Zusätzliche Inhalte sollen der CD das Leben retten

Hardware Seit Jahren hat die Musikbranche mit sinkenden CD-Verkäufen zu kämpfen. Die normale CD scheint angesichts der immer beliebteren Musik-Downloads an Popularität verloren zu haben, weshalb die Labels nach Wegen suchen, diesen Vertriebsweg für die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, den ganzen Zusatzkram bekomme ich auch im Netz o.O
 
Ich glaube nicht, dass das die Verkaufszahlen steigert. Da muss man schon etwas mehr bieten.
 
Falls es Disney noch nicht geschnallt hat - Der Zug für solche Produkte ist schon lange abgefahren.
 
Lol also wenn ich musik,filme ,games kaufe, mache ich das im geschäft meines vertrauens. Wenn ich musik,filme,games habe dann will ich das auch sehen und nicht blos in irggendeinem festplattenordner versteckt haben.
 
@Clawhammer: Kannst es ja von HDD auf CD/DVD Brennen. Dann hast was Handfestes. Und der preis dürfte auch geringer sein.
 
Was die immer für komische Ideen haben. Die sollen alle einfach einen Pauschalpreis von 10 Euro pro CD verlangen. Dann wird der Verkauf von CDs wieder angekurbelt. Aber ich kauf mir sicher keine CD um 20 Euro mehr, wenn ich das gleiche bei iTunes auch um 10 Euro bekommen und dafür nicht extra wohin fahren muss.
 
dann sollten sie mal damit anfangen nicht jeden shit auf CD zu machen und die Preise zu senken dann überlegt man sich auch mal das zu nutzen....was mich angeht nutze ich nur noch MP3s und kaufe auch keine CDs mehr, aber das aus den oben genannten gründen....achja in mein Handy P990i passen auch keine CDs rein löL
 
Nachdem das Internetgeschäft nicht richtig funktioniert, weil man alles DRM-verseucht, will man also die CD wieder attraktiv machen. Ich will gar nicht wissen, wieviel ältere CD-Player nicht in der Lage sein werden, das neue Format zu lesen. Und wer weiß, vielleicht will man mit dem neuen Format wieder die Tracks vor dem Rippen schützen. Das mit den recyclebaren Verpackungen find ich allerdings nicht schlecht, ich kauf schon seit Jahren Spindeln und verpack die CDs dann in diese AOL-Gratis-CD-Hüllen :D
 
Naja wers braucht.
Letzenendes wird es doch wieder eine Frage des Preises sein.
Wenn der Preis nicht sinkt, wird es sich der "Ottonormalverbraucher" nicht kaufen.
Es soll ja an die Treue der Fans zu appelliert weden und an die ander Käuferschicht nicht ?
 
Wie wärs stattdessen mir Preise senkeen?? ^^
 
Ich finde die Idee nicht besonders toll. Wenn ich so drüber nachdenke, warum ich mir eine CD kaufe, dann komme ich zu dem Ergebnis: "Weil ich Musik hören will."
Wozu dann eigentlich "zusätzliche" Inhalte? Was soll ich mit grob aufgelösten Videos oder ein paar Bildern? Einmal angesehen und übrig bleibt doch wieder nur die gute alte Stino-CD. Das mag bei CDs für Kinder noch funktionieren, wenn ein niedliches Spielchen mit drauf ist...aber für Erwachsene? Ich find's Quatsch!
 
Ganz ehrlich ich kaufe mir noch CD's und das auch regelmäßig. Nennt mich vielleicht Alt, aber ich ich habe lieber ein vollwertiges Booklet in der Hand als das ganze Digital auf der CD. Der Inhalt der CD lässt sich im Autoradio oder einer Anlage eh nicht ansehen. Ich denke ehr das wird ein Flop.
 
@Firez: Ich sehe das ähnlich. Das ist mehr eine Minderung, so ähnlich wie bei PC Spielen, wenn nur noch PDFs statt Handbücher beigelegt werden. Das könnte letztendlich die Verkäufe gar noch schmälern.
 
@Firez:
Ich kauf nur noch selten CD´s. Das liegt aber einfach daran, das mir die Musik von Heute nicht gefällt. Aber wenn ich noch eine kaufen würde, dann mit vernünftigen Jewel-Case und Booklet. Ne Ökopackung ohne Booklet, dann kann ich es auch saugen.
 
@Firez: Naja, ehrlich gesagt könnte ich auf Handbücher am ehesten verzichten. Bei Spielen musste ich da soweiso noch nie rein gucken. Wozu auch? Ist ja inder regel alles selbstklärend.
 
@Com01: handbuch ist aber eigentlich schon ne feine sache. was ich allerdings am meisten bei spielen vermisse ist die tatsache das die alle in ner häßlichen dvd-hülle verpackt sind 8zumindest ist das im laden des computerspieleverkäufers meines vertrauens so). Früher gab es wenigsten noch ne anständige, optisch ansprechende Verpackung ( diese ''schuhkartons''). an allen ecken und kanten wird gespart. es würde mich nicht wundern wenn in 5 jahren computerspiele nur noch eine cd/dvd mit papierhülle sind oder nur noch per download verkauft werden und dann auch noch doppelt soviel kosten wie heute.
 
Toll, Songtexte und Fotos mit mit auf CD. Das macht den Bauch auch nicht fett. Meine Napster Flatrate kosten 9,95 Euro!!! im Monat. Eine einzige CD ist da schon teurer.
 
Mein Gott, wie die sich winden und recken, um ihr überteuerts Produkt zu vermarkten. Wenn die Ware liegen bleibt, Preise runter - einfachstes Gesetz der Marktwirtschaft.
 
Also wenn ich mir schon ne CD kaufe, dann will ich erst recht das Booklet und ein schönes Jewelcase haben. Falls es soetwas in Zukunft nicht mehr gibt, ist es ein Grund mehr, die Musik im Internet zu kaufen und dann selbst zu brennen, denn die gekaufte CD hat dann mehr keinen Mehrwert für mich...
 
@gorko122: aber wirklich wenn ich mir cd´s kaufe dann möchte ich die auch schön ins regal stellen. und bringen tut das nichts die verkäufe sinken doch nur aufgrund der downloads, und wieso sollte man das "bonusmaterial" nich mit downloaden können!?
 
Also,ich habe auch keine Ahnung,was man mit den Goodies denn machen soll.wer guckt sich schon dauernd die Fotos an.Ausserdem gibt es nach meine Musikrichtung jedenfalls keine Kracher mehr,also echte Hits.Ich kaufe mir keine CD`s mehr,noch lade ich Sie mir runter.
1.Keine Zeit
2.Zuviel Müll und angebliche Starts,da sehnt man sich and die guten alten Zeiten,
Ist wie bei der Filindustrie,nur olle Kamellen,Rocky 63 Fluch der Kakerlaken 18 etc. ney ney,keine neuen Ideen.
Adee Kino und Viedeothek,da schau ich mir lieber meine alten Flme an oder halt ebend gar nix.Zu schade für meine Augen und die Ohren.
 
Es lebe Itunes!
 
zusatzinhalte? ich sch... auf videos, bilderchen und son käse. macht die cds bis zum rand voller musik - nich nur 40 minuten oder gar noch weniger (schönes beispiel mercedes dance von jan delay) , dann kauf ich auch weiterhin cds. ein album mit 40 minuten spielzeit is eine frechheit... natürlich muss die qualität der mucke auch noch stimmen
aber videos und son käse als bonus.... ne, gugg ich mir nie an.
 
@Rikibu: Das wiederum ist ein Problem der MediaControl-Charts: Um dort platziert zu werden, darf eine Single z.B. nicht mehr als 20 Minuten beinhalten, eine EP 25 und ein Album SCHLAGMICHTOTWEISSICHJETZTNICHTMEHR Minuten. Und auf die Möglichkeit der Chartplatzierung verzichtet man natürlich nicht gern. Sprich: das muss die Firma MediaControl und Konsorten ändern, nicht die Plattenfirmen.
 
@Rikibu: um die charts ging es mir doch gar nich. aber es is doch sehr dreist als künstler zu sagen, "kauft euch mein neues album" - und das geht grad ma 35 minuten, obwohl mehr als das doppelte an spielzeit auf so nen silberling geht. das is für mich dann kein album, sondern ne ep. und das ganz unabhängig davon was media control für vorgaben hat. das is ja so als würdest du ne halbleere cd kaufen - obwohl die genauso viel kostet wie ein vollbespieltes album (blumentopf alben zb. sind immer randvoll). da stimmt dann die relation nicht, selbst wenn man mit basic, standard und premium und weiss der teufel was für editionen um die ecke kommt. ich will gute musik in einem ordentlichen umfang, zu einem attraktiven preis. ab und zu klappts ja auch
frag mich aber eh wer single cds kauft bzw. maxis.... sind ja im verhältnis noch viel teurer als alben.
 
@Rikibu: Ach komm bei Eißfeldt kannst du doch mal nen Auge zu drücken. Seit Eimsbush tot ist hat er eh nur noch Probleme :D
 
Herzlichen Glückwunsch! Bloß ein dreiviertel Jahrzehnt zu spät dämmert es der Content Ver(-ent-)werter Industrie, aber die Gelegenheit zum nächsten Fehler durfte natürlich nicht ungenutzt bleiben: Booklet aus schierer Gier und Geiz weglassen, sowie kein gescheites Jewel Case zum aufbewahren, suuuper 1!elf Da wünsche ich doch gerne weiterhin sinkende Gewinne. *sfg*
Also ich kaufe ganz bestimmt kein teures Produkt, das ich nicht für Langlebigkeit, gut geschützt im Jewelcase aufheben kann und ohne Booklet sind die Preise auch nicht gerechtfertigt. Liebevoll auf meine teure Sammlung aus echten alten Audio-CDs (Redbook Standard) schauend, euer Fusselbär, der bei dem ganzen Humbug wie Abspielbehinderungen und Kundenübervorteilung mit vorenthalten von bisherigen Booklets, Jewel Cases zur langfristigen sicheren Aufbewahrung sowie Abspielbehinderungen entgegen dem Redbook Standard (Un-CDs) weiterhin erfolgreich Kaufboykott durchziehen wird!
 
@Fusselbär: vielleicht glauben die ja ernsthaft, wenn man die cds in der öko verpackung ausliefert, liegt die cd dann nach dem kompostiervorgang der hülle lose rum, bekommt kratzer, lässt sich nich mehr abspielen - kunde kauft neu.... nur so funktioniert unsere wegwerfgesellschaft. schnell weg und neu... und der kreis schließt sich, wenn man mal betrachtet, wie schnell neue musiker kommen, bzw. die die irgendwas auf silberling singen dürfen - und wie schnell die wieder weg sind... passt doch alles perfekt zusammen...
 
Größeren Anklang würde es vermutlich finden, wieder mehr Vinlys für den Mainstreammarkt zu produzieren. Mit dem Onlinemarkt kann die normale Audio-CD einfach nicht konkurieren. Qualitativ höherwertigere Medien wie Audio-DVDs oder Schallplatten, die das audiophile Publikum ansprechen würden, sind imho die einzige erst zu nehmende Alternative (Oder vielleicht auch nicht, wenn man bedenkt, wie wenige Leute das Equipment und die Kultur haben, hohe Klangqualität genießen zu können). Der Grund, warum die Musikindustrie aber nicht auf Schallplatten setzt, dürfte sein, dass 90% der Musik, die heute produziert wird, schon so schlecht abgemischt und gemastert wird, dass sie nicht den geeigneten Input für hochwertige Akkustik darstellen.
 
Eigendlich sollte die Musikindustrie sich darauf konzentrieren dem Kunden das Angebot CD schmackhafter zu machen in dem Sie erstens die Preise senkt und zwar für jedes Label zum anderen Ihren Markt mehr auf MP3 Formate ausdehnt ohne DRM. Aber auch für Mp3s gilt preise runter, den die Preisabsprachen zwischen den Labels sind Ilegal und für den der die Lieder gerne kaufen würde preislich unatraktiv.
Ich kaufe seit dem ich als (Verprecher) von der Musikindustrie beschimpft worden bin nur weil ich meine gekauften lieder gerne im Auto in der Wohnung auf PC und Anlage und unterwegs hören möchte und somit Private kopien gezogen habe, weder CDs noch MP3s ich höre nur noch radio weil GEZ muss ich so oder so bezahlen.
 
Immer diese "Ideen" der MI...
Interessanter wäre es zu wissen, wie es mit der Kompatibilität aussieht. und ne recyclebare Verpackung statt Jewel- Case find ich auch nicht grad toll. alles in allem: Kein grund auf CDs umzusteigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles