Asustek wird dreigeteilt, ASUS bleibt dabei bestehen

Wirtschaft & Firmen Asustek Computer ist einer der bekanntesten taiwanischen Hardware-Hersteller. Das Unternehmen ist vor allem für seine Mainboards bekannt, die hierzulande unter der Marke ASUS vertrieben werden. Darüber hinaus ist Asustek jedoch auch der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
örem, die sparte, aus der BenQ entstand war nicht die handysparte von acer, sonder die schimpfte sich Acer Communications & Multimedia.
 
@LoD14: ...und war ja auch seeehr Erfolgreich. Wie war das nochmal mit dem Konkurs oder hab ich da was verwechselt?
 
@LoD14: Es gibt 2 Arten von Konkurs. Konkurs, aufgrund einer finanziellen Notlage und den Konkurs um sich von einer Firma zu trennen. Dieser wird auch oft als "Betrügerischer Konkurs" bezeichnet. Meiner Meinung nach handelte es sich bei BenQ Mobile um einen solchen, Es war schon vor der Übernahme der Siemens Mobilfunksparte offensichtlich, dass Siemens sich auf einfachstem Weg von Mitarbeitern trennen wollte. BenQ hat dann meines Erachtens bewusst Kapital aus der Mobilfunksparte gezogen, um diese unrentabel erscheinen zu lassen. Was dann zum Konkurs geführt hat. Im Endeffekt hat BenQ, bzw Acer mit der Übernahme massiv Gewinn gemacht.
 
@.k038i: Da hast du definitiv was verwechselt.
 
verbaut mac nicht auch asus bzw fertigen die nicht für die... mal gehört, mal fragen obs stimmt...
 
@wahnsinniger: AFAIK haben die mal MacBooks produziert.
 
also ich bin mein meinem Asus TFT/Mainboard/Graka zufrieden :)
 
Die sollten mal an ihrem Download-Center arbeiten! Die Downloads sind arschlangsam bis garnicht möglich, und manche brechen nahc der Hälfte ab! Hab dort auch schon mehrmals angerufen!

Aber ansonsten ist ASUS einfach top!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich