Vista: Anwender fordern zahlreiche Verbesserungen

Windows Vista Schon vor der Markteinführung von Windows Vista für Privatkunden begann Microsoft damit, einige ausgewählte Tester zu ihren Wünschen bezüglich eines möglichen Nachfolgers des neuen Betriebssystems zu befragen. In der letzten Woche wurden nun die am ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich verstehe z.B. die Vista Bildbetrachtung "Windows Fotogalerie" nicht.
Mal öffnet sich bei Befehlen der Bildbetrachter, mal die Galerie, die nichts anzeigt. Nervig! Gifs werden in dem Bildbetrachter der Fotogalerie nicht abgespielt.
 
@modelcaster: noch lustiger is der ordner "download" ich hab alle progs die was laden können dahin verwiesen.... komischer weise hab ich manchmal n normalen gelben ordner daneben mit dem selben name o0 dachte immer 2x der selbe ordner name sei nich zulässig, und warum wird der blaue ordner nich immer erkannt? an dem "neuen" pic kann das ja wohl nich liegen(?) o0 naja sind ja nur kleinigkeiten aber trotzdem^^
 
@modelcaster: Ich hab zwar kein Vista, könnte mir aber vorstellen, dass es gar kein Download-Ordner ist, sondern eine Verknüpfung auf einen Ordner. Somit würde diese _Datei_ Download.lnk heißen
 
@modelcaster: Billy Gee. Der Downloadordner ist ein Vista Spezialordner. Programme die ihn korrekt erkennen sollen müssen angepasst werden. Ansonsten erstellen sie einen zweiten Downloadordner (mit gelbem Symbol).
 
@modelcaster: werd mich nachher noch mal damit beschäftigen, aber guter tip da mal nach zu haken.... das passiert auch nich immer jetzt hab ich viel offen was laden könnte aber nichts hat n ordner erstellt... passiert nur sporadisch wenn ich das mal so nennen kann^^
 
@modelcaster: ups @ dennis hab ich gerade zu spät gesehen, damit ists aber beantwortet -> thx
 
@modelcaster: den Download-Spezial Ordner sollte es aber normal auch noch irgendwo geben, vermutlich C:\Users\**USERNAME**\Downloads oder sowas
___EDIT: hab nachgesehen, sollte stimmen, musst also auf diesen Ordner verweisen
 
@romfan: Einige Programme scheinen mit den Hardlinks nicht zurechtzukommen. Der Pfad c:\Users erscheint ja in der deutschen Vista-Ausgabe als c:\benutzer. Wenn Programme diese Hardlinks nicht auflösen können schießen sie quer. Das Problem hatte mal mein hochgeschätzter Total Commander.
 
@modelcaster: jap genau in c users.... das die den name nich auflösen könn is logisch die progs die das (wahrscheinlich) verursachen sind englishe xp programme (läuft mit vista is aber kein vista instaler).... ok muss ich warten bis die ne neue version haben.... is auch nich schlimm, nur nich so schick^^
 
@Billy Gee: Hattest du vl die Vista Beta2 oder RC1 installiert?
 
nja, ein paar sachen davon hätte man durchaus ins sp1 packen können, oder später dann ins sp2. antiviren software is sehr unrealistisch, wie schon in der news steht. aber schön, dass ms wenigstens fragt, was die kunden wollen, auch wenn das endprodukt dann auf einem ganz anderen blatt erstmal steht =)
 
"Weiterhin wünschen sich die befragten Tester Verbesserungen des in Vista integrierten Internet Explorer 7. Dazu gehört unter anderem, Surf-Sessions wiederherstellen zu können und der Einbau eines echten Download-Managers"_________Hm schon mal was von Alternativbrowsern gehört??? *augenroll*
 
@yikrazuul: Vielleicht mögen sie ja den IE7 und möchten diesen verbessert haben? *augenroll*
 
Also ich bin ja kein Microsoft-Fan, aber diese Restriktionen kann ich nicht nachvollziehen. Man verbietet Mercedes ja auch nicht serienmäßig Klimaanlagen
einzubauen, damit der Kunde die Wahl zwischen der von Mercedes und der eines Drittherstellers hat. Der Vergleich läßt sich auf unendlich viele Bereiche ausdehnen.
 
@Athelstone: Dein Vergleich hinkt gerade zur Tür raus
 
@linebacker: Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich ^^
Nee im ernst, wo hinkt er denn bitte?
 
@Athelstone: Der Vergleich hinkt überhaupt nicht! Allerdings ist die Situation eine andere! Benz hat keinen Markt-Anteil von fast 100%, also kein Monopol!
 
Trotzdem ist es lächerlich. Alle kaufen es, alle wollen es, und dann wenn es alle haben ist es ein Monopol und alle schimpfen darüber und wollen verbesserungen. Wohin soll denn das führen. Kaufen wir vielleicht jetzt alle auf einmal Mercedes und fordern, dass sie Bremsen von BMW einbauen, weil dann sind die ja auch Monopolist?
 
@alle: Wenn ich in meinem Marksegment sehr erfolgreich bin, muß ich also mein Produkt unvollständig ausliefern damit der Kunde es durch die Produkte anderer Hersteller vervollständigen kann? Kann ich trotzdem nicht nachvollziehen.
 
@Athelstone: jo auf jeden firmen wie google sollen mal ihr m*** halten... M$ macht das schon und wems nich passt -> andres OS kaufen.... ich möchte auch in zukunft alle sachen in meiner dvd haben ohne einzelne sachen nach zu instalen... ...kann ja nich sein das ich mehr arbeit habe weil andere firmen heuln.... monopol hin oder her is doch latte, iwir selber haben sie ja dazu gekrönt....
 
@Athelstone: Erfolg und Monopol sind getrennt zu betrachten. Monopole sind grundsätzlich nicht zu unterstützen. Vielleicht einleuchtendere Beispiele: Telekom (was würden wir heute ohne Konkurrenz noch immer bezahlen?), GEZ, ...
 
@emantsol: da solltest du aber auch unterscheiden zwischen staatlichen Betrieben und freier Marktwirtschaft.
 
@Athelstone: ja gibt doch konkurenz sogar um 100% billiger.... lad dir doch linux runter... aber ich bleib freiwillig @ monopol *vistalieb* ... zumal ich das auch "billig" bekommen habe...
 
@ayin: "alle wollen es" Das möchte ich bezweifeln. Microsoft ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass man mit mittelmäßig bis schlechten Produkten und Service durch eine ausgeklügelte Abhängigkeitsmacherei trotzdem Marktführer sein kann.
 
@emantsol: Wäre ja schrecklich wenn man immer noch für 20 Pfennig ( Ortsgespräche) Stundenlang telefonieren könnte.
 
@dandjo: dann frag ich mich, warum es noch immer alle verwenden und nicht schon längst woanders hin gewechselt sind? Und komm mir bitte nicht mit lächerlichen Argumenten wie Gewohnheit oder Kompatibilität.
 
@ayin: Genau das frage ich mich auch. Abhängigkeit und Faulheit scheinen dann doch zu große Faktoren zu sein, um sich mit Alternativen zu beschäftigen. Warum nutzt man Windows deiner Meinung nach, wo unzählige Alternativen bessere Konzepte auf den Tisch legen?
 
@dandjo: also ich würde da mal privat sagen: zum spielen und weil es im freundeskreis immer irgendwo jemanden gibt, der sich auskennt und bei problemen helfen kann. Bei anderen OS ist da wie Wahrscheinlichkeit schon geringer.
Bei Firmen würde ich sagen, weil es es weit einfacher ist, jemanden verantwortlich zu machen für systemfehler, wenn man kaufsoftware verwendet und einen wartungs-/Servicevertrag hat, als das man sich woanders selbst drum kümmern müsste.
Das gleiche PRoblem sehe ich bei SAP, ich kenne viele Firmen die es einsetzen für teures Geld, aber so richtig zufrieden ist mit diesem Baukasten dann doch niemand. Aber weil immer irgendwo ein gesponsertet BWLer sitzt, der mit kuriosen Prognosen irgendwas feststellt, voin der Materie aber keine Ahnung hat, entscheidet solchen Unsinn, oder der Chef agiert aufgrund dessen Entscheidungen.
 
Ganz einfach. Zum gamen gibts nur ein brauchbares OS, das heisst Windows. Wenn ich dieses deshalb schon drauf habe, und mit Windows auch alles andere sehr gut erledigen kann, warum sollte ich mich noch um eine Alternative umschauen? Nur so nebenbei, genug Linux Distris angeschaut habe ich, dabei ist es bisher geblieben, weil sie schlussendlich nicht viel mehr können als Windows, und auch nicht einfacher zu bedienen sind. Egal ob Ubuntu, Knoppix, oder sonst eine Distri. Und Sicherheit ist für den privaten Nutzer auch kein Thema. Firewall im Router und eine Antivirenprogramm plus (und das ist das wichtigste) ein paar Grundregeln zum Verhalten (welche auch bei anderen OS berücksichtigt werden müssen) und man hat Ruhe. Denn das grösste Sicherheitsloch, die Dummheit des Users, haste bei jedem OS!
 
@ayin: Was private Benutzung betrifft: Das Spieleargument ist nachwievor das größte und einzige Argument um auf Alternativen zu verzichten, da gebe ich dir/euch auch recht. Ich will jedoch auf einem Computer sinnvoll und problemlos arbeiten, nicht spielen. Zum Spielen bleiben da immernoch die Konsolen, aber das ist ein anderes Thema. Zum Support im Privatbereich: Die Community ist groß genug, um sichergehen zu können, auch bei Problemen mit Alternativen geholfen zu werden, ist also kein gutes Argument für Windows. Betreffend kommerzielle Nutzung: Auch am alternativen Sektor bieten Firmen wie Novell genügend kompetenten Support für alternative Betriebssysteme, ist dehalb auch kein Argument für Windows. Zu deinem Beispiel mit SAP: Du hast ja das Problem bereits erkannt. Es entscheiden die falschen Leute welche Software angeschafft werden sollte. Genau das gleiche Problem sehe ich bei der Anschaffung von Betriebssystemen, denn Microsoft ist schon lange nicht mehr das einzig Wahre. @JTR: "Wenn ich dieses deshalb schon drauf habe..." Genau das ist doch das Übel, welches Microsoft groß gemacht hat. Im Endeffekt programmieren Spieleproduzenten auch nur aus dem Grund für Windows, da es das am weitesten verbreitete Betriebssystem mit guter Grafikkartenunterstützung ist. Wenn man das Spieleargument außen vor lässt, bleiben nicht mehr viel Argumente für die Benutzung eines Windows übrig. Ich sitze in einer Firma, in der ausschließlich UNIX/POSIX basierende Systeme zum Einsatz kommen. Du würdest staunen, was hier alles besser als auf Windows läuft. Generell ist jedoch zu sagen, dass in gewissen Bereichen auch Windows seine Vorteile besitzt, keine Frage. Man muss sich eben im Vorhinein überlegen, was man benötigt. Das Problem ist jedoch, dass sich viele mit Windows zufriedengeben, da es bereits vorinstalliert ist, ohne sich Gedanken darüber zu machen, ob nicht Alternativen besser und sinnvoller wären. Microsoft nutzt mit Windows seine Marktstellung sehr aus und bindet seine "Kunden" dermaßen penetrant an seine Produkte, dass es schon marktschädigend ist. Das widerum, ist mein Problem. :)
 
Wenn nur die Vorinstallation unterbunden werden wuerde. Das waere ein grosser Schritt. Habe ein neues Notebook bestellt und damit zwangslaeufig eine Vista-Lizenz, die ich ueberhaupt nicht brauche, weil ich Linux verwende und ohnehin zig XP- und Vista-Lizenzen besitze. Somit hat MS 'wegen mir' wieder ein Windows mehr verkauft, unnoetigerweise.
 
@dandjo: Zum grossen Teil stimme ich dir zu. Das mit den Spielen liegt leider auch daran, dass kaum jemand auf OpenGL setzt, was damit auch für Linux günstig wäre. Siehe Quake (oder wars Doom) oder Wolfenstein.
Ich sitze auch in einer Firma, aber bei uns wird beides verwendet, Windows und Linux. Je nachdem welches Programm auf welcher Plattfomrm besser für unsere Bedürfnisse passt wird verwendet. Da ist Bezahlsoftware dabei sowie auch OSS. Ich glaube eine gute Mischung hilft einem schon sehr viel.
 
@django:"Ich sitze in einer Firma, in der ausschließlich UNIX/POSIX basierende Systeme zum Einsatz kommen. " Ein guter Windows-Admin und erfrahrene Windows-User sind allemal besser als ein schlechter Unix-Admin mit planlosen Unix-Usern - und das gleiche gilt auch umgekehrt. Die ewig wiederkehrende Diskussion ob Windows oder Linux besser ist, zeigt nur, dass sehr viele nicht wirklich Ahnung haben wovon sie reden. Das sieht man auch daran, dass die meisten kleinen Windows-Netze und auch die meisten kleinen Unix-Netze grottenschlecht administriert sind. Wenn Du ein gut funktionierendes System hast, dann sei glücklich, danke Deinem Admin und komme ja nicht auf die Idee auf etwas anderes umzusteigen. Entscheidend für eine Wahl sollte immer die Erfahrung der Nutzer, die benötigten Anwendungen und evtl. der Kundenwunsch sein. So gibt es oftmals keine Alternative zu SAP, egal ob das schön ist oder nicht.
 
@timurlenk: "Ein guter Windows-Admin und erfrahrene Windows-User sind allemal besser als ein schlechter Unix-Admin mit planlosen Unix-Usern - und das gleiche gilt auch umgekehrt." Jetzt musste ich kurz schmunzeln. :) Dieser Satz hat soviel Aussage wie "Der Kreis ist rund und in der Nacht ist mit Dunkelheit zu rechnen". Du unterstellst den Diskussionsteilnehmern hier, sie hätten keine Ahnung. Bevor du jemanden zu unrecht und völlig vorurteilhaft beschuldigst, solltest du dich selbst an der Nase fassen. Ich und sicherlich auch einige andere hier, haben sehr wohl Ahnung wovon sie sprechen, zumal ich die Rechner in meiner Firma mitadministriere und alles wunderbar funktioniert. Wir hatten schon etliche Windows Rechner im Netz hängen, die nur Probleme bereiteten. Deswegen hatten wir auch einige freiberuflich tätige Kräfte im Haus, die jahrelang nichts anderes taten als Windows Server und Clients zu betreuen. Wir sind eines der besten Beispiele dafür, dass Windows (für unseren Einsatzbereich) gänzlich versagen kann. Ansonsten stimme ich dir mit deinen Aussagen zu.
 
Schönen dank für einen erneuten NDA bruch, darunter dürfen dann wieder alle tester leiden, indem sie noch weniger informationen über programmer erhalten...
 
Der Begriff "Forderungen" passt zwar in unsere Zeit, aber ich glaube, es sind nur "Wünsche" ...
 
Ich hätte auch gern diese "utopischen" Dinge integriert. Vista sollte ein OS sein, in das man ohne Probleme Drittanbietersoftware einbinden kann, aber nicht muß. Es müßte alles mitbringen was man in diesen Zeiten braucht. Firewall, Antivirus, Anti-Spyware, Browser, Mailprogramm, Bildbearbeitung (Paint .NET wäre nett). Aber jede dieser Komponenten sollte eben auch für die Leute austauschbar sein, die gerne andere Software benutzen möchten.
 
@DennisMoore: Stimme dir zu einbauen kann MS von mir aus auch genug, nur sollte es dann auch einen vernünftigen Installer geben wo man auswählen kann was man installieren möchte, so wie z.B. unter div. Linux Distributionen seit Jahren üblich.
 
@Mardon: Im Prinzip kann man das ja schon, aber wer geht schon in den "Windows Koponenten" Dialog rein um z.B. den Mediaplayer zu deinstallieren?? MS kann das ruhig so lassen wie es ist, aber dann sollte die Möglichkeit bestehen Komponenten wie den Virenscanner oder AntiSpyware komplett zu deaktivieren. Im Prinzip genauso wie mit dem Sicherheitscenter bei XP. Standardmäßig ist die Windows Firewall an, aber wenn eine Drittanbietersoftware installiert wird deaktiviert sie sich und lässt die andere ran. Sowas sollte man generell auf alle mitinstallierten Komponenten anwenden.
 
@DennisMoore: ich denke, es geht darum, dass der Installer VOR der Installation fragen sollte und du nicht HINTERHER alles mühsam deinstallieren musst
 
@Ensign Joe: Ich sagte ja auch "deaktivieren" !! Erstmal alles kopieren hat den Charme das man von vornherein ein OS mit allen Funktionen hat die es bietet. Man kann dann eben hinterher Teile durch andere Software ersetzen die man nicht mag. Deinstallieren muß nicht sein (finde ich). Der Umfang vom jetzigen Vista ist angemessen denke ich.
 
"die industrie feuert auf die integrierte mailware funktion".... ausgelacht.... also wenn M$ sein sys schützt is das gut und nich n grund zum heuln.... is halt schade für die das man jetzt n paar euros und ne instalation spart, aber für den endkunde (besonders für n noob) doch was herliches.... ich hab den defender echtzeit bla laufen und schicke jede woche spybot durch(misstrauen durch inet berichte), da bis jetzt nichts gefunden wurde is das doch was feines... hätte ich nach den inet berichten de letzten monate nich gedacht.... all die firmen die gerne ihre (meist überteuerten) sachen los werden wollen -> baut euch n eigenes OS wo ihr drinne pfuschen könnt.... mit vista is n zeit punkt erreicht in dem ich (für mich) sagen kann M$ 4tw :)
 
@Billy Gee: Die Jammerei dieser Industrie widert mich an. Jeder Drittanbieter kann ohne Probleme die integrierte Antispyware und Firewall von Vista deaktivieren und seine eigene integrieren. Trotzdem wird schön weitergeheult. Zudem ist die Sicherheitssoftware eher rudimentär ausgelegt, so daß ein Anreiz besteht noch andere Software zuzukaufen.
 
@Billy Gee: jo schön gesehen find ich auch so. und weil die ms sachen nur "standart" sind müssen sie kunden eben mit "besseren" produkten werben.... war doch schon immer so das man sich übertreffen will.... aber der joke is das jeder jammer aber keine fima ausser M$ geld in werbung steckt, wenn die so geizig sind und dadurch "vergessen" werden is das auch mal wieder deren eigene schuld *zwinker*
 
Bitte bitte einfach nur den Windows Explorer überarbeiten, die haben den so verhunzt. Und ich kotze täglich weil das Teil einfach nie meine Ordneransichten speichert. Ordneransicht - Liste - für alle Ordner übernehmen und schwupps die häfte der Ordner kanns die andere hälfte nicht. Auch wenn ich jetzt irgendwo eine Datei abspeichern will kann ich nicht mehr aus dem oberen Dropdown Menü meine Laufwerksliste sehen sondern nur die URLs die ich zuletzt in den IE getippt habe. Ich frag mich echt wer sowas bei MS entwickelt, denken die sich denn gar nichts dabei wenn die wochenlang an so einem Explorer rumprogrammieren?
 
@Falcon: Dein Problem ist zu 90% ein Anwender-Fehler
 
@Falcon: naja was heist überarbeiten der is schon ganz nett geraten... aber das mit den ordneransichten hatte ich auch schon.... aber wie foxce schon sagt liegt sicher an uns.... gestern hatte ich auch sone riesen logos, ich glaub in dem ordner wo ich die nich umgestellt hab, hat sich das beim browsen so mit gezogen.... also wenn ich jeden bereich einmal öffne "computer" dann meine wunschansicht dann schliessen, und das dann noch mit "eigene dateien" und so weiter dann is jedes fenster irgendwann in deiner ansicht gespeichert egal von wo du da zugreifst... is aber nur ne vermutung, forsche selber noch^^
 
@foxce: Bei XP hat es doch mit dem gleichen Knopf auch einwandfrei funktioniert. Der Vista Explorer speichert die Einstellung aber einfach nicht für alle Ordner sondern entscheidet selber bei jedem Ordner wieder neu. Ich kann den Ordner Eigene Fotos 10x auf Liste stellen und das nächste Mal hab ich schon wieder die Thumbnailansicht. Ich tippe mal zu 99% nicht auf Anwenderfehler sondern auf einen verhunzten Explorer.
 
@Falcon: Wie du schon erwähnst verändert sich die Ordneransicht sobald sich der Ordnerinhalt ändert, dadurch ist man gezwungen dauernd die Ordneransichten wieder anzupassen und man verliert dann irgendwann die Lust. Dieses Verhalten nervt mich persönlich extrem und deshalb benutze ich privat häufiger XP als Vista, weil einfach übersichtlicher und ohne bunte Dateikleckse in Großformat.
 
vista steckt noch für mich noch ein bisschen in den kinderschuhen. ich bin überzeugt in den nächsten monaten/jahren wird das os heranreifen und xp langsam aber sicher ablösen. auf jeden fall hat vista potential.
 
@gigi: Nur zu wenig Features. Der EU sei Dank. Auch mich nervt es, nach der Installation von Windows noch alles mögliche nachinstallieren zu müssen. Grad solche Sachen wie Antivirenproggis gehören einfach in ein OS rein. Dann am Anfang dr Installation die Liste die Win98 hatte und gut is das. Dann hat jeder die Wahl, was er draufhaben will und was nicht. Ist doch genauso ein Mulch wie die Versionen ohne Mediaplayer die sie anbieten mussten. Sinnloser Müll, der nur weiteres Geld verbrät. Es sollte nur eine DVD geben auf der, im Falle von VISTA, immer alles drauf ist. Dann wird am Anfang durch den Key bestimmt, welche Windowsversion maximal damit installiert werden darf, und danach durch den Anwender welche Features er nicht will.
 
@Tinitus78: MS soll sich auf das Betriebssystem und das stopfen von Lücken konzentrieren. Viren bekämpfen können ruhig Spezialisten. Gibt es ja nun genug Alternativen auf dem Markt. Zudem hat MS ja ein zusätzliches Produkt in dem Bereich. Wenn MS das ins Betriebssystem integriert, dann müssen die Kunden die gesamte Sparte mit dem Kauf mitfinanzieren. Ich will selbst entscheiden, wofür ich bezahle.
 
@Tinitus78: In diesem Fall kannst du nur hoffen, dass andere Betriebssyteme solange an Marktanteil gewinnen, bis man bei MS nicht mehr von einem Monopol reden kann. In diesem Fall wird MS sein Windows endlich so gestalten dürfen wie es ihnen beliebt. Könnte sogar ein echter Fortschritt sein. Oder auch nicht ^^
 
@modelcaster: und wenn der zb defender nich eingebaut wäre müssteste dann 10€ weniger zahlen? sicherlich^^
 
@ Billy Gee es geht nicht um Defender sondern One Care - eine echte Antivirenlösung (wie von den Usern halt gefordert). Und sowas muss eben nicht eingebaut sein, wenn man lieber einen anderen Hersteller wählt. Die Pflege der Signaturen und ständige Updates kosten personal und müssen finanziert werden.
Wahrscheinlich liest du die Antwort auf deinen Vorwurf eh nicht.
 
@Tinitus78: doch die antwort les ich (war draussen bis eben) klar... aber das war auch nur n bsp.... alles andere was ausgebaut würde wäre doch nich mit preisnachlass auf zu wiegen.... und selbst wenns ne mark teuer wird mit one care und selbst wenn ich antivir lieber mag.... fakt is das ms n selbstsicherndes os raus hauen würde... und das würde jedem dau zugute kommen.... und wir könn doch mit 3 klicks den kram disablen..... n euro hin oder her bei 170 kommts auf ne mark nich an :)
 
Ich fordere dass das Media Center DVB-S unterstützt!
 
@BessenOlli:

ich will gleich DVB-S2 !
 
Ich fordere anstatt zahlreicher Verbesserungen mal ordentliche Verschlechterungen. Verbesserungen fordern kann doch jeder. :-)
 
@Pieselfried: Kommt demnächst per Windows Update.
 
"Auf Microsofts Test-Portal Connect war kurzfristig eine Liste einsehbar"
Hat sich mal eine diese Listen angesehen? Tolle Sache das, wirklich...
Die User wissen größtenteils nicht was Sie wollen, das ist nicht nur das Problem von MS. Ein Großteil der Wünsche sind ziemlich sinnbefreit, ein anderer Teil widersprüchlich, ein andere Teil kommt von irgendwelchen "Freaks" die ein Großteil der User überfordern wird, ein andere Teil von "noobs" die nur wenigen Usern was bringen, nach meiner Schätzung sind höchstens 5% davon überhaupt ansatzweise umsetzbar.
 
Also das mit dem Taskleisteniconsverschieben hat mich eigentlich nie gestört, aber seit ich Taskbarshuffle einsetz, will ich dieses tabbed-mäßige nicht mehr missen. Vorallem das Schließen kurzerhand mit der mittleren Maustaste ist für mich unverzichtbar geworden
 
Mein Wunsch: Schafft diesen geistigen Unfall ab.
 
Thema Virenschutz: interessant, wie sich die Kartellämter, die an sich zum Verbrauscherschutz da sein sollten, gegen die Verbraucher wenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles