Vista: Google will Service Pack Termin & Änderungen

Windows Vista Nur eine Woche nachdem Microsoft auf Googles Beschwerde bei den US-Behörden, in der der Suchmaschinenbetreiber die in Windows Vista integrierte systemweite Suchfunktion beanstandete, reagiert hat, werden jetzt weitere Ansprüche gestellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Toll, jetzt will Google Microsoft schon vorschreiben wann sie ein Service Pack herauszubringen haben. Google leidet langsam aber sicher an Grössenwahn.
 
@fanboy: wo steht das denn?
 
@cal: Was glaubst Du was Google als nächstes fordern wird wenn Google der Veröffentlichungstermin für das Service Pack 1 nicht passt?
 
@swissboy: keine Ahnung? Warum bist du denn der Meinung, Google könnte der Termin nicht passen? Was wäre denn deine _spekulative_Annahme_ zu dem Thema?
 
@swissboy: google wird mir immer unsympathischer! ich hoffe es gibt bald eine suchmaschine, die gleich gut funzt wie google, damit ich umsteigen kann.
ich fordere von google anderen suchmaschinenbetreibern, die google technologie zur verfügung zu stellen, weil sie ein monopol haben!
 
@swissboy: WinFuture stellt die Tatsachen leider etwas Lückhaft dar. Bei heise liest sich das u.a. so: "Microsoft habe angekündigt, erst zum Ende des Jahres die Modifikationen umsetzen zu können, und zwar zunächst in einer Beta-Version des Service Pack 1 für Vista. Die Aufsicht endete hingegen am 12. November dieses Jahres. Daher solle Kollar-Kotelly von ihrem Recht Gebrauch machen und die Frist verlängern."
 
@swissboy: Google könnte auch gleich gegen Microsoft klagen wegen dem Sachverhalt. Aber man lässt Microsoft halt ne Chance. Was ist daran verwerflich? Große Gerichtsverfahren halten eh nur alles auf. Warum nicht einvernehmlich? Google gefällt mir immer besser.
 
@sladaloose: Bei mir ist es genau umgekehrt, Google gefällt mir immer weniger.

 
@sladaloose: Google lässt Microsoft ne Chance?? Was ist das denn für ein Quatsch?
Google würde niemals Recht bekommen
 
@swissboy: wieso google gefällt dir immer weniger? sags doch direkt das dir nur M$ gefällt .. tsss immer das gleiche von Dir.
 
@sladaloose: Wie bereits bekannt ist, dürfte kein gericht diort die Sache von Google 'zu Herzen nehmen'. Sie haben ja bereits Microsoft den Rücken gestärkt und gemeint, dass es nichts bringen dürfte. Nun hat Microsoft gesagt, okay Leute, wie tun was, damit auch andere auf dem PC (nicht Internet) die Daten indentifizieren und so eine Suche ermöglichen lassen. Es geht immerhin NUR um die "Desktop Suche"... Das aber reicht Google nicht. Ist okay, aber auch nicht. Das nicht, ist das, wie sie es wollen... ABER, Googler sagt schließlich NICHT, dass Microsoft gefälligst GDS 'zulassen' soll, sondern Dritte. Das GDS nun mal der zweitgrößte (wenn nicht gar größte xDS-Dienst ist, ist zweitrangig). Ich kann mir letztlich nur noch denken, dass es Microsoft gegen den Kragen geht und sie letztlich WDS aus dem System nehmen... Und letztlich alles nachher so aussehen könnte, wie es bisher unter XP gemacht wurde. BTW: Unter Mac OS X ist es eben etwas leichter, Spotlight auszuschalten und GDS zu nutzen (machen würde ich es dennoch nicht ^^)... MfG Fraser
 
Naja man könnte ja in der Installationsroutine wieder eine Auswahl von den installierbaren Komponenten bieten, aber Microsoft ist dazu leider nicht mehr in der Lage und der ganze Müll wird jedes mal mitinstalliert..
 
@malimaster: "... aber Microsoft ist dazu leider nicht mehr in der Lage" Das wären sie schon, betrachten es aber nicht als sinnvoll bzw. wollen nicht.  :-)
 
@malimaster: Ja und? Hast du keinen Platz auf der Platte und mußt jedes MB verteidigen? Systemintegrierte Tools, wenn sie gut gemacht sind, sind nun mal dabei. Wie groß wäre das Geschrei, wenn keine Tools dabei wären?! Und auf Vista möchte ich auch nicht mehr verzichten. :-)
 
da arbeitet MS aber an den Wünschen der User vorbei! Ich halte ne Auswahl sehrwohl für sinnvoll! Würde gerne bei der Installation festlegen können, welchen Broser, MediaPlayer, Messanger und DEsktopsuche ich will! Damit würde MS sich sogar die N Version sparen! aber nein, dann würden die Kunden ja den IE nicht mehr nutzen, wenn dass installieren einer alternative so einfach wäre!
 
@Desperados: Die EU ist selbst Schuld das sie eine N Edition (ohne WMP) statt eines Setups mit die Möglichkeit bestimmte Komponenten abzuwaählen gefordert hat. Nun ist dieses Thema von Tisch.
 
@malimaster: lol, wenn euch die mit Windows installierte Software nicht gefällt, dann steht es euch doch jederzeit frei, ein anderes OS zu benutzen?
 
@s3cr3t: Stimmt! Und deshalb bleibe ich bei XP, weil ich erstens mir eine eigens Setup-CD zusammen gestellt habe und zweitens Vista für mich ohne jeglichen Mehrwert daher kommt!
 
@roots: Ich konnte noch nie begreifen warum man sie diesen Aufwand (bei den heutigen Festplattenkapazitäten) überhaupt antut.
 
@swissboy: Auch wenn du ein riesen großes Haus mit viel Platz hast, stellst du es doch nicht mit Müll und lauter Dingen voll die du weder gebrauchen, noch haben willst, oder?
 
@roots: Hier kann man nicht von Müll sprechen. Das ist wie Gebrauchtwagenkauf. Wenn dir das Auto gefällt, und es Navi hat, obwohl du es nicht brauchst, schmeißt du es auch nicht raus. *kopfschüttel* Mein Gott, sind manche "engstirnig".
 
@didaa: Du denkst es sei kein Müll, was ich nicht auf der Platte haben will! Und nimm lieber einen Neuwagen!
Und was heist hier "engstirnig"? Es gibt gute Gründe z.B. IE oder OE nicht zu nutzen (Sicherheit) und dennoch "schlummern" diese Sicherheitslücken im System.
Wäre doch besser dieser "Müll" wäre erst garnicht auf der Platte!**Vergiss doch den Audruck Müll und erstze ihn mit "Dingen,die du weder gebrauchen, noch haben willst"
 
@roots: Um den IE-Core kommst Du eh nicht herum, also ist es reine Augewischerei wenn Du bloss Teile davon entfernst.
 
@swissboy: Nun wenn MS wollte ginge es auch ohne!! Aber ich gebe zu IE war kein sooo gutes Beispiel, aber es gibt ja noch genug andere Dienste und Programme, welche mal einfach so installiert werden.
 
@Desperados: Immer diese Verallgemeinerungen. "da arbeitet MS aber an den Wünschen der User vorbei!" - Nein, sie arbeiten an DEINEN (und bestimmt auch anderen) vorbei. "Ich halte ne Auswahl sehrwohl für sinnvoll!" - Wozu? Es verwirrt unbedarfte völlig unnötig. Und es verkompliziert die Systeme bei Diagnose von Problemen. Es ist sehr richtig, dass MS für eine bestimmte Grundkonfig sorgt. Dinge, die dann einfach drauf sind. Und auf die man sich als Programmierer oder Supportmensch verlassen kann, dass sie da sind. Für "PowerUser", wie du es anscheinend bist, gibt es weiterhin die Möglichkeit DANACH 3rd party Software zu installieren und die auch ohne Probleme dann als Standard zu definieren. Die meisten Programme machen das eh bereits bei der Installation oder dem FirstStartup, also ist das noch nicht mal ein Schritt mehr, und selbst wenn es ein Klick bei der Installtion mehr ist, ja und? ... Nimm doch mal den folgenden Fall an: Jemand interessiert sich für Linux und packt einfach mal ne Linux-CD ins DVD-ROM und startet sie. Dann kommt die Frage: "Möchten Sie GNOME oder KDE?". Was soll dieser User antworten, hmm? Es ist an der Stelle einfach nicht neuuserfreundlich, ganz einfach.
 
Einamls zum Nachdenken: MS hat eine N Version von XP und VISTA auf den Markt gebracht, wo zu mindestens einiger "Schnickschnack" wie z.B. der Media player nicht vorhanden ist. Nur das Problem ist, dass niemand die N Version kauft bzw. will! Dies sind Fakten, bitte nicht immer von sich gleich auf alle schließen!
 
@Lofote: Wo ist das Problem eine "benutzerdefinierte Installation" und eine "Express Installation" anzubieten? Bei fast jeder großen Software gibts das! Dein Support Argument zieht hier also nicht, das beweist die Existenz der N Editions.
 
Ich fänd es auch besser wen man sich ausuchen könte was alles instaliert wird.
 
Am Anfang wars einfach nur peinlich, jetzt ist es unverschämt....
 
@d00mfreak: Und ich finde es richtig gut, dass es ein Schwergewicht Microsoft endlich mal auf die Finger klopft! Ob dabei etwas Gescheites heraus kommt steht wieder auf einem anderen Blatt! MS entwickelt meiner Meinung nach am (versierten) Anwender vorbei! Anstatt die Setuproutine so abzuändern, dass ich die Freiheit habe selbst zu bestimmen wie mein System "aussehen" soll, muss ich Klimmzüge machen, (nLite, oder andere Tools) um mir mein System meinen Wünschen anzupassen.
 
@roots: Früher (Windows NT 4.0) hatte ich auch noch am Setup herumgefrickelt. Heute tue ich mir das nicht mehr an. Ich installiere immer alles, Festplattenplatz ist heute eh kein Thema mehr und was ich nicht brauche schlummert halt einfach friedlich auf der Platte, aber stört mich nicht im geringsten.
 
@swissboy: Ich kann ja dies Logik irgendwo verstehen, aber wenn man bedenkt, dass jedes Programm so seine "Lücken" und Fehler hat, ist es doch besser, wenn diese "Scheunentore" nicht auf der Festplatte schlummern! Ist doch Blödsinn ständig Sicherheitpatches für Software einspielen zu müssen, wenn diese eh nicht benutzt werden und nur unnütz auf der Platte schlummern.
 
@roots: Warum sollte Microsoft wollen, dass du dir dein System selbst zusammenbaust? Mir reicht es, wenn man integrierte Programme deaktivieren und durch alternative ersetzen kann. Warum finden eigentlich solche Diskussionen in der Old-Economy nie statt? Stichwort Airbag, Klimaanlage oder Navigationssystem.
 
@tiadimundo: [Warum sollte Microsoft wollen, dass du dir dein System selbst zusammenbaust?]
Weil ich für das Produkt zahle! [Mir reicht es, wenn man integrierte Programme deaktivieren und durch alternative
ersetzen kann.] Mir nicht und warum steht direkt oben drüber.
[Warum finden eigentlich solche Diskussionen in der
Old-Economy nie statt? Stichwort Airbag, Klimaanlage oder Navigationssystem.]
Weil so gut wie keiner sich sein Auto selbst zusammen bauen kann und wird!!
Aber die Nachfragen nach solchen Luxusausstattungen vorhanden sind!
Du kannst aber entscheiden, ob eine Klimaanlage oder ein Navigationssystem im Paket enthalten sein soll!!
Bei windows ist es halt dabei, fertig!
 
@roots: Du vielleicht, ich net. Bevor ich Google was anvertraue, darf MS für mich die Bankgeschäfte erledigen...
 
@d00mfreak: [Bevor ich Google was anvertraue, darf MS für mich die Bankgeschäfte erledigen...] DAS ist ja nun wieder eine andere Geschichte!
 
@roots: I know. Ich gucke aber, Google so wenig zu unterstützen, wie es geht^^. Und hier geht es im Endeffekt nicht darum ob GDS auf Vista funzt, Google will nur, dass ihre Suche über die Explorermaske erreichbar ist. Deswegen ist es auch keine Wettbewerbsbeschränkung, da die Google-Suche an sich problemlos funktioniert. Diese Maske wäre auch schon unter XP mit ner Shellerweiterung möglich gewesen, da scheint es sie aber nicht zu interressieren. Auf mich wirkt das momentane Verhalten von Google wie ein Kleines Kind, das net bekommt, was es will (u.a. weil MS net verpflichtet ist, das durchzuführen), und dann zu klagen (es Mama petzen), obwohl schon die Staatsanwaschaft mehrfach sagte, dass Google keinen Erfolg haben wird. Frechheit deswegen, weil MS einlenkt, Google damit aber immer noch net zufrieden ist. Reichst du jemanden die Hand, so reisst er dir den ganzen Arm ab.
 
"....Desweiteren habe man den Verdacht, dass Microsoft einfach die Suchfelder aus dem Startmenü und den Menüs zahlreicher anderer Windows-Fenster entfernen werde..."
Also ich hoffe mal ganz fest das die Variante ganz schnell wieder vom Tisch ist. Denn dies ist wie ich finde ein sehr sinnvolles Feature von Vista.
 
Ich bin zwar auch immer neugierieg, wann ein SP kommt, aber wenn MS einen gnenauen termin nennt, wird Google sie darauf festnageln und das SP1 wird unvollständig/fehlerhaft freigegeben.
Man stelle sich nur vor, MS hätte Vista veröffentlichen müssen, als der erste angekündigte Termin war.
Dabei schimpfen viele noch über Vista, obwohl der Termin um 1-2 Jahre (weiß nicht genau) verschoben wurde.
 
So langsam artet das von Seiten Googles ja zu einem richtigen Krieg aus. Bei der nächsten Windows-Version fordern die bestimmt eine direkte Beteiligung bei der Entwicklung mit vollem Zugriff auf den Quellcode...
 
@DON666: Tja, google hat vorher schon seine Anregungen eingebracht! Ms war aber stur wie ein Esel und jetzt fürchten Sie die Verlängerung der direkten Aufsicht durch die Behörden, das zuständige Gericht hat ja festgestellt, dass MS nicht die auflagen erfüllt hat und eine Prüfung der Verlängerung ins Haus steht. Wie sagt man so schön? Selbst Schuld!
 
@shiversc: "Auch die Regierung habe erklärt, dass man mit den Ankündigungen von Microsoft zufrieden sei.". Also kann's damit ja sooo weit nicht her sein... Es geht doch Google lediglich um eine stärkere Einflußnahme im eigenen Interesse (was ja wirtschaftlich verständlich sein mag, aber in dieser Form doch irgendwie albern wirkt).
 
@DON666: Die Regierung kann doch erklären was sie will, ein Gericht bewertet die Angelegenheit. Und die amerikanischen Gerichte ist auch noch ein Stück unabhängig, was man von der Regierung nie sagen kann.
 
Ich finde in Europa gehört mal Google mit seinen enormen Marktanteilen genauer auf die Finger geschaut. Sie selber sind nämlich kein Deut besser als Microsoft.
 
Schlimm genug das sich Google überhaupt erdreistet diese Forderungen zu stellen. Aber noch schlimmer ist das MS wirklich darauf eingeht.
 
@DennisMoore: Warum?
 
... dann soll Google doch sein eigenes Betriebssystem proggen... Wenn ich was "erfinde", soll auch mein Zeugs drin sein - fertich ! BMW will ja auch kein Lenkrad in jedem Golf haben.... Verstehe Google überhaupt nicht.
 
@stuhli: Also das Beispiel war mal richtig schön ein gepflegter Griff ins Klo! Von Wettbewerbsbeschränkung und dem Kartellgesetz scheinst du noch nie etwas gehört zu haben? Was bei MS im Moment gemacht wird, schränkt den Wettbewerb ein. Auf der einen Seite kann ich ja verstehen das Microsoft irgendwie ihre Programme an den Mann /die Frau bekommen will, auf der anderen Seite wollen aber auch andere Firmen Tools für dieses Betriebsystem herstellen. Und Windows ist nun *LEIDER* mal das weitverbreitetste Betriebsystem. Ohne Firefox, Thunderbird und Winamp usw. könnte ich zum Beispiel gar nicht arbeiten. Der WMP11 ist für viele Benutzer vor allem Frauen viel zu kompliziert zu handhaben. Der Internet Explorer 7 baut selbst bei DSL 6000 die Seiten viel zu langsam auf. Und Outlook 2003 ist mir zu umfangreich und auch wieder für einige Leute vor allem Einsteiger viel zu kompliziert.
 
@gr4y: "Der WMP11 ist für viele Benutzer vor allem Frauen viel zu kompliziert zu handhaben." Mann, was hast Du denn für veraltete Vorurteile!?  :-)
 
@gr4y: Nicht immer sofort die Leute persönlich angreifen. Warum schaffen es andere Programmierer (unter anderem auch ich) Programme für Vista zu entwickeln und die funktionieren dann auch ? Soll ich jetzt auch Microsoft verklagen, weil mein Mediaplayer fest eingebunden werden soll ?? Quark. Wer will denn Goole-Sende-Ins-Internet-Suche haben ? Dass Du nicht ohne Mozarelle Firefox arbeiten kanst ist doch Dein persönliches Problem. Aber das begründet nicht, warum die Windows Komponenten schlecht sein sollen ! Ich arbeite immernoch mit der seit 2002 installierten Windows XP Version (Outlook Express, Internetexplorer, Messenger) und mein System läuft nochimmer schnell und einwandfrei. Warum sollte man jetzt zwngend auf andere Hersteller umsteigen ?? Klar, wer will, der DARF, aber keiner MUSS !
 
@gr4y: Ich fände es nett, wenn du uns erläutern würdest, wo genau in diesem Fall Wettbewerbsbescgränkung stattfindet...
 
ich versteh MS einfach nicht wieso bei der installation nicht expliziet nachgefragt wird welchen MediaPlayer, Browser, Messanger und Suchmachine/DEsktopsuche installiert wird? dann würde sich auch keiner mehr beschweren! Aber nein, dass wär ja Kundenfreundlich und würde die eigene Position schwächen!
 
@Desperados: Stimmt schon. Würde beim Windows-Setup - genau wie bei Anwendungen - dem "Installateur" die Wahl zwischen Standard- und benutzerdefinierter Installation gelassen, gäbe es diese dumme Diskussion gar nicht erst. Aber Microsoft will scheinbar den für sie steinigen Weg gehen. Andererseits werden auch von dieser Diskussion die meisten wieder eh nichts mitbekommen, da nur ein kleiner Teil der PC-Benutzer solche Nerds sind wie wir hier. Die interessieren sich überhaupt nicht für sowas, und Windows installieren die selber schon mal gar nicht, das ist entweder auf der Aldikiste vorinstalliert oder wird von nem "Kumpel mit Ahnung" gemacht.
 
@Desperados: Das wäre ja sinnvoll und somit nicht MS-Like!
 
@Desperados: Welchen Browser und Mediaplayer kannst Du vergessen. Microsoft hat noch nie Fremdsprogramme zusammen mit Windows ausgeliefert, wird dies wohl auch nie tun und muss es auch nicht. Ich halte es auch nicht für sinnvoll.
 
@Desperados: Warum sollte Microsoft Entwicklungskosten ausgeben, die anderen zugutekommen? Ich bin zwar auch für freie Produktwahl, aber integrierte Lösungen machen Sinn und gehören deshalb zum Windows-Produkt dazu. Wer sie nicht möchte, sollte auf ein alternatives System umsteigen. Gut finde ich aber, dass Microsoft viele Schnittstellen für Drittanbieter geöffnet hat, so dass ein OEM-Hersteller beispielsweise einen anderen Browser oder Media-Player vorinstallieren kann.
 
@swissboy:
"Microsoft hat noch nie Fremdsprogramme zusammen mit Windows ausgeliefert"

Programme einfach einkaufen und Microsoft draufschreiben, jaja. Sag niemals nie...

Siehe Hyperterminal
Siehe Defragmentierungsprogramm
 
Nur zu komisch dass bei Windows 98 noch Fremdsoftware mit auf der CD war.
 
Englischer Ausdruck dafür: cat fight.
 
Ich finde die Forderungen von Google auch unverschämt und als Vista-Kunde finde ich die Funktionen die MS liefert sehr gut. Ich mein wo kommen wir denn da hin? Als nächstes beschwert sich "Simple Development" weil MS Spiele wie Solitair oder Mahjong mitliefert? Vista ist ein vollständiges Produkt und da gehören Funktionen wie Suche oder Firewall dazu. Sehe das schon kommen das Spiele künftig keinen Serverbrowser für Multiplayerspiele mehr anbieten dürfen weil Services wie Gamespy und Co sich beschweren, oder Adobe seine Filterfunktionen für "rote Augen entfernen müssen da dies den Wettbewerb von Fotobearbeitungssoftware behindert.
 
@Mudder: Du sprichst mir aus der Seele.
Die User/Kunden haben doch die freie Wahl ... entweder sie kaufen das Produkt oder eben nicht. Wenn sie es kaufen dann kaufen sie es "wie es ist" und Punkt. Ich würde mir an MS Stelle nicht so auf der Nase rumtanzen lassen. Es gehört alles zum Produkt.
Wenn Daimler nen Motor in nen BMW einbauen will muss sich Daimler selber kümmern das es reinpasst und nicht BMW die Motoraufhängung für Daimler anpasssen.
 
@Mudder: Diese Aussage vertrete ich voll und ganz! Alle, die M$ angreifen, wollen nur ein Stück vom guten Kuchen haben, obwohl sie den nicht verdient haben.
 
Ich hoffe, Google kalkuliert den Imageschaden mit ein, den sie sich hiermit einhandeln. Denn als David kann Google wohl wirklich nicht gelten.
 
Soll Google doch MS kaufen . . . dann können Sie alles bestimmen :-)
 
Sonst noch was? Die Suchfelder entfernen? Tschuldigung, aber was soll der Hirnschiss?
 
Im Übrigen fordere ich für Windows XP dass ich Yahoo als Suchmaschine im Explorer durch dürcken der F3-Taste nutzen kann! Ich frage mich, wer hier das Microsoft-Monopol missbraucht? Ich meine ist doch geil, um ein Monopol zu missbrauchen braucht man nicht mal mehr das Monopol haben ^^
 
Hihi, Ihr diskutiert alle am Thema vorbei ^^ Eure Vorliebe für oder Abneigung gegen MS juckt keine Sau. Es gab ein Kartell-Verfahren (für diejenigen, die wissen was das ist ^^) gegen MS mit der Folge, dass Auflagen gegen MS verhängt worden (also bestimmte Dinge wurden festgelegt, die MS darf und nicht darf weil MS immer so tut als würden die nicht wissen was die gesetzlich machen dürfen und nicht dürfen). MS muss sich an diese Auflagen hallten sonst gibt es Ärger mit den Behörden. Google hat bemerkt oder ist der Meinung, dass MS gegen diese Auflagen verstoßen hat und hat Beschwerde eingereicht. MS hat es zugegeben weil die von Anfang an bewusst gegen diese Auflagen verstoßen haben um sich ein Vorteil zu verschaffen und haben gehofft, dass es keiner merkt. Es ist das gute Recht von Google zu erfahren wann MS diesen gut durchdachten Verstoß gegen diese Auflagen beseitigt. Da MS versprochen hat mit SP1 für Vista diesen Verstoß zu beseitigen, ist es auch ein gutes Recht von Google zu erfahren wann diese SP1 auch erscheint (sonst gibt’s SP1 erst in 10 Jahren ^^ und MS lacht sich kapput).
 
@Xelos: Nur weil Google das so sieht, ist es noch lange kein rechtsgültiges Urteil. Alle Rechtsexperten standen bei dieser konkreten Frage auf Seite von MS, weshalb die Überraschung recht groß ist, dass MS nun doch auf Googles Forderungen eingehen wird.
 
wenn schon jemand M-soft auf die Finger schaut is das Okay, aber nicht noch so ein kack Unternehmen ins besondere Google.
 
Hast Micorosofts Vista eigentlich überhaupt noch die alte Methode der Suchfunktion? Also, wenn ich auf Start und Suchen klicke meine ich... Denn untergekommen ist mir das nicht mehr... Eben nur die neue Art der Suche... Und wenn das so ist, verzichtet Microsoft dann freiwillig auf die Suche und überlässt das nun Dritten? MfG Fraser
 
@Fraser: wäre aufjedenfall cool wenn die das so machen würden, suche raus aus dem system und sagen "bedankt euch bei google".
ich würde das so machen.
mal sehen wann wincommander oder ähnl. gegen MS klagen weil ein explorer an board ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles