AllofMP3.com geschlossen, neues Angebot gestartet

Internet & Webdienste AllofMP3.com dürfte der einzige Online-Musikshop sein, bei dem echte Filesharing-Fans bereit waren, für den Erwerb von digitaler Musik tatsächlich Geld auszugeben - von Usenet-Zugängen mal abgesehen. Für nur wenige Cent pro Song, konnten Millionen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schade das es geschlossen wurde, ich habe da auch immer schön gezogen... der preis war einfach unschlagbar, aber 20 bis 30 cent bei dem neuen dienst sind auch noch in ordnung.
 
@sharky89: Nach deutschem Recht immernoch illegal, wodurch sich mir der Sinn der Nutzung nicht erschließt.
 
@nemesis1337: Richtig! Entgegen ihrer Angaben besitzt und besaß AllofMP3.com/MP3Spark.com KEINERLEI Rechte an der Musik - zumindest für den Vertrieb in den meisten Ländern, Deutschland eingeschlossen. Ehe das man denen sinnlos Geld zahlt, kann man sich die Musik auch aus diversen Tauschbörsen herunterladen, das läuft auf das selbe hinaus. Wenn ich einem Dieb ein geklautes Auto abkaufe erwerbe ich ja schließlich auch kein Besitzrecht.
 
@nemesis1337: Wenn ich mich recht entsinne gab es bei uns die Formulierung "offensichtlich illegale Quellen", wozu man AoMP3 sicher nicht zählen konnte. Woher soll denn der Endverbraucher wissen ob die Firma entsprechende Abgaben leistet? Oder weiß(!) jemand ob die angeblichen iMarktführer tatsächlich über entsprechende Verträge verfügen?
 
@t1m1: Aber Tauschbörsen haben die Wahlmöglichkeiten an Qualität und Format, daher zahle ich lieber etwas. Und was die US-Musikindustrie als "legal" betrachtet, tangiert mich perifär!
 
@nemesis1337 & t1m1: Was schreibt ihr beide denn da für ein Käse??
Nach deutschem Recht illegal!! So ein Schwachsinn! So lange dieser Dienst für einen Nutzer nicht offensichtlich illegal ist, bleibt es legal DA
Musik zu kaufen!! Auch wenn die Amis anderer Ansicht sind. Laut russischem Recht!!! ist es legal Musik, auch ohne Einverständnis der Rechteinhaber zu verkaufen. UND ob AllofMP3.com/MP3Spark.com gegen russisches Recht verstößt, wenn sie die Titel international verticken, braucht hiesigen Anwender auch nicht zu jucken!!
 
Wen interessiert denn, ob der Dienst in Deutschland legal ist? Er operiert schließlich ausschließlich in Russland, ist dort legal und damit auch von deutschen Nutzer legal nutzbar. Es ist genauso, als wenn man nach Russland fahren würde und dort CDs kauft, diese dann zollfrei nach Deutschland mitnimmt - nur daß man halt über's Internet transportiert.
 
fight the system
 
Hoffentlich kann ich jetzt mit der Kreditkarte zahlen, bei allofmp3 ging es nicht mehr..
 
Die einzigen, die Geld für Musik bekommen sollten, sind die Künstler. (Nein, nicht FullkrassHomiGangstaHippdihop-Raper oder "Ich kauffe weltweit Kinder"-Madonna) Ich meine die, welche wirklich Herzblut in die Musik stecken und wissen, dass sie ihr Einkommen ihren Fans verdanken. Für das Marketing und den "Vertrieb" von der Ware Musik dürfte nicht so viel Geld "abgeschöpft" werden!
 
Muss ich dir schon zustimmen, die MI bekommt zu viel von dem Geld, auch wenn ihnen ein Teil sicherlich zusteht. Das meiste sollten aber wirklich die Künstler bekommen.
 
@Kobold-HH: Und ich finde, dass du für deine Arbeit auch kein Geld bekommen solltest, da du solche Kommentare schreibst.... nur die, die wirklich was gescheites schreiben sollten auch was bekommen :)
 
..abwarten, entweder sind die Mehrkosten zum bestechen von Beamten oder sie sind eh bald "ausradiert". :>
 
5 Prozent für die Künstler pro download ist bei weitem mehr als die Musikindustrie pro Kopie Künstlern abgibt. Die Künstler hätten riesengroße Vorteile, wenn sie anstatt mit der Musikindustrie Knebelverträge abzuschließen, mit diesem Dienst Verträge abschließen, auf das sie 5 Prozent Beteiligung pro download von ihrem Liedchen bekommen!
 
@Fusselbär: Jep, meine Meinung und die Preise sollten fallen. Warum gibt es eigentlich kein Portal wo Künstler ihre Songs vermarkten, ich meine direkt... So was wie Ebay für "freie" Musik. Man ich sollte mich schnell Selbständig machen... :-)
 
@ray_tec: Ein solches Portal für freie Musik, worauf die Künstler ihre Musik selbst vermarkten und dort übrigens 50 Prozent (also die Hälfte) von den Werbeeinnahmen bekommen gibt es: http://www.jamendo.com/de/ Darüberhinaus können dort Fans ihre Lieblingskünstler obendrein finanziell unterstützen, also Geld spenden. Die Musikdownloads selbst sind kostenlos und werden legal (CreativeCommons Lizenz) über Filesharing verbreitet. :-)
 
@Fusselbär: 5% sind mehr als Künstler von der MI bekommen? Schöne, aber leider falsche Behauptung. Es sind in der Regel zwischen 15 - 20% der Händlerabgabepreises, wenn Künstler auch Autor ist entsprechend noch einmal mehr. Spitzenkünstler bekommen höhere Anteile.
 
Komm net auf die Webseite, habt ihr auch das Problem?
 
@yikrazuul: Bis in linxtelecom-gw.masterhost.ru sind die Hosts ereichbar und reagieren, ab der 217.16.19.46 (MasterLAN network) kommt keine Reaktion mehr, dahinter ist aber noch ein Host
 
Gut das ich nur noch 33 Cent als Guthaben hatte... Aber was passiert mit denjenigen die doch noch etwas mehr Geld auf Ihrem Konto hatten?
 
@Mudder: Einfach zu MP3Spark.com gehen, wie bei AllofMP3.com einloggen und mit dem gleichen Guthaben weitermachen wie vorher.
 
OK!
Lassen wir das mit der Globalisierung lieber sein, statt anderen Ländern vorzuschreiben, wie deren Regierung auszusehen hat, um deren Wirtschaft runterzusauen.
Und jeder Provider hat einen Schutz einzuschalten, der uns daran hindert, ausländische Seiten aufzurufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.