EU prüft Datenschutz bei Suchmaschinenbetreibern

Internet & Webdienste Die Europäische Union untersucht derzeit, wie Google mit den über seine Nutzer gesammelten Daten umgeht. Jetzt wurden die Ermittlungen auch auf alle anderen Suchmaschinenbetreiber ausgeweitet. Hintergrund sind Bedenken wegen des Abspeichers von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gut.... die eu gefällt mir immer besser.... oder meint einer, die bundesregierung würd sich mit mulitnationalen konzernen anlegen?... wohl kaum, unsere politiker lassen sich lieber bestechen mit nem aufsichtsratposten usw...
 
@Undergroundking: Sei bitte Vorsichtig mit solchen Unterstellungen. Der pauschale Vorwurf der Korruption ist schon ziemlich heftig, finde ich.
 
@ JMK4189:
naja, solche Aussagen sind: 1. nicht einmal sooo unbegründet wenn man die vergangenen Ereignisse der Zeitgeschichte beachtet 2. ein sehr gutes Spiegelbid der Politikverdrossenheit die sich so langsam aber sicher bundesweit breitmacht

generell ist meine meinung, dass man datenschutz entweder ernst nimmt oder nicht. die EU kann nicht sagen, dass dieses oder jenes unternehmen sich einen sch**** (verzeihung für die umgangssprache) um datenschutz schert, andererseits treten die mitgliedsländer (deutschland, gb usw.) eben jenen mit füßen... das an sich ist ein farce sondersgleichen

grüße turageo
 
Selber sammeln ist OK (EU und damit auch Deutschland mit ihrer Vorratsdatenspeicherung), aber wenn andere das machen ist das ja höchst verwerflich ! Lachhaft !!!
 
Ich wollte auch nicht sagen, dass ich es gut heiße, was Google und Co da machen, aber gerade die EU sollte sich nicht als Oberlehrer aufspielen und andere in ihre Schranken weisen, wenn sie selbst dem Sammelfieber verfallen sind. Auch aus der Ecke Deutschland dürfte kein Kommentar kommen, wo doch gerade Hr. Sch. eine Verlängerung der Speicherung von Flugdaten (Passagiere) auf 15 Jahre (!!!) mit seinem US Kollegen vereinbart hat. Man kann den ganzen Beitrag bei Heise lesen (Übschrift: Speicherdauer der Flugpassagierdaten soll deutlich ausgeweitet werden). Jeder sollte doch ersteinmal vor seiner eigenen Türe kehren, bevor er seinen Nachbarn anschwärzt. Aber man kann ja mal ein wenig von sich selbst ablenken.
 
@ArgonDD: Das habe ich auch gedacht, unter dem Vorwand Terrorismus sind in der EU persönlichkeitsRechte nichtig und hier wollen sie sich aufspielen. Der Ansatz in sich ist sicher gut von der EU, aber bitte ohne Doppelmoral. In Anbetracht der Vergangenheit könnten böswillige Leute behaupten, dass es ihnen nur darum geht, eine Möglichkeit zu finden Geldbussen zu verteilen!? à la MS...
 
@ArgonDD: Man kann Google und die EU nicht vergleichen, Google will daraus reinen Profit schlagen, in dem z.B. gezielter noch mehr Werbung verbreitet wird, oder die Daten sogar an andere Firmen verkauft werden. Die EU verfolgt da beim "Sammeln" von Daten andere Ziele, welche wohl nicht in reiner Geldmacherei enden. Aus diesem Grund finde ich gut, dass sich die EU für unseren Datenschutz einsetzt, in diesem Fall zumindest.
 
@ TheRock: Im deinen letzten Satz würde ich noch ein "zum Schein" einsetzen.
 
@TheRock:
Da muss ich Dir beipflichten:
Es stimmt, man kann die EU und Google (und auch andere Sammelmaschinen) nicht eins zu eins vergleichen.
Man kann mit Daten sehr gut Kohle machen, das weiss auch die EU (denke ich zumindest). Gut, der EU geht es bei der Sammelei hauptsächlich um die Bekämpfung des Terrorismus (sagt man), aber wenn die Daten erst einmal da sind, kann man sich den Zugriff darauf ja auch von denen, die darauf zugreifen möchten bezahlen lassen (
 
Beide (EU & Google) sollten sich mal ordentlich an die Nase fassen! Aber ich finds gut, dass die EU etwas gegen die Speicherung der Daten bei Suchmaschinenbetreiber unternimmt. Es wird nicht einmal erwähnt, dass Daten gespeichert werden, und das finde ich dann schon ziemlich mies.
 
Passt zu google gibt youtube ftp daten ....

Na, wer war gestern erfolgreich?^^
 
Da erpresst sich dann wohl die EU vom Marktführer in Sachen Datensammlung den einen oder anderen Tip.
 
EU und Datenschutz. Das ist wie Feuer und Wasser! Sorry aber da muss ich wirklich schmunzeln. Wenn es nach Schäuble ginge, hätten wir sogar Kameras in der Wohnung...
 
@Bobbie25: ... und eine Waage in der Kloschüssel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen