Hardwaretest: Terratec Noxon 2 audio & Noxon iRadio

Hardware Online-Radio erfreut sich auch in Deutschland wachsender Beliebtheit. Wer die zahllosen Sender aus aller Welt hören will, muss im Normalfall eine entsprechende Software auf seinem PC laufen lassen. Es gibt jedoch eine weitere Möglichkeit, mit der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also sowas finde ich total überflüssig.
 
@[__->Mr.D: Finde ich überhaupt nicht. Ich höre am liebsten amerikanische Sender, was aber über ein normales Radio natürlich nicht geht. Aber mir sind diese Geräte trotzdem noch zu teuer.
 
@[__->Mr.D: Also alle Files inkl Radio am PC im Haus im ersten Stock und ich sitz im Garten und habe auf alles Zugriff. Ich verwende das Ding seit einem halben Jahr und verkaufe sie jetzt auch selbst, einfach Spitze.
 
... übrigens, die Behauptung im Beitragstext "die sich nur durch ihr Äußeres unterscheiden" ist falsch Radio ist der große Bruder des Audio und hat einen deutlich größeren Funktionsumfang.
 
naja ich glaub nich das ich soviel geld für nen webradio empfänger übrig habe
 
wenn die teile günstiger werden könnt man sichs nochmal überlegen, aber für 170€ ...
 
Bin stolzer Besitzer eines noxon 2 audio. Es gibt auch Firmwareupdates für die Geräte, damit mehr Formate (aac, ogg, flac..) und Podcasts unterstützt werden, es ist dann eine Uhr dabei etc. Die Firmwareupdates bieten aber auch Nachteile, das Display ist dann noch weniger lesbar, da schrecklich flackernde Laufschrift etc. Meine Erfahrung: Beim ersten Gerät das ich hatte, gab der Fernbedienungsempfänger schon nach zwei Wochen den Geist auf. Hab dann zum Ausprobieren die neue Firmware draufgemacht (ist nicht umkehrbar), konnte mehr hören aber manche Webradios gingen dann nimmer. Das Gerät hab ich dann umgetauscht. Beim neuen hab' ich die neue Firmware nicht draufgemacht und bin jetzt so zufrieden, wie es ist. Die Klanqualität ist soweit okay, man muss natürlich bedenken, dass mp3s allgemein nicht so doll sind, insbesondere bei den allermeisten Webradios..
 
Das gibts bei diversen Sat Receivern auch billiger...
 
sowas können sich nur reiche leute wie die betreiber von winfuture.de leisten :)
 
Was fehlt ist meines Erachtens die Möglichkeit, einfach eine USB-Festplatte mit mp3s o.ä. anzuschliessen. Das ganze über twonky ist doch ziemlich umständlich und setzt einiges mehr an Kompatibilität oder Hardware voraus (meist einen laufenden Rechner).
 
@Rudi99: Zumindest der Noxon2adion KANN eine ext. Festplatte / USB-Stick anschliessen. Kein Problem. (Anschluss ist auf dem Bild hinter dem Schieber rechts am Gehäuse). Mein Kumpel hat ne 160er Platte dran. Ich mach nur Funk.
Muss allerdings FAT-formatierte Platte sein.
 
Sieht aus wie ein Mac-Mini für Arme. Dem Designer würde ich einen Tritt in den A... verpassen, für so viel Dreistigkeit, Faulheit und Einfallslosigkeit. Meine persönliche Meinung, als Berufskollege.
 
Dann poste doch mal, als "Berufskollege", eine Seite mit DEINEN Entwürfen, wo du uns zeigst, wie man es besser macht. Bin mir sicher, du bist der beste Industrialdesigner in ganz Deutschland. Ach ja: Geschmack ist persönlich. Mir gefällt's.
 
@AleXP: Entschuldige, aber das ist die Argumentation eines Kleinkindes, die du da vorbringst. Man soll nur Kritik an einer Sache üben dürfen, "wenn man es besser macht". Wenn dir nicht auffällt, dass das Design sowas von (schlecht) abgekupfert ist, dann kann ich dir auch nicht helfen. Im übrigen halte ich mich nicht für den besten Industriedesigner von ganz DE oder von sonstwo. Da ich aber seit 5 Jahren fast nichts anderes mache als PC-Gehäuse und ähnliches zu entwerfen, habe ich mir erlaubt meine Meinung zu diesem "Ding" abzugeben. Und Seite mit Designentwürfen von meiner Wenigkeit poste ich hier bestimmt nicht, da meine persönliche Eitelkeit geringer ausgeprägt ist als das Bedürfnis nach Anonymität. Übrigens, wenn dir das Aussehen dieses Gerätes gefällt, dann ist das schön für dich, ich hab eine andere Meinung dazu und die wirst du mir wohl erlauben zu haben.
 
was ist denn hier los? gehts auch freundlicher? ...
 
@krusty: Klar, wer kann schon Krusty dem Clown eine Bitte abschlagen :-)
 
Hah, kommt mir mit "Kleinkindargumentation" und schreib selbst "Mac-Mini für Arme" und "...Dreistigkeit, Faulheit und Einfallslosigkeit...". Ganz nach dem Motto "Wenn ich stinke, müssen and're duften." Toll. Liest du den Schmarrn, den du schreibst, hinterher auch? Wenn du ja eh vom Fach bist, dann wirst du auch wissen, dass das Design vom MacMini nix Neues war. Weiß mit Alu findet man auch schon vor Aera-Apple. Ganz ehrlich, persönliche Meinung tut man anders kund. Zum Beispiel "Gefällt mir nicht.". Oder "Könnte besser/innovativer/moderner/konservativer sein". Um aber dem Designer Unfähigkeit zu attestieren, muss man besser sein, weil du damit nicht sein Werk, sondern ihn selbst kritisierst. Nochmal: Design = Geschmackssache. Wenn du da weiter auf "eigene Meinung" herumreitest, wird dein Text auch nicht wahrer.
 
@AleXP: Glaub doch was du willst und such dir jemand anderen mit dem du rumstreiten kannst. Weiß der Geier warum du so angepisst bist, nur weil ich das Design dieser Büchse kritisiert habe. Ich habe auch nicht die geringste Lust mit dir zu erörtern, was einen Guten Designer bzw. ein gutes Design ausmacht. Würde ja ohnehin nix bringen, da du von deiner Meinung, die offenbar keine Kritik zulässt, so felsenfest überzeugt bist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du raffst es nicht, um was es geht. Es geht nicht drum, dass du dein Geschmack erötern. Aber was du schreibst, ist keine Kritik mehr, das ist einfach nur dummes Geflame. Und der Designer wird auch noch direkt beleidigt. Beleidigung ist ebenfalls keine Kritik. Und wenn einer hier felsenfest von seiner Meinung überzeugt ist und an sich keine Kritik ranlässt, dann wohl auf jeden Fall mal du. ... Wär schön, wenn auch du mal die Wörter "Konstruktive Kritik" lernst und begreifst. Ansonsten bist du wohl nicht teamfähig und das sollte man als Designer (=i.d.R. Dienstleister) sein.
 
@Lofote: Es ist aber seine Meinung. Ob die uns anderen gefällt oder nicht sei mal dahingestellt. Hier wird doch bei jeder Rotz-News gleich auf die Meinungsfreiheit gepocht. Also, er hat geschrieben was er davon hält und muss es nicht begründen... ob wir da nun toll finden oder nicht. Ist also ganz seine Sache, nur diese ewige Vorschreiberei wie man seine Meinung oder Kritik "richtig" äußern soll, dass geht mir auf den Senkel...
 
@candamir: Es gibt hier aber eine Netiquette, und auch ansonsten kann man sich an menschliche Höflichkeit halten. Und dann als Gegenzug bringen, AleXP wäre von seiner Meinung so felsenfest überzeugt (nach einem "Mir gefällts") und er würde da keine Kritik zulassen... das zeugt schon von hirnlosem Geflame. Und das geht mir und vielen anderen auf den Senkel... leb damit, wenn wir dies kunt tun. ... Umstimmen wollte ihn übrigens keiner, er soll nur nicht meinen, das wäre hier ein Tollhaus, wo man machen und lassen kann, was man will. (Quasi-)Internetanonymität verleitet leider immer wieder einige dazu, respektlos zu sein.
 
so langsam geht mit das i zeugs voll auf den sack. zu teuer und zumager ausgestattet für den preis. und diesmal sieht es nichmal gut aus. was immer der beste grund für das i zeugs war...
 
Ist ein nettes Spielzeug :-) Aber wie viele PC's laufen denn ohnehin zumindest am Tage im Dauerbetrieb? Ich denke das sind doch viele. All diese PC's sind doch dann die besseren Webradios :-D
 
@Antiheld: Ich würde meinen gerne ausschalten und die Musik ins Erdgeschoss lieber mit USB-Festplatte tragen, anstelle mit WLAN und Kanonen auf Spatzen zu schiessen...
 
Naja, über die Bedienbarkeit de Noxon läßt sich streiten. Ich bevorzuge da doch lieber eine Softwarelösung, um Onlineradio zu hören. Die Beste Lösung ist in meinen Auchen immernoch der phonostar Player. http://www.phonostar.de. Dieser Player hat von sich aus schon weit über 4.000 Sender ein einer Datenbank. Ausserdem hat dieser ein Aufnahmefunktion und eine Podcast Funktion. Selbst das Design läßt sich durch Skins anpassen.

Also, eine rundum gelungene Sache.

 
@kfedder: habe selbst dieses iRadio, und die schlechte bedienbarkeit ist wirklich ein großes manko. bei tausenden von sendern, verliert man mit dem bedienprinzip schnell die lust, das gerät zu nutzen. es gibt ja nicht mal ein "suchfunktion" wo man ähnlich google den sendernamen einfach eintippen kann. ist wohl ein prinzipielle schwäche von solchen geräten. eine software erweiterung, ähnlich iTunes für iPod wär schon ne feine sache um solche probleme zu umschiffen. - danke für den tipp mit phonostar!
 
@kfedder: noja, dann gibt es auch noch SurfMusik....
 
@kfedder: Sorry, aber Surfmusik ist ja wohl echt nicht der Hit. völlig überladene Webseite. schlechte Bedienbarkeit,.... einfach nur billig.
 
Sind die Teile denn überhaupt MP3pro-fähig?
 
@Breathewave: was hindert dich daran im handbuch (pdf) nachzulesen? btw. war mp3pro nicht eine totgeburt?
 
@Breathewave: mp3pro ist voll geil:)
 
Nettes Teil aber zu teuer. Das wird sich aber in dem Moment legen wenn noch andere Hersteller auf den Zug aufspringen :)
 
@Athelstone: das konzept wurde bereits von asus kopiert: http://193.99.144.71/newsticker/meldung/90985 (sogar mit usb-anschluss, für mp3-player.
 
Bin auch Besitzer und User eines Noxon2 Gerätes. Muß sagen das der Preis schon happig ist, aber ich hatte ihn im Angebot für 140€ bekommen. Bevor ich das Schmuckstück überhaupt an meinen Verstärker angeklemmt hatte habe ich erst mal ein Firmwareupdate gemacht. Leider lässt sich das Update Tool nur unter Win2000 und XP benutzen, ich als Vista 32Bit User stand also erstmal außen vor. Aber wofür hat man Freunde, ddie meisten haben noch WinXP laufen, und somit stand dem Update nichts mehr im Wege. Kurze Zwischenbemerkung, die Verarbeitung ist wirklich sehr gut, und das Teil macht einen ziemlich wertigen Eindruck. Das Noxon kommuniziert jetzt über WLAN mit meinem Speedport 701V und meinem Rechner über den Fritz USB WLAN Stick mit WPA2 Verschlüsselung, und das tadellos. Selbst lange Live Streams (1-2h) mit hoher Bitrate bis 320kbps laufen ohne jegliche Verbindungsabbrüche. Das Internetradio ist ganz besonders toll, zwar immer nur so gut wie die Erreichbarkeit des jeweiligen Senders ist, aber meine Frau ist total happy das sie endlich zu jeder Zeit Ihr türkisches Radio hören kann. Die Bedienung ist wirklich ziemlich easy, Ist halt bei vielen Musikdateien etwas langwieriger aber man kann via Fernbdienung sich zumindest allles nach den Anfangsbuchstaben suchen lassen so das bei einer halbwegs sinnig geführten MP3 Sammlung der gesuchte Titel schnell abgespielt werden kann. Habe damit nicht immer der Rechner an sein muß eine externe USB Festplatte (Icy Box - 160GB Samsung Spinpoint) angeschlossen, dabei ist halt zu beachten das diese in FAT32 formatiert sein muß da diese sonst nicht erkannt wird. Das Gerät ist bei uns täglich im Einsatz selbst Kinder konmmen mit der intuitiven Bedienung klar, und für den Preis gibt es nichts vergleichbares. Ist meine subjektive Meinung :-) Manche kritisieren das es ein Mini Mac abklatsch ist, ich finde den Style einfach nur verschärft und es passt ziemlich stimmig zu unser restlichen Wohnzimmereinrichtung. Ich würde es mir auf jedenfall wieder kaufen.
 
@satpalram33: das heisst, du betreibst direkt am Noxon eine Festplatte? An welchem Anschluß, der hat doch gar keinen USB? Oder ist es eine Netzwerkplatte via RJ45? Hersteller / Modell / Software der Platte?
 
@Rudi99,
der Noxon 2 hat sehr wohl eine USB 2.0 Buchse, diese ist schön versteckt unter einer Schiebeklappe rechts (Displayseite). Lässt sich am untersten Bild sehen, in der Nähe wo die Fernbedienung liegt :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles