Marktmissbrauch: Telefonica droht eine hohe Strafe

Wirtschaft & Firmen Noch in dieser Woche will die Wettbewerbskommissarin der Europäischen Union, Neelie Kroes, im Verfahren gegen den spanischen Telefonkonzern Telefonica wegen Marktmissbrauchs eine Entscheidung treffen. Experten rechnen mit einer hohen Geldstrafe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Air50HE: Das dachte ich auch gerade: Hier steht kein Wort darüber, WIE der Marktmissbrauch durchgeführt wurde. WIE kann ich den Telefonmarkt WOFÜR missbrauchen?
 
wer Telefonica nicht kennt: in Deutschland heißen sie o2.
 
@Desh: O2 ist die deutsche Mobilfunksparte, unter anderem sollte Telefonica allen ein Begriff sein die einen 1&1 Internetanschluss haben. 1&1 verwendet nämlich Telefonica Leitungen (als ihre "eigenen")
 
@ TechChabo: AFAIK nur ADSL2?
 
@TechChabo: Seit wann das denn ? Früher waren das die Leitungen der Telekom. Hat sich da was geändert ?
 
@Desh: die heißen in Deutschland nicht O2 sonder "Telefonica Deutschland". O2 und Freenet gehören "Telefonica Deutschland"
 
@Desh: ich glaube die meinen Telefonica Spanien! Siehe meinen Beitrag unten
 
lol o2 ^^ warum machen die so nen mist?
 
@14:53: 46 Kommentare und dann den blauen Pfeil nicht finden. Den Mist machst du.
 
Neelie Kroes lässt mal wieder die Kassen der EU klingeln!  :-)
 
@swissboy: Klar, Wettbewerbsfähigkeit erhalten ist schon OK, aber hab auch das Gefühl, dass es vor allem um Geld für die EU geht. Hab immer weniger was dagegen, dass wir bei diesem Verein nicht dabei sind...
 
In dem Fall wird ein Anbieter verklagt weil er zu billig ist. Der Endverbraucher lässt danken. Es gibt im Deutschsprachigen Raum immer noch Anbieter die für 400MB fast 20€ verlangen. Das sollte verklagt werden.
 
@redox: Hosting- & Zugangsprovider sind 2 verschiedene Paar Schuhe...
 
@redox: nicht weil der Anbieter zu billig ist wird er verklagt, sondern weil er von der Konkurrenz so hohe Gebühren verlangt, dass sie nicht mithalten können. Die Konkurrenz hat gar keine Chance da mitzuhalten, weil sie kein eigenes Netz hat. Wären die Gebühren, die sie für das Netz bezahlen müssten nicht so hoch könnten sie mit den Angboten mithalten und diese eventuell sogar unterbieten.
 
@bardeolt: Ich zitiere. So lagen die Gebühren, die Mitbewerber für die Nutzung der Netze zahlen mussten, nur knapp unter den Preisen für Endverbraucher. Gibt es da noch
etwas hinzuzufügen ?.
 
@redox: Habe ja auch nichts anderes behauptet. Die Telefonica verlangt von der Konkurrenz horrende Preise für die Nutzung ihres Netzes, deshalb werden sie verklagt, schliesslich sind sie verpflichtet ihr Netz der Konkurrenz zur Verfügung zu stellen. Nur hat diese nichts davon, wenn sie gleich viel bezahlen muss wie der Endverbraucher also soll die Telefonica ihre Gebühren für die Nutzung des Netzes senken und nicht die Preise der Endverbraucher erhöhen.
 
die telefonica hat ein kabelnetz in deutschland??
 
@blue_think: Japp und dazu noch ein verdammt großes.. Es gibt hier nicht nur Leitungen der T-Com, sondern auch andere verlegen hier viel, viele Glasfaserstrecken etc. Unter anderem Arcor, MA-Net, TelemaxX, EnBW etc. pp.
 
@blue_think/ F1r3

Kabel hat Telefonica nicht aber sie haben Technik. So werden die Leitungen der T-Com angemietet, aber im Gegensatz zu Resale in der Vermittlungsstelle an die Technik von Telefonica angestöpselt. Das Eine anderer Anbieter (Arcor und co) eigene Kabel hat ist ganz ganz selten.
 
@Nero FX: Naja, bald werdn es ja hoffentlich mehr, da die Telekom jetzt Platz in den Röhren machen muss.
 
@blue_think: Hier gehts nicht nur um Deutschland sondern auch um Netze in anderen Ländern z.B. Spanien Telefonica besitz dort mehr als 16 Mio Festnetzanschlüsse. 41 Mio weltweit.
 
@TobWen: Negativ. Die Leerohrproblematik bezieht sich auschliesslich auf den Aufbau von VDSL. Wer nicht gerade in einer Stadt mit über 250.000 Einwohnern lebt wird davon in den nächsten 20 Jahren keinen Vorteil ziehen.
 
Hallo, Ich lebe in Spanien und kann nur sagen.... Telefonica hat hier ein Monopol. Ein normaler DSL Anschluss mit 3Mega Leitung kostet fast 60€. Ein Business DSL 2000 kostet 120€, dann hat man auch ISDN. Bei den Telefongesprächen sind sie ja mittlerweilen soweit, dass sie nationale Gespräche frei haben. Hier liegt es am meisten an den Nodes, Telefonica rüstet aber laaangsam auf. Ich habe hier bis vor 1 Jahr nur einen 1000er Anschluss gehabt. Die Konkurenten haben es sehr schwer, weil hier dann Chaos entsteht, wenn ein anderer Anbieter die Leitung von Telefonica nutzt. Im Prinzip war es wie damals in Deutschland... Viele neue Provider wollen hier 16Mega Anschlüsse vertreiben, dies ist aber überhaupt noch nicht möglich, weil die Hardware von Telefonica dies garnicht im Ansatz unterstützt. Also somit können die kleinen nicht Ihre Anschlüsse verkaufen weil Telefonica nicht aufrüstet... Bei sochen Themen sollte das Bußgeld dann auf die Nutzer verteilt werden, weil wir hatten ja im Prinzip den Schaden :)
 
Das geschieht denen recht, nach dem die mich damals grundlos entlassen haben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte