Mozilla: Pläne für Safari unter Windows 'realitätsfern'

Software Apple-Chef Steve Jobs sorgte vor kurzem für eine Überraschung. Er kündigte auf der Entwicklerkonferenz seines Unternehmens an, dass der Mac-Browser Safari in Zukunft auch für Windows auf den Markt kommen werde. Noch am gleichen Abend wurde eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ja natürlich ist das realitätsfern und bekloppt, wir reden hier von steve jobs?! ist doch offensichtlich, dass der typ nen schuss weghat und ein großmaul, was jede menge müll redet, wenn der tag lang genug ist...
 
@LoD14: Nicht immer von sich auf andere schließen ,)
 
@LoD14:
Steve Ballmer nicht?! xDDD
Steve Jobs macht einen guten Job.. auch wenn seine Aussagen gewagt und teilweise übertrieben sind - jedenfalls geben die Produkte die Apple bietet Jobs gut recht so zu reagieren :) Ich glaube das liegt in der Natur der Amerikaner bezüglich viel Müll reden :)
 
@LoD14: Deine Kommentare werden in letzter Zeit auch immer niveauloser...
 
@LoD14: Nimm mal etwa Rücksicht. Was glaubst du wieviel LSD der in seinem Leben konsumiert hat? Das muss sich ja irgendwann mal bemerkbar machen.
 
@LoD14: Ich finde, Apple macht im allgemeinen eigentlich gute Soft- bzw Hardware. Was mich jedoch an Apple (und auch an vielen Apple-Usern die ich kenne) stört, das die sich immer so überheblich gegenüber den Rest der Welt tun (nicht nur gegenüber MS). Immer nach diesem Motto: NUR APPLE ist was zählt und wirkich gut ist.
 
@garryb: Zu den erwähnten MAC-Usern gibts nen schönen Artikel von Maddox:
http://www.thebestpageintheuniverse.net/c.cgi?u=macs_cant
 
@Hashishman: Da hat mir mal jemand aus der Seele gesprochen. Ich finde es zwar lustig übertrieben aber trifft dennoch den Nagel auf den Kopf.
 
So bekloppt kann er nicht sein, bei seinem Erfolg..
Ich find die Kampfansage eigentlich sogar richtig gut, da die Browser dann zwangsweise immer besser werden müssen, um gegen die anderen Browser zu bestehen.. Konkurrenz belebt nun mal das Geschäft. Möge der bessere gewinnen..

Vom Design her find ich Safari schon mal net schlecht.. :o)))
 
@zecher: Lies die News doch nochmal bitte ganz :) Ich kann mich LoD14 in soweit anschließen, dass die Präsentation mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in der Form kein Versehen war.
 
@zecher: naja, also design ist die eine sache XD gut aussehen nützt garnix, wenn der browser lahm ohne ende ist, total verbuggt ist,... und trotzdem als schnellster browser für windows angekündigt wurde XD
 
@LoD14: Safari ist derzeit eine BETA. Zwar eine ziemlich bescheidene im Moment aber immer noch eine BETA. Also darf sie zumindest noch Bugs beinhalten. Solange die Final nicht draußen ist, also einfach mal abwarten. Noch wurde kein Versprechen nicht gehalten.
 
@zecher: Steve Jobs hat das Diagramm, bei dem nur noch Safari und IE zu sehen ist, mit einem Augenzwinkern gezeigt. Er wollte nur dazu sagen: wir wollen in dem Markt wachsen. Natürlich ist es scherzhaft gemeint: es ist Ironie, dass bei diesem Chart Microsoft nicht einen Prozentpunkt verloren hat - ist doch klar, dass er dort am liebsten Marktanteile klauen würde!
 
@2domby: Trotzdem wäre die Grafik mit "Others (IE, Mozilla, Opera, ...)" anstatt nur "Internet Explorer" besser und fairer gewesen
 
Ich muss dem Herrn Lilly zustimmen, insofern das es momentan so aussieht, dass Apples Pläne weit übertrieben sind und die Marktvorstellung von Apple und Microsoft als einzige Konkurrenten sehr abwegig ist. Allerdings erinnert die Diskussion sehr an den Musikplayer-Markt im Jahre 2001, als Apple seinen iPod und weitere Pläne rund um diesen vorstellte, die bekanntlich von der Konkurrenz sofort als überteuert, übertrieben und absolut abwegig abgestempelt wurden und auch von den Kunden zunächst belächelt wurden. Man sieht ja, was daraus geworden ist... Und so wie ich Apple kenne, werden die auch noch das eine oder andere in der Hinterhand haben...
 
@t1m1: apple hat mit den richtigen leute werbung fuer ipod gemacht. wie zb 50 Cent und andere hiphop/rap stars, auch mit hollywoodstars und so. ob sowas mit einem browser klappt?!
 
Das bestätigt mich nur wieder in meinem Bild von Steve Jobs. Apple hat eine der aggressivsten Marketing-Strategien die ich kenne, neben Google und Microsoft. Abgesehen davon ist es wirklich realitätsfern zu glauben man könnte Firefox und Co. vom Markt verdrängen, eher könnte man dem Iexplore Marktanteile abnehmen. Wenn Apple so weiter macht endet das wie damals, beim ersten Versuch die Oberhand im Computersektor zu erreichen, aber wen kümmerts...
 
Also ich finde die Interpretation des Herrn Lilly ja recht interessant. Allerdings kann ich seine Annahmen und Ängste nicht teilen. Sicherlich wird der eine oder andere Windows Firefox bzw. Mozilla-User zu Safari wechseln, wenn die Final erschienen ist und hält, was Apple verspricht. Aber es ist sicher nicht das Ziel von Apple, alle IE-Alternativen zu verdrängen. Primär geht es Ihnen darum, eine deutliche Konkurrenz zum IE zu etablieren. Und genau darauf war de zweite Folie ausgelegt. Aber manche Leute interpretieren ja gerne, wenn ihnen langweilig ist. 0:-)
 
@Runaway-Fan: Danke, Full Ack!
 
@Runaway-Fan: naja, auf beide grafik ist ie marktanteil gleich gross und so kann man nicht sehen wieviel marktanteil er von ie wegnehmen will. wenn deine aussage stimmt ist diese grafik einfach nur sinnlos, wenn nicht sogar kontraproduktiv.
 
Es nutzen nur 15% Mozilla Firefox auf dem US-Markt ? Wieviel sind es bitte in Europa ? Ich denke einige mehr...

Ich hab Safari noch nie getestet, was hat er bitte schön, dass er alle anderen Browser wie FF, Opera und Netscape verdrängen könnte/sollte[/will]?
 
@cH40z-Lord: jede menge fehler und eine miserable performance^^ achja, un et steht apple druff.
 
@cH40z-Lord: Im Schnitt sind es in Europa so 20-25% und in Deutschland sogar 30+
 
EDIT: Falschen blauen Pfeil gedrückt...
 
Also ich weiß nicht so recht. Ich bin begeisteter Apple-Anwender. Ich würde nicht viel auf meinen Mac kommen lassen. Es gibt sehr viele Vorteile bei einem Macintosh und dem OS X. Aber der Safari gehört irgendwie nicht dazu. Der hat gerade mal einen Funktionsumfang von vor 5 Jahren.
 
also da geb ich mal allen steve jobs kritikern recht.... soll er sich den explorer als konkurrenten ausguggn, aber dass in der präsentation der marktanteil vom explorer gleichbleibt und safari die marktanteile vom firefox übernimmt und ihn vom markt verdrängt.... also irgendwie bekloppt.... was ist das fürn schmusekurs mit billyboy?... vollkommen am leben vorbei.... ich werd den firefox niemals durch safari ersetzen...
 
rofl beide diagramme sind sehr lustig^^ im ersten sieht man wie viele ihr sys im "default" laufen lassen^^ und im zweiten wovon der typ nachts träumt^^ mal von hans und frnz abgesehen usen pc freakz doch den fuchs oder seh ich das falsch o0
 
@billy gee: was bitte?
 
sehr lustig wie realitätsfern doch manche sich der öffentlichkeit präsentieren :rofl:
 
Ich denke Safari wird nichtmal an den Marktanteil vom Opera rankommen. ROFL, Apple suckz!
 
@Maniac-X: Den Opera haben sie schon vor Jahren überholt. Safari hat schon jetzt einen insgesamten Marktanteil von knapp 5% - allein durch die Mac-Welt, Opera eiert momentan bei unter einem Prozent (!) rum.
 
@Maniac-X: Wow, was ein hochqualifizierter Kommentar...
 
Sorry, ich hätte mich anders ausdrücken sollen, ich meine natürlich in der Windows Welt nicht auf allen Plattformen.
 
@Maniac-X: ROFL KARTOFFEL >.<
 
@t1m1: Falsch. In den USA hat Safari einen Anteil von 5% (wahrscheinlich, weil man ja schlecht jeden US-Bürger fragen kann, was er für einen Browser benutzt). Da liegt der Mac-Anteil aber auch bei 8-9%. In Europa hat Safari weniger, Opera dafür viel mehr Anteile (Osteuropa bspw. zwischen 8 und 15%). So sicher ist das noch nicht.
 
eieiei.. was bis vor kurzem noch die Vista News waren, sind jetzt auf einmal die Apple News. Die kommen jetzt in den letzten Tagen richtig ins Rampenlicht: aber auch mal ganz "interessant" =)
 
Was hier passiert, ist doch ganz simpel:

Steve J. weiß ganz genau (wie wir alle), dass er mit Safari niemals den Marktanteil des IE erreichen wird, geschweige denn ihn vom Markt drängen wird. Er muss das akzeptieren, was er auch tut.

Chancen sieht er nur bei den anderen Browser-Herstellern (Firefox, Opera, ...), diese sind nämlich erreichbar. Genau das macht er in seiner Präsentation deutlich, und erzielt exakt die gewünschte Reaktion. Die Firefox-Jungs regen sich nämlich fürchterlich auf, weil sie sich nicht ernst genommen fühlen. Das ist psychologische Kriegsführung!

Also alles Marketing, und ganz bewusst so gemacht und gewollt.

Konkurrenz belebt nunmal das Geschäft, und wir werden sicher davon profitieren...

Grüße,
MaRkus
 
LOL, ach so ein bloedsinn. Das ist doch eine total dumme Interpretation.
Die Folie war eine abstrakte Darstellung und diente zu allem anderen, als zu zeigen, dass man gerne Mozilla verdraengen moechte. Wer uebrigens das Video gesehen hat oder gar live vor Ort war, wird auch wissen dass es auch fuer einen kleinen Spass waehrend der Presentation verwendet wurde. :)
Also nicht immer alles so ernst nehmen und soviel interpretieren. Der hat mir ja Traeume... Verschwoerung gegen Mozilla so ein Unfug.
 
@cynic: Auf wessen Interpretation beziehst Duch Dich? John Lilly's?
 
Immer wieder lustig, wenn Leute mitreden, die von dem Thema gar keine Ahnung haben. :)
 
@Xtremo: Ach Kinners...
 
War mir auch aufgefallen, als ich den Stream der Keynote gesehen habe, wenngleich ich das ganze auch nicht so scharf interpretiert habe. Wenn es ein Versehen war, dann ein peinliches, vermeidbares.
Ich stehe auf dem Standpunkt, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Und Firefox ist in letzter Zeit sehr behäbig geworden (vor allem in Sachen Speicherverbrauch). Safari unter Windows ist noch nicht perfekt, aber die Geschwindigkeit z.B. überzeugt wirklich.
 
@vbtricks: Wahrscheinlich ist der gute Herr von der Mozilla Foundation so wuetend ausgelassen worden zu sein, dass entschlossen wird Firefox und Thunderbird fuer den Mac einzustellen. :p
 
Hab mal den Safari installiert. Und muß sagen der taugt gar nichts. Hab auch winfuture als Startseite eingestellt und siehe da Rechtes Menue nicht vorhanden. Der wird wohl nur auf Internet Explorer Basis Kompatibel gemacht. Selbst benutze ich Seamonkey 1.12. Hab den sofort wieder runter geschmissen. Also fazit der größte Schrott den s gibt
 
@müller2589: 1. Ist es noch eine fruehe Beta und 2. funkioniert er nicht richtig mit der deutschen Windows Sprachversion. Probier es mal auf einem englischen, da laeuft er top.
 
Eher friert die Hölle ein, bevor bei mir was anderes auf die Platte kommt, als mein heissgeliebter Firefox...
Ich habe dieses Browser so genial eingerichtet, daß ich wohl ewig damit zufrieden sein werde...
So ein Schrott wie Safari kann ich nur müde belächeln, und Steve Jobs tut mir nur Leid, da er mittlerweile einfach nur grössenwahnsinnig ist.Der soll mal aufpasen, daß er nicht in der Zwangsjacke endet...
 
" Heutzutage sei das Internet schon längst nicht mehr in den Händen großer Unternehmen, (...) ". Genau, deshalb nutzen ja immernoch so viele den Internet Explorer und haben Google als Startseite...
 
Ich befürchte, dass APPLE ihren Safari in Zukunft einfach mal bei jeder ihrer Software einfach mal so mitliefern werden. Wenn jetzt die riesen Masse der iPod-Besitzer alle ihr iTunes installieren und Safari mal gleich mit, dann erreicht Apple dadurch wahrscheinlich ziemlich schnell einen großen Prozentsatz an Benutzern. Die freie Wahl welchen Browser man benutzt hat man zwar dennoch, aber man mache das mal nem DAU klar. - Wir werden sehen was die Zukunft bringt...
 
@t6|Mr.T: Richtig. Ich stelle mir das mit Safari und iTunes so vor: iTunes verwendet derzeit eine HTML-Engine zum Rendern des iTunes-Stores. Momentan ist das auf Mac OS X die des Safari ('Webkit') und auf Windows die des IE ('Trident'). So kann Apple das ganze auch noch schön begründen: Mindestens die Safari-Installation wird plötzlich auch unter Windows für eine neue iTunes-Version ZWINGEND BENÖTIGT, weil man ja schließlich den Store rendern muss, was am besten mit Webkit geht...
 
Und? MS zwingt einem doch auch Trident auf.
 
ach, ich glaube kaum das man durch das Diagramm wirklich Rückschlüsse ziehen kann.
 
Ich hab am Wochenende zufällig in SPIEGEL Online nen Bericht über Apples größte Flops gefunden (http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,488153,00.html)... bin gespannt ob da irgendwann auch Apples Windows-Safari auftaucht :)
 
Ich glaub, Mozilla brauch sich da keine Sorgen machen. Es gibt so viele Firefox Anhänger, die keinen anderen Browser sehen wollen. Ich bin mit dem Fuchs auch mehr als zufrieden und der Safari müsste erstmal die ganzen Darstellungsfehler ausbügeln, die er noch hat. Die ersten FF Versionen damals liefen schon wesentlich fluffiger.
 
Bin Firefox-User seit der Browser das Licht der Welt erblickte und dabei wirds bleiben, völlig wurscht, was Apple da treiben möchte. Die sollen ihren iPod weiter machen und gut ist. Ich denk, die wissen nicht mal ansatzweise, gegen wen die sich behaupten zu versuchen. Der IE ist in Windows implementiert. Der Firefox hat in kurzer Zeit mehr User bekommen, als alle anderen Browser am Markt und hält weltweit Rang 2 hinter dem IE. Diese gebalten Mächte einfach auszuboten ist ziemlich unmöglich, allen sich mal anzusehen, wieviel Open Source im Netz bedeutet.
Von mir aus sollen sie es machen, es wird nichts bringen. Wer Windows hat, wird den IE nutzen. Wer ein wenig Plan von Windows hat, wird auf Alternativen setzen, die bekannt sind. Apple macht ihre eigenen Progs und die sollten da bleiben, wo sie hingehören, auf den iMac und Mac OS.
 
Ich hab unterschiedliche Meinungen zu Apple, also mit meinem iPod bin ich zufrieden aber die Aussagen Steve Jobs` sind manchmal wirklich unerträgich und das BS find ich auch nicht so gut.
 
John Lilly ist schon kräftig beim rückrudern. In einem neuen Post stellt er klar:
"I like Apple and Apple products. You'll just have to trust me when I report that we have more Macs in the house than we do people. iPods, too. They're great. I think that Steve Jobs has made a ton of positive change in the industry. Design matters again. DRM is dying. I think that Safari coming to Windows is a good thing. User choice is good. No doubt about it."
Womit er alles in allem Recht hat.
 
Kann irgendwie nicht glauben das FireFox nur 15% haben soll, weil Mozilla Firefox eben auf mehreren Systemen zu Hause ist. Ich selbst benutze FireFox seit version 1.5 und mein Bekanntenkreis auch. Würd mal gern wisssen, wo die diese Statistik her haben. Wohl von der Mircosoft page ? *gg*
 
@isiprimax: Ohne die absoluten Zahlen zu kennen, ist die Nennung von Prozentwerten allenfalls ein Marketing-Gag. Oder anders herum gefragt: 15% von was?
 
@isiprimax: Ich hab mich auch erst gewundert, auch der Marktanteil von Safari liegt lt. den Statistiken die ich kenne nur bei unter einem Prozent. Allerdings steht in der News auch "US-Browser-Bereich", und in den USA ist Firefox bekanntlich weniger verbreitet als in Deutschland.
 
@lazlou: Schau dir die Ergebnisse einer Website wie cssplay.co.uk an. Diese Site hat jeden Monat über 10 Millionen Visits. Aber selbst trotz dieser enormen Besuchermenge können ihre Ergebnisse nicht verallgemeinert werden, da diese Site fast ausschließlich von Webentwicklern besucht wird und somit keinen repräsentativen Benutzerquerschnitt darstellt.

cssplay:co.uk (13.5.07): Firefox 52.19, Internet Explorer 37.92, Opera 4.25, Safari 3.74.
 
@isiprimax: ich nutze ihn seit version 0.6^^ damals hieß er glaub ich noch firebird oder thunderbird oder so, zu lange her^^
 
Firefox wird niemals dem Safari weichen! Da müssten die schon ein Wunderwerk entwickeln und veröffentlichen. Firefox ist einfach ausgereift, schon stark vertreten und fast grenzenlos erweiterbar.
 
Das hab ich ka noch gar net gesehen....hammer, erst begrüßt mozilla den fremdling und dann wird er von hinten niedergeschlagen
 
sry aber für Windows gibt es bessere Browser als Safari und IE. Da nutze ich lieber Opera oder doch gleich Firefox.
 
Na ja...die Folie ist nicht perfekt gestaltet.
Aber so ein Bild wird selbst unser Steve nicht wirklich haben wollen. :)

Bisschen zu viel reininterpretiert.
 
Hmm also ich denke schon das wenn Apple (was ich nicht glaube) eine solide, performante Software herstellt, eher dem Firefox als dem IE Marktanteile abknöpfen könnte. Gerad Mozilla/Firefox user sind doch genau deshalb auch zu Mozilla gewechselt. Neugier auf was neues und die gten Presseberichte zum FF. Wenn das Apple auch hinbekommt, dann sehe ich keinen Grund weshalb sich Apple nicht so darstellen sollte.
 
internet nicht in händen großer unternehmen... glaubt der wohl selber net.
 
Wann platzt die Apple-Blase?
 
Also ich finde das ganze realistisch von Apple.IE & Safari. Hört sich gut an.Den rest brauchts ja sowieso nicht.
 
@mplusm: Das Du Deinen geistigen Dünnschiss hier immernoch ungestraft verbreiten darfst, wundert mich jedesmal wenn ich Deinen Namen lese... Kauf Dir n Schnuller und geh Trollen...
 
@mplusm: Dann weisst du doch das ich schon oft gesagt habe das Kinder eigentlich in diesem Forum nix zu suchen haben
 
Kann nicht verstehen warum ein aus meiner Sicht funktionsarmer Designschinken so nen Marktanteil erhalten wird. Glaube nicht dass das bei Software so funktioniert wie bei mp3-Playern...
 
@killphil: unter Kreativen wird es dann vielleicht "in" sein, damit zu surfen.
Obwohl, die haben ja eh schon ihren Mac.
Vielleicht Windows Kids mit Ipod die der Marke hinterher laufen?
 
Ich hatte es ja schon bei der letzten News darüber gesagt, das es nicht logisch klingt, das sich die Mozilla Entwickler darüber freuen, angesicht der Keynote von Apple... Aber anscheinend habe die erst jetzt diese geguckt xD
 
der ist doch größenwahnsinnig. auch wenn das wieder einer von den unsinnigen kommentaren ist, musste es mal sein. |:
 
ich komme mit meinem opera 9-21 bestens zurecht,warum bitte soll ich auf ein Konkurrenz Produkt wechseln was nicht mal auf Windows ausgereift ist?
Übrigens bin ich vor einigen Monaten, auf den Opera gestolpert & mir gefiels. Habe aber spasseshalber den IE 7, installiert & benutze ihn äußerst selten.
Mein kleiner bruder (18) benutzt den FF 2.0.0.4 & ihm gefällt es damit ins Netz zu gehen.
Eins muss ich noch los werden: wenn ich mich mit dem FF, auskennen würde & Profile erstellen & so, könnte ich mir vorstellen diesen Browser auch eventuell auch mit zu benutzen.
Ich lade mir aber trotzdem den Safari mal runter, falls dass Produkt fertig und in deutscher Sprache verfügbar ist,& installiere ich es mir.
Jedem sein, LieblingsProdukt. Meiner halt Opera & euer ist ...***
*** ich will es erst garnicht wissen :D
 
Hallo zusammen, also ich kann zu der ganzen Thematik zusammengefasst nur folgendes sagen: Ich bin neben meinem PC mit Windows und Linux auch Nutzer eines Appel MacBook Pro mit Mac OS X 14.9. Daher konnte ich mich auch mit SAFARI auf dem Apple beschäftigen. Bin aber auch dort sehr schnell auf Firefox umgestiegen. SAFARI ist zum jetzigen Zeitpunkt in meinen Augen nicht wettbewerbsfähig. Zwischenzeitlich habe ich auf dem Apple aber von Firefox auf CAMINO gewechselt, da CAMINO für den Apple optimiert ist und wesentlich schneller läuft. Ich kann mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen, dass SAFARI gravierende Marktanteile erringen wird. Persönlich wird mir Steve Jobs mit seinen Allmachtsphantasien immer unsympatischer. Mit dieser Meinung bin ich selbst in der Apple-Gemeinde sicher nicht allein...
 
[ironie]Weil ich es ja nun aus absolut zuverlässiger Quelle weiß, dass Moz&Co keine echte Perspektive haben, werde ich also jetzt sofort FF&TB deinstallieren und zum grünen Beta-Äppel fliegen.

Kann mir mal einer sagen, wie ich alle meine Lesezeichen incl. Sidebar sowie meine Post einschließlich Adressbuch in diese Ware übernehmen kann.[ /ironie]

Vertraue keiner Prognose als Ergebnis einer Statistik, welche du nicht selbst gefälscht hast!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum