Dell soll Linux auch in Europa ab Werk vorinstallieren

Linux Nachdem viele Linux-Fans zunächst euphorisch auf die Ankündigung des Computerherstellers Dell reagierten, das freie Betriebssystem auf seinen Systemen vorzuinstallieren, wurde schnell klar, dass sich dieses Angebot zunächst ausschließlich auf den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn der Markt dafür da ist, werden sie's auch anbieten. Der Punkt ist halt, dass es sich für DELL lohnen muss. Und das bedeutet, dass es genügend Kunden geben muss (die wahrscheinlich weniger bezahlen wollen, weil sie ja das kostenlose Linux vorinstalliert bekommen), um den Aufwand wieder reinzubekommen (die Systeme müssen mit Linux getestet werden, Support muss gewährleistet sein usw.).
 
@King_Rollo: zunächst mal könnten sie die usa systeme auch einfach in europa auf den markt bringen. dann würde testen und so erstmal wegfallen. Bzw. "testen" wird ähnlich sein wie bei Windows. Das wird einmal installiert und dann wird das Image auf die Platte geknallt. Ich denke, in absehbarer Zeit wird es Dell hinkriegen, dass Linux PCs hier angeboten werden. Und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis andere Hersteller nachziehen.
 
@King_Rollo: Die USA Version von DELL-Linux ist nur geringfügig billiger, als ein PC mit MS. Dies sollte aber kein Grund sein nicht Linux zunehmen. Nach dem Motto jedem das Seine. Ich zumindest finde es von DÊLL sehr gut, dass sie auch Alternativen anbieten wollen!
 
@He4db4nger: Es ziehen aber nur andere Hersteller nach wenn es sich lohnt. Sollte Dell auf die Nase fallen mit den Linux PCs, dann ists vorbei mit Linux im OEM Markt bevor es überhaupt angefangen hat.
 
@DennisMoore : Da hast du recht. Ich hoffe aber, dass sich Linux bewähren wird! Nach den ersten Zahlen, scheint es aber in der USA so zu sein, dass sich Linux nicht etablieren kann. Es ist aber nach einer so kurzen Zeit noch viel zu früh, einen definitiven Schluss zuziehen!
 
@King_Rollo: Im Support sehe ich keine Probleme, da die Quellserver in Linux eh andere sind als DELL Server und Dell setzt auf Ubuntu. Dürfte also für jeden deutschsprachigen Ubuntianer www.ubuntuusers.de ein Begriff sein. 2. Nur erfahrende Anwender werden eh diese Option warnehmen. Dell sagt ja selber seinen Kunden die kein Plan haben, das Linux KEIN Windows ist und man wissen sollte was man tut. Und großartig Werbung wird damit auch nicht gemacht, kann also nix schief gehen. Für Mark Shuttleworth und damit auch Ubuntu ist es aufjedenfall schonmal ein Erfolg, egal was kommt :)
 
@He4db4nger: Erstens sind die Geräte in USA und Europa teilweise verschieden und können nicht eifach so übernommen werden. Zweitens benötigt DELL dann in Europa entsprechende Techniker im Werk und beim Support. Und drittens: der Markt in Europa ist (offenbar) nicht da! Warum soll ich als Unternehmen was auf den Markt bringen, was kaum einer kauft und mir nichts bringt?
 
wenn das so ist kann ich mir durchaus vorstellen das mein nächster PC von dell ist..
 
Linux macht keinen Spaß. Das läuft zu gut. Nach kurzer Zeit würde einem Freak der Ärger fehlen
 
@hjo:.... wenn er Ärger haben will, braucht er sich doch nur die neuste Hardware kaufen... Ich denke dabei so an Multifunktionsdrucker oder ATI Grafikkarten.... :-D
 
@ species: das wäre eine andere Art von Ärger
 
@ species: also mein multifunktionsdrucker geht optimal :-) hab aber glücklicherweise ne nvidia :)
 
@hjo: weiß gar nicht was ihr alle für probleme mit den multifunktionsdruckern habt, mein hp lief von anfang an reibungslos
 
@andybreuhan: Tja, mein Canon MP 160 hat unter Linux nen miserables Druckbild und das Scannen funktioniert auch nicht... Unter Windows und Mac OSX geht's einwandfrei
 
@SparkleX: Dann kauf dir zukünftig 'nen anderen, dann merken die Hardware Hersteller bald, das man auch Linux Treiber schreiben sollte.
 
Die Schuld für den Treibermangel solltet ihr beim Hardwarehersteller suchen. An Linux liegt es nicht, dort bemüht man sich mit allen Kräften auch Geräte zu unterstützen die von den Herstellern nicht mit Linuxtreibern versorgt werden.
 
@all: Ich hab ja nicht gesagt, das mein Multi und meine ATI nicht laufen würden, aber es hat eben gedauert, weil sie eben nicht auf Anhieb liefen !!! Das meinte Ich mit "Ärger". @Sesamstrassentier: Du wiederholst dich, und langsam wissen wir es alle, das ändert aber nichts daran, das die Linuxwelt im Moment sehr "Treiberlos" dasteht, und man genau schauen muss was man kauft, was einen wieder in irgendeiner Weise abhängig macht. Als Ich Linux installiert habe, hatte Ich bereits ein System, und ich werde mir mit Sicherheit nicht wegen Linux neue Hardware kaufen oder beim nächsten mal darauf achten das sie unterstützt wird, schließlich ist mein PC noch zur Hälfte XP, und dort läuft ALLES !! "Windows: Jede Menge Software, jede Menge Geräte :-P
 
Der Planet ist ja auch längst reif für ein richtiges Betriebsystem. :)
 
@Sesamstrassentier: Stimmt, es muss nur noch jemand erfinden :-)
 
@Sesamstrassentier: Linux ist dafür ein gutes Beispiel wie ein gutes OS nicht aussehen sollte!^^^^:-)Achtung ist nur ein Witz, bevor hier das geflamme wieder losgeht!
 
Bin ja auch für mehr Treiber, glaube aber nicht recht dran...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen