Google droht mit Abschaltung von Gmail Deutschland

Internet & Webdienste Google bietet seinen Webmailer Gmail seit geraumer Zeit auch auf deutscher Sprache an. Damit könnte bald Schluss sein, denn der Suchmaschinenbetreiber steht den Online-Überwachsungsplänen der Bundesregierung sehr skeptisch gegenüber. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hieß das dann, dass ich von Deutschland aus nicht mehr auf www.gmail.com komme oder dass ich mich nur mit der englischen Version begnügen muss (was ich sowieso schon tue)
 
@soelu: Natürlich heißt das nur, dass es die .de Version nicht mehr gibt. Wäre ja noch schöner - das wären dann sonst Zustände wie in China.
 
"Nach Auffassung von Google ist dies ein schwerwiegender Eingriff in die Privatsphäre." Meiner Meinung nach eine sehr paradoxe Aussage, gerade von Google. Beachtet man deren Aktionen (Daten sammeln) in letzter Zeit. Jedoch, auch wenn ich nicht betroffen bin, stimme ich mit Google darin überein, dass dieses Gesetz absolut nicht vertretbar ist. So ein Gesetz sehe ich als ein Instrument, dass typisch für totalitäre Systeme wäre, nichts für eine Demokratie.
 
@.k038i: "Meiner Meinung nach eine sehr paradoxe Aussage, gerade von Google.": Da bleibt mir nur dir voll zuzustimmen.
 
@.k038i: Die Gedanken sind frei! Mit diesen Worten möchte ich sagen, das es einen Prozess in Deutschland gibt, der nach Vollendung uns eine noch grausamere DDR bzw Diktatur zeigt. Die Weichen sind doch schon gestellt.Sieht das keiner? Tach auch.
 
@.k038i: Google behält die Daten aber für sich und wirft nicht mit den Daten um sich. Das ist ja der springende Punkt.
 
@: Man sollte bei der Sache nur an 2. Stelle Google anprangern. Das was Schäuble & Co. (CDU übrigens - merkt es euch bis zur nächsten Wahl) von sich geben ist VIEL schlimmer.
 
@mikki0312: dieser Überzeugung bin ich auch, seit ca. einem halben Jahr ganz konkret, vorher habe ich es erahnt... :(
 
@mr.return: So, was geben sie denn so von sich ?
 
@ mr.return - Es ist nicht nur die CDU auch von der SPD kommen positive Äußerungen und Unterstützung zur "Stasi 2.0" Wobei man auch ganz klar unterscheiden muss wann solche Methoden eingesetzt werden und wann nicht. Strafrecht bleibt von der "beweislast Umkehr" (ich nenn des jetzt einfach mal so)unberührt. Das was nicht richtig läuft is klar aber die Schuld liegt nicht nur bei der CDU auch die SPD hat "Dreck am stecken"
 
@mhhi: Bei beiden setz ich auch Zukünftig mein Kreuz nicht mehr hin :P Das war glaub ich die letzte Wahl, wo die SPD meine Stimme gekriegt hat als "Gegenpol" zur anderen großen, in der Zukunft werd ich wohl eher kleinere Parteien wie die Grünen und die PDS unterstützen. Braucht dann nur noch ein paar 100k andere Leute und evt. ändert sich mal etwas an der Regierung.
 
@mr.return
Erstens einmal war es nicht der Herr Schäuble (CDU), der das Gesetz eingebracht hat, sondern die gute Frau Zypries (SPD) in ihrer Funktion als Justitzministerin. Und zweitens war es die Umsetzung eines EU-Richtlinie, d.h. dieses Gesetz ist an ganz anderer Stelle entworfen worden und muss nun in nationales Recht umgewandelt werden.
Soviel zu diesem populistischen Geschwätz hier...
 
wobei Deutschland aber wieder mehr macht als die Richtlinie verlangt! oder vertue ich mich da? Im übrigen ist zwar die SPD auch an Stasi 2.0 beteiligt, aber die CDU mit Herrn Schäuble sind hier eher die Vorreiter! (und dann steigt bei Wählerumfragen auch noch deren Zustimmung! *kopfschüttel*)
 
@tombert: Es ist mir ehrlich gesagt egal ob der Vorschlag/Umsetzung von der EU oder SPD kommt. Herr Schäuble ist bei solchen Sachen gleich dabei und bekommt Latte wenn er solche Vorschläge hört und setzt, wie Desperados schon sagt, gerne noch einen großen Haufen oben drauf. (Er könnte ja auch sagen, nööö, mit mir/uns(CDU) nicht oder?) Als einziges(von vielen) Stichwort dürfte ja "Bundestrojaner" für dich reichen tombert oder?
 
@D3xter ich weiß net ob ich mit den Grüne oder der PDS glücklich wäre. Die Grünen sind auch net mehr dass was sie mal waren (wobei mir weder die alte noch die neue Richtung gefällt :) ) und über die PDS bin ich nur soweit informiert dass sie mir auf den ersten Blick unsympathisch erscheinen, was die aber genau für Ziele verfolgen und wie sie diese umsetzten wollen muss ich mir erst noch genau anschauen. Ich tendiere ja eher zum Liberalismus :) ( http://de.wikipedia.org/wiki/Liberalismus ) Von der Idee schön, gerade in Bezug auf Datenschutz und Wettbewerb! Aber ich muss auch gestehen was die FDP angeht bin ich auch nicht super informiert(ob sie die politische Philosophie auch so umsetzten wollen) , deswegen halt ich was des angeht, wie es so schön heißt, lieber meine Fresse :)
 
@.k038i: Google sammelt schlagwörter, nichts weiter. DAs ist zwar auch nicht so berauschend, aber immerhin anonym.
 
Mich würde viel eher interessieren, was dann mit meinen googlemail Account passiert, den ich über die deutsche Webseite registriert hat. Wird dieser dann auch gelöscht?!
 
@Karki: Du wirst dich dann wohl eher mit der englischen Variante begnügen dürfen. Was ich aber nicht weiter als Problem sehen werde. Schreiben kannst du dann immer noch in deutsch. ^^
 
@Karki: Denke das du eine mail von google bekommen wirst, wo dir der Umstieg auf die englische Variante angeboten wird. So Kundenfreundlich wird google schon sein
 
Die Mailaccounts werden wohl weiterhin funktionieren, jedoch nichtmehr mit deutschen IPs abrufbar sein. Dazu müsste man dann -ähnlich wie bei Google Video damals- einen Proxy verwenden. Zum Thema: Finde ich total schwachsinnig von der Regierung. Ich wüsste nicht, was ich dann machen sollte, denn ich habe mich darauf eingerichtet, dass ich so lange bei Gmail bleibe, bis man entweder keine Mails mehr sendet, Google den Service einstellt oder ich sterbe :P Ein (Online)leben ohne Gmail könnte ich mir kaum noch vorstellen, bin schon zu verwöhnt. Und an alle Pessimisten: Mir ists egal welche Daten Google von mir speichert und welche nicht, da ist eh nichts Sicherheitsrelevantes hinterlegt.
 
Das wird Schäuble & Co. nicht die Bohne interessieren.
 
@mr.return: So isses!
 
@mr.return: mit sicherheit wird es die interessieren, wenn alle user plötzlich ausländische webmailer benutzen und damit ihr hübsches gesetz umgehen.
und wer nicht von dieser geplanten überwachung weiß, wird spätestens beim abwandern der webmailer ins ausland langsam ins grübeln kommen...

kann also sehr wohl was bringen...
 
@mr.return: Dem Kunden ja, dem wird es was bringen, aber nicht den benannten Herren?
 
Wäre für mich persönlich, sehr ärgerlich. Ich nutze schon seit Jahren G(oogle)mail und bin von den Funktionen: ála POP3 und Ähnlichen sehr begeistert. Allen vorran erledige ich auch meine Geschäfte darüber. Ein Wechsel würde für mich persönlich eine große Arbeit bedeuteten, wenn ich alle Daten verschieben müsste. :(
 
"Online-Überwachsungsplänen" ??

Ihr solltet echt mal nen Thesaurus benutzen, wäre wesentlich professioneller.
Oder tippen lernen :-P
 
@Athelstone: Netter Kommentar, gib mal 5 alternative Wörter zum besten, die das gleiche meinen und die jeder sofort versteht xD
 
@silentius: Äh...wozu? Mir erschliesst sich der Sinn deiner Aufforderung nicht.
 
@silentius: Ich glaub er meinte ein Rechtschreibprogramm. "Online-ÜberWACHSungsplänen" In meinen Augen aber nicht weiter schlimm...
 
@reaper2k: Nee schlimm nicht. Aber Tippfehler, sowie das Fehlen von ganzen Worten und/oder Satzteilen ist ja leider an der Tagesordnung ^^
Ich will ja auch niemandem auf den Schlips treten, sondern nur andeuten daß
sich dies recht einfach vermeiden ließe.
 
@Athelstone: da fehlt ein Komma, wenn Du es schon so genau nimmst...
 
Hahahaha Big Brother bekommt einen bigger Brother und ist schon am meckern. Die Bundesregierung wird sich dadurch wohl kaum beirren lassen in ihren Plänen.
 
Die Scheinheiligkeit von Google ist ja fast schon dreist.
 
@didaa: korrekt, das ist nur PR. nur zu dumm, dass die leute das so glauben :(
 
Nun ja, ich schliesse mich den Vorrednern an, dass es doch eher paradox ist, wenn google sowas sagt. Ich begrüße jedoch diese Initiative und würde es auch begrüßen, wenn viele andere Firmen folgen. Auch wenn es für uns als Deutsche eine Verringerung des Angebotes ist, ist es doch auch wink mit dem Zaunpfahl, das sich unsere Bundesregierung dann doch nicht alles erlauben kann und das sie die Abwanderung unserer Wirtschaft fördert, wenn sie solchen Mist verzapfen. Das dieses Vorhaben der Bundesregierung total schwachsinnig ist, muss ich ja nicht extra betonen xD!
 
Was genau ist daran "Scheinheilig"? Sie sammeln Suchdaten anonym, die Hilfreich dafür sind das Suchangebot bzw. die eigene "Werbung" Zweckmäßig zu gestalten. Macht wohl jede andere Suchmaschine ähnlich. Außerdem geben sie nach eigenen Angaben Daten nicht weiter und imo weiß ich eh nicht wie man bei einer dynamischen IP auf eine Person schließen soll... Und was da für Kritik von Datenschützern bei Sachen wie Google Earth oder Streetview etc. kommt halt ich für puren Unsinn. Es ist doch Eindeutig, dass sie damit niemanden "ausspannen" wollen, nach Requests werden sogar einzelne Gebiete/Personen bei Streetview gelöscht bzw. neu gemacht. Halte ich alles für gute, ambitionierte neuartige Projekte die eher unterstützt werden sollten... Nebenbei wollen sie ja auch ganz andere Sachen machen wie z.B. Weltliteratur digitalisieren und freistellen etc. aber irgendwie hat immer wer was dagegen wenn etwas Innovation ins Spiel kommen soll. Eigentlich traurig. Wobei sie das ganze Zeug noch für jeden kostenlos anbieten... Bei den Plänen der "Bundesregierung" hingegen sind die Kontrollabsichten eindeutig einsehbar.
 
@D3xter: So anonym sammelt Google nicht unbedingt seine Daten. Das Analytics-Tool von denen sammelt IP-Bestimmend wo sich User a) auf "deiner" Seite umherbewegen und b) eben auch Seitenübergreifend durchs Netz bewegen. Die können so auf jeder Seite, die Analytics oder ein anderes Googlescript, verwendet verfolgen wo du dich als User entlang bewegst.
 
@silentius: Ja, und auf dieser Seite sind auch google-scripts aktiv.

Morgen steht dann die Polizei bei allen auf der Matte die sich kritisch geäussert haben. Denn google weiss es :D
 
@D3xter: Du glaubst wohl auch noch, dass du anonym im Netz unterwegs bist. Weißt du, dass dein Provider deine Zugangsdaten (unter anderem diese dynamische IP) für einen gewissen Zeitraum speichern muß? :o) Und was google wirklich speichert, weiß niemand außer google. Mittlerweilen bist du in einer kameraüberwachten Innenstadt anonymer unterwegs wie im Internet, denn auf meiner Stirn ist noch nicht mein Name bzw. Anschrift vermerkt.
 
@didaa: Ich bin mir ziemlich bewusst darüber wie das Internet aufgebaut ist danke und ich weiss auch, dass der Provider die Daten speichert, aber der rückt sie nicht raus ohne triftigen Grund einfach auf "Nachfrage", genausowenig wie es Google tut. Google hat aber darüberhinaus überhaupt keine Ahnung wer nun mit der xxx.xxx.xxx.xxx da grade unterwegs ist und kann da auch nicht draus schließen, dass ein paar Stunden später yyy.yyy.yyy.yyy die selbe Person ist. Google macht das ganze nur aus Marketing- und Crawleroptimisierungszwecken und löscht die Daten auch nach einer Weile ohne sie weiterzugeben (gab ja vor kurzem einen Fall wo die Daten abverlangt wurden aber abgelehnt wurde seitens Google). Ein weiterer Punkt wäre vielleicht auch, dass Google weder mein gewählter Volksvertreter noch mein unter Vertrag stehende Provider ist, die beide durchaus schlimmeres damit machen als Google...

Und zum Schluss, ich kann mich wann auch immer ich will so ziemlich anonym durchs Netz bewegen durch Tools wie DAP oder noch besser Chinesischen und Russischen High Anon Proxies (und das teilweise auch Stapelweise). Ich möchte dann mal sehen wer aus denen herausbekommt wer grade mit welcher IP zu der Uhrzeit unterwegs war. In der Stadt kann ich grad mal ne Kapuze überziehen.
 
@D3xter: Kann ich so nicht unterschreiben. Dein Rechner akzeptiert Cookies? - Ja? Du hast sogar eine Mailadresse bei Google, wo du evtl auch deinen Namen und Anschrift hinterlegt hast? Schon bist eindeutig identifiziert. Du gibst somit so viele Daten Preis, ohne dass du es überhaupt mitbekommst. Google ist mittlerweilen so groß, dass du Content von Ihnen benutzt, wo du gar nicht weißt, dass Google dahinter steht. Auch da gibst du wieder irgendwelche Daten Preis. Identifieziert wirst du an einem simplen Cookie! In der Stadt kann ich auch ohne Kapuze NOCH anonym laufen (glaube ich zumindest). Zahlen tu ich aus diesem Grund meist bar. :-)
 
Das Google den Dienst abschaltet glaube ich erst, wenn ich es sehe. Halte das für eine leere Drohung. Aber es wäre ein gutes Zeichen, wenn sie es wirklich tun würden.
 
Ich bin bestimmt kein Freund der Vorratsdatenspeicherung. Aber die Bundesregierung setzt doch nur eine Verordnung der EU durch. Dabei bewegt sie sich auch noch am unteren Ende (sechs Monate bis zwei Jahre). Google müßte also seinen Dienst in ganz Europa und nicht nur in Deutschland einstellen - komisch oder?
 
Aja, Google ist gegen die Überwachungspläne der Regierung. Aber die Speicherung der Nutzeranfragen usw. das ist dann ja wohl ok? Über andere regen sie sich auf aber selber sind sie nicht besser. Interessant. Ok, hab zwar nicht zu verbergen aber die totale Überwachung muss ja wohl nicht sein.
 
@Fuzzy-79: http://tinyurl.com/yoaokr
 
google speichert jede suchanfrage mit ip und will die daten zu einem nutzerprofil zusammenstellen... will so sogar die reale person dahinter herrausfinden.... und die machen nu angeblich auf datenschutz? lol... bye bye google, ich nutze eh nix von denen... mir alles zu nebelig bei goggle
 
Wann wird denn überhaupt diese Vorratsdatenspeicherung in Deutschland eingeführt ? Davon steht ja nie was.
 
@ephemunch: da es "Vorrat" heißt und die Regierung sowieso macht, was sie will, läuft es (wenn auch im kleineren Rahmen) schon längst. Wenn es "offiziell" ist (natürlich ohne Volksbefragung), dann geht es "richtig" los.
 
Oh ,welch herber Verlust für Deutschland :P. Sollen sie doch gehen. Mit den aktuellen Google-Datenschutzrichtliinien trau ich denen sowieso nicht über den Weg, da geht wahrlich nix wichtiges verloren. Von daher seh ich das überhaupt nicht als Drohung sondern eher als das Gegenteil an.
 
Zwar finde ich es gut das Google (eine grosse Firma) sich gegen die zwielichtigen Pläne des Innenministers widersetzt, aber mit deren Auffassung von Datenschutz bin ich auch alles andere als zufrieden. Ich nutze schon lange keine Goggle-Dienste und ne alternative Suchmaschine habe ich auch gefunden. Ich benutze nur noch ixquick. Die reicht für meine Ansprüche. Und über den Innenminister will ich mich jetzt nicht aufregen....*kotz*
 
@PC-Hooligan: Ich vertrauen überhaupt keiner Suchmaschine mehr. Weil schreiben kann man viel, aber ob es auch stimmt...ist nee andere frage. :((
 
@PC-Hooligan: Danke für IXQUICK, eine prima Suchmaschine, sowas habe ich schon lange gesucht. Habe ich gleich eingebunden. Plus!!
 
Kennt jemand von euch gute ausländische und somit Stasi 2.0-freie Anbieter für kostenlose E-Mail-Accounts?
 
Für mich ist das keine Drohung! Ganz im Gegenteil! XD
 
Ein Google Dienst weniger, Danke. Fehlen nur noch die Restlichen und alles ist gut.
 
@Freezer: ohhh ja wie recht du hast.... ich hasse google (auch wenn ichs nutze) und ihr sammel wahn.... vor allem nützen diese google daten dem volk nichts weil sie daraus kein OS bauen oder so, sondern nur profiele erstellen und uns gläsern machen wollen!
 
ich würde es schön finden wenn mehrere firmen so reagieren würden um der deutschen regierung zu zeigen das dies ganz klar der falsche weg ist! in dem punkto muss ich sagen: richtig so, google
 
Deutschland kotzt mich immer mehr an
 
Google droht ... oook ...... kein bisschen anders. Die wollen die gespeicherten Daten nicht teilen :D
Aber so ein Kampf zwischen 2 Top-Vereinen ist amüsant. Und nicht vergessen: etwas Wasser in den Sandkasten gießen, damits richtig matschig wird.
 
Warum beschweren die sich eigentlich? also mal zu google mail -> jeder account wird von google überwacht und leute die nich bei google mail sind werden da mit reingezogen -> wenn ich an jemanden mit gmail schreib oder einer mit gmail mir -> wird die mail von google persönlich "gelesen"... ...also warum abhauen? daten teilen so schwer? also weder diese behind*rte regierung noch google sollen das ma*l aufreissen -> beide scheren sich ein dre*k um uns/unsre daten!
 
Na ja hört sich nach Publicity an. Wo Google ja eigentlich nicht gerade ein beführworter von Datenschutz ist.

Oder es ist ihnen einfach zu teuer :)
 
Das ist unpräzise und falsch: Natürlich darf Google Mail nicht nur unter dem Namen Google Mail auftreten. Sie können den Dienst auch sonstwie nennen, nur eben nicht GMail.
 
einerseits gut. andererseits. alle gehen deswegen zu google und die werden irgendwann doch die sachen raushauen.
 
Daumen hoch Google. Nur so sagt man "Nein" zu diesen völlig an der Realität vorbei gehenden Gesetzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles