GEMA kündigt die Klingelton-Verträge mit BITKOM

Wirtschaft & Firmen Im so genannten Klingelton-Streit mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommu- nikation und neue Medien (Bitkom) hat die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (Gema) jetzt die Verträge ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wüsste gerne mal was die GEMA eigentlich unter angemessener Vergütung versteht. 1cent, 10 cent, 20 cent 50 cent oder wieviel denn genau ??? (also pro song und verkauf denk ich doch). Gruß Pyx
 
@powerpyx: Solange die GEMA weiterhin Milliarden eintreichen kann, ohne dafür irgendeine Leistung zu erbringen, ist das denen relativ wurscht, nehm ich an.
 
krass, das is ganz schön bitter für bitcom. jetzt gehen denen ja jede menge kunden flöten. das könnter ja uU das ende von jamba und co bedeuten oO
 
@LoD14: Als ob das Ende von Jamba etwas negatives wäre. :)
 
@LoD14: sei doch froh!! finde das aber auch guit so.. auch ohne das ich den müll zum kotzen finde, den während Jamba & Co Millionbeträge von den Jugendlichen abzocken wollen sie nichtmal ordentlich dafür zahlen... ich frage mich nur ob sie also in der Zeit während sie momentan weiterverkaufen und das noch nicht geklärt ist gesetzeswidrig ist und sozusagen Raubkopien vertreiben bzw gegen das Urheberrecht verstoßen.
 
@rew: das ist die frage, ob jamba zu wenig zahl, oder die GEMA zuviel will. die GEMA ist ja acuh ein ziemlicher raffzahn. und der witz ist ja, dass die gema selber kaum was überlässt für die künstler, sonder fast alles an GEMA und Plattenfirma geht. also ist diese begründung eigentlich blanke ironie.
 
Das kann nur gutes bedeuten, dann gibt es weniger Klingelton Werbung! Jamba usw sind sowieso das letzte.
 
Die Welt versinkt im Schwachsinn! Das passt zu der ganzen Handy-Idiotie.
 
@ralphberner: wie recht du hast, dafür ein "+"
 
Na hoffentlich lassen die sich dann nicht noch mehr doofe Frösche, besoffene Elche und ähnlichen Schwachsinn einfallen...
 
So lange ich noch Lieder, die ich sowieso legal besitze, als Klingelton verwenden darf ist mir das recht Wurst, aber wer weiß wie lange das noch so ist... könnte die gute Gema immerhin als öffentliche Vorführung auslegen.
 
@Rincewind: Letztens in der Bahn hatte ich die selbe Idee, mich hatten ein paar Hip-Hop-Kiddys die ihre Lieder über den Lautsprecher der ganzen Bahn vorgespielt hatten genervt und da hatte ich mich gefragt wieso baut die GEMA keinen Zähler in die Handys ein und man muss für jede "öffentliche" Vorführung bezahlen, so wie Restaurants usw.
 
Hmm....ich bin überzeugt hier vorhin nen Kommentar geschrieben zu haben, aber nu isser weg. Halluziniere ich schon so früh am Tag ?
 
Es steht doch nur eine Frage im Raum, sind die jetzigen Downloads, sei es Jamba, Musicload oder sonstwer legal? Oder mach ich mich strafbar, weil ich nicht lizenzierte Lieder mir herunter lade (für die ich im übrigen sogar immer noch bezahle). Wenn ich mich nicht strafbar mache, wo liegt dann der Unterschied zu den jetzigen P2P-Netzwerken? Im Grunde die reinste und dreiste Verarsche der Industrie.
 
@RobCole: nein du als "kunde" von Jamba machst dich damit nicht strafbar .. schon komisch das du das mit dem P2P netzwerk vergleichst aber es passt ja auch ^^ strafbar macht sich der der die lieder illigal zur verfügung stellt .. in diesem fall Jamba naja so lange keine GEMA/GVL gezahlt wird
 
@coi: Wieso ist der Vergleich komisch? Es ist doch egal ob nun Jamba keine Rechte besitzt und ich etwas herunter lade oder der andere User im P2P-Netzwerk. Das Ergebnis ist das selbige, beides ist nicht legal. Und ob ich mich als Kunde von Musicload wirklich nicht strafbar mache bezweifel ich. Du weiß ja, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. :(
 
juhuu hoffendlich hört dieses scheiss klingelton-generve auf :) also mich wird es freuen.
 
@gonzohuerth: Nein, wird es nicht... Tat es schließlich 2005 auch nicht, als Jamba abgemahnt wurde... Damals hielt sich eine Zeitung daran und entfernte alle Jamba-Werbungen für einige Wochen... Danach habe sie allerdings wieder weitergemacht... Nein, es wird also nicht weniger werden... Und wenn Jamba Strafe zahlen muss... Bitte: Sie verdienen mehr als sie zahlen müssen... MfG Fraser
 
Dennoch scheint Jamba das egal zu sein und macht munter weiter mit seiner Werbung im TV (schön zu sehen bei ComedyCentral)... BTW: Des Weiteren wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis es wieder rückgängig gemacht wird. Der Streit geht nun schon sieben Jahre lang und hat noch immer nichts bewirkt. Es ist einfach nur ein hin und her. U.a. Jamba wurde schon früher abgemahnt, aber, wie mein Bruder meinte "Papier ist bekanntlich geduldig". Also, nur weil es seit dem 30.6. Bitkom (und damit dem -Mitglied Jamba) untersagt ist, Werbung mit Kunden der GEMA zu machen, heißt es nicht, dass sie es nicht machen. So ein Rechtsstreit kann lange dauern (Jahre)... MfG Fraser
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema