AMD steigert Umsatz, schreibt aber weiter rote Zahlen

Hardware Nachdem Intel kürzlich sehr positive Geschäftszahlen vorlegen konnte, obwohl man derzeit einen Preiskrieg mit dem Konkurrenten AMD führt, muss dieser nun erneut rote Zahlen vermelden. AMD macht somit im dritten Quartal in Folge starke Verluste. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
auf jedenfall gehts schon wieder aufwärz, das is gut.
 
@MainFrame: Das wird auch langsam Zeit, es wäre fatal sollte AMD keine Konkurrenz mehr darstellen. Allein die Auswirkungen auf die Preise würden wir zu spüren bekommen.
 
@MainFrame: Wo seht ihr bei diesen Zahlen einen aufwärtstrend? oO Das einzige was sich wohl deutlich verbesst hat ist die Zahl der Absätze. Die Steigerung des Umsatzes und die Senkung des Verlustes sind so minimal das man sie immer noch auf das gleiche misserable Level stellen kann. Und AMD hat momentan kaum einen Sektor der besser gestellt ist als die Seite von Intel. Buisness PCs werden im allgemeinen größtenteils mit Intel ausgeliefert. Selbiges gilt auch für Notebooks, vorallem seit dem C2D. Die Kategorie der Gamer die vorher AMD bevorzugt hat, ist momentan auch Intel wohl gesonnen. Lediglich im Serverumfeld haben dei AMD CPUs Vorteile, aufgrund des dedizierten Speicherbusses pro Prozessor.
 
@caldera: ja ja Umsatz ist schlecht und du hast recht, so ein schwachsinn. is doch klar zu erkennen. auch wenn es nur ein wenig ist, ist doch was gutes dran. nun lass das doch mal und mäkle nicht an allem rum. danke!
 
@caldera: Und an dieser Stelle wieder der Hinweis darauf, dass caldera ganz genau weiß wie sich der Verlust zusammensetzt.
 
@caldera: Das sind Kinder die Milchmädchenrechnungen machen. Die wissen nicht das es prinzipiell schlecht ist wenn man "negativen Gewinn" macht. Hauptsache die Umsätze sind toll. Und wenn AMD nach ein paar weiteren Quartalen die so laufen pleite ist, dann wundern sie sich darüber weil die Umsätze doch immer toll waren.
 
@DenniseMore: Recht hast du, ich bin ja auch in einer Firma mit ca. 1400 Mitarbeitern beschäftigt. Ich könnte meinen persönlichen Umsatz auch leicht steigern, in dem ich meine Marge halbiere. Hat aber zu Folge das ich doppelt mehr als doppelt soviel verkaufen muss um auf das selbe Ergebnis zu kommen. Schließlich bedeuten mehr Verkäufe auch mehr logistischen Aufwand, und mehr Arbeit für den Support. Und wenn ich ganz schnell eine Umsatzsteigerung haben will verkaufe ich einfach 25 % unter dem Einkaufspreis. Ich werde wohl uMsätze machen wie nie im Leben zuvor, aber ob ich das lange machen kann, ich glaube ich wäre wohl relativ schnell gekündigt :) // Mal ganz davon abgesehen das die 11 Millionen bei der Summe, auch einfach eine Simple Schwankung sein kann. Und selbst wenn sich noch die Akquisation vom ATI negativ in der Bilanz macht, irgendwann muss es wieder aufwärts gehen. Vorallem wenn man bedenkt das AMD in einem guten Quartal evtl. 150 Millionen Gewinn macht. Sprich man würde für die letzten beiden Quartale zwei Jahre brauchen um den Verlust wieder einzufahren :)
 
@MainFrame: lol
 
wenn man bedenkt, dass ati mit über 500 MIO da schon im "verlust" drin sind...
geht doch... :-)

ab 4400+ dürften sie überhaupt erst was verdienen..drunter ist bestenfall kostendeckung.
 
naja, das ALDI prinzip scheint aber immerhin langsam aufzugehen. vielleicht gehts ja noch besser mit den neuen preisniveaus.
 
Na los, wo bleibt das Geflame der Intel-Fans á la Intel wird AMD trotzdem plattmachen usw. xD

Aber ich persönlich glaube nicht, dass das geschehen wird! ^^
 
@KirillSp: Intel wird AMD platt machen. Besser? :-) (Nein, im Ernst. Ich denke, dass AMD sich erholen wird)
 
@KirillSp: sowas gibts nur von den AMD Fans :)
 
AMD kommt langsam und sicher aus der Krise,das freut nicht nur mich sondern denk ich mal auch viele andere!Denn was wäre ein Prozessormarkt ohne 2 wirkliche Konkurenten?
Egal was kommt,ich werd AMD immer treu bleiben =)

LANG LEBE AMD ^^
 
juhu, dann wird sich INTEL kein monopol einrichten können :P

naja ich kauf eh nur AMD (wohl das beste für gamer und schön billig :) ). und ne neue graka kommt auch rein, die wird von ATI sein(ne schöne x2900 XT).

aber man sieht das sich AMD hält und auch wieder erholt hat^^
 
Egal ob man AMD nun den Konkurs gönnt oder nicht. Bedenkt immer eins:

KONKURRENZ BELEBT DAS GESCHÄFT! Was wäre wenn Intel dann völlig überzogene Preise für langsame Technik verlangt, nur weil keine Wettbewerber mehr da sind?
 
@BpL_Maximus:
die sind aber nicht langsam :)
 
@BpL_Maximus: Sollte AMD untergehen wird sich intel selber die konkurenz stellen, denn: INTELs monopolstellung ist dann nur all zu offensichtlich und daher wird INTEL zerschlagen. ich glaub eher gibt intel noch geld an amd als das sie diesen konkurrenten verlieren möchten
 
Nur scheint es so als ob AMD sich mit der Übernahme von ATI etwas übernommen hat. Hier hätten sie noch warten sollen, wenn der Markt stabil ist. direkt eine riesige GraKa-Firma aufzukaufen kurz bevor der Core 2 rauskommt hat AMD stark zurückgeworfen.
 
Hier, noch etwas positives: http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/4682576.html
 
egal wie intel und amd wird nicht pleite gehen dafür sorgen sie selber, angenommen amd geht pleite und in insolvenz somit is automatisch intel das monopol und hat gleich sehr viele klagen am hals wegen ausnutzung ihrer stellung. daher wird keiner von beiden pleite gehen und seien wir mal erlich, die bosse kennen sich doch und gehen jeden tach frühstücken :), jaja haben beide mal bei microsoft gearbeitet und sind gleichzeitig da weg, der eine baute amd und der andere intel. dazu sollen die beiden firmen selber aktien anteile haben von der konkurenz um das keiner pleite geht.
 
@Odi waN: schönes kommentar. zudem tauschen AMD und Intel ja auch gegenseitig Informationen aus :)
 
Das freut mich das es bei AMD aufwärts geht. Auch wenn ich vor knapp 3 Wochen auf ein C2D umgestiegen bin. Bei mir stand eine komplette Neuanschaffung an. CPU, Board, RAM, Graka. Ich hatte die Auswahl Intel oder AMD...ich hab mich dann für Intel entschieden, weil es einfach das beste Preis Leistungsverhältnis war! Weniger Kohle und mehr Leistung. Dagene hat AMD, momentan leider nix entgegen zusetzten,was ich sehr schade finde. Aber ich hoffe sehr das AMD wieder dahin kommt wo sie mal waren und sie dadurch auch wieder solch ein preisleistungsverhältnis anbieten können wie Intel. Ich glaube nicht das Intel AMD platt machen wird,das wäre nicht nur schlecht für uns Endverbraucher sondern auch schlecht für Intel selbst. Also wäre es ein Eigentor für Intel, weil Konkurrenz, belebt bekanntlich das Geschäft. Und außerdem würde man dann hier nicht mehr die schönen Intel Vs AMD userposts lesen können die doch manchmal sehr belustigend sind. :-)
 
Cool. Alle reden vom Aufwärtstrend obwohl AMD weiterhin über ne halbe Milliarde Verlust eingefahren hat. Das ist echt putzig. Tatsache ist doch das AMD mit jedem verkauften Prozessor einen Verlust einfährt und wenn sie nicht bald nen richtigen Kracher bringen der wieder gut genug ist um Gewinn einzufahren, dann sind sie bald weg. Ist zwar tragisch und traurig aber wahr. BTW: Ob der Phenom wirklcih so ein Phänomen wird bleibt immer noch abzuwarten.
 
Sei lieber froh, dass es denen besser geht und dass du immer noch keine 2000€ fürne CPU ausgeben musst!
 
@KirillSp :

so ein geschwätz !
woher wollt ihr pappnasen den wissen das es den so wäre ?!
 
@Bazillus: Aus der Vergangenheit.
 
@TiKu :
komisch komisch, mir nie aufgefallen.
ob mit oder amd waren die cpus nie so billig wie jetzt......und nur jetzt ! ! !
 
@Bazillus: Sie sind dank AMD so niedrig. Darum geht es doch.
 
?? ich würde das nicht als Fortschritt bezeichnen. Ich bin ja eigentlich absoluter AMD Fan , aber ich denke solangsam sollten se sich mal was einfallen lassen da nützen auch die 11 Mio $ weniger Verlust nichts.
 
Schön für AMD. Langsam sind die Prozessoren ja auch wieder Konkurrenzfähig - und vor allem relativ Preiswert. Aber es ist erstaunlich wie viele Leute hier Angst haben, dass AMD pleite geht, aber nicht weil sie das Unternehmen gut finden (warum auch immer) oder sogar dort arbeiten, sondern weil sie schlicht und einfach Angst haben, dass sie für ihre CPU demnächst ein paar Euro mehr ausgeben müssen - die Heuchelei stinkt! PS: Ein Milliarden Dollar Konzern wie AMD wird nicht einfach so "pleite gehen" wie eine Fa. Müller&Meier aus Kaffhausen - wenn (wenigstens jetzt) die richtigen Entscheidungen getroffen werden - also keine Angst liebe Fanboys.
 
@Exabyte:

http://www.tomshardware.com/de/AMD-Quartal-Verlust-Intel,news-239659.html
 
@Exabyte: Nun ja... der Verlust wird eher durch die hohen Abschreibungen kommen. Aber die Wirtschaftsexperten auf Winfuture werden mich sicherlich korrigieren wollen. Und Exabyte, AMD stellen keine neuen Arbeitnehmer ein, max. nur noch für Forschung und Entwicklung mit langjähriger Berufserfahrung. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr