Registrierungspflicht für Online-Spieler in China

Internet & Webdienste Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua heute berichtet, gelten ab sofort die im April erlassenen Gesetze zur Registrierungspflicht für Online-Spieler. Demnach müssen sich alle Personen mit ihrem echten Namen und ihrer ID-Nummer registrieren, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und in Deutschland weinen Leute rum, weil sie im Kaufhaus beim Kauf von FSK18-Artikeln den Ausweis zeigen müssen...
 
@mibtng: in deutschland gehts eher um zensur und dass uns die politiker vorschreiben was wir spielen/sehen dürfen und was nicht
 
Ne, da hast du mich missverstanden, es ging darum, dass derjenige meinte woher die Verkäufer denn das Recht nähmen dazu usw...
 
@mibtng: achso^^ das ist deren pflicht sonst machen sie sich strafbar
 
Yep, und im Grunde versteh ich die Aufregung eh nicht - das Kaufhaus ist ja nicht verpflichtet, mich als Kunde zu nehmen... wenn ich nicht einverstanden bin meinen Ausweis zu zeigen, brauchen die mir das Produkt ja auch nicht verkaufen ^^
 
@mibtng: sie müssen es dir auch nicht verkaufen, aber du willst/wolltest es ja, warum wärst du sonst im kaufhaus?^^
 
naja, ich mag die kommunistische diktatur chinas nicht, aber ein schutz für minderjährige (zeitbeschränkung oder so) ist vl ganz praktisch. dann lernen die vl auch mal, dass es dinge außerhalb von virtuellen welten gibt. nur sollte dieser schutz nicht staatlich sein
 
@reaper2k: Kommunistische Diltatur? In China? Das einzige, was da noch kommunistisch ist, ist der Name in der Partei. Der Rest ist so kapitalistisch wie es nirgends "besser" sein könnte.
 
@reaper2k: naja in china wird aber viel unterdrückt..
 
@gonzohuerth: Und keinen intererssierts, alle investieren feuchtfröhlich und kaufen "Made in China". Aber abwarten, auch in D sind wir auf einem "guten" Weg zur Chinaisierung:-)
 
@rmcbit: Du meinst wohl McDonaldisierung...
 
@Sandokan: Ne, die haben wir hinter uns. Jetzt gehts weiter mit "Lohn runter", "Arbeitszeit rauf" und "Beschneidung der AN-Rechte" - wir müssen schließlich mit den Chinesen konkurieren.
 
ähhh world of warcraft auf 3 stunden begrenzt? wie sollen die leute denn ne instanz schaffen? is ja lol die könn ihr accout gleich verschärbeln, entwertet nennt sich das auch^^
 
@Billy Gee: Also die einzigen Instanzen, die man selten unter 3 Stunden schafft, sind eigentlich Raid-Instanzen, und die haben IDs und lassen sich auch an anderen Tagen fortsetzen - nervend nur, wenn man selbst nur 3 Stunden, die anderen in der Gilde länger spielen dürfen, fraglich ob die Gilden da drauf Rücksicht nehmen... naja, vielleicht formieren sich ja dann Kiddie-Gilden.. hmm vielleicht sollte ich doch ncohmal nen WoW Account erstellen, diesmal aber in China...
 
@Billy Gee: Man könnte ja um 21:00 anfangen zu zocken und bis 3 Uhr morgens spielen. :D
 
im grunde richtig. sie verbieten es wenigstens nicht direkt, sondern suchen andere ansetzte. vielleicht sollten die deutschen auch mal über solche sachen nachdenken, anstelle alles zu verbieten. der ansatz ist zwar vielleicht nicht das non plus ultra, aber die idee an sich ist klasse. und sei es das in die spiele ein check eingebaut wird, der eine zb auf einer chipkarte gespeicherte ID checken kann und erst dann das spiel startet.
 
@LoD14: Ich nehme mal an, die Meisten hier gehen über einen DSL/WLan-Router ins Internet. Mein Router bietet mir bereits die Option, denjenigen Rechner zeitlich für den Besuch im Internet zu begrenzen. Ich nutze diese Funktion, die es bestimmt bei fast allen Routern gibt, und habe es dadurch selbst in der Hand. Die Einstellungen hierzu sind selbsterklärend und man kann es eigentlich jedem zumuten. Eine staatliche Kontrolle wäre mir nicht recht.
 
@Bösa Bär: ja, das unterstützt ja auch vista und mit programmen krieg man es auch auf XP und co. aber mal erlich: wenn die kontrolle beim nutzer bleibt, kann er sie auch selber ausschalten. oder bei den eltern. und wer sagt mir, dass die das gewissenhaft kontrollieren? das wäre ja so, als wenn deine eltern dir nen führerschein ausstellen könnten, weil sie meinen, dass du schon geeignet bist. der vorteil dieser kontrolle durch den stadt ist einfach, nicht jeder koch sein eigenes süppchen nach dem was er für richtig hält sonder es gibt nur eine suppe.
 
@Bösa Bär: Internet is tja nicht zwangsweise Vergnügen, ich hab schon von unserer Dorfgrundschule gehört, dass die Schüler da schon einen Internetanschluss haben sollen wegen Hausaufgaben und weiß der Teufel was...
 
@LoD14: Ich habe mit meinem Jüngsten natürlich gesprochen und nicht einfach knallhart abgeschaltet. Wir haben vereinbart, dass er unter der Woche 1 Stunde und am Wochende 3 Std. ins Internet darf. Bisher gab es keine Beanstandungen, er nutzt auch nicht die Zeit voll aus. "Jeder kocht sein eigenes Süppchen"? Wir müssen doch auch irgendwo mal Verantwortung übernehmen. Wir können nicht immer alles regeln. Und Vorschriften werden gerne unterwandert. Masn muss auch hier, wie in meinem Beispiel, die Menschen an die Themen heranführen und dann klappts auch mit den Nachbarn. :-) (Ich kann Deine Gedankengänge aber durchaus nachvollziehen)
 
@ Bösa Bär : Also ich schaffe das auch ohne die Einstellung im Router. Ich stehe nicht so auf Selbstkastration.
 
@Bösa Bär: Und das unterscheidet dich von vielen Eltern (eingeschlossen meine Verwandtschaft, nicht meine Eltern). Du _redest_ vorher mit deinen Kids darüber. Andere nie oder dann, wenn es zu spät ist. Da mein Bruder in seiner Kindheit ADHS hatte (immer noch vorhanden, aber nicht mehr so stark ausgeprägt) gab es bei uns eine Art Punktesystem: Für Müll rausbringen, Trinken holen etc. gab es Plus Punkte und die konnten wir für TV oder später dann NES (ist von Nintendo und ein Wii Vorgänger *g*) und PC "ausgeben". Hat wirklich gut geklappt, auch wenn es ab und an mal nervig war *g*. Und da im Leben ja nun mal alles Konsequenzen hat gab es bei Streitereien für beide Punktabzug. Heute muss aber scheints die Mehrheit beim Wort "Konsequenzen" bei Wikipedia nachschlagen und vielen wird einfach alles in den Allerwertesten geschoben. Da plädiere ich doch glatt für Hardwarepreise wie vor 15 Jahren.
 
@mcbit: Ganz so ist es auch nicht. Du kannst jeden einzelnen PC gezielt "kastrieren". Mein PC läuft ohne Einschränkungen. Big Daddy hats in der Hand! xD @candamir: Genau das ist auch meine Erfahrung. Und Konsequent heisst auch nicht gleich streng. Das vergessen sehr viele. Ich geb ja zu, das ich sehr froh bin, wie es läuft. Wir haben im Internet viel Spass und alle sind glücklich.
 
@Bösa Bär: Achso. ich habs anders gemacht, meine Jungs wissen, wann sie dürfen. Das wird auf dem rechner bzw im Router gelogt. Halten sich meine Jungs nicht daran, gibts Verbot. Meine Kinder sollen ohne Einschränkung lernen, mit Regeln umzugehen. Bisher hats geklappt:-)
 
edit: sorry, sollte an Bösa Bär gehen..
 
hm, mal ne andere art des staates den menschen zu kontrollieren,
jetz bestimmt schon vater staat wie lange "wer" ins internet darf, bzw spielen darf.
ich glaube wäre das in DT würde es nicht so viele Leute geben, die dan sagen würden "hm gute idee".
Najo, aber das is halt China, is doch auch ein gutes gefühl das DT nicht das einzigste Land "wird" mit dem "Gläsernden Bürger" :D
 
@System_9: Das wird in einigen Ländern sogar noch schärfer gehandhabt, z.B. in Kuba kriegst als 0815 Bürger nichtmal einen I-Net Anschluss.
 
Also, wär ein einfacher Server-Kick nicht ausreichend, wenn 3 Stunden vorbei sind????? Warum Güter verlieren, hört sich schwachsinnig an.....
 
@Kill Bill: Das ist lediglich die Fortsetzung der dortigen Politik, wie sie auch im echten Leben "draußen" praktiziert wird, schließlich gibt's dort auch mal ruck-zuck die Todesstrafe für Dinge, die bei uns als Lappalien gelten. Für kein Geld der Welt möchte ich mit denen dort tauschen müssen.
 
Ich bin dafür... Ich kann auch einfach nicht verstehen, dass es so massig (auch in D) junge Leute gibt, die Ihr leben auf den PC beschränken. Traurig sowas...
Lieber mal raus gehen, Leute kennenlernen, usw. Einfach mal das Leben leben, und nicht nur virtuell leben.
Ich spiele auch ab und an gerne was, aber ich nehme es als Freizeitbeschäftigung, und nicht als Weltersatz.
Aber meist merkt / sieht man das den Leuten auch an :)
 
hm bei den toten die es in china gibt garnicht mal ne schlechte maßnahme... aber von der falschen instanz aus. eltern sollten reichen. was die erwachsenen machen ist doch egal, normalerweise sollten die intelligent genug sein
 
Das ist doch ein äußerst effizientes staatliches Jugendschutzprogramm. Gar nicht so dumm
 
@Skyh4wk: Das ist sogar sehr dumm. Alles was verboten wird, erzeugt Aufmerksamkeit, gerade bei Jugendlichen. Es ist mit Sicherheit 'cooler', jetzt online zu spielen, wo man es nicht mehr bzw. nur noch eingeschränkt nutzen darf. Vergleichsfälle in Deutschland: Zigaretten und Alkopops.
 
Ja, ich finde das System auch gut. Es darf halt nur nicht umgangen werden. Die Internet-Sucht ist ja die größte neue Suche seit Ewigkeiten, und sollte auf jeden Fall eingedämmt werden. Außerdem hat es noch einen Nebeneffekt, eine solche Regelung ist bestimmt auch ein Stoplerstein für Farm Firmen aus China. Die Frage ist, wie sicher ist das System bzw. wie leicht kann es umgangen werden. Ich weiß zumindest das die Koreanische ID für ausenstehende so gut wie nicht zu fälschen ist. Zumindest nicht wenn man noch zusätzlich einen yahoo account etc. benötigt. ich gehe mal davon aus das zumindest das in china relativ gleich ist, und nicht einfach jemand seine ID preisgibt^^
 
Hmm.. zeitliche begrenzung ist ja schön und gut nur sollte mann dan einfach vom Server gekickt werden. Der Verlust der Hälfte der Güter oder aller Güter grenzt an Diebstahl, od eher Raub, da die Virtuelle Person diese Gegenstände ja dabei hat. Also virtueller Raub oder Virtueller Diebstahl.
 
@Mardon: ne es ist kein diebstahl. glaube das fast jede entwicklerfirma in den allgemeinen geschäftsbedingungen angibt das virtuelle gegenstände zu jedem zeitpunkt eigentum der jeweiligen firma bleiben. dem stimmt man beim installieren oder spätestens bei jedem login zu. daher ist accountverkaufen usw. auch illegal. diese "3 stunden regelung" ist ein extrem. würde es sowas hier geben würde ich das spielen von mmos aufgeben - 3 stunden verfliegen wie im flug, das lohnt nicht mehr.
 
@Mardon: Gleich die hälte ist zu viel! Da wäre es sicherlich besser wenn man darauf hingewiesen wird, und dann für jede Minute die man überzieht einen gewissen Betrag zu bezahlen hat.
 
Vielleicht mindert dies Maßnahme auch die sogenannten Chinafarmer, meisst sehr Junge Leute welche pro Tag über 12 Stunden spielen müssen um Gegenstände bzw Gold zu farmen.
 
So, wie die da unterdrückt werden, wird es mich nicht wundern, wenn die EU und die NAU vor der Vereinigung mit der Ostasiatischen U nion mit dieser einen Weltkrieg führen wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles