Creative verkauft X-Fi-Audiochips an Dritthersteller

Hardware Der Hardwarehersteller Creative ist vor allem für seine hochwertigen Soundkarten bekannt. Mit der X-fi-Serie bietet das Unternehmen seit mehreren Jahren bereits spezielle Produkte für Spielefans und Audio-Enthusiasten. Doch den Massenmarkt kann man ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wüsste wie Creative den Umsatz steigern könnte: die Spezifikationen freigeben, oder gar ein Grundgerüst an freiem Linuxtreiber bereitstellen. Bleibt zu hoffen, dass die Dritthersteller wenigstens in der Lage sind anständige Treiber zu produzieren...
 
@TPW1.5: ob sich ein freier linux treiber bei nem marktanteil (linux auf dem desktop) von unter 2 prozent lohnt? das ist jetzt kein angriff gegen oss sondern viel mehr als frage in sachen wirtschaftlichkeit zu verstehen.
 
@nim: 2% von 3 Mrd. Desktopcomputern sind immerhin auch noch 60 Mio. Rechner und Du darfst damit rechnen, dass es _nicht_ so ist, dass jemand, der Linux nutzt kein Geld dafür hat sich eine hochwertige Soundkarte zu leisten. anz zu schweigen davon, dass der Vista-Treiber von Creative ja auchunter aller Kanone ist, der könnte iei der Audigy geschehen.m Zweifelsfall von der Community auch besser entwickelt werden, so ja auch b
 
@nim: Das mag sein, aber ob das nicht zugleich großes wirtschaftliches Potenzial bietet? Wenn man sich so umhört, gibt es ja viele Leute, die gerne von Windows weggekommen würden, aber meist bereits an solchen Treibersachen scheitern - ich gehöre auch dazu. Die Soundkarten bzw. -chips von Creative sind ja nicht schlecht, und welche Konkurrenz hätten sie im Linux-Bereich? Als Allround-Karten sehe ich derzeit kaum Alternativen, und besser als die meisten OnBoard-Soundchips sind sie meiner Meinung nach auch.
 
@txxxxs: dem kann ich nur zustimmen. Ich kaufe zum Beispiel keine ATI Grafikkarten mehr, keine Creative Soundkarten (auch wenn es für die Audigy Reihe ja Treiber gibt) und so einiges andere mehr nicht mehr, und ich kenne eine ganze Menge anderer Leute, die es mir gleich tun.
 
@nim: Open Source bedeutet, dass ein Fanboy, wenn er nen entsprechenden Treiber braucht, ihn - und sei's für sich alleine - sich selbst basteln kann. Deshalb wünscht TPW1.5 sich, dass die Schnittstellen offengelegt werden. Gilt für alle auch exotischen Anforderungen bei OS - man entwickelt sich selber was und veröffentlicht es für den Fall dass ein anderer es auch gebrauchen kann.
 
@TPW1.5: Das Problem von Creative ist, das die nur theoretisch gute Soundkarten machen, die Treiber (bzw. Creatives Politik das es keine vernünftigen Treiber gibt) machen dann die Creatve Soundkarten wieder unbrauchbar. Bei älteren Modellen (Audigy1 z.B.) für die es von der Community Treiber gibt, erfreuen auch die Creative Soundkarten die Benutzer. Aus grenzenloser Dummheit und Ignoranz verhält sich Creative gegen seine Kunden Communitiy einfach nur dämlich. Das Problem mit mangelhaften Voraussetzungen (keine offene Dokumentation für freie Treiber) wird sich durch das reinflanschen in Produkte von Drittherstellern nicht lösen, im Gegenteil, ist dann eher noch die Einführung des beliebten Spiels "wir schieben den schwarzen Peter weiter" zu befürchten, welches bei solchen Gelegenheiten gerne bis zum Exzess "gespielt" wird. Eigentlich schade, wie Creative das Produkt X-Fi mit großer Energie verhunzt, indem sie die Community, die bereit gewesen wäre, Zeit, Energie und Geld hineinzustecken, erfolgreich weg geekelt hat.
 
@TPW1.5:

wobei die ATI Treiber unter Vista im Moment besser sind als die Nvidia
 
@pakebuschr: Vista interessiert mich allerdings auch nicht sonderlich und die nicht-Windows-Treiber von ATi sind nciht gerade der Renner ...
 
Ich habe schon vor Monaten meine Creative X-Fi Gamer Karte ausgetauscht, weil diese selbst unter XP Pro SP2 nur Probleme bereitet hat. Auf den Austausch warte ich schon einige Zeit. Creative behauptet, dass der Austausch in Bearbeitung sei, und das seit über 3 Monaten. Da stimmt doch was nicht. Sobald die Karte kommt, wird sich bei eBay ein Käufer finden müssen. Mein OnBoard Sound ist nicht besser und nicht schlechter als die X-Fi Karte. Und das wichtigste: Er funktioniert tadellos!
 
@coolboys: wieso lässt Du Dir sowas bieten? Hast Du Creative schon ne Frist gesetzt? Wenn nein, schleunigst machen...
 
@coolboys: ganz ehrlich.. der unterschied zwischen onboard/billiger soundkarte und x-fi ist riesig.. und ich weiß auch nich was ihr alle mit treibern habt.. die neusten vista treiber funktionieren bei mir problemlos.. klingt spitzenmäßig und die funktionen sind auch alle verfügbar..
 
@PropheT_XXL: Das mag ja sein, dass bei Dir alles funktioniert. Bisher gab es nur Probleme. Die Karte wurde jetzt dreimal getauscht und jedesmal mit dem Hinweis von Creative, dass die Karte defekt ist und getauscht wird. Das ist doch totaler Murks von Creative. Soll ich im Geschäft erst die Karte einbauen lund erst dann bezahlen, wenn die Karte problemlos läuft - nein danke, darauf habe ich keine Lust :(
 
@coolboys: Stimme dir zu. Die Treiber sind unter aller Kanone. THX funktioniert nicht, wo ist die systemweite EAX-Einstellung?
Wo ist die Feinabstimmung für 5.1 oder 7.1 Systeme?
Wo ist die Bassverstärkung etc. etc.

Unter "tollen" Treibern, bei denen alles funktioniert, stelle ich mir was anderes vor...
 
als Unternehmen sollte man möglichst viele, wenn nicht alle Märkte erschließen. Dazu gehören dann halt auch Linuxtreiber. Und da ja in Vista jetzt auch alles über OpenAL zu laufen scheint, dürfte doch eine Portierung zu Linux nicht mehr allzu schwer sein. Aber wenn man bedenkt, wie schwer sich Creative bei Vista getan hat, braucht man sich da eig. keine Hoffnungen zu machen -.-
 
typo in der 4. letzten Zeile: Soudkarte > Soundkarte.
Zum Thema: Problem sehe ich genauso: Linuxtreiber und anständige Treiber unter Vista. Gut: MS hat an der Soundarchitektur in Vista rumgefummelt und Creative muss sich anpassen. Aber das sollte meiner Meinung nach schneller gehen, als es momentan der Fall ist.
Wo ich noch eine Audigy2 hatte (vor einem Jahr) musste ich leider (wie viele andere auch) feststellen, dass selbst etwas ältere Produkte von Creative schlechte programmierte Treiber/GUIs besitzen.
 
Also ich bin von Creative vollkommen überzeugt, seit eineinhalb Jahren werkelt in meinem PC ebenfalls ne X-FI, sie verrichtete ihren Dienst unter XP, jetzt unter Vista Ultimate, in beiden Fällen bin ich vollkommen zufrieden. Onboardsound würde ich nie mehr haben wollen. Was m.M. Creative mal machen müsste, wäre ne leistungsfähige Alternative zu den Onboardchips, da es den meisten Mainboardherstellern zu teuer ist, ne vollwertige SPU zu verbauen. Ich hoffe, dass sich Creative durch Vista dazu entschieden hat, ne eigene Sound-API zu schaffen, bzw, dazu beiträgt dass OpenAL der bevorzugte Audio-Standart werden wird, damit ein Malheur wie unter Vista in Zukunft vermieden wird. (das hätte fast dafür gesorgt, dass ich bei XP geblieben wäre)
 
@d00mfreak: Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber die Creative Karten sind eigentlich nur bei den Zocker-Kids beliebt. Ich habe mich auch blenden lassen und eine X-FI Platinum gekauft... Selten so einen Dreck besessen. Die Treiber kannst Du total knicken. Allein die Modus umschaltung finde ich total für den Arsch. EAX mit Kopfhörer klingt wie Hund, weil die Höhen beschnitten werden und alles diffus aus sämtlichen Richtungen ertönt. Der Kopfhörer Modus mit seinem nutzlosen Höhenfilter ist ebenfalls der letzte Dreck. Der ach so gelobte Crystallizer ist auch ein Witz. Wenn Du mal via Loopback den Frequenzgang misst, dann stellst Du fest, dass es lediglich eine schwache regulierbare Loudness ist. Das hatten Verstärker schon vor 20 Jahren... Onboard Sound ist (Digital mit Receiver verbunden) auch nicht wirklich schlechter, da dabei ohnehin die DA Wandler im Receiver zum Einsatz kommen... Dann die Front-Bay der Platinum... Qualitativ ein echtes Abfallprodukt. Die Potentiometer sind nicht staubdicht und fangen mit der Zeit an zu "kratzen"... Ich könnte jetzt noch mit der miserablen Treiber-Politik anfangen, aber das führt zu weit. Ich persönlich kaufe mir NIE wieder irgendein Creative Produkt...
 
@Brand10: Zitat:"Ich will Dir nicht zu nahe treten,...". Machste net :-). Ich kann deine Erfahrungen aber absolut net bestätigen. Bin jetzt net grad mit Messgeräten rangegangen, aber ich glaube, dass ich selbst ein ziemlich gutes Gehör habe, und definitiv eine Klangverbesserung wahrnehmen konnte. Habe einige Musiker im Freundeskreis, die bestätigen das ebenfalls. Man kann es auch z.B. bei BF2/2142 sehr gur erkennen, da sie die X-FI-Karten explizit unterstützen. Der Sprung von Soundquali "hoch" (64 Stimmen) auf "extrem hoch" (128 Stimmen) ist gewaltig. Das die Karte die Höhen abschneiden soll glaub ich auch net, erstens weil die Karte 24bit Auflösung/96kHz Sampling Rate unterstützt, zweitens weil ne Sorte Musik die ich höre sowohl extreme Höhen als auch extreme Tiefen hat. Mir sind nie irgendwelche Verzerrungen aufgefallen, höchstens mal in letzter Zeit, da mein Soundsystem langsam den Geist aufzugeben scheint. Weiters schenke ich auch den diversen Testberichten Glauben, wo mir kein einziger bekannt ist, der etwas schlechtes über die Karten berichtet. Ich persönlich würde die Karten auch noch um den doppelten Preis kaufen bzw ne 200€ billigere Graka nehmen, um im Ausgleich ne SB-X-Fi zu erhalten. Ich hoffe, du traust mir eine objektive Meinung über die Karte zu, ein Kiddie bin ich nämlich schon lange nicht mehr. MFG DooM
 
Ich selbst hatte als letztes ne SB Live, und selbst von der waren die Treiber nicht gerade der Renner. Hab jetzt ne Theatron DTS (CMI8788) mit meinem Dolby Digital/DTS Reciver per Tos-Link verbunden. Somit kann ich Dolby Digital Live oder DTS Connect benutzen und hab ein besseres Klangergebnis als mit jeder anderen Soundkarte. Bei der Treiberpolitik von Cmedia für Vista wird man aber auch nicht glücklich, bis jetzt existiert nur ein BETA-Treiber für die HD-Audiochips und für die Ac97 wird man auf die Boardhersteller verwiesen wenn man im Forum sucht. Da munkelt sich auch schon die Gerüchteküche das Cmedia kurz vor der Pleite steht, aber ob das den Tatsachen entspricht konnte ich noch nicht rausfinden.
 
na dann wirds mal Zeit, dass die Mainboardhersteller den Chip direkt auf das Mainboard setzen.
 
@Desperados: Das find ich eine gute Idee. Aber auch was die "Drittanbieter" aus dem Chip Zaubern werden. Den, ganz So schlecht ist nun der Chip, bzw. die X-Fi Karte nun auch nicht. Eins ist aber Sicher: Es wird den den Hardwaremarkt in Punkto Sound beleben, den Andere sind auch nicht auf den Kopf gefallen.
 
@Desperados: Gab doch glaub ich mal ein Board von MSI oder so, welches nen Audio-CHip von Creative onBoard hatte. Die Idee find ich zB auch gar nicht verkehrt.
 
Na, da werde ich dann mal gleich mein Erspartes zusammenkratzen und ein Produkt der Firma Auzentech kaufen. Mein Gott, was für ein Name.
 
@Ken Guru: guter Zug, den du planst! Meine Gratulation. Auzentech stellt ganze einfach die besten Soundkarten her und den Zug mit der X-Prelude ist nur zu begrüssen. Was übrigens nicht in der News erwähnt wird: Auzentech wird keine eigenen Treiber für die X-Prelude entwickeln. Die Karte ist 100% mit den Treibern von Creative kompatibel.
 
@Dirty Mr Kurti: Mag ja sein, ändert aber nichts daran, dass ich den Namen scheisse finde.
 
ein Linux - Treiber für meine X-FI Soundkarte wäre sehr gut !!!
mfg Mark
*******
 
Ich bin mit meiner Audigy 2 ZS mehr als zufrieden. Hatte zwischenzeitlich mal einen Ausflug auf Terratec (zwecks Tos-Link) gewagt nur da ging garnichts venünftig, weder die Microphonaufnahme noch das Tos-Link. Trotz studenlangem Ausprobieren war nichts zu machen, je nach Treiber version ging das eine mal und das andere nicht. Hatte dann beim Support angefragt und man sagte mir das Problem sei bekannt, man könnte aber derzeit nichts zur Lösung anbieten. Dazu konnte die die Karte auch keinen vernünftigen Stereo upmix. Also die Terratec karte bei ebay verscheuert und wieder die Audigy rein und wohl fühlen, weil alles wie gewünscht funktioniert, so wie es sein sollte.
 
X-Fi und Midi-Latenz von 1s, nur für Games zu gebrauchen, leider. (Midi-Keyboard, Controllersteuerung von Cubase oder Logic).
 
"Der Hardwarehersteller Creative ist vor allem für seine hochwertigen Soundkarten bekannt." - hier fehlt am Ende des Satzes ein "und seinen mieserablen Treiber-Support"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles