VIA bringt stromsparenden Bildungs-PC für Südafrika

Hardware Der taiwanische CPU- und Chipsatzhersteller VIA Technologies und der südafrikanische PC-Fertiger Mecer haben einen neuen Billig-Computer vorgestellt, der speziell für Bildungszwecke entwickelt wurde. Das Gerät soll besonders stromsparend arbeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mhm, schon eine feine sache...günstig pcs für schulen...ja,das könnte auch in deutschen schulen mal losgehen...wenn es so weiter geht haben die "entwicklungsländer" bald eine bessere schulausstattung als wir ^^
 
@Shoran: Südafrika ist aber ein Schwellenland
 
hm ... kein Laptop wie das 'weltweite Konkurrenzprodukt' - oder will das Teil in einen anderen Bereich vorstossen?
 
mein PC hat 279€ gekostet mit 1GB Ram Dual Core 2x2,66GhZ und 128mb Grafikspeicher, und das auch neu. sorry für Fehler
 
@urbanskater: 1GB Ram und 128mb Ram? oh, und obendrein..is da netzteil,gehäuse,tastatur und maus etc bei?
 
@urbanskater: Verbraucght aber sicherlich unter Volllast um die 100W und nicht so um die 30W wie der oben genannte Recher.
Klar kann man sich jetzt streiten ob es sich lohnt mehr Geld für weniger Leistung zu zahlen nur damit weniger Strom gebraucht wird. Aber das ist wohl eher Glaubenssache.
 
@ PlayX: Wo liest Du die 30 WATT?
 
@mcbit:
Naja der C7 verbraucht maximal 20W im normalen office Betrieb dürfte er aber selten volllast fahren also rechne ich mal so 15W. Eine langsame 2.5er Festplatte schluckt auch so um die 5W und ein sprsames optisches laufwerk auch nochmal so um die 5W.
Wenn wir nun noch mal so 5W für den Verbrauch vom Mainboard und Arbeitsspeicher rechnen kommen wir auf 30W. Je nach Anwendung kann sich das vielleicht bis auf 50W hoch schaukeln, jedoch sollte das nicht durchgehend so sein.
Es bleibt jedoch trotzdem so, dass bei einem normalen Desktop PC meist schon die Grafikkarte so viel Saft braucht wie hier der ganze Rechner.
 
@PlayX: Jut, leuchtet ein:-) Danke
 
Vista Home Premium halte ich für Sinnlos, da die UniChrome nicht die ausreichende Leistung für Aero bereit hat. Home Basic würde meiner Meinung nach reichen. Wenn ich mich recht errinere sinde diese ganzen VIA Boards eh nur "Home Basic" zertifiziert. Oder halt Linux, wobei ich mir da jetzt nicht ganz sicher bin wie es mit der Treiberunterstützung wirklich aus sieht.
 
@PlayX: Die Leistung hätte die Via Unicrome 2 schon aber sie verfügt nicht über die DX9.0 Beschleunigung. Immerhin läuft Aero auch mit dem GMA950 flüssig und der Kern ist auch nicht sonderlich stark.
 
@LN: "der Hersteller bewirbt ausdrücklich die Kompatibilität zu freien Windows-Alternativen wie Ubuntu Linux. "
 
ham die in afrika eigentlich schon irgendwo solche PCs? Oo man liest immer nur das die gebaut werden...weiß da jemand was?
 
Also sowas baue ich auch für 200 € zusammen.
 
@Athelstone: Inklusive Arbeitslohn und Transportlogistik?
 
@Athelstone: Sicher nicht. Allein das Epia Board mit der CPU kostet schon um die 200€. Wenn du jetzt noch RAM, Festplatte, Laufwerk und Gehäuse haben willst, wirds eng. Und ganz umsonst würdest du das sicher nicht machen.
Für nen aktuellen VIA PC mit guter Ausstattung musste schon so 500€ hin legen.
 
Warum kommt sowas immer nur für Entwicklungsländer.
Sollten erstmal zusehen das hier bei uns alle Schulen PCs haben und nicht mit 486er rum gurken.
 
@deischatten: eure schulen könnten sich ja mal 199 bzw. 299 euro rechner kaufen, die es zu hauf gibt. :)
 
@caldera: von welchem Geld? Es ist in De nicht wirklich so, dass Schulen gefördert werden. Da ist alle 10Jahre ein neues Computerkabinet mit Unterklasserechnern drin.
 
Gute Idee, wobei Südafrika ja das reichste und vor allem zivilisierteste Land des Kontinents ist. Na gut, seit dem Ende der Apartheit, die wahrlich nicht zu befürworten war, gehts auch mit Südafrika langsam bergab. Die schwarzen Einwohner haben, dank Quotenregelungen, überall ihre Leute untergebracht, auch wenn diese von Tuten und Blasen nicht die geringste Ahnung haben. Ich weiß wovon ich spreche, ich habe ja 2 Jahre in Südafrika gearbeitet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links