Sony BMG will Schadenersatz wegen Root-Kit-CDs

Software Vor einiger Zeit machte der bekannte Sicherheitsexperte Mark Russinovich Schlagzeilen, als er herausfand, dass zahlreiche Musik-CDs, die von dem Major-Label Sony BMG vertrieben wurden, eine Art Root-Kit auf PCs installierten, wenn diese mit dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Man wirft dem Hersteller des Root-Kits vor, dass die Software fehlerhaft war" - wieso? Hat doch den Zweck erfüllt, zumindest rein technisch.
 
@besserwiss0r:

Nun, aus Sicht von Sony war die Software wohl fehlerhaft, weil entdeckt worden ist, was sie in Wahrheit tut. Vermutlich wäre es Sony lieber gewesen, wenn Sie jahrelang heimlich hätten weiterschnüffeln können.

So eine Aussage ist unglaublich und zeigt nur, daß man bei Sony nach wie vor nichts aus der Sache gelernt hat. In meinen Augen ist Sony noch viel zu gut in Bezug auf das Strafmaß weggekommen.
 
@MajorGucky: meine rede!
 
Wieso fehlerhaft? Ich würde es eher als illegal bezeichnen...
 
Selbst bei solch prisanten Themen lasst ihr die Quelle weg... Ich verstehe es nicht.
 
@Lofote: Ist doch nichts neues oder? Mit über 4000 Posts kannst du die Journalistische Qualität hier einschätzen. Also was regst du dich auf? Ich kann dich sehr gut verstehen, aber leider wird sich hier sicherlich nix ändern.
 
Sony ist auch noch ein großes Image Verlust entstanden, wobei die mir sowieso nicht sympatisch sind.
 
Quellenangabe oder ihr lügt.
 
@Mampf: ziemlich freche Unterstellung.. würd ich mal sagen!!! Diese Aussage in der Arbeit könnte eine Abmahnung bedeuten! Und hier sollte man sich auch nicht mehr herausnehmen. Nochmal Glück gehabt!
 
@works: Bullshit, wenn ich "in der Arbeit" etwas behaupte muss ich das auch belegen können, sprich eine Quelle angeben.
 
Wie wäre es mal, wenn ihr (die Quelle-fragenden) mal Google (oder eine andere Suchmaschine eurer Wahl) benutzt? U.a. hat das Golem.de berichtet: http://www.golem.de/0707/53457.html - Und zwar ein bisachen ausfürlicher als WF hier... Und dann wäre da auch noch Die neue Epoche: http://www.dieneueepoche.com/articles/2007/07/12/141333.html - Viel Spaß, Fraser EDIT: Kurz gesagt, stammt die News von AP und LW...
 
@Fraser: Na klar, wieso suchen wir uns nicht selbst die Quellen? Die Frage ist nur, wieso sollte man noch auf Winfuture News lesen und nicht gleich auf den "richtigen" Seiten?
 
@Ruffus: Dazu musst du erstmal die richtigen Seiten finden? Wenn es jetzt WinFuture nicht geschrieben hätte, hätten sich einige hier nicht darüber beklagt und hätten von der News selber vielleicht gar nichts erfahren. Zweitens ist jeder selber schuld, wenn er nur einer 'Quelle' (hierbei ist die Newsschreubene Seite gemeint, wie eben Winfuture) nutzt und nicht, wie die korrekten, mehrere... MfG Fraser
 
Unter einen korrekten Artikel gehören Quellenangaben, sofern nicht selbst recherchiert. Das glaube ich, war hier nicht der Fall.
 
was sollte das denn, will sich Sony damit einfach so aus der Affäre ziehen.
 
Typisch Sony gibt ein Kopierschutz in auftrag, weiss sogar danach wie das teil funktioniert und dann verklagt es den Auftragsgeber. Entweder wollten die gar ncht das man diesen Rootkit entdeckt, nun es gibt wenigsten schlauere und sozialere Menschen die das aufdecken, oder die sind mächtig dumm.
 
Sony`s Ruf hat doch schon genug Schaden durch die"Rootkit-Affaire" genommen, warum kochen sie die Geschichte jetzt aufs neue hoch?
 
Der Titel ist etwas komisch gewählt, meiner Meinung nach. Der erste Eindruck beim Lesen erweckt den Eindruck, dass Sony irgendwie Schadenersatz von jemanden haben will, auf Grund ihrerer eigenen Root Kits.
 
@Blackspeed: entwickelt Sony überhaupt einen eigenen Kopierschutz? Die lassen die doch im Auftrag von anderen Firmen herstellen, so wie die meisten großen Publisher.
Hab jetzt kein Research betrieben, weil zu faul.
 
Ist doch heute normal ..... alle Sachen die man im Vorfeld nicht kalkulieren kann einfach ne andere Firma machen lassen :P wenns schief läuft kann man dann immer den schwarzen Peter weitergeben....
 
Als ob Sony nicht gewusst hätte mit welchen Mitteln sie da arbeiten... Ich hoffe die Klage geht in die Hose und Sony entstehn noch ein paar Million Dollar Unkosten mehr
 
Also erstmal an alle Sony Hasser,...
Sony BMG (BertelsMannGroup), hat nichts mit Sony dem Elektronikkonzern zu tuen. Sony Entertainment war einmal die Tochterfirma, aber als sie sich dann mit der BMG zusammengeschlossen haben, wurden sie selbstständig. Das einzige was sie heute noch gemeinsam haben sind die vier Buchstaben im Namen SONY. Mehr nicht! Also alle die immer meinen, seitdem Sony diese Rootkids da gemacht haben, kaufe ich nichts mehr von denen, und weil sie das gemacht haben, sind sie sowieso sowas von arrogant. Also alle die das mal geschrieben haben (und davon gibt es echt viele), ihr seid falsch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.