Neue Sicherheitslücken oft über ein Jahr ungepatcht

Internet & Webdienste Zwischen der Entdeckung und dem öffentlichen Bekanntwerden einer Sicherheitslücke vergeht offenbar teilweise sehr viel Zeit. Im Schnitt vergeht mehr als ein Jahr zwischen der Entdeckung einer neuen Schwachstelle und der Veröffentlichung von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
99,5% ohne Quellenangabe
 
@lazka: würd auch lieber selber prüfen..... is doch nich schwer n link in die news mit zu posten o0
 
@lazka, mananic-x: Quelle ?!
 
@lazka: 103 Prozent aller Befragten sind der Meinung, dass unser Statistikprogramm fehlerhaft ist.
 
Wundert mich nicht...
 
Weshalb sollen die löcher 1.jahr ungepatcht bleiben?
 
@killobyte: Weil wie gesagt nicht bekannt wird das diese Sicherheitslücken überhaupt existieren. Wenn die Existenz nicht bekannt ist, kann man die ja auch schlecht patchen.
 
@fschuldt: Falsch, der Hersteller weiß von der Lücke, nur eben die Öffentlichkeit nicht. Die Frage von killobyte ist schon berechtigt.
 
@killobyte: Weil es arbeit macht und diese Arbeit Geld kostet, Patches in der Regel aber kostenlos sind. Solange keiner die Sicherheitslücken kennt, kann sie ja auch keiner ausnutzen. Also spart man sich erstmal Geld un Arbeit, bis die Lücke bekannt wird und dnan fängt man halt doch an nen Patch zu schreiben.
 
Na doll. Was soll uns das sagen? Es wird also eine Sicherheitslücke nicht gemeldet und dann wird die doch tatsächlich monatelang nicht gepatcht. Verblüffend. :)
 
Ach, mal wieder 'ne sinnfreie Statistik... ja, die Hersteller sind ganz böse, weil sie sich lieber auf die wichtigen Lücken konzentrieren und die eher unwichtigen bis zum nächsten Service Pack warten lassen. Im übrigen kann ich benannte Verhältnisse nicht nachvollziehen, die meisten gemeldeten Lücken wurde nach zwei Wochen bereits behoben, manchmal gar noch schneller. Nur TrustWare und Paragon lassen sie Zeit...
 
Und um welche Firma geht es im speziellen? Apple? Mozilla? Symantec?
 
@voodoopuppe: Also auf Apple und Mozilla lass ich nichts kommen!
Symantec würde ganz gut passen und Microsoft würde ich da im großen ganzen auch dazu zählen wenn die Statistik stimmen würde, den selbst Microsoft brauch nicht so lange! Aber bei so einer Statistik würde ich eher sagen: "Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast!"
 
Von welchen Sicherheitslücken ist hier eigentlich die Rede? Software wird hier mit keinem Wort erwähnt, Quellangabe fehlt. Also ist hier die Rede von einem OS, Software allgemein, Autos, Fahrstühlen...etc.?
 
Mindestens.1 wird ja da wohl rumm sitzen und Nach Schwachstellen suchen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen