WinFuture.de Software-Test: Sandboxie 2.86

Software Willkommen zu einem weiteren Software-Test von WinFuture.de. An dieser Stelle präsentieren wir ein Programm, das etwas außergewöhnlich ist oder sich durch ein bestimmtes Element auszeichnet. In dieser Woche fiel unsere Wahl auf Sandboxie, das so ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hört sich ganz nett an, mal testen :)
 
@raGe`: das kannst aber laut sagen, das perfekte Tool für mich. Spitze News!
 
@raGe`: Die Software ist ein absolutes Must-Have!!! Danke Mesios!
 
funzt leider nicht auf Vista 64 Bit (ja die 64bit Version!)
 
@Einste1n: At this time, Sandboxie does not support Windows Vista 64-bit.
Steht doch auf der seite...und sowas nennt sich Einstein...is klar^^
 
@RomanGV1: Genau das sagt er doch - jetzt weisst Du auch warum DU Dich NICHT Einstein nennen solltest...
 
@Einste1n: der IE läuft ja unter Vista automatisch in einer Art Sandbox. Insofern braucht man SandboxIE unter Vista nicht so dringend.
 
@Kirill: Du hast den Sinn des Programms nicht mal annähernd erfasst, oder?
 
@TobWen: Weil auf dem screenshot ein geöffnetes IE fenster zu sehen ist :-) ...oh man...
 
Jo auch mal direkt testen, klingt interessant :)
 
So ganz hab ich das nciht verstanden. Wenn ich jetzt aber feststelle, dass alles i.O. ist und das, was ich da tue tatsächlich speichern will, muss ich erst nochmal aus der Sandbox raus, damit's auch permanent geändert bleibt?
 
@Santa666: Im Artikel: "Um dennoch den Überblick zu behalten, kann der Anwender den Inhalt einer Sandbox mit nur wenigen Klicks löschen oder auf die Festplatte zurückspielen, wodurch die ursprünglich umgeleiteten Änderungen tatsächlich in Kraft treten."
Hab die Funktion zwar noch nicht getestet, aber ich denke es läuft so ab: Programm in der Sandbox testweise installiert, festgestellt, dass alles toll, dann ein-zwei Mausklicks im Menue von Sandboxie und das Programm ist wie normal installiert und außerhalb der Sanbox aufrufbar....
 
Ich benutz das Programm schon ewig! :) Funktioniert sehr gut. Aber leider nicht mit jedem Programm. z.B. nicht mit manchen Spielen :/
 
@eber007: Eine Alternative währe Altiris Software Virtualization.
 
SandboxieInstall64.exe (320 Kb: Win. XP, Server 2003: 64-bit)
das 64bit beim download hat mich aber irritiert du Roman du :p
 
Werds mal in ner VM testen.
 
@Sm00chY: *rofl*
 
@Sm00chY: Jau, installiere doch dann gleich innerhalb der VM unter Sandboxie ne weitere VM auf der Sandboxie läuft und informiere uns dann, ob das alles gescheit läuft und du deinen Sonntagnachmittag sinnvoll verbracht hast :-)
 
@shaddy2005:Na sicher doch, immer rauf auf das System, wozu vorher in sicherer Umgebung testen. Du bist der Beste!
 
@Maik1000: Der Allerbeste! 1. traue ich auch winfuture.de zu, dass die bei einem Softwaretest vielleicht auch überprüfen, ob es sich evtl. um Malware handelt und 2. hat man, wenn man einigermaßen vernünftige Vorsorgemaßnahmen getroffen hat, gar nicht so viel zu verlieren. Ein Abbild meines jetztigen, funktionstüchtigen und höchstwahrscheinlich Malware-freien Systems wäre in etwa 5 Minuten aktiv!

Danke
 
@ shaddy2005: In dem fall wäre aber auch sandboxie absolut unnötig und man kann alles im realen System ablaufen lassen
 
@ shaddy2005: http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie mal durchlesen und verstehen.
 
hat jemand schon paar viren etc. im sandboxie aufgeführt? kann man leicht damit schadprogramme von normalen unterscheiden...ich meine nicht jeder virus legt sofort den rechner lahm
 
Inkompatibel mit CorelDraw X3 - dieses Programm startet nicht. Ist in der Tat eher eine Sicherheitslösung für kleine Programme und Browser.
 
@TobWen:
Ich verstehe auch den Grund nicht warum man CorelDraw in einer Sanbox laufen lassen sollte.
 
_Zitat_seppig2002: "Beim Versuch, eine Anwendung in der Sandbox
zu starten, bricht es mit der Meldung ab, daß im das
SeImpersonatePrivilege fehlt. Selbstverständlich tut es das, das
haben nämlich nur Administratoren.

Ich soll mich jetzt also mit Adminrechten anmelden, Adminpasswort
eingeben und von einem Adminkontext aus eine Anwendung starten, und
das, obwohl man eigentlich weniger statt mehr Rechte für die
Anwendung möchte? Frisch aus Hannebuch importierter Unsinn, nix
anderes ist das!" :-)
 
Und Sicherheitslücken hab ich auch ein paar gefunden, mit denen die Software aus der Sandbox ausbrechen kann oder mit der ein eingeschränkter Nutzer außerhalb der Sandbox sich Systemrechte verschaffen kann. Fazit: Finger weg! Mit VMs erreicht man eine wesentlich strengere Trennung auf zuverlässige Art und Weise.
 
Macht bei mir einen sehr soliden Eindruck. Einzig der Firefox läuft minimal langsamer. Werde das Programm mal weiter testen.
 
Ich brauche so ein Programm nicht. Bei mir funktioniert Brain.exe eigentlich noch ganz gut :)
 
@PC-Hooligan:
Anscheinend wohl nicht, denn du hast den Sinn das Programms überhaupt nicht begriffen !
 
@PC-Hooligan: Ich möchte Deine Fähigkeiten mit Brain.exe umzugehen keinesfalls in den Schatten stellen, aber: " es gibt auf dieser Welt immer Menschen, die noch einen Tick mehr Brain.exe haben als Du "...denk mal drüber nach.
 
@PC-Hooligan: Wieso soll ich denn angeblich dümmer sein als die Anderen nur weil ich diese software nicht benutze?! Ich surfe in der Regel keine gefährlichen Seiten an. Und ich weiss schon wo ich was runterladen kann ohne mich vor Trojaner fürchten zu müssen. Aber wer auf Paranoia oder das Risiko im www steht und alles dumm anklickt um immer irgendwas runterzuladen...nur zu!
 
@PC-Hooligan: Das wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen. Es geht hier auch nicht um Paranoia sondern um die Tatsache das auch "legale" und für "sicher" gehaltene Websites durchaus Segmente beinhalten können, die nicht so erfreulich sind. Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er im Sandkasten mit Eimer und Schaufel schippt oder lieber auf der Schaukel sitzt :-)
 
@PC-Hooligan: Ich muss Hooligan recht geben...wenn ich einer software von anfang an nicht vertraue (und das tut niemand der sie in einer virtuellen umgebung oder sandbox erstmal "testet") dann teste ich sie erst garnicht...ich hab die letzen 10 jahre sowas nicht gebraucht, warum soll ich ab heute sowas brauchen...?...meine derzeitige XP installation ist über 4 jahre alt ohne firewall oder antivir schrott....wenn Brain v1.0 gut funzt dann ist das das beste was es gibt...
 
Hi klingt an sich ja nicht schlecht aber wie sieht es mit Virenschutz aus? laut der beschreibung hier werden die dateien nicht auf die Festplatte geschrieben. Dann erkennt nach adam riese aber der Virenscanner diese Datei auch nicht und scant sie nicht.
 
@Eistee: Das Prinzip einer Sandbox soll ja gerade sein, dass kein Virus, Malware etc. den Weg auf deine Platte findet! Ein AntiViren-Scanner ist dementsprechend auch nciht notwendig. Die Daten sind in einer "Hülle" gefangen und können eingesehen werden und dementsprechend bei "Verdacht" gescanned werden.
 
Ein Virenscanner innerhalb einer Sandbox ist durchaus sinnvoll. Zum Beispiel könnte sich ohne Virenscanner, ein Trojaner oder Keylogger in die Sandbox mogeln und sicherheitsrelevante Eingaben während einer Internetsitzung übertragen (Onlinebanking, Onlineformulare, etc.). Man sollte die Sicherheit einer Sandbox nicht überbewerten. Zum Testen von Programmen in der Sandbox, ist ein Virenscanner oder andere Schutzsoftware ebenfalls sinnvoll. Wie sollte man sich sonst später beim Einsatz auf der reellen HD, über mögliche Gefahren im Klaren sein.
 
@Eistee: Die meisten virenscanner haben einen speicherresistenten antivirenshield. Diesem ist ganz egal ob nun daten tatsächlich auf eine festplatte geschrieben werden oder nicht, er prüft einfach den datenstrom, und sobald da etwas verdächtig ist kommt schon ne meldung, also sollte der installierte Virenscanner wenn er aktiv ist auch innerhalb der sandbox scannen.
 
@Eistee: Man kanns auch übertreiben...wie wärs denn den rechner niewieder einzuschalten...ich übernehme 100 prozentige verantwortung das dann kein neues schadprogramm oder virus den weg auf die platte findet...HALLO es ist software, kein menschenleben, im ernstfall ist alles ersetzbar...klar muss und sollte man kein risiko eingehen, aber man kanns auch übertreiben...
 
Hmm... hab es mal unter Windows 2000 incl. SP 4, volle Adminrechte, installiert und jedesmal wenn ich es aktiviere fährt der Rechner runter! Auch nicht schlecht.
 
ich mach mir vorher ein backup wenn ich neues probieren .
 
@podscher: Auch nicht schlecht. :) Aber dauert doch schon lange, bis man dann mit dem neuem Proggi endlich loslegen kann - ich hätt soviel gedult nicht. :D
 
Und was passiert mit dem fortschritt/einstellungen die man in den unter sandbox laufenden apps getätigt hat, wenn man sandbox schliesst? gehn die verlohren oder wird eine art session gespeichert die man später wieder laden kann?
 
@thevoodoo: Kann man je nach Bedarf einstellen. >Funktion >Contents of Sandbox >Recover Files oder Delete Contents.
 
"Sandboxie, zu Deutsch 'Sandkasten'[...]" "Sandbox" bedeutet schon "Sandkasten", "Sandboxie" wäre also wohl eher mit "Sandkästchen" zu übersetzen. Zu Mal dies ja auch dem Anspruch dieses genialen Programmes eher entspricht. Möglichst geringer Aufwand für den Benutzer und möglichst geringer Ressourcenverbrauch, also ein "niedliches" Programm, dem ein verniedlichter Name durchaus gebührt.
 
@Thanatos81:
Richtig was soll man mit nem ganzen lkw voll sand wenn ein eimerchen reicht :-)
 
Richtig geil^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles