eBay: Preissenkungen & neue Suche gegen Verluste

Internet & Webdienste Wie die eBay-Chefin Meg Whitman in einem Interview mit der New York Times angekündigt hat, will man in den kommenden Wochen eine neue Suche für das Auktionsportal starten. Sie soll personalisierte Ergebnisse anhand des Nutzungsverhaltens liefern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
achso, nur weniger einstellungen. ich dache schon ebay mach verluste... irreführende überschrift...
 
@LoD14: Die machen doch Verluste. Zwar keine € bzw. $ aber Einstellungen eben. Ich denke das die Plattform ein wenig ausgedient hat und echt nur noch für Nieschenprodukte oder halt gebrauchte Teile verwendet wird. Neue Produkte bekommt man bei Amazon oder vergleichbaren Websites z.T. billiger.

Der Ebay-Hype ist aufjedenfall Vergangenheit.
 
dann sollen die mal die preisschraube kräftig runterdrehen. dann würd es evt. mal wieder mehr leute geben die ihre artiekl bei dieser unseriösen seite anbieten. Für die Sicherheit der User wird kaum was getan. Hauptsache ebay macht Profit und wenn ein User nen Schaden erleidet durch Spaßbieter ect. dann ist er der Idiot. Finde es inzwischen eine Frechheit von ebay wie da abkassiert wird. Verkauft man einen Artikel für 300 Euro genehmig sich ebay stolze 18 Euro. Für solche Preise kann man seine Ware gleich verschenken oder in eine Zeitung setzen
 
is zwar schwach , dass die da erst jetzt drauf kommen, aber immerhin tun sie mal was für die Kunden mit Preissenkungen, dieses Wort wird immer kleiner heutzutage im Handel, mal warten ob die PS3 in Dt. auch eine Preissenkung bekommt.
 
@urbanskater: ehm, es geht um Preissenkungen für die Händler
 
@kaffeekanne: und die Händler sind keine Kunden, oder was?
 
Was ebay teilweise für bestimmte Auktionen verlangt ist auch jenseits von gut und böse.
 
@Maniac-X: Das stimmt! Letztens ein Autoradio und ein PC verkauft. Warenwert ca. 300 EUR. Ebaykosten ca. 16 € . Das sind etwa 30 DM!!! Wer hätte damals zu den guten "Das Inserat" Zeiten 30 DM dafür bezahlt, damit er sein altes Zeug los wird...
 
das sie gegen betrüger nicht vorgeht, käufer im stich läßt und sogar betrügerischen händlern mit löschung negativer kritik half.. darauf gehen sie nicht ein. ebay ist für mich und viele andere bekannte tot.
 
@alicologne: Sehe ich auch so. Kundenfreundlichkeit hört immer dann auf, wenn Ebays Interessen nicht mehr wichtig genug sind. Betrüger werden priviligierter behandelt als Kunden. Letztens hat ein Verkäufer einfach so sein Angebot während einer Auktion beendet. Begrüdnung: keine. Ebay wird immer häufiger für'n Ar+++.
 
@alicologne: Tja, dicke Fische bringen Ebay nunmal mehr Kohle, als die kleinen Fische, weshalb man die grossen eben mehr betuddelt. Ich wurde bei Ebay in einigen Foren beleidigt. habe mich beschwert und eine Standardmail als Antwort bekommen - frei zitiert "Hilf dir doch selbst, wir sind nur an einem reibungslosen Ablauf interessiert". Würde es eine WIRKLICH brauchbare Alternative geben, würde ich meinen Ebay-Account sofort löschen und um diesen Saftladen künftig einen grossen Bogen machen.
 
Ich hab selber seit Wochen Probleme mit Käufern die einfach nicht bezahlen wollen und sich auch nicht melden. eBay tut gar nichts ! und SAUTUER sind die auch noch. Ich werde da auch ncihts mehr verkaufen, nur noch in foren oder da wo es nichts kostet, oder nicht so viel wie bei ebay. (sollte ja leicht zu finden sein)
 
@Melonenliebhaber: Ebay kann dieses Spiel nur solange spielen, solange die Menschen auch interesse haben auf der Platform etwas zu kaufen. Was nutzen einem Händler, wenn sie nichts verkaufen weil die Kunden immer mehr im stich gelassen und verprellt werden. Die Kunden haben ebay zu das gemacht was es ist, nicht die Händler. Ausserdem scheint Ebay sich immer aus der Affaire winden zu können, anscheinend gelten viele Gesetze nicht für Ebay. Seltsam oder? jeder andere Laden auf der Straße mit so einem Gebahren wäre bestraft oder Pleite...
 
@Melonenliebhaber: Es gibt doch genug Auktionhäuser. Vielleicht macht man dort nicht soviel Gewinn wie bei Ebay, aber man sollte solche Plattformen eine Chance geben. Ich selber hab mal eine alte Grafikkarte bei Azubo versteigert und einen guten Preis erziehlt. Bei Ebay hätte ich vielleicht 5 Euro mehr bekommen, aber dieser Gewinn wäre sicher für die hohen Gebühren drauf gegangen.
 
@alicologne:
ich habe auch schon lange keinen bock mehr auf ebay zu verkaufen.
die kunden sind zwar bisher alle top gewesen, aber ebay selbst ist teuer, träge und unwillens auf anregungen zu reagieren.
z.b. haben die es bisher nicht geschafft, die kategorie
mp3-player endlich weiter zu unterteilen.
deshalb biete ich seit einigen wochen auch schon bei hood.de an.
ist weitestgehend kostenlos, aber man muß noch geduld mitbringen, bis man etwas verkauft hat.
nur wenn ebay sein quasi-monopol verliert, werden die wieder anständig.
alleine die frechheit von ebay für das galeriebild (das für viele auktionen absolut notwendig ist) satte 75 cent zu verlangen belegt,
daß sie dieses quasi-monopol auf kosten der kunden ausnutzen.
 
Ist das mit dem Layout nicht schon längst passiert, als eBay auf Web 2.0 umgestiegen ist ? Und das mit dem Suchverhälten ist ganz lustig... ich warte nur auf die Google-Feinde :D
 
Ich will aber keine personalisierten Suchen, ich will alles sehen was es gibt. Das eBay sich anmaßt mich zu kennen und mir potentielle Kaufobjekte vorzuenthalten find ich nicht gerade toll.
 
@DennisMoore: jo, so seh ich das auch ! da GOOGLE's gewaltig bei ebay...
 
ICh war bei EBay am Anfang dabei, da konnte man noch gute schnäppchen machen. Mittlerweile ist es eher in den Nebenkategorien noch der Fall. Bei Standardartikeln kann ich gleich meist in den Laden gehen und bekomme es fast zum ebay-Preis.Die Gebühren wurden über die Zeit stark angezogen und oft haben Bekannte schon nicht das bekommen wofür sie geboten haben und es sind sehr sehr viele Händler dazwischen. Ich kaufe lieber in Foren, da klappt es meist besser und billiger.
 
@Toppas:-): andersrum: man bekommt die sachen bei ebay zum ladenpreis oder oft auch teurer
 
@Toppas:-): Freut euch doch, das ihr so viel Geld für eure Sachen bekommt, wenn ihr sie verkauft. Oder meint ihr die Händlerangebote? Die müsst ihr ja auch nicht kaufen.
 
die sollen endlich gegen schwarze schafe richtig vorgehen damit das vertrauen in ebay zurück kommt. dann stimmen auch die umsätze der ehrlichen verkäufer.
 
...vielleicht liegts ja auch an den inzwischen hohen gebühren für PAYPAL ? und neulich war ein fall im tv, wo ein nutzer trotz zahlung über paypal keinen ersatz für nicht gelieferte ware bekam, das macht die sache auch nicht gerade populärer....
 
Wow haben die Leute auch endlich gemerkt, dass Neuware auf Ebay in den seltesten Fällen am billigsten ist? Ebay taugt nur was für gebrauchte Artikel und selbst bei denen wird teilweise so viel geboten, dass man sich gleich ein neues in einiem Online-Shop kaufen kann.
 
eBay wird schlagartig mehr Kunden und Gewinn haben, wenn die den Begriff Kundenfreundlichkeit für sich entdecken. Damit meine ich den kleinen Kunden vom Typ "Familienvater der seine Eisenbahn verkaufen will" und nicht der Typ "Powerseller der jeden Tag Kistenweise PC-Müll verscherbelt". Die Powerseller bringen vielleicht mehr Geld, aber das Gros der Nutzer sind die kleinen Leute.
 
@Enki: Es kommt nicht auf Quantität sondern Qualität an. Wenn die Händler eben mehr Geld bringen?!
 
"Wir müssen sicherstellen, dass unsere bisherigen Nutzer bei uns bleiben. Ich bin mir sicher, dass die meisten Anwender einfach mehr von eBay erwarten",
Natürlich erwarte ich mehr... Z.B. das ihr mein grundlos gesperrten account wieder entsperrt...
Nur gekaufft, und immer gleich per Online Überweisung bezahlt...
Nur Positiv bewertet geworden... und trotzdem... Gesperrt...
Und weil ich gerade lese, von wegen Paypal... Habe was bestellt, über PP bezahlt... Wahre nicht ethalten... und dann sagt mir PP das sie nichts machen können???
Für was sind die denn dan bitte schöhn gut??? 150€ in den wind geschossen...
Die können mir beide gestohlen bleiben...
Gruß Bully.
 
Günstig kaufen kann man dort schon lange nichts mehr. Richtige Gewinne machen ebenfalls nicht mehr.

Ebay hat die Gebühren für alles mögliche so erhöht, daß die Preise jetzt langsam echt eine Frechheit sind.

Als erste Konsequenz nutze ich als Verkäufer Pay-Pal nicht mehr. Die Gebühren sind ein Witz und ich warte länger auf mein Geld als bei einer Überweisung des Käufers und als Käufer kaufe ich dort sowieso nichts mehr.

Lieber gebe ich 5,- Euro mehr aus und besorge es mir als Neuware von Internetversand. Und vor allem ist es für mich sicherer als der tolle Ebay-Pay-Pal Käuferschutz, da ich mit meinen Kreditkartenzahlungen ausreichend abgesichert bin.

Natürlich zwingt mich keiner Ebay zu nutzen. Meine Aktivität dort habe ich aber minimiert und sollte irgendwo wirklich ein ernsthafter Ersatz sich entwickeln, ja dannnnnnnn Tschüüüüüüüüüüüß Ebay.

Wer keine Grenzen kennt, der verdient auch nicht mein Geld zu bekommen.
 
tja, nix kaufen oder verkaufen und ebay muss reagieren. diese 16,5% sagen ja schon einiges aus finde ich...
 
@gonzohuerth: -16,5% ist ein gewaltiger rückgang... dafür werden normal schon mal n paar manager entlassen... ist eigentlich schon ein debakel.... aber ich seh auch keine besondere zukunft für ebay.... zu negative erfahrungen vieler, zu negative presse, zu hohe preise, schlechter service, usw... ebay wird wieder dazu, was sie mal waren.... ne klitsche um alten kram loszuwerden.... wer neues noch bei ebay kauft ist wirklich arg blauäugig.
 
es gibt genau 2 Probleme:
1. Der Käuferschutz ist ein Witz: Man bekommt den Betrag - 25 Euro ohne Versandkostenerstattung und das nur bis 250 Euro. Und das auch nur mit extremen Stress. z.B. muss ein Überweisungsbeleg gefaxt werden, email oder post ist nicht möglich. Desweiteren wartet man im Durchschnitt 45-90 Tage auf das Geld.
2. Der Kundenservice ist extrem schlecht. Da die Hotline eine nicht gerade günstige 0900 Nummer ist, ist man, wenn man nicht allzu schnell 10-20 Euro für ein 10 Minuten Telefonat hinlegen will, auf den Email-Support angewiesen, der einen mit nichtssagenden Floskeln und Standardtexten abspeisst. Sogar auf gezieltes 2 maliges Nachfragen kommen immer wieder die gleichen Standardtexte.
 
Ich kenne ein einen guten fall:
Wollte mir den Trekstor ibeat organix 2gb dort kaufen weil es den hier bei den händlern nicht gibt.
Hatte einen ersteigert für knapp 76euro dann bei diesen komischen after buy oder wie das heist hatte ich erst die porto kosten entdeckt wei der preis dann plötzlich auf knappe 90 euro war der wollte 13 euro porto haben.den habe ich dann abgesagt den kauf und dem geschrieben das der im internet shop 80euro mit poto kostet.
und das man dort meist mehr bezahlt als im laden is mir schon lange auf gefallen. und mein sollte auch nicht bei leuten kaufen die meinen dann das doppelte porto zu nehm wenn man 2 sachen kauft. wobei ich sage wen da steht 0,1euro mehr is noch ok oder wenn es 2 grosse teile sind. aber sonst kauft man dort nicht ein.
Wie schon oft gesagt worden ist online shops sind billiger meist.ich kann noch viel zu ebay tippen was mich da stört aber dann liest es ja kein er mehr durch :)
 
@freedyk1: Doch, ich! :D

PS: Hab auch einen Trekstor i.Beat Organix, aber von Amazon.de für knapp 100 € :) Ebay war damals (Januar) 10 - 30 € teurer.
 
@ armysalamy: der standart preis ist da so ca 100-120euro.
und den hatte der auch selber hoch geoten wie ich geobachtet hatte bei andern sachen von dem. aber da is ja auch nix neues bei ebay das leute mehrer accounds haben um hoch zu bieten.
 
Kein Wunder,wird man eh nur beschiessen,das ganze hat sich mittlerweile zur Betrügerplattform entwickelt!!
 
Also, diese generelle Ebay-Schelte ist ziemlich daneben. Ebay ist im Prinzip eine ganz gute Sache, auch wenn in diesem Basar mitunter ein paar weniger schöne Dinge passieren. Im Straßenverkehr ist das doch auch nicht anders. Seit 1999 bin ich dort angemeldet und habe in der Zeit mehrere hundert Male etwas angekauft oder Sachen, die ich nicht mehr verkaufen konnte, verkauft. In den allermeisten Fällen lief das sehr gut. Und natürlich finde ich das Ebay Verfahren verbesserungswürdig. Über jede Verbesserung freue ich mich.

Sonja.
 
@sonja: ... dem gibt`s meinerseits nichts mehr hinzuzufügen, voll meine Meinung. Und wer neue Sachen bei Ebay kauft ist selber Schuld !
 
naja, viele beklagen sich über die teils hohen versand-kosten bei ebay...vllt berechtigt, aber denkt mal nach, ob ich mir jetzt n artikel kaufe der 5 euro + 10 versand kostet, oder eben 11 euro + 4 euro versand ist mir persönlich im endeffekt ziemlich sch... egal. man kann die versandkosten ja seit neuestem bewerten.
klar läuft viel schief bei ebay, aber ich hab schon einiges dort gekauft und war bisher sowohl mit der Ware als auch mit der Abwicklung im Reklamationsfall IMMER zufrieden. Man sollte halt aufpassen bei wem man kauft. Großer Kritikpunkt meiner Meinung nach sind allerdings die immer häufiger Auftretenden Hong-Kong-Händler, die die Ware aus Hong-Kong schicken, wodurch wenn man pech hat noch zollgebühren und ws weiss ich was alles drauf kommt... DA, und an den Angebotsgebühren sollte ebay mal was tun...!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter