passt auf, die Konkurrenz schläft nicht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles