AMD: Prozessorpreise fallen, neue Modelle geplant

Hardware Wie man diversen Preisvergleichen im Internet entnehmen kann, ist der Preis für das aktuelle Spitzenmodell von AMD, den Athlon 64 X2 6000+, in den letzten Wochen deutlich gesunken. Inzwischen ist die CPU für weniger als 160 Euro zu haben, vor einem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hoffentlich hat das bald ein ende. wenn es so weiter geht is AMD bald weg vom markt und wir haben ein cPU monopol im consumer bereich...
 
@Sprudeldudel: Warum?
 
@nemesis1337: warum? amd hat schulden!!! intel macht druck mit preissenkungen und AMD muss da mithalten mit dem preis um überhaupt noch konkurrenzfähig zu sein, auch wenn sie dadurch noch mehr schulden machen... die frage ist nur wie lange AMD da noch mithalten kann
 
@Sprudeldudel: Abwarten! Ich habe die neu PCGH hier. Darin ist ein sehr interessanter Artikel enthalten. AMD/ATI wollen die CPU und GPU verschmelzen. Die Roadmap besagt, das dies in 3 Entwicklungsphasen realisiert werden soll.
 
@Sprudeldudel: immer diese schwarzseher... AMDs ist noch lange nicht tot.
 
@Bösa Bär: Bis das rauskommt dauerts aber noch eine ganze Weile und Du kannst Dir sicher sein, dass auch Intel sowas entwickelt.
 
@Sprudeldudel:

AMD kann doch nicht immer vorn liegen, warten wir doch erstmal den Phenom ab!
 
@TiKul: Ich verwende seit 5 Jahren nur noch Intel. Aber das ist meine Sache. Ich will niemanden seinen AMD wegnehmen, hat ja schliesslich jeder so seine Gründe. Natürlich wird Intel auch weiterentwickeln. Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein, was da noch so alles kommt...
 
Dumm nur, dass der 6000+ x2 genauso viel Leistung wie ein e6420 hat, dabei aber doppelt soviel Strom verbrät.

Naja, wer den kauft, hat sich nicht informiert oder den Schweiß bei 35°C im Schatten nicht besser verdient :D
 
@nemesis1337: Der X2 6000+ liegt zwischen E6600 und E6700. Naja übertakten kann man den AMD, verglichen mit Intel, nicht so dolle aber dafür behält man seine Garantie :)
 
@nemesis1337:
um an die leistung des amd x2 6000 zu kommen musst du denn e6420 ersmal hochtakten und dann wird der mindestens genauso viel strom verbraten wie der amd^^
 
@nemesis1337: Und...?...zahlst du meine stromrechnung?
 
@nemesis1337: Zitat: Dumm nur, dass der 6000+ x2 genauso viel Leistung wie ein e6420 hat, dabei aber doppelt soviel Strom verbrät. Naja, wer den kauft, hat sich nicht informiert oder den Schweiß bei 35°C im Schatten nicht besser verdient.
Hast Du schon mal was von Cool´n´ Quiet gehört? Da läuft mein 4800+ S.939 mit und er taktet sich bis 1 GHz ( 22 Grad C.) runter. Ich begrüße es wenn der 6000+ mit 89 W. WVL raus kommt und dann wieder mit CnQ. Bin schon jetzt gespannt, wegen wechsel @ AM2.
 
@nemesis1337: Jo und jahrelang haben die meisten Leute Intel gekauft obwohl die
AMD mehr Leistung und weniger Verbrauch hatten. Wenn sich die Mehrzahl der Käufer
die ganzen letzten Jahre nicht informiert hat, warum dann jetzt ?
 
@nemesis1337: wenn ich vorher 10.000 mitarbeiter entlassen würde, könnte ich meine prozessoren auch unter wert verkaufen.
ich hab mich für amd entschieden, alleine schon weil die sozialer zu ihren mitarbeitern sind und weil es qualität made in germany ist! da zahl ich auch gern n euro mehr dafür!
 
ich freu mich ja auch über günstigen einkauf, aber das preisleistungsverhältnis ist echt shcon gut genug, oder nicht?
 
jetz fangen die wieder mit Sempron an, bin von 1,8Ghz Sempron auf Core Duo gewechselt.
 
@urbanskater: Sempron sind die günstigeren CPUS für "Normal User", die einfache Büroarbeiten erledigen wollen oder den PC zum Internet surfen benutzen. Der Intel Celeron ist mit dem AMD Sempron vergleichbar. Ich wüsste nicht, was an günstigen CPUs für normale User so schlimm sein soll!?
 
Wer AMD abschreibt, ist selber schuld. Die schlafen nicht, bei denen wird hart gearbeitet - und der Erfolg wird nicht ausbleiben.
 
@castelgandolfo: Mal überlegen , hilft das AMD wenn sie immernur neue K8 AM2 Prozessorem auf den Markt werfen und Barcelona verschiebt sich immer weiter ?
 
Ich muss nicht überlegen, ich weiß, was ich sage. Was sich Intel nicht getraut hat, weil es ihnen zu anspruchsvoll war, hat AMD in den Startlöchern - der native Quad-Core. Es gibt genügend Leute, die sind mit zwei zusammengeklebten Dual-Cores glücklich. Wer Qualität will, wird immer bei AMD bleiben. Edit: Und sorry, das nächste Mal vergesse ich den blauen Pfeil nicht.
 
@castelgandolfo:

Da gebe ich dir auch Recht, wenn ich mir so anschaue was es hier nicht alles für Experten gibt die über AMD´s Geldreserven bescheid wissen, sagen haft ^^

AMD wird kontern, so wie Intel es vorher auch immer getan hat, manche Leute werden es nie verständlich in ihre Rübe bekommen das so etwas im Kampf um die Krone halt vorkommt! Ich hatte die Wahl und bin bei AMD geblieben, mich juckt dieses ganze Intel ist ja soooo schnell nicht wirklich, in Games sehe ich zu meinem Bruder seinem 6400 @ 2400 Ghz, im Gegensatz zu meinem Opteron 170 @ 2.4 Ghz nicht wirklich einen Unterschied, beim packen und rippen ist jedoch ein Unterschied zu Gunsten des Intels klar zu sehen ^^

Fazit: Die einen kaufen immer Intel, die anderen immer AMD und diejenigen unter uns die nur auf den Preis schauen juckt es eh nicht was da läuft, hauptsache es läuft :)
 
also der preis für den FX6000+ ist hammer günstig!
 
@Bobbie25: http://geizhals.at/deutschland/?cat=cpuamdam2&sort=p&bpmax=&asuch=6000%2B&filter=+Angebote+anzeigen+
Nicht FX sondern einfach A64 6000+, FX ist ein anderer Name mit gleichem Kern.
 
einzige was stört, ist die hohe verlustleistung von 165 watt gegenüber dem E6700 von Intel mit 65 Watt
 
@Bobbie25: ähhh,ne Sorry sind momentan noch 125W. WVL soll aber auf 89W. WVL gesenkt werden.
 
@Bobbie25: Wo nimmstn die 165W her wenn ich fragen darf?
 
Ich könnt mich immer halb totlachen, wenn manche so tun, als wären AMD und Intel zwei in etwa ebenbürtige Hersteller, von denen mal der eine und dann mal der andere die Nase im Konkurrenzkampf ein wenig vorne hat.
Marktanteil bei Desktop-CPUs Intel 80 %, AMD 10 %.
Die Marktanteile lassen durchaus auch Rückschlüsse auf Leistung, Qualität, Kundenzufriedenheit, usw. zu.
 
@neo!: 10%? Sicher? Waren das nichtmal knapp 20%?
Ist letzten Endes aber eigentlich egal, da Du eine Sache übersiehst: AMD ist erst mit dem Athlon zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für Intel geworden. Als AMDs Aufstieg begann, lag Intels Marktanteil schon bei astronomischen Werten. AMD war/ist also der Underdog während Intel jeder kennt. Desweiteren musste AMD die Mainboardhersteller praktisch anbetteln, Boards für den Slot A zu bauen. Dann gab es lange Zeit keine wirklich guten Chipsätze für die AMD-Plattform. Intel hatte immer die Mainboardhersteller hinter sich und es gab immer gute Chips für die Intel-Plattform (okay, AMD hätte vll. selbst Chipsätze produzieren sollen (was sie eine Weile ja auch getan haben)).
Wenn Du schon aus den Marktanteilen auf Leistung, Qualität und Kundenzufriedenheit schlussfolgerst, dann solltest Du mal den Status vor dem Athlon rausrechnen, also nur die Entwicklung seit dem Release des Athlons betrachten. Und da schaut es für AMD ziemlich gut aus.
Wenn Du auf die aktuelle Leistung, Qualität, Kundenzufriedenheit schlussfolgern willst, müsstest Du sogar noch weiter gehen und nur die Marktanteile in den letzten 12 Monaten oder so berücksichtigen.
 
@TiKu: 125W.+40W. wegen OCen. lol
 
@w2kati: OCen mit Rücksicht auf die Wattzahl. Auch irgendwie lol. Und rofl. Und ein wenig omg. Aber magst ja pwnd sein.
 
@Kammy: hier ein + wg rofl und omg, was mich *fg* gemacht hat.
 
obwohl intel nen marktanteil von mittlerweile wieder über 85% hat, sollte man bedenken, daß die intel cpus (dualcore) nicht wirklich bedeutend schneller sind, und nur durch intels zeitvorsprung beim übergang zu 65nm weniger strom brauchen. man kann keine äpfel mit birnen vergleichen- keinen 90nm mit ner 65nm- keine dualcore mit ner quadcore __-was aber in LEIDER VIELEN tests geschieht. __- ich hab sowohl intel als auch amd-computer - und bin mit beiden zufrieden. da ich dafür bin,dass amd marktanteile gewinnt - sind die letzten 4 pcs nur amd's. - ebenso die grafikkarten (ati)- ich hab bis zur 5700er nvidia mitgezogen - dann bin ich auf ati umgesteigen .- und ich spiele die (zugegeben wenigen) spiele alle auf maximalen details bei 1280er auflösung (das reicht im grunde genommen oder nich??)...

...amd wird jedenfalls nicht so schnell "untergehn"...sie kämpften seit der k5-reihe ständig mit fetten roten zahlen im zweistelligen bereich.
da sie ja soweit ich weiß nun wieder flüssig sind, durchn kredit - seh ich das nicht so dramatisch. wenn die neue fab erstmal fertig ist....wird wieder schwung in die bude kommen :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr