Infineon kauft DSL-Sparte von Texas Instruments

Wirtschaft & Firmen Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, übernimmt Infineon das Geschäft mit Chips für DSL-Modems von seinem Konkurrenten Texas Instruments. Die Transaktion soll noch im Sommer 2007 abgeschlossen werden, so die beiden Unternehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nagut, so hat sich das mit dem schwachen FritZ!box Chip auch erledigt, denn icH Denke nicht das alzuviel von Texas Instruments Technik in reiner Form existent bleiben wird, da Infineon auch alles hat was TI hat (im Bereich LineCard und Modemchipsätze).
 
In Fritzboxen sind TI Chips drinnen?
 
@Nero FX: Ja in den Fritzboxen und in sehr vielen anderen Routern ist der grausamst schlechte AR7 zu finden.
 
Gibt es irgendwo Infos zum Innenleben einer 7170? Und was ist so schlecht am AR7?
 
@Nero FX: Alles über FritZ!boxen und co gibts im IP Phone Forum.
Der AR7 ist nicht schlecht in dem Sinne, er ist aber einfach veraltet, wie nen P3 1Ghz, ne super CPU aber nichtmehr ausreichend für die modernsten Spiele etc. Der Modemteil in dem Chip ist auch ok, das Teledat 302 nutzt den AR7 und die UR2 Version des Teledat 300 nutzen einen Vorgänger. Super Modems, das das ADSL(2+) Modem bei den FritZ!Boxen so mies ist liegt einzig und allein an AVMs Plattingendesign und ihren Y-Kabel konstruktionen (eher das Platinen/Modemdesign)
 
@Nero FX: Bei dir muss man das fünfmal durchlesen, bevor man kapiert hat, was du meinst. Gib dir mal ein wenig mehr Mühe bei der Rechtschreibung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!