Regierung will regelmäßig Kopien von Webseiten

Internet & Webdienste Unternehmen und Blog-Betreiber müssen der Deutschen Nationalbibliothek in Zukunft regelmäßig elektronische Kopien ihrer Internetseiten abliefern. Dieses Szenario sei in Plänen der Bundesregierung vorgezeichnet, warnt der BITKOM. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gilt das nur für in d gehostete seite oder aus d heraus betriebene seiten? weil sonst könnt man ja einfach sagen "ar*** leckn, dann hoste ich halt im timbuktu und ihr könnt mich mal".
 
@LoD14: dito, so ein quatsch hab ich noch selten gehört, außervieleicht das mit der vorratsdatenspeicherung... Ach das war ja auch von der momentanen Regierung...
 
@LoD14: aber echt ey. wenn die die seiten archivieren wollen, dann sollen die einen crawler basteln der die seiten cached. oder mal google fragen ob die bisschen von ihrem wissen abgeben.

das is echt mal unterste schublade.
 
Lol...schon wieder so ne witzige Idee..erinnert mich irgendwie an die Schnapsidee mit der Steuer für Emails..genauso ein Müll..

Die Firmen müssen wieder investieren... ich frag mich wofür das Ganze.. und wer solls auswerten..
 
Wollt ich auch gerade schreiben: LMAA.de.vu - biste alle Sorgen los - kein Impressum, kein nix.
Schäuble (ich vermute mal der ist zuständig) hat in seinem Wahn das Prinzip nicht verstanden.
(ps: blauer Pfeil wär besser gewesen - also: @LoD14...)
 
@rallef: bei de.vu brauchste kein impressum?
 
@LoD14: Weisichnich, aber Schäuble wirds dort nicht kontrollieren Können...
 
@rallef: oO warum sollte er es nicht kontrollieren können?
 
@ThunderKiller: Klar kann er gucken, aber ihm fehlt halt der direkte Zugriff auf den Provider. (Oh Sh*t, ich seh grad: Vanuatu liegt direkt neben Fiji und Tonga, und die haben doch wenigstens mal zu DE gehört - *schnell in Deckung geh* :-))
 
@rallef: Das ist doch nur eine Weiterleitung und für die Rechtslage völlig irrelevant. Es spiel doch keine Rolle, wie man auf seinen Server linkt. Wichtig ist nur, wo der Server selbst steht.
 
@rallef: lmaa.de.vu ist noch nicht registriert :D
 
Toll, ABM für den öffentlichen Dienst. Welch eine Zeitverschwendung, sich mit dem ganzen Datenmüll (denn 95% aller Internetseiten sind genau _das_) rumzuschlagen.
 
Die Meldung kenn' ich doch. ,-) Aber ist das nicht die Härte? Das kann doch nicht wahr sein, wenn die Webseite mit einem X-beliebigen Browser sowieso angesehen werden kann. Schließlich muß man ja auch nicht erst seine Webseite ausdrucken und an Google einsenden, die machen sich wenigstens die Mühe und spydern selbst. Das wäre mindestens auch von der "Nationalbibliothek" zu erwarten, stattdessen "Pflichtablieferungsverordnung"! Also wirklich, ich würde mal gerne wissen, was da für schlechte Drogen im Spiel waren, damit man künfig um solch mieses Zeuch einen weiten Bogen machen kann. Übrigens könnte ich mich für eine fürstliche Aufwandentschädigung bereiterklären, mal das Manual für wget vorzulesen. ,-)
 
@Fusselbär: das dürfte auch Probleme geben. Schau dir mal an, wieviele onlineshops auch einem crawler eine session-id übergeben. Dort kann der crawler sich bis zum Erbrechen austoben und wird nie fertig werden. Die Folge: Die Seite wird evtl. ausgebremst, das Traffic-limit wird evtl. überboten, lauter Gründe für weiteren Ärger.
 
@Fusselbär: naja, also google ist schon eine gaaanz andere größenordnung als die nationalbibliothek, aber im großen und ganzen muss ich dir zustimmen
 
@Fusselbär: 1. Gedanke: Die solln sichs doch ziehen. 2. Gedanke: Wenn die es selbst "ziehen" zahlen ja wir (Steuerzahler) das! Ich will für den Schmarrn aber nicht blechen 3. Gedanke: Habe vor kurzem einen Artikel in der PCGH gelesen, der besagt, das es eine Webseite gibt, die alle alten INet-Seiten hostet. Da können die sich doch dranhängen.
 
@Fusselbär: Der Witz daran ist und dass wurde hier gar nicht erwähnt. Man muss seine Webseite im zip-Format via FTP an die Nationalbibliothek schicken. Jedem seine Meinung dazu.
 
wenn ich meine Dateien zippe kommt immer das selbe bei raus es sei denn ich programmier mal was um ^^. da stellt sich die Frage ob man die Dateien da abgeben müsste oder den Inhalt bzw die SQL Datenbank ...
 
@RobCole: Nein, die können doch nicht ganz echt sein, im besonders beliebten 42.ZIP Format? oO Zur Aufklärung: das beliebte 42.ZIP enthält 16 Dateien, die wiederum jeweils 16 Dateien enthalten, welche wiederum... usw. :-) Hier eine kleine Berechnung: 16 x 4294967295 = 68.719.476.720 (68GB), 16 x 68719476720 = 1.099.511.627.520 (1TB), 16 x 1099511627520 = 17.592.186.040.320 (17TB), 16 x 17592186040320 = 281.474.976.645.120 (281TB), 16 x 281474976645120 = 4.503.599.626.321.920 (4,5PB). Das beliebte 42.ZIP Format ist im Intenet kostenlos und legal erhältlich und bquem über die nächstbeste Suchmaschine zu ereichen. :-D Freue Dich, wenn es mal wieder heist: "Bitte ein ZIP"! :-D
 
Ich glaube einige von euch wissen nich worums geht.... ES GEHT NICHT UM KONTROLLE UND SPIONAGE! Es geht um die Archivierung aus Historischer sicht. Zeitungen werden auch gesammelt. Fersehsendungen werden auch Archiviert. Selbst Radioaufzeichnungen gibt es. Und jetz fangt ihr an zu jamnmern wenn man nun auch das Internet "Archivieren" will. Au mann... stellt euch mal das Leben in 3000 Jahren vor: Da hätte keiner ne Möglichkeit historische Ergeiignisse zu rekunstruieren.
 
@doneltomato: natürlich geht es nicht um kontrolle... es geht bei der sog. online-durchsuchung ja schließlich auch um terrorbekämpfung... :-)

aber ich bin doch immer noch der meinung, dass die nationalbibliothek doch gefälligst selbst das zeug besorgen soll und man nicht mal wieder einfach quer drüber schlägt, soll heißen kosten zu verursachen obwohls in den meisten fällen sowieso ohne erkennbaren sinn wäre für die nationalbibliothek. was willst Du überhaupt aus firmenhomepages rekonsturieren?

nächster punkt wäre, wo fängt "wichtig" an und wo hörts wieder auf? mal wieder so eine schwammige definition seitens der regierung.
 
@doneltomato: Dann solln sich die Kameraden doch den Kram runterladen, die Crux ist halt nur: die wollen mich dazu verpflichten meine Daten selbst einzureichen.
 
@doneltomato: Das ist natürlich richtig das sie sich selbst um den scheiss kümern solln. Ging mir ja nur um das dauernde Kontroll-Gejammer sobald man mal ein Bit rausrücken muss :-)
 
@doneltomato: Bei aller Freundschaft, jeder Affe hat heute seinen eigenen Blog und ich denk das ca 99,99% aller Blogs nicht wirklich aufhebenswert sind ...
 
Am besten Ausdrucken und hinfaxen! Die können dann eingescannt und auf CD gebrannt werden. Die CD wird dann gelocht und in einem Ordner abgeheftet und eingelagert...
 
@Kobold-HH: Wichtige Unterlagen wie z.B. ausgedruckte Webseiten sollten grundsätzlich per Einschreiben mit Rückschein versendet werden, das ist zwar etwas mehr Aufwand aber die Rechnung für die Leistung schickt man dann separat auf monatlicher Abrechnungsbasis, Papierrechnung kostet natürlich auch noch mal extra, ist wie beim Telefonanbieter. ,-)
 
Das gib es doch schon:
http://www.archive.org/index.php

Sollte für die hochbezahlten Experten sicher nicht allzu schwierig sein, sowas nach Deutschland zu portieren und Nationalbibliothek dranzuschreiben, oder ?
 
Das gilt doch dann auch für sex-seiten?!?
Die wollen doch nur für umme an die bilder und filme.
Frage mich wie das von statten gehen soll?
An jedem letzen vom monat eine email mit der gepackten webseite an den verein geschickt, wenn das dann alle machen, ist das dann nicht ne email-attacke auf die?
wann soll der mail-server den fertig sein mit dem annehmen von all den daten?
Ich freu mich schon drauf. Das wird lustig.
 
@SteinBeiser: Für die Idee mit den Pornosites kriegste erstmal ein dickes (+) von mir. Der war gut!
 
Wieviel TB brauchen die denn für die Inhalte??? ich glaub die können sich nicht ein mal im geringsten vorstellen wieviel Daten das sind! Da muss die Bundesregierung ja min 50 Mio für speicher ausgeben
 
@pweberbenntec: http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6901040,00.html
Find ich sehr interessant. Da steht auch wieviel Daten es sein sollen.
 
Am besten man schei..t Herrn Schäuble mit Datenmüll zu. Dann kann er endlich in Rente gehen und hat was zu tun.
 
...und Blog-Betreiber... warum will die Nationalbibliothek denn Blog-Inhalte archivieren? Wen sollte das in paar Jahren interessieren? (Wen interessiert das überhaupt?)
 
Und was geht es irgendwen anderes an, was meine Mitglieder in meinem Forum im internen Bereich schreiben ... ? Datenschutz ?! Hallo? Ich grenze doch absichtlich und nicht ohne Grund internen Bereich von externem ab...
 
Ich finde diese Ideen immer toll. Genauso wie das mit den Emails usw. Ich frag mich echt, wie und wo die das alles speichern wollen. Um ehrlich zu sein will ich garnicht wissen wieviel TB das sind. Und wenn ich ganz ehrlich bin die Regierung hat den A... offen.
 
Die haben doch wirklich nicht mehr alle auf dem Christbaum. Irgendwie haben die doch scheinbar zu viel Zeit, oder wie (und wann) kommt man auf so bek(n)ackte Ideen?
 
naja das was bei dir im internen breich gpostet wird könnte ja von öffentlichem interesse sein *lmw*. naja wenn der staat sonst nichts mit unserem geld anzufangen weiss dann weiss ich ja auch nicht. das internet ist ein medium was niemand archivieren kann. wie hat google mal gesagt? weiss nicht mehr genau wieviele jahre aber mehr als ein paar menschenleben waren es auf jeden fall um alle seiten zu cachen. auch wenn es nur deutsche server betrifft wäre dies der fall.
 
Ich bin grade dabei, eine selbst vergrößernde Homepage zu schreiben mit TB voller Daten, mal abwarten, wann deren Server in die Knie geht...
 
@Rudi99: An sowas hab ich auch grad schon gedacht :D
 
und alle Emails werden in Zukunft automatisch mit einem cc zur Regierung versehen xD
 
oh lol die deutscher, die spinnen....
 
@woot: Wahrscheinlich hast Du Recht, aber was zur Hölle sind "deutscher"? Sowas wie "russer", "poler", "griecher", "türker" oder so?!?
 
Dann aber bitte auch alle Tagebuchschreiber, alle Tafelaufschriebe in der Schule und alle Foreneinträge archivieren...
 
@Monte: Und alle Downloads, die könnten se dann gleich mit voller Geschwindigkeit spiegel ^^
 
Wer es genauer wssen möchte, welche Netzpublikationen die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) sammeln will und vor allem welche nicht:
FAQ der DNB >> http://info-deposit.d-nb.de/ablieferung/netzpub/np_faq.htm
 
hoste deine Webseiten in der Schweiz oder Luxemburg und gut is...
 
Einfach nicht mitmachen! Wir leben angeblich in einer Demokratie und nicht in einer Diktatur!
 
@der_da: Das laß Dir lieber noch mal sicherheitshalber von Schäuble schriftlich geben: ich fürchte, der Mistkerl und seine Mitverschwörer werden mittlerweile eiskalt jegliche Stellungnahme zu dem Thema verweigern...
 
http://info-deposit.d-nb.de/ablieferung/netzpub/np_faq.htm
Auszug aus den FAQ:

Sind Netzpublikationen auch ablieferungspflichtig, wenn die Dateien auf einem Server im Ausland liegen?
Laut § 15 des Gesetzes über die Deutsche Nationalbibliothek ist ablieferungspflichtig, "wer berechtigt ist, das Medienwerk zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen und den Sitz, eine Betriebsstätte oder den Hauptwohnsitz in Deutschland hat." Entscheidend ist also der Wohnsitz des Rechteinhabers, nicht der Standort des Servers.

Folglich ist es vollkommen egal wo der server steht so lange dein erstwohnsitz innerhalb der BRD liegt
 
Wieso übernehmen sie dann nicht direkt auch das Hosting der Seiten, dann wär's doch einfacher :-)
 
Wieso übernehmen sie dann nicht direkt die alten DDR-Gesetze, dann wär's doch einfacher :-)
 
Keiner kann mich dazu zwingen irgendwelche Kopien meiner Webseite abzugeben.
Lächerlichkeit hoch 10.
 
Hauptsache vor der "Obrigkeit" buckeln, in diversen Kategorien immer schön duckmäusern, rechtfertigen, Daten abliefern und sich für Durchsuchungen öffnen. Es kommen immer mehr Ideen auf und die Freiheit sickert in den Abgrund. Diese News zeigt nur eine kleine Facette der ganzen Scheisse.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles