Live-Earth-Konzerte größtes Online-Event aller Zeiten

Internet & Webdienste Am Wochenende fanden auf allen sieben Kontinenten Konzerte statt, die auf die globale Klimaerwärmung aufmerksam machen sollten. Viele internationale Stars spielten in allen Teilen der Welt Konzerte - das Ganze wurde online auf den Seiten von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das nenn ich Klimaschutz.. Allein die 10000 Scheinwerfer und die Fernsehübertragung.. abgesehen von den 30 Mio PC's die auf hochtouren liefen und den Tausenden Menschen die mit ihrem Auto von weit her zu diesen Konzerten fuhren. Das Event hat ihr Ziel vollkommen erreicht. :-)..

Nette idee, jedoch Steckt nichts weiter dahinter außer Geldmacherei.
 
@getitfaster: Du hast die Lastwagen vergessen die es brauchte um die Bühnen aufzubauen. Denke dass waren sicher an die 200 Lastwagen pro Konzert... Also ich bin deiner Meinung. Diese Veranstaltung war in meinen Augen auch ein Witz mit dem Vorwand gegen die Klima Erwärmung...
 
@getitfaster: Ihr habt euch wohl nicht informiert. Es wird ausgerechnet, wieviel CO2 ausgestossen wurde, und entsprechend viele Bäume gepflanzt :P ownd
Ausserdem ist Klimaerwärmung Qautsch, die gab es zu aller Zeit und wird es immer geben. Ohne Treibhauseffekt wäre es in Deutschland 50° warm!
 
@getitfaster: Wieso beschwert ihr euch eigentlich ausgerecht bei Live Earth darüber? Immerhin gibt es noch viel mehr Konzerte, welche zusammen auch genug CO²-Ausstoß produzieren - dort meckert keiner. Und Live Earth hat immerhin eine Aufgabe gehabt, nämlich die Menschen auf den Klimawandel aufmerksam zu machen, was sie anscheinend geschafft haben...
 
@getitfaster: Klimaerwärmung? Hallo? Wir haben Hochsommer und draussen schreits nach Herbst -.- Aber Mittermeier war mal wieder Hammer xD
 
@getitfaster: Ganz deiner Meinung nur Geldmacherei.
Hätten sie wenigstens unplugged gespielt und ohne die riesen Bildschirme und tausend Lampen ok aber so reine verarsche
 
@ Hannibalector: Es wurden 75.000 Tonnen CO² produziert und es müssten deshalb 100.000 Bäüme gepflanzt werden. Das haben die doch nie im leben gemacht!!!

@ all: Erderwärmung ist doch überhaupt nicht bewiesen. Wetteraufzeichungen gibt es erst seid ca. 100 Jahren, erdgeschitlich ist das nicht. Und da vor kuzem ne Eiszeit war (10.000 Jahre) kann es doch sein das es immer noch etwas Wärmer wird. Das ist doch bestimmt alles nur ne große Werbekampange um neue Kühlschränke, LAmpen, Waschmaschiene, Auts, usw... zu verkaufen.
 
@Knecht: "Wetteraufzeichungen gibt es erst seid ca. 100 Jahren, erdgeschitlich ist das nicht" Ach was, Wetteraufzeichnungen gab es schon viel früher, bereits in der Antike wurden zb. besondere Vorkomnisse niedergeschrieben. Daneben sind viele Informationen in Bäumen und im Eis eingelagert. Und auch wenn ihr nicht an einen Klimawandel glaubt, sollten wir nicht dennoch sparsam mit unseren Resourcen umgehen, gesundheitsschädliche Abgase minimieren und auch sonst der Natur sorge tragen?
 
Ich frage mich immer wieder was diese Volksverdummung mit der Klimaerwärmung eigentlich soll? Es gab eine sehr interessante Reportage auf einem bekannten Sender, in dem renomierte Wissentschaftler(aus verschiedenen Staaten) erklärt und anhand von Beweisen bewiesen haben das dies ein ganz natürlicher Vorgang ist, und nicht von irgendwelchen Industrie oder Autoabgasen verursacht wird, Dieses Phänomen gab es schon vor Christus zeiten, also als es noch keine Industrie und Autos gab(wurde sogar bewiesen),also ein ganz natürlicher Vorgagng der auf die Sonnenflecken zurückzuführen ist. Diese Wissentschaftler werden aber totgeschwiegen um nur Geld aus diesem ganzen zu schöffeln.
 
@patty1971: Du meinst doch nicht etwa diese lächerliche Doku, die RTL bevor sie sie ausstrahlen konnten, noch von den gröbsten Fehlern befreien musste, damit es wenigstens für RTL Zuschauer halbwegs glaubhaft klingt?
 
@patty1971: Zumal anhand des Beispieles "Baum" auch gesagt wurde, das nicht mehr CO² bei einer Verbrennung erzeugt wird, als für das Wachstum desselbigen verbraucht wurde. So gesehen können wir soviel Brennstoffe vernichten wie wir wollen, es wird nie mehr CO² dadurch erzeugt, als bei dem Wachstum (bzw. Bildung) benötigt wurde. Ein geschlossenes System. Ich nehme auch an, das ganze Ökothema wird nur für die "Erzeugung Geld" benötigt.
 
@ Patata: nein nicht RTL auf BBC kam diese Reportage, war sehr interessant.
@ Bösa Bär: genauso ist es.Reine geldmacherei und sonst nix.
 
@Bösa Bär: Nur das ein Baum eben nicht so schnell wächst, wie er verbrennt. Ein geschlossenes System wäre es nur dann, wenn das verhältnis Baumwachstum und Holz bzw Ölverbrennung in einem ausgeglichenen Verhältnis wären, was aber bei stark abnehmenden Baum beständen und immer stärker zunehmendem CO2 Ausstoß einfach nicht mehr der Fall ist.
 
@patty1971: War das nicht diese Reportage die von einem Öl Millionär bezahlt wurde? Auch die besagten Wissenschaftler klagen teilweise gegen die Produktionsfirma weil ihre Aussagen verfäscht wurden. Und Statistiken wurden teilweise gefälscht. So war eine Grafik zu sehen in der bewiesen wurde, das die Temperatur auf der Erde im Zusammenhang mit der Sonnenaktivität stand. Sah gut aus und ist auch glaubwürdig. Komischerweise fehlen in der Grafik die Eintragungen ab 1980. komisch.
Aber was solls. Wie schon Dieter Nuhr sagte.
Wenn sich das Klima ändert, dass ist der Natur Egal, denn die Natur passt sich an.
Also. Wir müssen nicht die Erde oder die Natur retten: wir müssen uns vor der Natur schützen
 
@Patata + MysteryXXX: Das sollte man auf keinen Fall außer acht lassen. Die Zeit, in der das Material verheizt wird.....aber mal ehrlich: Das Thema ist so umfassend, das wir das in aller Gänze und Genauigkeit hier nicht so besprechen können. Man kann es nur im Forum grob umreissen.
 
@Bösa Bär
hier hat einer nicht weitgenug gedacht -.-
Deine Aussage stimmt zwar, allerdings geht es bei der CO2 erzeugung um Verbrennung von FOSSILEN Rohstoffen. Erst wenn die alle aufgebraucht sind und die CO2 Konzentration drastische Höhen erreicht, DANN hat man deinen geschlossen Kreislauf mit dem tollen Regenwald der immer kleiner wird...

sry, dachte ich hatte den antwortpfeil benutzt
 
Telepolis: Popstars retten die Erde
http://tinyurl.com/2x3ovu
 
Das war nur als Anregung zum Nachdenken gedacht. Ich weiß selber das vieles nur Augenwischerei ist und vieles einfach nur übertrieben ist.

Genauso wie man in Galileo sagt man solle mehr Schweinefleisch essen weil Rinder durch ihre Kacke Methangaserzeugen was genauso schädlich sei wie das arme böse CO2.... wo sind wir denn gelandet..
 
Rauchen für die Rente und Singen für die Umwelt, alle Probleme könnten doch so einfach zu lösen sein.
 
An alle, die noch immer an diese Volksverblendung "Klimawandel" glauben, lege ich dieses Video ans Herzen: http://tinyurl.com/2dhghp Übrigens: Wusstet ihr, dass Al Gore Vorstandsvorsitzender eines Hedgefonds mit Namen Generations Investment Management ist, der seinerseits massiv im Handel mit CO2-Emissionszertifikaten aktiv ist? Nanu? Was steckt denn da dahinter? Ganz einfach: Der Film "Eine unbequeme Wahrheit" ist Teil einer massiven Medienkampagne, mit der an den Finanzmärkten eine neue Blase, d.h. Spielfeld für Spekulationen, geschaffen werden soll, nämlich der Handel mit - genau: CO2-Emissionszertifikaten! Der Plan dahinter ist, einen neuen Markt, nämlich für den Kauf und Verkauf solcher Zertifikate, d.h. "Gutschriften", zu schaffen, wenn Regierungen eine bestimmte Obergrenze für CO2-Emmissionen festlegen, es aber dem "Markt" - sprich den Hedgefonds-Heuschrecken - überlassen, wo und wie diese Einsparungen tatsächlich erfolgen! Kein weiterer Kommentar...
 
@klaus1012: Ob man dem nun uneingeschränkt glauben kann wage ich zu bezweifeln. Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Wie bei jeder Medienkampagne muss man hinter die Kulissen schauen und sich fragen wer daran verdient. Dass Herr "pflanzt so viele Bäume wie ihr könnt" Gore daran gut verdient war mir von Anfang an klar. Was aber erschreckender ist, dass heutzutage auch Wissenschaftler meistens wirtschaftliche Interessen verfolgen.
 
@klaus1012: zum Video siehe [o8]. Der Film wurde nämlich vielfach wegen schwerer inhaltlicher Fehler kritisiert.
 
Hier gehts zum Wikipedia-Eintrag ""The Great Global Warming Swindle" den RTL unter dem Titel "Der Klimaschwindel" ausstrahlte. Deutscher Eintrag: http://tinyurl.com/2p7n5u und Englischer Eintrag: http://tinyurl.com/2wh4xy (etwas ausführlicher)
 
So jetzt habe ich noch einen schönen Email Dialog zwischen Martin Durkin, dem Macher von "The Great Global Warming Swindle" und beteiligten Wissenschaftlern gefunden, den ich euch nicht vorenthalten will. http://tinyurl.com/2q6ngj
 
"Aller Zeiten" das hört sich immer so an als ob danach nix mehr kommt.
Aber einiges war durchaus sehenswert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.