Intel setzt bei Handy, UMPC & Co verstärkt auf Linux

Linux Der Chiphersteller Intel engagiert sich in vielerlei Hinsicht. Zwar ist das Unternehmen einer der wichtigsten Hardware-Partner von Microsoft, doch auch im Linux-Bereich ist Intel seit Jahren eine feste Größe. Nun setzt man verstärkt auf mobile ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
recht so ... :) - Für's surfen, Mailen und Filmchen schauen & Musik hören langt das auch allemale... Wirklich Office-Dinge würde ich ohne geeignete Tastatur nicht machen... Das kann lange dauern, bis ein text geschrieben ist... ^^ MfG Fraser EDIT: Zumal Rechner mit Intel-Hardware unter Linux mit am besten klappen, da sich Intel auch um die Linux-Anwender kümmert. :)
 
find ich gut... auch wenn es jetzt an das openmoko erinnert wo ich sehr drauf gespannt bin mehr drüber zu lesen. ansonsten find ich einen sehr richtigen schritt, da wohl mit linux aufm handy auf viel schneller fehler beseitigt werden und updates erscheinen und evtl neue softwaretechnologien (codecs etc.) nicht erst auf ein neues handy warten müssen
 
klingt so, als ob intel den markt vom openmoko nicht kampflos überlassen will =) aber ist ein guter schritt, endlich weg von java basierten handys *g*
 
DAs finde ich mal eine gute Initiative. Vielleicht kriegen die es dann endlich hin, dass der Suspend/Hibernation Mode bei Laptops auch mal vernnftig funktioniert.
 
@ayin: Was die ganze Supsend/Hibernation/ACPI-Thematik angeht, so könnte dich vielleicht inetressieren, dass auch das, wie so häufig, ein Problem ist, dass seine Wurzeln in Redmond hat. Hier hat Microsoft wieder sein bestes getan um ordentlich definierte Schnittstellen zu unterlaufen, vergleiche http://www.osnews.com/story.php/17689/Bill-Gates-on-Making-ACPI-Not-Work-with-Linux bzw. direkt http://antitrust.slated.org/www.iowaconsumercase.org/011607/3000/PX03020.pdf
 
@ooohaaa: Mal ganz abgesehen davon das jeder solch eine "Mail" geschrieben haben könnte, hätte Bill Gates recht mit seinem Tadel, das MS und die Partner die Arbeit machen und Linux davon profitiert ohne etwas beizutragen.
 
@DennisMoore: Also, der Elan mit dem du unsinniges Zeug postest ist kaum mehr zu überbieten, wobei die Sinnhaftigkeit deiner Kommentare wirklich die Schmerzgrenze zu berühren droht. Mit einem minimalen Aufwand an Recherche hättest sogar du, "lieber" DennisMoore, rausgefunden, dass diese Email aus dem damaligen Antitrustverfahren stammt - und ihre Authentizität bisher von absolut niemandem jemals angezweifelt wurde, übrigens inklusive des, von dir vollkommen absurd in Frage gestellten, Verfassers. Im übrigen Post hast du wieder einmal wunderbar bewiesen, dass du überhaupt keine Ahnung hast, was für einen Sinn eine Spezifikation eigentlich hat - was du da wieder zu legitimieren versuchst ist nichts anderes als das totale Unterlaufen und planmäßige Vernichten eines Standards, den Microsoft in diesem Fall paradoxerweise sogar noch selbst mitentwickelt hat! Die Implementierung von ACPI im Linuxkernel jedenfalls hätte Microsoft selbstverständlich keinen zusätzlichen Aufwand gekostet. Im übrigen kannst du mir bei deiner parasitären Haltung ja jetzt im folgenden Sicher auch ganz wunderbar schlüssig darlegen, wie es denn eigentlich sein kann, dass Microsoft tatsächliche, echte Standards wie Posix etc. einfach so implementieren durfte bzw. darf - schließlich haben hier ja andere die Arbeit gemacht und Microsoft profitiert davon! Ich habe ja immernoch die Hoffnung eines Tages begreifst du, wie das mit Spezifikationen funktioniert, einfach weil deine Auffassung bezüglich Microsofts Ansprüchen so unendlich paradoxe Schlussfolgerungen zulässt, wie gerade am Beispiel mit Posix hoffentlich klar geworden ist. Bitte, bitte hör' doch auf hier so derart unfundierten Schwachsinn zu verbreiten, du kannst ja glauben woran du willst, aber denk dran, dass unbedarfte User deine Absonderungen hier lesen und eventuell Gefahr laufen dir das Ganze dann auch noch zu glauben.
 
Er begreift es nicht, weil er ein unverbesserlicher Troll ist, der gerne so tut als würde er was können, aber sich nur mit herruntergelassenen Hosen blamiert. Das ACPI manipuliert werden sollte um MS Vorteile zu verschaffen ist bewiesen. Es ist eins der Helloween Dokumente. Leider.
 
@ooohaaa & shiversc: Ich troll mich ja schon. Mit solchen Koriphäen auf allen erdenklichen Gebieten möchte ich gar nicht weiterreden. Die schlichte Allwissenheit beeindruckt mich immer mehr und die vollständige Überzeugung die einzige ultimative Wahrheit zu kennen und deshalb andere Meinungen unangespitzt in den Boden zu donnern lässt mich vor Hochachtung erzittern. Nur noch eine Bemerkung am Rande: Wenn MS den Standard zugunsten manipulieren wollte, wie konnten sie das ohne die "Partner" bewerkstelligen??? Die waren doch bestimmt nicht so niederträchtig den fiesen Plan von Satanas Gates zu unterstützen, oder ??
 
Ob Linux betriebene Mobile Telefone wohl etwas sicherer vor Crackern sind, als die bisherigen Modelle, bei denen der Akku herausgenommen werden muß, damit das Mobiltelefon nicht heimlich als Wanze zum abhören mißbraucht werden kann? (für Industriespionage z.B. oder zur heimlichen Rundumüberwachung)
 
@Fusselbär: Da sprichst du ja ein Thema an, von dem die Hersteller bisher nicht viel wissen wollen. Immer mehr ganz tolle Funktionen sollen die Handys oder andere Teile haben und von Sicherheit vor zB Spyware keine Spur. Hab einen Bericht gelesen, dass zB auf japanischen Bahnhöfen es nur Sekunden dauert, bis man sich auf dem Smartfon über Bluetooth eien Trojaner einfängt. Da muß hierzulande wohl erst die Masse einen Schaden erleiden, bis mal gehandelt wird. Dass Linux evtl. von vornherein besser dasteht, kann ich mir gut vorstellen.
 
ubuntu ist offizieller partner von intel? hab ich was verpasst? quellen!!!
 
Na das ist ja toll für Intel. Ein kostenloses OS und Entwicklungstools für Handys auf denen Intel-Chips verbaut sind. Das ist wirklich sehr reizvoll aus finanzieller Sicht. Ein paar Dollar investiert und eine ansonsten kostenlos arbeitende Community mach die Arbeit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links