Acer attackiert Microsoft: Vista ist eine Enttäuschung

Windows Vista Nach der Markteinführung von Windws Vista am Anfang des Jahres hat sich nun erstmals ein großer PC-Hersteller kritisch zu diesem Thema geäußert. "Die gesamte Industrie ist enttäuscht über Windows Vista", sagte Acer-Präsident Gianfranco Lanci der FTD. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Acer soll bitte für sich selbst sprechen , auf der Anwenderseite sehe ich ein völlig anderes Bild. Man könnte nur spekulieren was für Probleme der Mann hat , vll. müssen die LinuxRechner ja noch etwas gepusht werden.
 
@~LN~: vista ist ein flop. mehr muss man dazu nicht sagen. es wird nur dann verkauft, wenn man sich ohnehin einen neuen rechner zulegt und dagegen währen kann man sich sowieso nicht, da vista zwangsvorinstalliert. wird. wenn microsoft diese hilfe nicht hätte, würde vista eiskalt im regal verstauben. das ist die realität.
 
@~LN~: Zum einem wird sich Acer nicht soweit aus dem Fenster hängen und für mehrere sprechen, wenn es sich nicht vorher dessen versichert hat und zum anderen... wer braucht denn schon Vista? Was kann dieses BS was das alte XP nicht auch kann und das viel sicherer, viel unterstützter und viel weniger hardwarehungrig. Bis Vista ein MUSS wird, ist schon wieder das nächste BS berworben, das auch nur den Leuten vorbehalten ist, die nach dem Motto leben "Ich rede es mir schön und ich brauchs höher schneller weiter, auch wenns gelogen ist".
 
@Speemaus: Auch wenn das mit dir sinnlos ist , du machst deine Argumente prinzipiell selbst unglaubwürdig wenn du sagst Vista würde sich nur über Zwangsinstallationen verkaufen, auf der anderen Seite steht die Acer Behauptung die ja angeblich auf alle PC-Hersteller zutrifft . Demgegenüber steht allerdings die verkauften Vista-Lizenzen, wer hat sie denn nun gekauft wenn es keine Einzellizenzen und keine Fertig-Pcs waren ? Die Sache ist relativ einfach, ihr erzählt Stuss und der Acer-mann auch, dann geht die Rechnung wieder auf.
 
@~LN~: also Leute,Linux ist eine Alternative und keine Konkurrenz zu Microsoft,vergisst das bitte nicht.
Und ja,ich selber verzichte auch sehr gerne auf Vista,weil meine TV-Karte z.b. nicht funzt,Dateien kopieren zu langsam ist,weill das OS einfach zu verschachtelt ist,weil weil weil......
Ich bleibe gerne auf Windows XP,was bei mir Bombemmässig läuft und ich mir von Microsoft nicht vorschreiben lassen muss,was ich zu kaufen habe.
Das Nonplusultra ist es echt nicht,das Vista,zu wenige Reize,um umzusteigen.Verschlüsselungssoftware gibt es kostenlos nur als Beispiel,ok ok Directx10,aber bis das tatsächlich ausgereiz wird und die Gamer einen echten Mehrgewinn haben,wird es wohl noch ein paar Jahre vergehen.
Die jenigen,die sich zum ersten mal ein gGerät kaufen oder die jenigen,bei dem es nichts ausmacht halt ebend die komplette HW Neu zukaufen(Camera,TV-Karte etc.)meinetwegen.
Lebet lang und in Frieden!
 
@~LN~: kann dem Mann nur zustimmen. Habe Vista für Lau von der Uni und hätte es mir echt nicht gekauft. Einen neuen Rechner habe ich mir auch nicht gekauft. Also kein zusätzlicher Umsatz für die Hardwarebranche. Und darum geht es in der Beschwerde. Die einzig neue Sache die ich nutze ist der Notizzettel in der Sidebar, den man auch auf XP haben könnte. DAfür läuft aber mein Scanner nicht.
 
@isiksa: Also für mich bist du ab heute "The King of Kommasetzung" :D. Was DX10 betrifft: Es wird kein Jahr mehr dauern bis man echte Vorteile hat. Ich sag nur Crysis und Alan Wake.
 
@spreemaus: 100Przent Zustimm !!! Unser MS-Fanboy ist geblendet.
 
ot:

Acer soll mal lieber gucken,dass sie vernünftige Laptops ausliefern!!!
Schicken nen Teil mit defektem Touchpad und dann gibs kein DOA mehr, hallo was geht mit denen?!!!
Markenwechsel *pfeif*
 
@~LN~: Dann solltest auch Du für Dich und nur für Dich sprechen und nicht für "DIE Anwenderseite" - Du bist Einer von Millionen! Aber schön, wenn Du zurecht kommst.
Für Spekulationen ist sowieso kein Platz - die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache!
 
@isiksa: Ich hab Vista gekauft ohne neue Hardware zu kaufen... meine bestehende funktioniert einwandfrei... @spreemaus: bevor du derart haltlos gegen MS bzw. Vista wetterst solltest du dir erstmal Quellen für deine Behauptungen suchen... bisher deutet nämlich nichts auf einen Flop von Vista hin... im Gegenteil: es wird fleißig gekauft (und das auch ohne neue PCs, wie diese News zeigt) und die User sind zufrieden damit... die einzzigen, die "unzufrieden" sind, sind die, die es eh nicht nutzen (wollen)...
 
@DennisMoore: ... tja - Crysis - wenn ich bedenke, daß Intel auf seiner Promotiontour für seine Quadcores dabei das Betriebssystem WinXP Pro einsetzt, kommen mir bedenken - vielleicht ist DX10 doch viel ressourcenhungriger, als man uns immer verkaufen wollte ... http://www.winfuture.de/news,32908.html
 
naja . Acer soll vielleicht mal den fehler bei ihnen suchen . habe mir vor kurzem bei media markt einen laptop angschaut und wollte ihn ein wenig teste. 1. versuch beim hochfahren bluescreen . der verkäufer hat mir dann einen anderen geholt frisch aus der verpackung . 2. versuch - bluescreen nachdem windows xp geladen war . beim 3. versuch hat es dan geklappt doch der TFT hatte leider pixelfehler .
Acer ist ned grad der hit in meinen augen .
Habe selbst 3 Acer TFT´s bin aber mit denen sehr zufrieden
 
hat ja ganz schön lange gedauert, bis sie es gemerkt haben
 
stimmt, mir fällt bei vista momentan nix ein, was man zum täglichen arbeiten haben muss, da reicht aber selbst win 2k noch gut aus und erspart dazu noch teure hardware. der einzige grund für mich umzusteigen wäre als zocker dx10
 
@gtifreak: Vista ist alles andere aber bestimmt nicht Spielefreundlich.
 
@ erniebert:

das waren Win2000/XP auch nicht aber wenn die Treiber erstmal optimiert sind sieht das schon wieder ganz anders aus und mit DX10 gibt es dann schöne neue Effekte die das Spielgeschehen realistischer machen wenn die Programmierer das denn umsetzen
 
Nach meinen gemachten Erfahrungen möchte ich nicht derzeit Windows Vista Ultimate gegen mein stabiles Windows XP Professional als Hauptbetriebssystem tauschen. Gründe: zum Teil fehlende Hardwaretreiber bzw. -unterstützung und Unterstützung von Software, auf die ich nicht verzichten kann oder will.
 
@yf2l703s: Also über Treiber kann man unter Vista nicht klagen. nter Vista 32bit läuft sogar mein QuickBooks2007. Alle anderen für mich wichtigen Programme laufen auch. Vista 64bit ist da um einiges schlimmer was die Software angeht. Kann ich überhaupt nicht empfehlen. davon abgeshen, bringt die 64bit auch nicht merklich mehr an Performance mit sich.
 
@yf2l703s: Also ich weiß nicht was alle gegen Vista haben. Ich nenne einen uralt Rechner von Plus mein eigen, einen 4MBO von 2002. Bestückt ist er mit einem Athlon 2800+,Nforce2-Board und1GB DDR PC 2700 RAM.Als Grafik eine Geforce FX5200 und irgendeine billige TV-Karte. Auf diesen habe ich Vista Premium installiert. ,alles hart an der Mindestvorrausetzung von Vista. Alles läuft ohne Mucken sogar mit Aero. Alte Spiele wie Call of Duty oder Empire Earth 2 usw laufen ohne Probs. Dateien verschieben ist genauso schnell wie mit XP. Das einzige was an neuer Hardware drin ist, ist ein zusätzlicher Ram von 512 MB DDR PC 2700. Insgesamt sind es 1GB. Ich hatte nicht einen Treiber suchen müssen, war alles in Vista drin. Immer diese Meckerei über Vista kann ich nicht verstehen...!
 
@ willforce :

hast du die 64Bit denn schonmal selber getestet, im grunde läuft da alles was auch unter der 32Bit läuft außer die Software installiert irgendwelche Treiber mit die dann natürlich 64Bit sein müssen aber da gobt es normal dann Updates wenn die Software nocht all zu alt ist, habe selber sowohl 32Bit als auch 64Bit, 32Bit Software läuft auf beiden gleich flott und laufen tut bei mir auf beiden alles an Spielen/Programmen, Virenscanner/Firewall braucht man eh neue und Brennerprogramme laufen auch in den aktuellen Versionen
 
@luxus***: Wo gibt es den Vista nForce2 treiber...?...meines wissens nach unterstüzt vista die nForces erst ab 4...hab ich was verpasst...?
 
@tomtom: Läuft mit den Treibern von Vista. Ich mußte keine Treiber nachinstallieren, warum auch ? Wenn Vista die vorhandene Hardware mit eigenen Treibern versieht ist´s doch gut.
 
ACER muss man ja auc nicht unbedingt unter oder auf dem Schreibtisch stehen haben. :)
Aber davon mal abgesehen, ist Vista soweit ganz ok, wenn man nur damit arbeiten will.
 
Es gilk leider immer noch bei vielen (auch sogenannetn IT Experten) die doch sehr veraltete und heute nicht merh relevante Aussage, ein OS nie vor Erscheinen des SP1 zu installieren.
Allerdings wäre ich in einer Firma bei einer Migration auf Vista auch eher zögerlich. Nicht weil Vista schlecht ist, sondern der Mehrwert den Vista mitbringt den Aufwand nicht gerechtfertigt.
BTW: Privat habe ich auch Vista (PC und Notebook) und bin bisher super zufrieden damit - war ich mit XP aber auch :-)
 
@sponch: ja, sehe ich auch so. wobei ich weder privat noch geschäftlich vista einsetze, wohl aber privat irgendwann umsteigen werden "muss". wenn es soweit ist, werde ich mein jetziges xp durch ein dual boot mit ubuntu (arbeiten) und vista (für spiele) ersetzen
 
@sponch: An deiner Aussage sieht man das nicht sehr viel Ahnung von Firmennetzwerken hast. Wenn ich das schon lese, "die doch sehr veraltete und heute nicht mehr relevante Aussage..." Wieso sollte ich als Admin auf Vista wechseln wenn ich genau weiß das sämtliche Programme und Hardware die wir hier nutzen nicht mehr laufen. Außerdem bringt Vista keinerlei Verbesserung mit sich. XP läuft seit Jahren stabil und eine bunte Oberfläche brauche ich auf einem Firmenrechner sowieso nicht. Zudem kommt noch die Aussage das M$ alle 2 Jahre ein neues OS rausbringen will (mit wahrscheinlich noch weniger neuen funktionen), da kann ich mit XP locker noch 2-4 Jahre warten, falls ich überhaupt umsteige.
 
@angler187: loool.... und dein Beitrag zeigt, dass du nicht lesen kannst...und was große Netzwerke angeht- naja, ich denke ich weiss was ich kann und was nicht...btw. du scheinst ja zu den sog. IT-Experten zu gehören.. Glückwunsch!
 
@sponch: Du hast seinen Kommentar nicht verstanden. Weisst du, wieviel Aufwand (=Kosten) es ist, auf z.B. 10.000 PCs zu sorgen, dass ALLE Soft- und Hardware mit dem OS laufen? Das kannst du dir gar nicht vorstellen, was das allein für Personalkosten (also noch keine Lizenz- oder (für Aufrüstungen) Hardwarekosten) sind. Da kann man auch nicht mit einer CD/DVD alle Rechner von Hand installieren, wie du das zu hause machst. Da darf auch nicht einen einzigen Tag eine kritische Software (wie z.B. Buchhaltung) ausfallen. Dem gegenüber steht die Tatsache, dass alles auf dem bisherigen System läuft, Vorteile auf dem neuen sehr klein sind für den Anwendungszweck und das bisherige System auch noch einige Jahre supportet wird. ... Jetzt denk nochmal nach: Warum soll man einige Millionen investieren, nur um Vista zu haben?
 
Leider muss ich aber in einem Punkt dem Mann Recht geben: Die Kunden fragen immernoch gezielt nach WinXP, was ich allerdings meist nicht nachvollziehen kann, da die meisten der Kunden nur vom Hörensagen eine schlechte Meinung zu Vista haben.
 
@tmello: Stimmt und hinterher sind es diesselben Kunden die mit Malware befallen PCs zu kämpfen haben, da ist dann auf einmal auch die sicherheitstechnisch mangelnde Struktur von XP schuld . Dummheit ist eben Grenzenlos.
 
@tmello: Ich verkaufe nicht selten XP nachträglich und nehme die Vista-Lizensen in Auftrag. Viele Kunden wollen es nicht mehr haben, nachdem sie es auf ihren Medion oder Media-Blöd-PC hatten. Der Preis von XP sagt eigentlich alles, es wird noch immer viel gekauft.
 
Das könnte aber auch einfach an fehlender Unterweisung liegen. Dazu kommt dann vermutlich noch die Gewöhnung an XP und die Angst vor Neuem.
 
@~LN~: Warum denken immer viele, mit Vista könnte man sich keine Malware einfangen? Auch wenn die UAC so toll ist, mit der Zeit entwickelt sich ein automatischer "Erlauben-Klick-Tick", die User sehen gar nicht mehr hin, was draufsteht, sondern klicken einfach OK, wie sie beim Installer auch immer "Weiter" klicken, ohne zu lesen, akzeptieren irgenwelche EULAs ohne sie zu lesen.
 
Allerdings hat Acer in Punkto Geschäftskunden nicht Unrecht. Wir bestehen beim Kauf von neuen PCs auf Windows XP Pro
 
@reaper2k: kann ich nur zustimmen, ist bei uns genauso
 
also ich hatte nur am anfang probleme mit der software unter vista die aber schnell gepatcht urden . mann kann ja wegen den treibern nicht immer ms die schuld geben sondern schon eher dem hersteller der software/hardware .
asus z.b. hatte die treiber schon online bevor vista am markt war
 
und wieder einer der die heilige kuh schlachtet. natürlich haben die bei acer auch keine ahnung von vista, sonst würd es keine probleme geben. man sollte sich vielleicht dort als schulungsleiter anbieten damit die auch langsam kapieren was sache ist.

nun zu meiner meinung: endlich einer der sich zu sagen traut wie es wirklich ist. ich verteufle vista nicht, aber es wird dauern bis es MARKTREIF ist. interessant ist auch das acer, hp, dell und intel vista NICHT als betriebssytem verwenden vor dem sp1.
 
Es stimmt zwar, dass leider immer noch nicht jede Software auf Vista läuft und auch noch nicht alle Treiber optimal sind, aber dafür kann Microsoft absolut NICHTS! Schuld haben die Hardware-Hersteller und Software-Hersteller, die Vista anscheinend verschlafen haben. Bei XP, etc. hatte man noch Verständnis, dass die Hersteller nicht so schnell mithalten konnten, da die Entwicklungszeit auch sehr kurz war, aber bei Vista?!?! Vista ist ja nun nicht aus dem Nichts aufgetaucht, sondern schon seit Jahren in der Entwicklung und es gab sogar erstmalig öffentliche Betas und RCs, sodass wirklich jeder Zeit hatte, seine Software bzw. seine Treiber fit für Vista zu machen.

Acer behauptet, dass viele Kunden gerade wegen der schlechten Stabilität Vista meiden...... das ist ja wohl mal absoluter Schwachsinn und daran erkennt man, dass die ganze Mitteilung von Acer nur Blödsinn ist und nicht der Realität entspricht. Vista ist das stabilste Betriebsystem (von MS) aller Zeiten. Wer anderes behauptet, hat Vista (KEINE BETAS oder RCs) auf keinen Fall langfristig getestet. Selbst mangelhafte Treiber von Drittherstellern stören Vista kaum, sondern meist nur das Gerät, für welches der Treiber gedacht war.
 
@sushilange: na ja, ich hab vista in der letzten woche öfters abgestochen als mein xp. beim start ist es 2x grundlos hängen geblieben. scheint nicht soooo stabil zu sein. wers aber wirklich schaffen will vista zu beleidigen der installiere mal die bewegten desktops der ultimate version. ein schmankerl für die ultimate besitzer und ein adventure. schmiert der explorer nach 5 oder nach 10 minuten ab ...
 
@sushilange: Also die Aussagen des Herrn von Acer kann ich ehrlich gesagt gut nachvollziehen. Er sagte ja, daß anscheinend (ich würde ja sagen offensichtlich) sich keiner einen neuen PC holt, nur um Vista zu haben ... stimmt doch auch: Warum sollte ich es tun, wenn meine Kiste wunderbar läuft? Im Geschäftskundenumfeld stimmt seine Aussage ebenso: Hier gibt es Probleme mit der Stabilität, da bei Umstellung des OS die andere Software die Kisten instabil macht (Wo nun der Fehler ist, sei man dahingestellt). Und warum sollte ich als Firma umstellen, wenn unter XP alles läuft, ich damit auch in einer mittelfristigen Planung keine Probleme habe? Nur um Vista zu haben, was mir im Produktiv-Geschäft nichts neues bringt, ausser Probleme mit anderer Software, die ich mit XP nicht habe, und noch dazu ein heiden Geld kostet?
 
@elodin: Instabilitäten hat nicht zwangsweise etwas mit der Ultimate zu tun , die Wahrscheinlichkeit ist da größer das es an der Hardwaretreiber-stabilität liegt. @Marlon: Acer schiebt die Schuld auf das vermeintlich schlechte System , nicht auf die Kunden die den Mehrwert von Vista in ihrem Gewerbe nicht benötigen, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
 
@Marlon: Ja, ob man Vista braucht bzw. haben will, ist ja eine ganz andere Sache und da gebe ich dir auch Recht, dass viele es noch nicht benötigen. Aber die Aussage der News und des Kommentares von Acer ist, dass Vista total enttäuschend ist und keiner es haben will und Microsoft an allem Schuld hat - vor allem, dass Acer den eigenen Umsatz nicht steigern konnte, wie es anscheinend erhofft war.

Hier mal zwei News, die genau Gegenteiliges behaupten:
- http://winfuture.de/news,33092.html
- http://winfuture.de/news,33063.html
 
@sushilange: Ich glaube nicht, dass Vista das stabilste OS von MS aller Zeiten ist. Den dann müsste zwangsläufig Vienna instabiler sein, oder?
 
Für mich heisst das übersetzt: Vista ist nicht so hardwarehungrig, dass man nen neuen PC bräuchte.
 
@gigi1973: Man könnte auch sagen bei den Ansichten die Acer vertritt sollte es auch nicht wundern wenn der Absatz schwächelt , man empfiehlt den Kunden das System aus den und den Gründen nicht zu verwenden und 6 Monate später sind immer die anderen Schuld wenn die Fertig-PCs keiner gekauft hat, verlogen bis ins Mark eben :)
 
@gigi1973: Genau das hab ich mir auch gedacht. Eigentlich ist es doch sogar ein pluspunkt, wenn ich vista nicht extra neue Hardware braucht.
Vielleicht sollten die Herren bei Acer sich lieber überlegen, was sie selber verbessern könnten, anstatt sich bei ihrem Absatz auf andere zu verlassen.
 
@gigi1973: so kann man es natürlich auch sehen :P Also bitte... klar... das Geschäftskunden auf XP setzten ist mir klar... die stauben ja jetzt erst grad ihre Win2K-Rechner ab, hängen also in der Regel eine Version zurück (was ich auch durchaus nachvollziehen kann), aber MS die Schuld geben, weil die ihre PCs nicht unters Volk bringen? Netter Versuch, Acer, aber wenn der Absatz von Vista steigt, der eurer PCs aber nicht, dann seh ich keinen Fehler von Seiten Microsoft, ehrlich nicht...
 
"Die Analysten von Gartner gehen davon aus, dass Microsoft einfach zu wenig unverzichtbare Funktionen eingebaut hat." Das ist mal wieder cool. Der eine sagt MS darf nicht so viele Funktionen standardmäßig einbauen, der andere hält es für selbstverständlich. Was soll MS nun machen??? ___ Acer sollte erstmal vor der eigenen Türe kehren und anständige Notebooks bauen statt sich über Betriebssysteme zu beschweren. Diesen Mist kaufe ICH jedenfalls nicht wieder. Hab 3 Notebooks kaufen müssen (Firma) und mit allen hatten wir Probleme.
 
@DennisMoore: Die sollten einfach nur ein Betriebssystem bauen. Für die Tools und Programme sind die zuständig die sich damit auskennen. Oder hat damals irgendwer MS gebeten zB den Internetexplorer einzubauen? Nein der wurde einem gleich aufgezwungen.
 
@DennisMoore: "Was soll MS nun machen???" Vielleicht auswählbare Features bei der Installation ermöglichen, wie das andere Hersteller schon Jahre tun?
 
@dandjo: Toll, und dann beschweren sich wieder andere Leute darüber das man so viel bei der Installation rumklicken muß. Als Hersteller kann mans nur falsch machen. @erniebert: Meinst du MS kennt sich mit der Entwicklung von Tools nicht aus?
 
@DennisMoore: Ach komm. Schau dir die Installationsroutinen anderer Hersteller an. Da Apple hier wirklich das beste Beispiel ist, werde ich nun auch hier wieder Apple als Vorbild hernehmen. Ich glaube wie die Installation eines OS X funktioniert, brauche ich dir nicht zu erklären. Ein zusätzlicher "Customize" oder "Benutzerdefinierte Installation" Button tut nun wirklich keinem weh. Hast du schon mal jemanden hören sagen "man, ist die Installation umständlich mit dieser Auswahlmöglichkeit"? Ich nicht, da man, wenn man nicht das benutzerdefinierte Menü der Installation verwenden möchte, gar nicht damit konfrontiert wird. Im Gegenzug wird jedoch das Fehlen einer Komponentenwahl bei Vista und XP ständig kritisiert.
 
@ dandjo:

naja einige schlauberger wählen dann den IE,MP ab und wundern sich dann das einige Programme/Spiele nicht mehr laufen die den MP voraussetzen oder warum sie keine Filme/Musik abspielen können, müssen dann nachinstallieren aber wie? bzw. alternativen downloaden aber welche und wie ohne IE - OK mit Firefox aber wie komme ich da ran ohne IE ... ______________________________________________________
Windows soll eben für die ganze Famiele sein um für jeden zu bedienen, erfahrenere User können das ja auch nachträglich anpassen wenn es denn so störend ist, für die meisten sind die intregriereten Tools ja sehr nützlich, kauft ja auch keiner die N Version ohne MP weil ihn eben doch jeder haben will bzw. weil man ihn eben Kostenlos dazubekommt
 
@pakebuschr: Ein Browser muss standardmäßig installiert werden, keine Frage. Dass durch Abwahl einzelner Komponenten andere Teile des Betriebssystemes trotzdem funktionieren müssen, ist die gewissenhaft Aufgabe der Hersteller. Die besten Beispiele hierfür sind die Paketmanager unter Debian, welches die Abhängigkeiten einzelner Pakete errechnen. Aber zu deiner Frage wie man ohne Browser an z.B. Firefox herankommt: (S)FTP oder SCP per Unixkommandozeile. :) Dafür benötigt es zwar fundierte Kenntnisse einer Shell und der (S)FTP-Kommandos, aber es ist möglich. Nachinstallationen sollten selbst unter Windows kein Problem sein, das ist auch, wenn bedingt, jetzt schon möglich. Wünschenswert wäre, eben wie schon sooft erwähnt, die Auswahlmöglichkeit bei der Grundinstallation. Familiengerät schön und gut, aber wenn ich möchte, kann ich ebenso Ubuntu oder OS X so einrichten, damit jedes Familienmitglied seine Aufgaben erfüllen kann. Dazu benötigt man weder Vista noch einen Mediaplayer.
 
wiso stelt dann acer kein eigenes Betribs sytem her wenn sie schon so wie so, so überschlau sind!
apropo dazu siehe necksten artickel!
 
@roz.zoli: Grundschule schon aus?
 
@roz.zoli: *thumbs-up*
 
@roz.zoli: sind doch Ferien^^
 
Alle die so probleme haben. kauft euch einfach saubere Marken hardware alla Asus oder gigabyte und ihr wedet keine probleme haben . ich bin selbständig und baue täglich pc´s zusammen. habe früher auch immer die günstigen no-name Ram´s , Netzteile ,mainboards usw. verbaut und hatte damals immer probleme .
 
@siko: Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, daß NEU-PC's mit Markenware (NoName-Schrott stell ich mal ganz klar aussen vor) kaum Probleme (mit der Hardware!) bei VISTA haben werden. Die viel interessante Frage ist hier doch: 1. Wie sieht das mit umsteigern aus? und 2. Rüsten leute echt wegen Vista auf oder doch eher, weil die Kiste zu Lahm ist? ... ich denke mal eher das zweitere :-)
 
@marlon:
also ich hab die erfahrung gemacht das viele die sich einen Rechner von der Stange kaufen die auch probleme haben .
Mann sollte sich halt an die kleinen Pc Händler wenden die die rechner selber zusammen bauen . die wissen welche hardware bestimmt läuft . frag mal jemand in einenm mediamarkt . die haben alles zusammen keine ahnung . die wissen nur das was auf den werbeprospekten des herstellers steht . können die nicht mal genau sagen was fü hardware verbaut ist ( marke ).
Lieber zahl ich 50 - 100 € mehr für nen rechner weis aber was ich hab
Nur zocker sollten evtl. wegen vist aufrüsten . was aber zurzeit noch ned notwendig ist . und wenn jemand wegen dx10 aufrüstet dan bestimmt nicht um sich dann eine Geforce 8400 einzubauen sondern schon mind. eine 8800 GTS 320 mb . und wer die kohle hat kann auch gleich noch 200 € locker machen für mainboard und CPU
 
@siko: schraube mir gerade einen neuen pc zusammen , alles nur markenfirmen und keine noname firmen . als bs bekommt der rechner trotzdem XP Professional. auf vista werde ich erst umsteigen wenn es keine updates mehr gibt..........
 
@highlands: dann solltest du aber auf Win98 umsteigen... auch XP bekommt noch updates... Win98 dagegen sicherlich keine mehr. PS: erst Vista hat volle Unterstützung für Mehrkernprozessoren... du verschenkst also Leistung, wenn du einen neuen PC mit XP ausstattest :)
 
Jeder der Vista installiert hat spricht immer von seinem ach so tollem OS.
Bei mir funktioniert es toll es funktionieren alle Treiber und und und.
Ist ja auch klar zu verstehen keiner würde sagen das es schlecht läuft und er ein Fehler
gemacht hat dieses OS geholt zu haben.
Ihr solltet nicht danach urteilen wie es bei euch läuft und wenn alles läuft das das auch bei jedem anderen laufen sollte.
Guckt euch doch mal um bei den Foren und Wo auch immer im Internet darüber berichtet wird, 90 % der Vista benutzer haben Probleme und kommt jetzt nicht damit das User selber der Verursacher der Probleme ist.
Also Leute macht mal eure Augen auf und Versucht euch das ach so schöne Vista nicht schön zu reden.
Mein Tipp an die Leute.
Packt Xp oder vielleicht Linux wieder drauf und befreit euch von diesem lästigen Stress, sei es jetzt beim OS oder hier im Forum.
Engt euch nicht so ein.
 
@let_see: So so... 90%... Und was haben die Leute für Probleme mit Vista? Funktioniert der Taschenrechner nicht? Funktioniert das Startmenü nicht? Oder haben die Leute vielleicht eine Software installiert, die noch nicht zu 100% Vista-kompatibel ist und daher das System durcheinander bringt oder es zu unerklärlichen Problemem kommt, weil sich irgendwelche Programme in die Quere kommen? Zusätzlich haben sie wahrscheinlich auch noch Treiber installiert, die ebenfalls noch nicht optimal sind!

Bei XP war es genauso und es wird bei jedem kommenden Betriebsystem so sein, weil es einfach logisch ist! Installier dir mal Vista auf einem aktuellen, gut ausgestatteten PC, wo nur Markenware von großen Herstellern drin ist. Was wirst du merken? Vista läuft bei weitem besser als XP. Ist sogar schneller und stabiler.
 
@let_see: Ich sage mal ganz Frech: Das OS ist schon okay. Nur unterschätzen es die Leute, welche auf der "alten" Kiste einfach drüber Installieren, und meinen bzw. hoffen, daß alles wie vorher läuft. Warum denn nicht einfach mal über den Satz "Never touch a running System" nachdenken. Leider werden den Leuten oft auch viel Käse erzählt, und hier liegt viel eher das Problem. Nem Kumpel hab ich ne Kiste neu zusammen geschraubt, und dort habe ich Ihm Vista draufgeknallt. Mit einem Unterschied: Wir haben vorher mal geschaut, was er für Proggs/Games verwendet, und ob die lt. Hersteller unter VIsta laufen. Fazit hier war: 90% der Software sollte funzen, rest in ein paar WOchen (Lob an die Hersteller: Dem war auch so). Also hat er gemeint, dann nehmen wir Vista. Hats bis jetzt nicht bereut. Aber diesen Ansatz machen halt zu wenige (bzw. bei der Beratung wird dies aussen vor gelassen). Was nicht heißsen soll, daß die Leute selbst schuld sind. Die meisten kennen sich nicht so gut aus mit Computern, und müssen sich auf Aussagen von anderen verlassen. Ob das nun stimmt oder nicht: Woher sollen Sie das wissen?
 
@let_see: Natürlich kann es nicht stimmen, dass jemand mit Vista zufrieden ist .. ja weil ähm ... Vista ist was ganz was schlechtes.

Ich erinnere mich noch daran, das man über XP ähnlich gemeckert hat. Sicher, der eine oder andere Treiber hatte zu Anfang seine Macken. Man musste ein wenig auf Updates von Software warten damit diese auch mit Vista funzt.
Du selbst schreibst man solle nicht nach seinem eigenen System über die Qualität von Vista urteilen, vielleicht solltest du dementsprechend handeln.
Und wie kommst du auf die 90 %?
 
jeder der n bisschen ahnung hat, weiss das er vista nicht braucht^^ lol kloar für was soll ich auch meine wertvolle zeit vergeuden, für ein os, das es die zeit die ich damit verbringen muesste, absolut nciht wert ist ^^ lass den rotz von vista in der ecke stehn und hol dir xp :P nicht umsonst muss gross mit dx10 geworben werden... andererseits hat man ja auch alles in xp.. bis auf die neuen, achso sicheren sicherheitstechniken :> jetz bitte nich lachen :_D
 
@let_see: Ich sehe in den Foren 90% Probleme die nicht zwangsweise bei anderen auftreten und teils auch selbstverursacht sind durch inkompatible Treiber/Hardware/Software , von daher kann man das nicht verallgemeinern. Du bist nicht wirklich Objektiv was man auch an dein Aussagen merkt.
 
@let_see: Junge! Es ist durchaus beleidigend, Leute des Lügens zu bezichtigen, weil sie keinen Fehler zugeben könnten. Und falsch dazu.
Ich lasse mich ungerne beleidigen. Ich bin und bleibe hoffentlich zufrieden mit Vista und lasse mir nicht von dritten meine Zufriedenheit diktieren, let_see. Auch nicht von dir.
 
@let_see: hm... wie war das? 72% der Vista-Nutzer sind zufrieden? Und bei den meisten Problemen, die berichtet werden ist nicht Vista schuld, sondern ein fehlerhaftes Programm, falsche Treiber oder die Fehlerquelle $1: der Nutzer selber...
 
@let_see:

natürlich sind das 90%, ist wohl logisch, User ohne Probleme haben ja auch nicht viel zu Posten in den Foren, die restlichen 10% leisten hilfestellung usw., das ist bei VistamXPmXP und allen anderen Foren genauso - wobei die meisten Probleme beim User liegen oder an Software von Drittherstellern
 
@let_see: Ich bin kein Profi was rechner (hard/software) angeht, aber als semi profi würde ich mich nach 15jahren pc erfahrung schon bezeichnen, wenn jemand probleme hat kommen immer alle zu mir und ich konnte bis jetzt immer helfen...was ich dabei allerdings immerwieder feststellen musste...das problem ist selten im rechner, es sitzt meistens davor...was ich damit sagen will ist, wenn der rechner mucken macht hat meistens die letzte oder vorletzte handlung des users was damit zu tun...aber soweit denken die meisten nicht zurück und immer ist das böse bs schuld...ALLE werden immer ganz klein wenn ich ihnen hinterher sagen muss das sie selbst die sch*** angerichtet haben...
 
da sind die hardware-hersteller sich selbst auf den leim gegangen ... die hoffnung auf verstärkte hardwareverkäufe aufgrund eines neuen OS starb da wohl zu letzt
 
Der Beschwert sich, weil die Leute sich keine neuen PCs wegen Vista gekauft haben? Gehts noch?... Und deswegen sei Vista eine Endtäuschung?. Hmm hört sich nach fehlkalkulation in den erwarteten Absatzzahlen an.....
 
@Grayson: Sehe ich genau so. Die Hersteller haben wirklich damit gerechnet das Vista eine sehr hohe Systemanforderung hat und dadurch neue Hardware gekauft werden muss. Ich habe selbst Vista und auf meinem "älteren" P4 3Ghz läuft es einwandfrei. Habe als einzigstes meinen Arbeitsspeicher auf 2 GB aufgerüstet, aber auch nur weil er zurzeit sehr günstig ist, da sich hier die Hersteller auch verkalkuliert haben und die Lager voll sind :)
 
@Grayson: Tja, in meinen Augen bangt Herr Lanci um den Dritten Platz in der weltweiten Notebookherstellung. Aber nur weil die Absatzzahlen schlecht sind kann man das nicht Vista zuschreiben, wohl eher der mangelnden Qualität des Produktes.
 
@Grayson: Tja, der hawaii urlaub mit der neuen jacht fällt wohl ins wasser... :-)
 
wer haben will, der nimmt.. wer nicht drauf verzichten kann, der spinnt :D ich un alle in meinem unmfeld setzn (auch in zukunft) xp ein... ausser zum zoggn der dx10 spielchen wird vista gebootet :) verhält sich also bei mir wie ein "zweit"betriebssystem, das nur zu einem zweck gestartet wird^^ zum spielen.. doch auch allein für das, wird kein geld ausgegeben.. nur wegen dx10.. und das ist das hauptkaufargument von ms für vista. den ganzn anderen shice den vista mitbringt, braucht kein "normalo" user.. selbst die "pros" bleiben besser bei xp^^'' :P
 
@clearvision: Also ich zocke UND arbeite jetzt seit Januar mit Vista und ich kann mich in keinster Weise beklagen. Und das Geld war es allemal wert. Ausserdem gibt es bei Vista viele Dinge die mir bei XP einfach fehlen, angefangen bei der Verwaltung mit den Überwachungstools, die verbesserten updatefunktionen, Desktopsuche, UAC usw. das sind alles gute Tools die einem Administrator helfen seine Arbeit zu machen. Man muss sich nur erstmal an die neue Benutzeroberfläche gewöhnen, dann geht alles von selbst. Wie bei XP :-).
 
Meine Erfahrungen mit Vista:
Toshiba Satego P100-10F Notebook mit Vista vorinstalliert im April gekauft (Spielenotebook mit GF7900GS). Alle Spiele ruckeln im 3 Sekunden Rhythmus. Foren sind voll mit dieser Fehlermeldungen. Bis heute weder Fix von Toshiba, noch von MS. Also XP drauf und .. alles funktioniert wunderbar.
Auf Desktop (ASUS A8V Deluxe mit X2 4200 und 7800GS) Vista Dual Boot installiert neben XP. Zunächst alles wunderbar, nur keinen Treiber für den Raid Controller. Benutze ich aber auch nicht, also ok. Dann Abstürze von Anwendugen, die Vista kompatibel sein sollen nach 2-3 Stunden. Rechner sonst stabil. Anwendungen müssen neu installiert werden, da Programmdateien korrupt oder beschädigt. Unter XP tritt das nicht auf, auch wenn der Rechner den ganzen Tag läuft.
Was soll ich sagen: Ich hab 2 mit XP funktionierende stabile Rechner, die mit Vista Probleme haben. Einen hab ich sogar mit VISTA gekauft.
Bevor wieder jemand meint. "Der Benutzer vor dem PC..." Ich arbeite privat und beruflich seit 20 Jahren mit PC's und bin seit vielen Jahren IT-Leiter in einem mittelständigen Unternehmen. Dort stellen wir übrigens gerade von 2000 auf XP um und das hat auch seinen Grund. Jugend forscht können wir uns nicht leisten.
 
Schon komisch. Derartige Probleme habe ich auf keinem Vista PC gesehen. PS: Seit 20 Jahren schreibst du es falsch? PC (Personal Computer) reicht, ohne ' und ohne s.
 
@mlambert: Du berichtest im Prinzip nur von hardwarespezifischen Problemen und ich sehen keinen Zusammenhang das man die Ursache bei Vista suchen sollte. Merkste was ?
 
@LN: daSS, merkste wasssss ?
 
@mlambert: 20 jahre erfahrung und vista läuft nicht...sorry aber ich würde dich feuern...
 
Acer sollte erst mal seine Produkte ordentlich herstellen. Ich habe nur negative Erfahrungen mit Acer und deren schlechten Hotline bzw. Technik. Was ich da schon erlebt habe... Und jetzt etwas zur News. Jedes Windows hatte bisher einige Zeit gebraucht um sich am Markt zu behaupten. Warten wir mal das pseudo Service Pack 1 ab. Dann wird die Welt schon anders aussehen. Aber auch ich finde, so lange ein anderes Betriebssystem wunderbar funktioniert benötigt man keinen Wechsel.
 
Was die sich alle für Wunder von Vista erwarten. Dieses Betriebssystem ist jetzt halt XP auf den Rechnern vorinstalliert. Na und? Richtig: Deswegen auf keiner einen neuen PC. Neue Computer kauft man dann, wenn der alte zu langsam wird. Das war schon immer so und daran wird Vista nix ändern. Zu meinen, es würden sofort alle in die Läden rennen, nur um Vista zu kaufen ist einfach nur naiv. Ein Tiefschlag ist das nicht. Das ist normal und dazu brauch ich weder Gartner (was auch immer das ist) noch Acer. War doch bei XP auch so. Geschäftskunden machten sich noch so lang wie möglich W2k auf die Rechner, bis dann irgendwann SP2 draußen war und die Unterstützung von MS-Seite zurückgestuft wurde. Vista ist ein 0815 OS-Update.
 
Wo Leben die denn, Acer will wohl was vom dicken Kuchen abhaben? erwarten die das wegen Vista neue PCs bei dennen gekauft werden oder was haben die für ein Problem? Also bitte ein Betriebsystem hat spielt weitaus andere rollen als den verkauf von FertigPCs anzukurbeln, nur weil sich jetzt die merhheit kein neuen Pc kauft wegen vista (find ich sowieso schwachsinn) heißt es doch noch lange nicht das Vista kein gutes Betriebsystem ist.
Da sind wir mal wieder da wo wir hier immer am ende landen, jeder vertritt seine Persöhnliche meinung und bringen wird es hier am ende sowieso nichts.
 
Wenn Microsoft in Vista wieder sachen eingebaut hätte die einmalig sind währen nach 2 Tagen die Klagen gekommen wegen Monopol ausnutzen und blabla
 
vista ist ein flop.... dx10 ist ein flop.... schaut mal bei 3DCenter....test vom modernen dx10 spiel "world in conflict"... dx9-dx10 vergleich.... fazit.... man sieht KEINEN Unterschied, dafür ist aber dx10 viel langsamer... teilweise bis zu 50%.... also kein visueller vorteil in sachen grafik, dafür aber ein bis zu 50%ig geringere framerate... agnz doll M$.. also die marketingleistung den leuten einzureden, dx10 würde besser aussehen und schneller laufen..... nur ists leider ne marketinglüge
 
@Undergroundking: also ich habe mehrere Games probiert und es läuft zu langsam und mit Fehlern.Das könnte man zwar auf treiberprobz schieben.Trotzdem fäät mir echt keine wirklichen Kaufargumente auf Vista ein.Tut mir leid.Die Suchfunktion ist zwar gut,aber deswegen ein neues OS kaufen?Ich weiss nicht.
 
@Undergroundking:

DX10 heist natürlich nicht automatisch das es besser aussehen muss, hängt davon ab wie die Programmierer es umsetzen, kenne DX10 auch nur von Screenshots, sieht aber vielversprechend aus aber erstmal abwarten, hab mir Vista ja nicht wegen DX10 geholt , eine DX10 Karte ist erstmal auch nicht geplant

________________________________________

@ isiksa :

nun es liegt aber an den Treibern, das war bei 2000/XP auch nicht anders anfangs wobei Spiele bei mir ganz gut laufen, merke da keinen Unterschied (schaue nicht auf FPS) , wenn du mit XP zufrieden bist und Vista für dich keine Vorteile bringt zwingt dich ja auch keiner zum Umstieg, bei mir läuft es jedenfalls flotter (arbeiten) und enthält vieles nützliche was ich so im Alltag gut brauchen kann bzw. den Bedienkomfort erhöht/erleichtert
 
Die aussage ist verdammt lächerlich... Ist wohl eher eine Fehlkalkulation von Acer! Wer kauft sich schon einen neuen PC nur weil ein neues OS drausen ist...
Wer sich einen neuen XP rechner gekauft hat(inerhalb von einem/Zwei Jahr/en) auf dem würde Vista allemal laufen! Ich habe mir Vista auch gekauft und mir keinen neuen PC gekauft!
 
Acer, Acer, Acer: Diese Aussage hat doch hoffentlich nicht damit zu tun, das Consumer Märkte (die bisherige Stärke von Acer) mittlerweile mehr auf FSC als auf Acer setzen, und diese dadurch an MArktanteil verlieren, während andere MArktanteil gewinnen? Der PC-Markt wächst, lediglich der Marktanteil von Acer sinkt. Liegt dann owhl zum Teil auch an Acer, und man will die Schuld halt auf Microsoft schieben.
 
Dies ist meiner Meinung nach nicht auf VISTA zurückzuführen, sondern auf die zu hohen eingeschätzten Erwartungen der Hardware-Hersteller. Für die wäre es ein Traum gewesen, wenn VISTA wirklich so ressourcenfressend wäre wie es am Anfang prophezeit wurde. Nun hat sich aber in der Praxis gezeigt, dass PC`s die nicht älter als 4 Jahren sind, sehr gut mit VISTA zurecht kommen, es mussten höchstens noch mehr RAM eingebaut werden. Sie haben sich einfach verspekuliert und suchen nun einen Sündenbock für ihr versagen, da bietet sich MS halt gut dafür an. Wenn nur nicht die Tatsache wäre, dass VISTA immer mehr Marktanteile dazu gewinnen würde (siehe heutige News), was ein klarer Wiederspruch zu dieser News ist.
 
@Ruderix2007: ... siehe http://www.winfuture.de/news,33092.html - danach ist der erste Hype aber vorbei, und der monatliche Zuwachs gesunken ...
 
@ Thaquanwyn: Danke für den Link, aber darin ist zu lesen, dass VISTA einen stetigen Zuwachs hat! Weil viele von XP auf Vista umsteigen. Oder hast du die News falsch verstanden? Nur der Zuwachs der gesamten MS Palette ist gleich geblieben von 90%.Hier noch ein weiteren Link, der diesen Trend von VISTA bestätigt:http://tinyurl.com/29o76a
 
@Ruderix2007: ... du hast in so fern Recht, das Vista einen Zuwachs verzeichnet, aber wenn du dir die einzelnen monatlichen Prozentsätze ansiehst, kannst du erkennen, daß diese Zuwächse wieder zurückgehen - jedenfalls bis zum Mai ... *grins*
 
@ Thaquanwyn. Also hier kann ich auch vor dem Mai und auch nachher nicht erkennen, dass der Zuwachs jemals rückgängig war!? http://tinyurl.com/29o76a
 
@Ruderix2007: ... gut - dann will ich es mal mit realen Zahlen versuchen. Als Ausgangswert habe ich weltweit 1 Milliarde Internernutzer zu Grunde gelegt. In Bezug auf deinen Link würde das bedeuten, daß im September 2006 ca. 600.000 Internetnutzer mit dem Betriebssystem Vista unterwegs waren. Alle weiteren Zahlen beziehen sich somit auf die tatsächlichen, monatlichen Zuwächse: Oktober'06 +300.000 Nutzer - November'06 +200.000 Nutzer - Dezember'06 +500.000 Nutzer (Weihnachtsgeschäft???) - Januar'07 +200.000 Nutzer - Februar'07 +7.500.000 Nutzer (Vista wurde für alle zugängig) - März'07 +11.100.000 Nutzer - April'07 +9.800.000 Nutzer - Mai'07 +7.200.000 Nutzer und Juni'07 +7.800.000 Nutzer! Du siehst also, daß die reinen Zahlen eine andere Sprache sprechen ...
 
@Thaquanwyn : Ah jetzt vewrstehe ich dich! Was sagst du den zu den Zahlen von Linux?http://tinyurl.com/yqb7tg
 
Ich muss sagen, ich habe nur auf so einen Kommentar von einem PC-Hersteller gewartet. War nur eine Frage der Zeit bis die anfangen sich über Vista zu beschweren...
 
Tja, wieder mal falsch kalkuliert von Microsoft. Nein, der gemeine Konsument wird sich ganz sicher keine neue Hardware ans Bein binden, nur damit er Aero und Bla in vollen Zügen geniessen kann. So dumm sind wir dann doch nicht, checkt das endlich mal. Für Mir tun die Leute leid, die sich jetzt erst was anschaffen und Vista haben "müssen". Die werden sich tot ärgern wenn sie merken das etliche Geräte nicht mehr funktionieren und von Programmen mal ganz abgesehen. Vista ist schlecht, grottenschlecht und sollte nur als Geldmaschine dienen, da man seit Jahren nichts mehr auf die Reihe bekommt. Von Office allein kann man auf Dauer nicht leben. Vista sollte man schon aus Protest überspringen um denen zu sagen, dass man das so nicht mehr mitmachen.
 
@sesamstrassentier: nicht Microsoft hat sich verkalkuliert, denn die machen wunderbare Gewinne mit Vista und Office... Acer sind die, die auf das falsche Pferd gesetzt haben... der Rest deines Kommentars ist leider haltloses Anti-MS-Gebashe, weswegen ich nicht darauf eingehen werde. Aber mal ein Tipp: Ich nutze Vista und hab keine deiner besagten Probleme bisher feststellen können... alle Programme funktionieren und auch die Geräte tuns alle noch... und selbst wenn nicht wäre das deren Schuld und nicht Microsofts
 
@sesamstrassentier: Dies Frage meine ich ernst. Dein Verhalten und Provokationen ähneln sehr dem Verhalten von Speermaus. Sind es vielleicht nicht 2 sondern nur einer?
 
@Helena Eigentlich sind es sogar 3 in 1. Der 3. ist allerdings Pro Microsoft und kommt seltener zum Zug. :-D
 
@Helena: Du kannst es nicht , lass es doch einfach sein!
 
Ja ja, zwei Stühle, eine Meinung. WIe schlimm.
 
Acer hat wohl auf ein neues, schnelles, schickes und schlankes Betriebssystem gehofft, das jeder haben will. Was heraus kam war wohl eher eine dicke Berta mit geschminkter Benutzeroberfläche, einer Prefetch-Funktion ohne der Vista nicht mehr schnell genug den Arsch hochkriegt (wird aber schlauerweise als Feature verkauft) etc... ist zwar ironisch gemeint, aber nicht ganz aus der Luft gegriffen.
 
@noComment:

nun schick ist Vista meiner Meinung aber das ist ja Geschmackssache, schneller als XP läuft es bei mir auch (abgesehen von Spielen wegen unausgereiften Treibern seitens Nvidia), schlank ist es vielleicht nicht gerade aber dafür bietet es viele neue Features und bringt jede menge Treiber mit was den Komfort erhöht was eben Platz wegnimmt aber bei heutigen Festpletten kein Problem darstellt, da wurde bei XP ja auch immer gemeckert aber inzwischen loben es alle, neue BS sind halt für die zum Zeitpunkt des erscheinens auf aktuelle Standard Hardware ausgelegt/optimiert
 
@noComment: Mein comment (ironisch gemeint) war jetzt natürlich maßlos übertrieben. Ich finde Vista auch optisch gelungen. Ich denke aber, dass man momentan, ausser man will unbedingt Spiele in voller DX10-Pracht geniessen, keinen wirklichen Vorteil beim Einsatz von Vista hat. In Gegenteil, wer sich über Jahre die passenden Programme, Tools und Treiber für XP zusammmengestellt hat, wird für eine Übergangszeit nicht den vollen Funktionumfang wie unter XP mit Vista erreichen können. Wobei ich hier natürlich nur von meinem persönlichen Benutzerverhalten ausgehen kann, da (sogenannte) Standardanwendungen in der Regel keine Probleme mit Vista verursachen sollten.
 
wie ich es schon häufiger mal gedacht habe: windows vista wird den gang von windows me gehen. auch windows me war damals natürlich als weiterentwicklung von windows 98 hochgelobt worden, aber dermaßen unstabil, dass man eigentlich allenfalls von einer alpha-version sprechen konnte. windows me ist dann ja auch sang- und klanglos untergegangen. ähnliches wird letztlich auch mit vista passieren: alle, die vernünftig arbeiten wollen bzw. müssen, werden auf xp "zurück" gehen, alle die auf klickibunti stehen, vista noch eine zeitlang benutzen, bis sie auf xp zurückgehen. das drama für ms ist nur, dass das nächste windows erst für 2010 angekündigt ist, also vor 2012 sowieso noch nicht fertig ist.
 
@Bengurion: Ich bin der Meinung sie sollten nicht auf XP umsteigen sondern auf MAC! Aber im ernst dein Kommentar geht wohl an der Wahrheit vorbei. Ich bin überzeugt, dass nach dem erscheine des ersten SP viele auf VISTA umsteigen werden! Wenn die Marktanteile in den nächsten 12 Monaten massiv ansteigen werden, werde ich dich (vorausgesetzt ich denke daran) an diese Aussage erinnern und bin gespannt, was du dann sagst.
 
@Bengurion: also ich habe Vista auf dem Laptop und Arbeite da Täglich mit. Sicher ist es erst eine umstellung von XP auf Vista. Aber das ist es immer wenn was neues kommt. Bin sehr mit Vista zu frieden. Ich weiß garnicht was ihr alle für Probleme damit habt!
 
@Bengurion: du hast Vista noch nicht genutzt oder? Selbst wenn Vista nur eine Weiterentwicklung von XP wäre: XP ist weitaus stabiler als damals Win98. Darüber hinaus ist Vista bei weitem nicht "klickibunti". Dazu würd ich eher XP zählen.
 
vista ist ne notlösung, weil M$ Longhorn nicht fertig gekriegt hat und irgendwas mal wieder auf den markt werfen mußte.... es erinnert mich an 2000.... da haben auch noch viele windows me verteidigt nur um irgendwann festzustellen, dass es echt nur ne dumme überbrückung zu xp war um nochmal geld zu verdienen.... aber ok, viele hier werden zu jung sein um me noch zu kennen....vista ist ein flop.... es bringt keine vorteile, eher nachteile und dieses dx10 ist sowas von einem flop.... sieht nicht besser aus, aber die leistung im vergleich zu dx9 sinkt um bis zu 50%.... vielleicht wird ja ne spätere version besser.... aber im moment ist das alles nur marketing um den "gläubigen" das geld aus der tasche zu ziehen

@ helena, was heißt denn "massiv marktanteil ausbauen"? wenn vista im moment n anteil von 4,5% hat, kann man bei lächerlichen 9% sagen... der marktanteil wurde verdoppelt..... aber 9% sind immer noch lächerlich und ein nischendasein.... ich denke xp wird bis windows 7 wichtiger bleiben als vista
 
@Undergroundking: Vista IST Longhorn. Longhorn war lediglich der Codename von Vista bzw. dem bald erscheinenden Win2008, das wie Win2003 als Serverbetriebsystem dienen soll. Und auf dx10 getrimmte dx9-Spiele kann man nicht wirklich als Referenz gegen dx10 ankündigen... das diese unter dx9 besser laufen sollte klar sein. Die Änderungen von dx10 werden sich erst in den folgenden Spielegenerationen nach und nach hervorbegeben. Und mal ehrlich: bisher konnte ich nirgends ein Anzeichen dafür erkennen, das Vista ein Flop wär... im gegenteil: der Großteil ist zufrieden und es funktioniert alles tadellos. ME war ein Flop, weil es immens instabil und nur ein Win98 mit anderem Namen war. Davon kann ich aber bei Vista auch keine Anzeichen erkennen (die Unterschiede zu XP sind nicht von der Hand zu weisen... und ich meine nicht Aero)... Woher also diese sicheren Prognosen?
 
@zwutz&Undergroundking: Ihr habt beide recht. Vista ist das, was von Longhorn übrig geblieben ist + XP (bzw. Server 2003). Vista ist kein Flop, aber auch kein überragender Erfolg (den MS so gerne herbeireden möchte). Zudem bewirbt MS Vista als das hyper-mega-super ultimative Über-Betriebssystem, was es nicht ist - deshalb sind viele von Vista enttäuscht. Es ist eine Weiterentwicklung von XP - nicht mehr und nicht weniger. Für mich persönlich währe DX10 (momentan) der einzige Grund Vista zu nutzen, was sich aufgrund fehlender (bzw. weniger) DX10 "Anwendungen" und auch (momentan) nicht vorhandener DX10 Hardware (in meinem Rechner) bis auf weiteres nicht lohnt. Meine Prognose: Vista wird XP auf jeden Fall früher oder SPÄTER ablösen.
 
Sicher wird es das. Spätestens mit dem SP1 sind die Kinderkrankheiten, wenn man es so bezeichnen mag, Geschichte. Übrigens schreibt es sich wäre, ohne h.
 
Sicher wird es das. Spätestens mit dem SP1 sind die Kinderkrankheiten, wenn man es so bezeichnen mag, Geschichte. Übrigens schreibt es sich wäre, ohne h.
 
vista ist nicht longhorn.... nachdem man mit longhorn nicht weiterkam, wie man es sich dachte, ist man 2003 nochmal von vorne angefangen..... windows 7 soll das werden, was longhorn sein sollte....
 
ich finde vista spitze un läuft ohne probleme, was nur alle haben....

aber ein Betriebssystem is für mich definitiv nie nen grund ein neuen Pc zu kaufen o_O
 
@blgblade: Wenn ich nur das Wordpad oder Paint bei Vista benutzen würde, währe ich auch zufrieden.
 
@solaris0815: Siehe comment [34] [re:3] letzter satz... :-)
 
Das habe ich schon Monate vor der Markteinführung prophezeit. Aber hier wird man von den bedingungslosen Vista-Anhänger ja sofort niedergebügelt, mit so Spitzenargumenten wie "bei mir funktioniert es, behalte deine Meinung also für dich". Wenn jetzt aber sogar ein Hersteller wie Acer (im Namen der PC-Hersteller-Branche) sagt, das Vista quasi Müll ist, dann sollte das doch zu denken geben. Diese Leute erhalten schließlich Rückmeldungen von vielen 1000en ihrer Kunden und können daher besser beurteilen was von Vista zu halten ist, als irgendwer sonst. Vista ist eine Rohrkrepierer, findet euch damit ab.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Danke für deine sinnlose Provokation. Natürlich hast du das alleinige Recht zu beurteilen was Sache ist und wehe dem der eine andere Meinung hat. Echt schade für dich, dass es Leute gibt, die VISTA gekauft haben und merken, dass dein Trollverhalten nicht wahr ist. Mann, sind diese Leute blöd, wenn sie sich gehtrauen eine eigene Meinung zu haben, oder ihre guten Erfahrungen mit VISTA zu veröffentlichen. He, die machen dir das Leben echt schwer, aber gut dass du Verstanden hast um was es in dieser News wirklich geht!
 
@Ruderix2007: +
 
So ein Unfug.
Die User kaufen doch nicht nur wegen Vista einen neuen PC, das Massengeschäft wird eh auch mit Officerechnern gemacht und da kaufen die meisten eh nur alle paar Jahre mal was neues, da ändert auch ein Vista nichts dran. Was Geschäftskunden angeht kann ich das verstehen, die setzen noch lieber auf XP, das war aber schon immer so, ein Wechsel von W2k auf XP ging genauso schleppend voran.
 
Dieser Herr Gianfranco Lanci sollte lieber nicht so ein Gelump bauen lassen, dann klappt das auch mit dem Absatz. Liegt ja nicht an Vista. Wäre so als würde Audi meckern weil Aral den Absatz nicht steigert.
 
Das ständige gejammer geht einem sowas von auf den Sack. Wer Vista mag soll und kann es nehmen. Ich habe mir Vista 64 besorgt, meine Hardware da ich wieder einige Jahre damit zubringen möchte angepasst und nun funzt es wunderbar. Auch die Art der Benutzung geht fein von der Hand. Auch die Software wird sich noch einspielen. Ich kenne das gejammer um WinXP noch genau, dort war es das gleiche. Nühüüü... viel zu bunt, zu langsam zu fett etc... Jammerlappen! Ist doch schön. Die Computer von morgn werden leicht mit Vista fertig, das andere eben nicht. Drum sollte man auf nem 333er celeron liber win 98 laufen lassen als XP...
 
Als Geschäftskunde verstehe ich die Sorgen einigen Computerherstellern sehr gut. Denn zum spielen ist Vista sehr gut, aber wenn man ein PPC mit Vista synchronisieren will, ist man geschmissen: Da spielen DREI von Microsoft angebotene Betriebsysteme bzw. progr. nicht mit:
Windows Mobile 2003 kann sich mit Desktopsysteme über ActiveSync synchronisieren:
ActiveSync ist aber nicht Vista kompatibel, als Ersatz bietet MS den Windows Mobile-Gerätecenter der aber ausser gut aussehen nichts anderes taugt: Die Dateien werden von PPC auf Dektop-PC 1:1 übertrage, ActiveSync hat sie konvertiert, z.B.: *.pxl in *.xls, jetzt sind sie *.pxl geblieben, man kann die Dateien nicht mehr am PC öffnen. Für einen der Dateien am PocketPC bearbeitet und dann Zuhause oder im Büro alles Weiterarbeiten oder ausdrucken will ist der Zustand zum schmeissen. Die MicrosoftÖsterreich-Stellugname dazu war genau das Gegeneil von dem was man als Kundenorientiertes Agieren bezeichnen kann: Überheblich, "Unschuldig" und Arogant: "Für PPC ist HP, für Lappi Gericom und für alles andere niemad zuständig"Und alles wegen MS der alles schöner macht. Sie sollen Kunst betreiben, denn Vista schaut wirklich gut aus, frisst aber Ressourcen und die Stabilität ist nicht mal annähernd wie xp mit sp2
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles