Immer mehr Opfer von manipulierten EC-Automaten

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet, haben manipulierte EC-Automaten inzwischen Millionenschäden verursacht. Laut einer Schätzung des Landeskriminalamtes wurden seit Jahresbeginn allein in Niedersachen rund 8 Millionen Euro ergaunert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also in Zukunft immer schön am Kartenschlitz rütteln, um zu prüfen ob was davor klebt.
 
@Blaubeersammler: Stimmt, ich achte da schon seit Jahren drauf. Und auch auf Zierleisten, die nachträglich angebracht sein könnten und eine Camera enthalten. Ich wische auch immer mit der Hand die komplette Tastatur ab, habe aber leider (zum Glück) bisher noch nie Manipulationen feststellen können.
 
Genau das ist einem Kollegen von mir passiert, bei einem Sparkassenautomat
 
Jo.. wenn ich mcih noch an die Entwicklung von unserem ASKIM ( Anti Skimming Modul ) erinner :)
War ne lustige Zeit. Durfte wegen dem Kram auch nach Kanada fahren.

@Topic: Man muss auch aufpassen auf Werbeprospekthalter die an der Seite montiert sind. Dort versteckt sich auch oft eine Cam. Oder was auch sehr beliebt ist, sind polierte Metallplatten die in einem Winkel angebracht sind, das man von einer bestimmten Ecke die PIN ausspähen kann. Meistens sind die dann so angebaut, das sie aussehen würden, als gehören sie zum Automaten.
 
Ich benutze nun die Geldautomaten, die direkt im Bank stehen... Keine Strassenautomaten. Ich hoffe, ich bin sicher :)
 
@AlexBu: Meistens stehen die ja in den Vorräumen - um auch den Zugang nach Geschäftsschluss zu gewährleisten. Und genau da passiert es auch!
Sicher sind nur die, die absolut in der Bank stehen.
Gruß
Sven
 
Diese Verbrecher-Bande sollte man schleunigst stellen und hinter Gitter bringen. Offensichtlich kann einem das an fasst jedem Bankomat passieren.
Also Augen auf User !
 
Dem wäre ja zu einem gewissen Maß zu begegnen wenn die Banken an ihre ec-Kunden Secutiy-Token verteilen würden, die Einmal-PINs ausspucken. Das Teil was ebay/Paypal verwenden scheint ja recht zuverlässig zu funktionieren.
 
weiß irgendwer wie so ein manipulierter geldautomat aussieht? das muss doch zu erkennen sein!?
 
@mephisto23: ganz einfach, die dinger sind mit ganz großen roten schildern markiert auf denen steht "Achtung manipulierter automat, wollen Sie 2000€ verlieren, dann sind Sie hier richtig"
 
@pedaa: Den Scheiß hättest du dir auch sparen können.
 
@ pedaa: ha ha... ich meine das kartenlesegerät muss doch zu erkennen sein. ein chipkartenleser hat nun mal eine bestimmte größe!
 
@mephisto23: ja schon ein starkes Stück. ich habe folgenden Link gefunden.... die Dinger sind wirklich sehr original: http://www.pfiffige-senioren.de/bildergeldautomat.htm
 
also ich überprüfe immer erst den kartenschlitz, ob da was locker ist, auch das tastenfeld sollte man überprüfen, da gibt es auch aufsätze für, und die geheimzahl gebe ich immer nah angelehnt mit einer hand über dem tastenfeld ein, sollte helfen, dem vorzubeugen, jedoch ist man nie hundert prozent sicher, es sei denn man hebt direkt am schalter ab und der/die bedienstete macht keinen fehler
 
Diese Manipulation an den Automaten müsste doch relativ schnell entdeckt werden, für was gibts denn die Kameras da?
 
@typh: schau mal ein paar zeilen weiter oben den Link an..da erkennt man rein gar nichts
 
Einfach, aber genial. Vorher schön die Tasten säubern und nachdem der Kunde seine PIN eingegeben hat einfach mit ein bisschen Rußstaub/Puder die Fingerabdrücke sichtbar machen. OK, man hat es dann zwar noch schwer die richtige Kombination zu bekommen, aber ich denke mal, dass der stärkste "Fettfleck"(Fingerabdruck) die 1. Zahl ist usw. und der schwächste Fingerabdruck die letzte Zahl. Oder irre ich mich?
 
@mr.return: einfach bevor man seine karte in den automaten steckt ein paar zahlen eintippen und fertig
 
wurde einer bei der Stadt Sparkasse KölnBonn zum Opfer gefallen?
Bin nämlich BankKunde bei denen,& hoffe mir passiert da auch nichts.
P.s: habe für meine EC-Karte für den Schalter eine Sicherung machen lassen,wo nur ich mit meiner EC-Karte & meinem Personalausweis Geld ziehen kann.Aber leider nicht am Automaten!
Ich hoffe die Banken ziehen Bilanz & machen Ihre Automaten mit hilfe des Fingerabdrucks sicherer! Die Banken verstoßen glaub ich,nicht auf den Datenschutz.
Hab dazu eine Frage: wo stehen denn diese Manipulierten Automaten,& wie erkannt man sie?
Danke für dass FeedBack im Vorraus.
 
@25cgn1981: es gibt sicher listen, wo die drauf stehen, guck mal im i-net... www.gangstanet.de oder so :-D
 
@ pedaa: schelcht geschlafen oder was? es gibt sicher schon banken die vor diesen manipulierten automaten gewarnt haben... und die haben sicher einige erkennungsmerkmale genannt!
 
"Die nachgemachten Karten werden von deutschen Geldautomaten erkannt, so dass die Täter das Geld im Ausland abheben müssen." ... da stimmt doch irgendwas nicht, da fehlt doch ein nicht...?!
 
@I3lack0ut: ich nehme an es ist damit gemeint. sie werden vom automaten erkannt und eingezogen.
 
Die Banken fördern aber auch aktiv solche Kriminellen, indem sie die Vorausetzungen schaffen! Hätten die Banken anständige Öffnungszeiten (auch Abends mindestens bis 22:00 Uhr wie der Handel und Samstag geöffnet) und genug Personal an Schaltern, so das die Bankkunden persönlich ihr Geld beim leibhaftigen Bankangestellten bequem abheben könnten, würde dies Automatenbetrug nicht so leicht machen!
 
@Fusselbär: da stimme ich dir vollkommen zu... nicht mal in großen einkaufszentren die abends länger offen haben gibt es banken mit vernünftigen öffnungszeiten.
 
@Fusselbär: wer soll die schichten den machen bzw. wer soll das bezahlen? die bank macht ja 0 gewinn damit das sie leuten ihr geld auszahlt...:)
 
@mcsick:banken verdienen glaub ich auch so noch genug.außerdem habe ich der bank immerhin mein geld anvertraut... dann will ich auch die mäglichkeit es jederzeit bedenkenlos abheben zu können
 
@Fusselbär: aber auf dauer gesehen kostet eine bank mitarbeiter mehr als ein simpler automat auch wenn dadurch so ein mist passiert. Sollte wie in den Usa sein das man sogar am Kiosk mit karten bezahlen kann..
 
@mcsick: Hat hier einer eine Runde Mittleid mit den "Ach so armen Banken"? Also ich nicht! Banken machen Riesengewinne und versuchen immer noch auf Kosten der Kunden zu sparen, sieht man auch an den "Online-Banking-Lösungen" der Banken welche ebenfalls die Online Kriminellen fördern. War doch gerade erst wieder eine Meldung deswegen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/91702 Auf die Sicherheit ihrer Kunden pfeifen die doch offensichtlich!
 
@Fusselbär: Auch wenn die Bank geöffnet hat, bevorzuge ich den Automaten. Geht einfach schneller.
Ohnehin müßig sich Gedanken darüber zu machen. Sicher sollte man die Augen auf haben, aber die Wahrscheinlichkeit davon betroffen zu werden ist wohl ähnlich gering, wie vom Blitz erschlagen zu werden. Die Rechnung aus der Meldung geht ohnehin nícht auf. 8 Millionen wurden ergaunert. 150 Betroffene, im Scnitt 2000€. 150 x 2000 = 300.000. Haben ie Banken wohl 7,7 Mio. selbst ergaunert. (nicht Ernst nehmen, vermutlich bezieht sich die Zahl der Betroffenen nur auf einen kleineren Ausschnitt von Fällen).
Wieviele problemlose EC- und Kreditkartenaktionen stehen wievielen Problemfällen gegenüber? Wegen eines marginalen Restrisikos braucht niemand das System in Frage stellen.
 
Also das da oben ist ein Rechtschreibfehler. Die nachgemachten Karten können in Deutschen Automaten nicht gelesen werden. Deshalb fahren die ins Ausland ...
 
@Landes: Du glaubst doch wohl nicht das die einen cent für Sprit ausgeben um ins Ausland zu fahren,warum haben die wohl einen PC.
Gruß Opq
 
Hmm dabei gäbe es schon lange die Technik Augen Iris auszulesen oder Fingerprint. Verstehe nicht warum man dies nicht endlich fördert... In der Schweiz kommst du ohne Augen Iris nicht in eine Festung hinein. Also warum nicht auch bei Bankomaten diese Technik einbauen? Klar soll teuer sein aber sorry, die Banken machen mehr als genug Gewinn mit unserem Geld:)
 
@wwj: Möchtest Du ein Auge oder Finger verlieren und im eigenem Blut paddeln, bloß für die Vortäuschung von Scheinsicherheit? Also ich will das ganz bestimmt nicht! Sollen einfach vernünftige Öffnungszeiten bieten, habe ich ja weiter oben [14] schon geschrieben.
 
Hm, also höchstens 200 Personen, oder? Das heißt, wenn das pro Person im Schnitt 2000 Öcken sind, dann sind das doch 4.000.000 €. Und die 8 Mille waren nur in Niedersachsen, also woher kommt der ganze Rest...?
 
Ich habe eine tolle Idee. Anstatt die Anzeigen das Geldautomat muss ein Bild zeigen wo kann mann erkennen, wie das Automat sieht aus. Mann muss erst einen Knopf drucken und dann nun die Karte einstecken - dass er hat das wirklich gelesen. Es kostet nix - nur das Programm einbisschen ändern...
 
Ich besitze keine IC-Karte und bin wunschlos glücklich. Früher hatte ich auch eine, aber da die IC-Karte in vielerlei Hinsicht ein einziges Sicherheitsrisiko darstellt (der Chaos Computer Club berichtet seit Jahren darüber), habe ich sie der Bank zurückgegeben und gegen eine normale Bankkarte ausgetauscht, mit der man nur seine Kontoauszüge ausdrucken lassen kann.
 
@Der_Heimwerkerkönig: du meinst bestimmt EC-Karte
 
Also, das die An- und Umbauten in den meisten Fällen sehr professionell ausgeführt, und somit von den Kunden nur schwer zu entdecken sind, leuchtet mir schon ein, aber was ich nicht verstehe ist, warum wird so spät erkannt, das da etwas montiert wurde? Selbst wenn man die Überwachungsbänder im Schnelldurchlauf sichtet, müsste man doch sehen, wenn da unbekannte Personen an der Einrichtung rumfummeln... Wozu Videoüberwachung, wenn sich kein Mensch den Kram anschaut
 
@Schließmuskel: Videoüberwachung ist, was die Verhinderung von Verbrechen betrifft, in Wirklichkeit ein Fall für den Lokus. Man kann damit höchstens Verbrechen leichter aufklären, aber natürlich erst, wenn sie schon begangen wurden. Dem Pöbel, der Videoüberwachung toll findet, hat das aber bisher noch niemand erklärt.
 
Weshalb gibt es noch keine bessere Lösung als die bestehende? Was ist daran nur so schwer - hat keiner mehr Lust zum denken? Eine sicherere, kunden- und benutzerfreundlichere Lösung könnte in 3Monaten entwickelt sein. Ich versteh´s einfach nicht...
 
@Rel@x: wetten, die würde millionen kosten, und trotzdem nicht sicher sein? der schaden ist ärgerlich, aber zu gering.
 
Und diese Meldung kommt auf WF weil die Diebe Windows einsetzen, um Leute abzuzocken? Aber es schon so, dass ich merke wie ich, und Leute um mich herum vorsichtiger werden, und den Automaten, bzw. den Kartenschlitz erst genau betrachten, dann abheben.
 
In den Beiträgen wird ja leider nur auf Bankautomaten eingegangen. Wie sieht es eigentlich mit den Terminals aus, die sonst wo überall stehen, wie z.B. Fahrkarten-Automaten der Bundesbahn, Terminals im Einzelhandel usw. Hier wäre für die Betrüger das Risiko erwischt zu werden doch deutlich geringer, da es dort z.B. kaum Videoüberwachung gibt. Zusatzfrage: Ist eigentlich schon mal ein Mitarbeiter im Einzelhandel erwischt worden, weil er die eigene eCash-Hardware angezapft hat?
 
diese news wiederspricht sich auch selbst ....es gibt 150 opfer mit einem schaden von je 2000 euro ...das sind bei mir allein in niedersachsen keine 8 millionen euro
 
man sollte nicht vergessen das auch neuerdings zigaretten-automaten EC slots haben. hin und wieder hatten die das davor auch, aber nach der neusten anti-raucher propaganda dienen dieses slots nun auch als alters-check..

mich wundert das EC-automaten nicht täglich manuell auf manipulationen überprüft werden. ich denke es geht hier um geld, hier müßen die banken handeln und mehr sicherheitspersonal einstellen das genau solchen aufgaben nachgeht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles