USA: Google Street View gefährdet die Sicherheit

Internet & Webdienste Google hat seinen Kartendiensten Maps und Earth vor einigen Tagen eine neue Funktion spendiert, mit der die Nutzer Städte nicht nur aus der Luft, sondern auch mit dem Blick eines Fußgängers erkunden können. Jetzt werden die ersten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ja wir wollen die totale Überwachung, aber bitte nur von Leuten die sich nicht wehren können, unter Kontrolle der Regierung und zweifelhafter Geheimdienste bitte ...
 
Finde das totaler Schwachsinn!, OMG irgendwelche Terroristen könnten einen Anschlag auf einen Lidl bei mir um die Ecke machen ! schnell die Fotos aus Google Earth rausnehmen, sonst könnten die noch einen plan von dem Laden haben !! /Ironie ende
 
Mit den Jahren werden es immer mehr Sateliten, immer bessere Objektive, immer mehr Bilder in Googles Datenbank. Ich prophezeie: Google All-Around-The-World mit 360° View auf den Pixel genau, das ganze im 3 Sekunden-Takt LIVE übertragen. Gruß - Eta
 
In der Überschrift sind "Street View" unnötig. Kann man ruhig weglassen. Spart Platz und bringts auf den Punkt
 
@hjo: Das gibt ein + ^^ hrhr
 
@OnurY: von mir auch :D
 
@Alle Google hasser !! Google kann nur so viele Daten von euch Sammeln wie ihr denen gibt also seit ihr selbst schuld wenn Google alles über euch weis! benutzt dann doch einfach andere Suchmaschinenbetreiber oder Onlinedienste.. oder wieso benutzt ihr am besten gleich gar kein Internet mehr.. !
 
Find ich gut dass sowas diskutiert wird. Dadurch beschäftigen sich auch Leute mit dem Thema die sonst auf Datenschutz keinen Wert legen. Und Google wird besser auf die Patschehändchen geschaut.
 
Hm, streetview? Wo find' ich denn dieses feature?
 
@shithappens: Einfach mal googlen :-P
 
@nils16: Guter tipp :) hatte noch nie davon gehört. Is aber ein klasse feature, das muss man echt sagen.
 
Ich persönlich halte es zumindest für bedenklich. Auch wenn man an als Terrorist an entsprechende Karten über den _Untergrund rankommt, so muss man es denen nicht auch noch besonders einfach machen. Ein absprechen mit den jeweiligen Sicherheitsbehörden halte ich in jedem Fall für angebracht.
 
Das Google-Team besteht aus einem Haufen von Idealisten und Weltverbesserern, die am liebsten der Menschheit große Dienste tun wollen, dann gibt es da aber noch die Manager, Anwälte und Marketing-Abteilungen die auch noch Zufriedengestellt werden wollen.
Ich persönlich würde nicht wieder auf Google verzichten wollen, ich nutze zwar kein GMail, Google Desktop, Google-Bar oder sonstetwas davon was sich in meinen PC integriert aber die können mit meinen Suchanfragen gerne machen was sie wollen... hab alle 24h sowieso ne neue IP die vorher irgendwer anders hatte und das ganze auf meine Identität zurückzuführen ist denkbar schwer. Ich liebe es einfach ihre Suchengine, Google-Maps usw. zu benutzen und find es einfach lächerlich, dass solche ambitionierten und GEILEN Projekte wie Streetview daran scheitern sollen, dass ein paar Leute sich nicht gerne dabei sehen lassen wie sie zu einem bestimmten Moment irgendwann mal auf der Straße langgelaufen oder gefahren sind oder mit der Begründung, dass es "Terroristen" und Bankräubern doch eine Autofahrt erspart.
http://maps.google.com/maps?f=q&hl=en&ie=UTF8&ll=37.09024,-95.%20712891&spn=47.167389,92.8125&z=4&om=1&layer=c
Auch solche ambitionierten Projekte wie Weltliteratur digital zu archivieren und ebenfalls kostenlos anzubieten stehen im argen...
Genauso wie dieses Projekt von Microsoft noch aus dem selben Grund wie Streetview mit Anwälten zu kämpfen hat und sogar dran scheitern könnte. Sowas find ich manchmal einfach nur schade... http://www.guru3d.com/newsitem.php?id=5434
Kommentar abgeben Netiquette beachten!