Microsoft will 'ultimative Werbesoftware' patentieren

Microsoft Kostenpflichtige Software geriet in den letzten Jahre immer mehr aus der Mode. Wenn es nicht um ganz spezielle Funktionen geht, sind die meisten Kunden nicht mehr bereit Geld für ein Produkt zu bezahlen, dessen Funktionen möglicherweise auch von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Patentantrag für Spyware... das ist mal was neues.
 
@Johnny Cache: (+)
Ich habe in der Überschrift auch gelesen: "Microsoft will Spyware patentieren"
Am besten die Daten auf einen Server im Internet speichern, damit man auch bei Datenverlust vom User weiß, welche interessen er hat.
Zum Glück gibt es kostenlose Virtualisierungsmöglichkeiten (VmWare, VirualPC, Virtual Box,...)
Hoffentlich findet auch der Windows Defender diese Spyware.
 
@Johnny Cache: Die wollen mit dem Patent nur Google zuvorkommen. ^^
Ich denke nicht, dass die es nutzen werden, oder etwa doch!?! o.O
 
Verdammt, genau an das gleich (M$ patentiert Spyware) habe ich auch gedacht. Ich hoffe man wird darauf hingewiesen das eine bestimmte Software solche Spyware drinnen hat.
 
@Maniac-X : Nur eine Frage der Vermarktung: Wenn auf der Vista Verpackung ein roter, explodierender Stern zu sehen ist, in dem mit gelben 3D-Buchstaben geschrieben steht "Brand New!!! Includes the latest SpyWare!!!" dann findet das sicherlich seine Abnehmer. Hat damals mit SimLock auch funktioniert. "HöHö, Handy ohne SimLock!? Looser!".
 
Sowas kann ja nur aus Redmond kommen...
 
@cmaus@mac.com: ........SonyBMG, fast in jeder Shareware vorhanden.
Soviel zu Redmond. Oder habe ich was verpasst? Gehört alles Microsoft??
 
@cmaus@mac.com: Wenn du nichts anderes kannst, als bei Neuigkeiten über Microsoft, was auf einer Seite namens WINfuture ja nicht selten vorkommt, nur irgendetwas gegen MS oder Redmond oder sonstiges zu schreiben, hier mein Tipp: Lass es einfach! Damit hilfst du dir und deinen Mitmenschen!
 
@cmaus@mac.com: wenn du was gegen microsoft hast, dann hast du hier nichts zu suchen und in diesem fall interessiert deine meinung hier niemanden ausser dir selbst. sollche wie du gehörren echt *******!!!!
 
@cmaus@mac.com: Falsch sowas wäre auch von Google gekommen. Die ja auch schon genug ausspionieren.
 
Tief in die Privatsphäre des Nutzers eindringen finde ich da schon reichlich untertrieben. So wie die Software beschrieben ist würde die hinterher einfach alles über mich wissen, inkl. mit wem ich Liebesgrüße per Mail austausche. Das erinnert mich so an einige Klassiker aus Serie und Kino, in diesem Fall schon stark an Max Hadroom angelegt. Bei sowas kommt man sich schon wirklich vor wie eine Kuh aus der jeder Cent gemolken werden soll. Fehlt blos noch dass immer ein Hinweis eingeblended wird das man schon zwei Tage lang nichts im Internet bestellt hat oder so.
 
"Sie waren seit 2 Tagen nicht mehr im Internet. Bitte gehen Sie online, damit Ihr Userprofil mit dem Server abgeglichen werden kann. Nebenbei können Sie auch das Add-on / die neue Version von .... bestellen"
Das ganze natürlich nicht direkt den User vorsetzen, sondern als "Wichtiges Update" über die Microsoft Updatewebseite.
 
O-Ton Obelix: Tick Tick Tick....die spinnen die Redmonder ^^
 
Na endlich ist Microsoft auch mal vor google... im spying xD
 
Im 3. Absatz "Patentantrag auf eine Werbesoftare" fehlt ein "W" bei Werbesoftware. Mfg
 
@bambif: Ist das Dein einziger qualifizierter Beitrag?
 
@bambif: Ich finde den Beitrag "qualifizierend" genug. Eine Seite die von (meist abgekupferten) Newsmeldungen lebt und permanent die Deutsche Sprache mit Rechtschreibfehlern und Wortkonstrukten verunglimpft, die einem Erstklässler zur Ehre gereichen, muss einfach mal damit leben können, dass ein Leser das mal "randbemerkt".
Von dem legasthenischen Müll, den die meisten Analphabeten in den Kommentaren erzeugen mal ganz abzusehen.
 
@bamboobernie: (-). Kultur ist ein Fremdwort für Dich, richtig?
 
@BavariaBlue , @Islander: Na, da fühlt sich jemand getroffen - als Bewahrer der deutschen Sprache. Finde ich hier fehl am Platz. Die Infos von "nim" sind eben gut und schnell und da ist es durchaus Wert eher auf den Inhalt einzugehen. Nur so als Bemerkung.
 
@bamboobernie: Im Gegenteil, ich lebe schon seit Jahrzehnten nicht mehr in Deutschland, spreche selbst nur noch im Elternhaus Deutsch, und von daher ist mein Interesse an der deutschen Sprache mit den inzwischen 527 Reformen minimal. Ich lebe allerdings an einem Ort an dem Kultur gänzlich ein Fremdwort ist, und das macht sich vor allem in einer Sache bemerkbar: Ein Grossteil der lokalen Bevölkerung beherrscht die eigene Sprache nicht richtig, und/oder kommt nicht über einen Wortschatz von 500 Wörtern hinaus (nein, nicht übertrieben). Ich sehe also wo es endet, wenn man sich nicht etwas Mühe gibt. Mal ganz abgesehen davon, es ging hier um die Korrektur, niemand erwartet Perfektion von nim, dafür gibt's ja hier aufmerksame Leute. Zum Glück. Übrigens kann so ein Fehler schnell mal die Bedeutung eines ganzen Satzes ändern, wäre nicht das erste Mal.
 
@Islander: Ok, ok. Dein Engagement in allen Ehren. Ich verstehe Deinen Standpunkt natürlich. Mir geht die entgleiste Grammatik ja auch so manches mal auf den Geist. Natürlich sieht das anders aus, wenn der Verschreiber "Softwehr" lauten würde. Das könnte man dann schon mißverstehen - könnte ja auch ein gewollter Bedeutungswandel sein zur Verteidigung von Software. Also - morgen ist ein neuer Tag. Mal sehen worüber wir dann wieder stolpern oder ob ich dann auch reif für die Insel bin. War ein netter Gedankenaustausch mit Dir, bye.
 
Und wenn die Software beim Scannen irgendwo am PC ein Apple Produkt findet, oder gar das Image einer Linux Distribution versagt sie den Dienst, haha. :D
 
Ich bin dafür das MS das Patent erhält. Wenn die Patentschrift gut verfasst ist (wo man bei MS auf ausgehen kann), können die Hersteller von Spyware wegen Patentverletzungen verklagen. Die Software von MS und Spyware haben einiges gemeinsam, die größten Unterschiede sind das die Daten die gesammelt werden den Rechner des Benutzers nicht verlassen und das man über die Installation der Software informiert wird (was bei Spyware nicht immer der Fall ist). __- Aber ganz ehrlich würde ich keine Programme (egal von welchem Hersteller) verwenden, die mein Nutzerverhalten aufzeichnet / analysiert und /oder in meinen Dokumenten rumschnüffeln kann. Aus diesem Grund nutze ich aus die Suche und GMail (nur für Foren & Co.) keine der Google Dienste und nehme keine Cookies an die nicht unbedingt nötig sind.
 
1. Dann gibt es hoffentlich bald den ultimativen Werbeblocker
2. Der Datenschützer hätte da sicher auch noch ein Wort mitzureden...(auf den Fall bei uns in der CH..)
 
na toll, dann bekomme ich ja nur noch porno emails ^^
 
Das Ganze am Besten noch mit dem Pflicht-GenuineCheck bei wichtigen MS-Updates oder Patches verbinden und dazu der pauschale Hinweis wie ".... zu Ihrer eigenen Sicherheit ..." oder "....für Ihre gezielte Information.." und schon ist die Sache perfekt.
Besser gehts nicht.
 
Software über Adware zu finanzieren ist an sich nichts Neues. Da aber immer weniger bereit sind für Software zu zahlen sehe ich diese Entwicklung als logische Folge der Geiz ist Geil Mentalität. Was aber keinesfalls bedeutet, dass ich dies gutheise.
 
@noComment: Um das gutzuheisen, bist Du hier im falschen Forum.
 
@Ken Guru: Das hat mit gutzuheisen nichts zu tun, denn wer die Sache realistisch betrachtet wird feststellen, dass z.B. Internet ohne den Klebstoff "Werbung" nur noch eingeschränkt funktionieren würde. Auch WF wäre davon betroffen.
 
@noComment: Was hat das mit der Geiz ist Geil Mentalität zu tuen? Nehmen wir zum Beispiel OpenOffice und Microsoft Word, für mich als "mal hier mal da was Schreiber" können beide Programme für mich das selbe. Und dann kostet Microsoft Office Home and Student 2007, SB-Version 107,90 € und OpenOffice ist kostenlos. Da ist doch klar das jeder der einmal drüber nachdenkt auch OpenOffice nehmen kann.
 
@noComment: Köstlich! Genau hierzu steht eine Menge unter http://www.heise.de/foren/
 
@Ken Guru: Etwas genauer, Bitte.
 
@nkler: Dann kauf doch mal eine Lizenz von Staroffice wenns schon nicht MS Office sein soll/darf. Kommerzielle Softwareentwicklung funktioniert nun mal nicht ohne Geld, Und wenn man keinen Kaufpreis mehr zahlen will muß man sich halt Werbung angucken.
 
Der letzte Absatz kann doch nur ironisch gemeint sein, oder? Sammeln bald mehr Daten als Google, und nun auf einmal sollen Sie sich Gedanken über Privatsphäre machen...
 
=GATOR war damals auch lustig, wo das kleine Krokodil in der Taskleiste erschien=
 
Guter Ansaz für gezielte Werbung... im Prinzip ... aber es wird keinen Anklang finden, sofern man dem Kunden als Ausgleich nicht eine kostenlose Software vorsetzt, die einem so viel nutzt, dass man über den Datenschutz einfach hinwegsehen würde. Das Durchsuchen eigener Daten nach kommerziellen Interessen kommt mir alles andere als politisch korrekt vor. Die Banner etc. werden ja von Servern aus dem Netz geladen. Auch wenn die benutzerspezifischen Daten nicht auf den Servern gespeichert werden, kann man anhand des Rankings aller verfügbarer Banner indirekt benutzerspezifische Daten verkaufen. Der Unterschied zu Fragebögen von Meinungsforschungsunternehmen, die ihre Daten an Firmen verkaufen, ist eigentlich nur, dass man nur Gesamtübersichten bekommt und daraus Trends erkennen kann. Bei tatsächlicher Nutzung ist bei der heutigen Datenschutzdebatte definitiv mit einem Imageschaden verbunden... Microsoft bezeichnet es aus PR-Gründen als ultimativ, um vermeindliche Klientel auf die Sache aufmerksam zu machen... aber ob es wirklich ultimativ ist.
 
Oh mein Gott! Welcher Microsoft Depp hatte den diese beschissene Idee? Die Software kann zudem auch fehlerhaft sein: Angenommen ich erhalte E-Mails, in der Viagra angeboten wird. Die Software glaubt also dann, ich hätte Bedarf an Viagra und blendet mir dann auch dementsprechend solche Werbung ein? Na wunderbar!
 
@Skaroth: Dazu fällt mir ein dummer Spruch ein: Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter.
 
Nur weil meine Platte voll mit Pornos ist, bedeutet dies nicht, dass ich mit unanständiger Werbung für sowas belästigt werden möchte.
 
krass...dinge, die vor 10 jahren noch als horrorvision galten, werden heute immer mehr zur realität - verrückte welt. aber wenns zu meinen lebzeiten tatsächlich soweit kommen sollte wie oben beschrieben, bau ich mir irgendwo im wald ne hütte und schei* auf die zivilisation.
 
@max schub: Das denke ich mir auch manchmal. Vielleicht können wir ja ne WG aufbauen ^^
 
irgendwie pervers!
 
das schubladen system hat noch nie funktioniert!
 
@lumen: kannst du das auch in einem Kommentar zusammenfassen? :)
 
dafür sind zuviele menschen einfach zu sprunghaft und nicht linear genug!der slogan von ms der heist "konzentrieren sie sich auf die wichtigen dinge" (oder so ähnlich) wird damit unterwandert und wertlos,weil man dan nähmlich jedesmal abgelenkt von der aktuellen situation wird!eine sehr gefährliche idee!wir werden schon genug zerstreut!
 
das ist nur ein patentantrag, die werden für jeden misst mitlerweile gemacht.
 
LOOL, keine Chance dem Werbekasper zu entkommen. Da wird geworben, bis man blöde wird :D KAUFEN, SOFORT KAUFEN, ICH MUß KONSUMIEREN...
 
Ich freue mich schon darauf Werbung von "ZEWA Wisch und weg" zu bekommen, nur weil ich alle drei Rambo Filme hintereinander gucke.....(Wischt auch ihr größtes Butbad weg!)
 

Loading Microsoft Windoof:

ERROR: Need some Security updates...

Please wait...downloading and installing updates

- TC, TCPA, etc... [$$$$$$$$ 100%]
- Spyware [$$$$ 35%]
- Lizenzware [0%]

=> Hasta la *Vista!

*START VISTA NOW!

......kill linux user....
 
Ich schlage den "Adblock" vom Firefox vor :)

Wenn es nach benutzerwerbung geht, würde ich werbung von Kettensägen bekommen weil ich mir filme wie: "Texas Chainsaw Massacre" anschaue.
 
Kommt davon wenn man nur noch zu kostenloser Software greift statt mal 10-20 Euro für ein Tool auszugeben was es auch wert ist. Also ICH werde solche Programme die Mit Werbespyware laufen nicht kaufen.
 
@DennisMoore: Irgendwie verdrehst du was. Wieso sollte sich jemand ein Programm mit Werbespyware kaufen? Ich hab übrigens noch nie gehört das ein OO Softwareprogrammierer verhungert ist!
 
@Ruffus2000: Man kauft die Programme ja nicht mehr direkt, sondern zahlt über Werbung gucken. Ist verglichbar mit Privatfernsehen. Außerdem ist es ja wohl so das die meisten Opensource Programmierer entweder in der Freizeit entwickeln oder gesponsort werden. Nur sehr wenige sind irgendwo angestellt und coden für Geld.
 
Na super dann kauf ich mir ein Programm von Mircosoft über 300€ und habe dann ein Programm das mich zumüllt mit Werbung, (so ähnlich wie bei dem ICQ6 ist zwar kostenlos aber dafür ist kein freier Fleck mehr da). also hat Microsft ein 2. einnahmequelle obwohl die 'Entwicklungskosten schon mit den 300€ gedeckt wurden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles