Vispa 0.1 - Freies System-Sicherheits-Tool für Vista

Software Das bekannte Tool xpy sorgt unter Windows XP dafür, dass Kommunikationsbedürfnis bestimmter Teile des Betriebssystems zu unterbinden. Jetzt hat der Autor mit Vispa ein ähnliches Programm auch für Windows Vista entwickelt. Als Grundlage diente dabei ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nettes tool solange der Anwender weiss was er macht, alle anderen Finger weg :)
 
Also nach so einige Artikel bräuchte man sowas für Google. Ich mache mir um "den angeblichen Datensammler" Microsoft nicht so die Sorgen. Deswegen nutze ich auch Live.com
Google mag ich ja gar nicht.
 
@Gahgah: dann nutz doch dein tolles live.com, wie kann man nur so vom thema abweichen. ausserdem google is the best :P
 
@xxxFrostxxx:
Ich finde nicht, dass ich so vom Thema abgewichen bin. Ich sage doch, dass ich die Begründung, dass man so ein Programm vorm Datenschutz vor Microsoft braucht, nicht verstehen kann. So ein Programm kann nützlich sein, aber nicht mit der Begründung. Wo weiche ich jetzt vom Thema ab?
 
@Gahgah: Lass die Google Cookies doch beim Beenden des Brwosers löschen. Damit hat sich das.
 
es gab mal so ne aufschlussreiche liste, die alle programme die in msconfig aufgelistet sind, genauestens beschrieb, somit konnte jeder die (wie mans nimmt) "überflüssigen" apps abschalten, hat jemand den link dazu oder weis wovon ich rede ? ....
 
@wahnsinniger: Jo, ich weiß, wovon du redest !
 
@wahnsinniger: schau dir mal Autoruns von www.sysinternals.com an (grad kein Bock auf Tinyurl) - findet sich unter System Information
 
reines Propaganda-Tool!!! Damit wird die paranoide Angst der Unwissenden nur noch weiter gestärkt. Solche Tools sollten verboten werden.
 
@tobiasndw: ... und das paranoide Wissen der Experten geschwächt
 
@tobiasndw: es muss ja nicht jeder gleich paranoid sein. so viel ich weis logt irgendeine app zb was ich im media player anschaue, oder was für inet seiten ich anschau, ... ich glaube kaum das jez jemand angst hat das ihm böses geschiet, aber was zum .. geht das irgendwen (zb microsoft) an ... ?
 
@tobiasndw: Öhm ,ja. Was soll man da jetzt drauf antworten ? Paranoide braucht das Land, damit die Ärzte ihr Brot verdienen können. Jeder ist seines Glückes Schmied. Und ich amüsiere mich köstlich darüber, daß es Leute gibt, die ihre Gesundheit von einem Tool abhängig machen.
 
@wahnsinniger: dann setz doch bitte deinen browser cache auf minimum und deaktiviere die recent documents funktion.
 
LOOOOL, was ein Sicherheitstool. "Disable Firewall", "Disable Windows Defender", "Disable Windows Update". Da kann ich mich einfach nur über den Boden rollen. Das ist nichts weiteres als ein Stink-Normals KONFIGURATIONSTOOL für Leute die zu Blöd sind den entsprechenden Button in Windows-Vista zu betätigen. Aber wer das nicht schon schafft glaubt auch tatsächlich das sein System durch dieses Tool sicherer wird. Naja die Dummen sterben halt nie aus, und denen kann man das Tool (genau wie XP-Antispy) als angebliches "System-Sicherheitstool" nun mal besser andrehen. Einfach nur lächerlich!
 
@doneltomato: Harte Worte, aber eigentlich die Wahrheit.
 
Dass der Anbieter das als "Sicherheitstool" anbietet ist eine Sache, aber das Winfuture diesen Quatsch als Schlagzeile übernimmt, finde ich bedenklich.
 
@c242: Da hast du Recht. Es ist nämlich wie immer "M$" schuld, wenn sich die Leute damit Vista verbasteln, und danach die Ursache der Probleme nicht lokalisieren können.
 
@c242: Genau meine Meinung.
 
Ich kann Eure Aufregung über das Tool nicht verstehen.
Das ist ein Angebot. Wer es nutzen möchte, der kann es tun.
Wer kein Interesse an dem Tool hat, der läßt es eben links liegen.
Habt Ihr nichts besseres zu tun, als öfter über Dinge, die hier aufgezeigt werden, zu meckern?
 
@manja: Die Definition des Tools ist einfach falsch und irreführend und führt maximal nur dazu das blind veränderte VistaSysteme in Botnetze abdriften oder noch schlimmer nach 2 Wochen nichtmehr funktionieren.
 
Gut, die Bezeichnung "Sicherheits-Tool" ist nicht richtig.
Vielleicht sollte man eher sagen, dass es ein Tool ist, mit dem Einstellungen geändert werden können. Ich bin auch der Meinung, dass es mit Vorsicht genutzt werden sollte. Also, genau ansehen, was man verändern möchte. Den Vorteil des Tools sehe ich darin, dass die Einstellungen einfach vorgenommen werden können. Wobei eben Mitdenken angesagt ist.
 
@manja: Du bist dir selber nicht ganz sicher was du überhaupt sagen willst oder? Hast du schonmal darüber nachgedacht, dass nur diejenigen die eben nicht mitdenken können nach einer einfachen Lösung für Probleme schreien die sie eigentlich nicht haben? Jepp, genau darüber reden wir! Solches Zubehör braucht Niemand, der erfahrene Anwender kennt bessere Methoden und der Unerfahrene sollte sowieso die Finger von Sachen lassen die er nicht versteht.
 
Sicherheitstools für Windows Vista, ein Oxymoron schlechthin.
 
Erstaunlich das so ein Tool immer wieder in den News auftaucht, aber leider nicht nur hier. Mit Sicherheit hat dieses Tool wahrhaftig nichts zu tun, es ist nur ein Tool das Funktionen des Systems übersichtlich auflistet und das ein und ausschalten vereinfacht, in den Händen von Anfängern hat es aber wirklich nichts zu suchen. Jeder Hobbycoder kann sich so etwas selber schreiben, dass ist nun wirklich kein Thema.
 
*MUAHAHA* - Sophos Antivirus meldet mir: Virus "MAL/EncPk-C" wurde erkannt in "vispa.exe"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.