Ubuntu-Chef will kein Patentabkommen mit Microsoft

Linux Nachdem Microsoft in den letzten Wochen weitere Partner für sein Patentabkommen gewinnen konnte, darunter Xandros und Linspire, tauchten erste Gerüchte auf, wonach auch das populäre Ubuntu dieses Abkommen aus Angst vor Patentansprüchen unterzeichnen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Inzwischen gibt es schon eine News wenn ein Linux-Distributor (noch) KEIN Patentabkommen mit Microsoft schliessen will.  :-)
 
@swissboy: Ja und du kannst bald keine mehr kommentieren.
 
@swissboy:Langsam muss man befürchten, das www.Linfuture.de Wahr wird :-))
 
@swissboy: Find ich interessant die News - zwingt dich ja keiner zu Lesen, ist doch alles mit Mühe und Aufwand verbunden die schwarzen Dinger, das sind übrigens die Buchstaben, zu erkennen und richtig zu deuten.
 
@cH40z-Lord: Du hast den Sinngehalt meines Kommentars leider nicht ganz erfasst.  :-)
 
@swissboy: ... ist ja auch nicht ganz einfach ... *grins*
 
das ist mal ne gute nachricht, das sich nicht jeder von microsoft erpressen laesst. cheers
 
Ich lach mich kaputt wenn bald alle Linux Distributoren ein Abkommen haben und MS dann die Ansprüche geltend macht. Dann guckt der Ubuntu-Chef aber dumm aus der Wäsche *hihihi*. Dabei unterstelle ich mal das es wirklich solche Verletzungen gibt und das MS sie auch angehen wird.
 
@DennisMoore: Nun ja, wenn sie (MS) denn der Meinung sind, sollten sie doch mal den Quellcode zeigen und dann bin ich mal gespannt, wieviele Programmierer ihrerseits Ansprüche gegen MS geltent machen können. Ich schlage euch doch einfach mal vor zu schauen, was nun in Vista alles drin ist und diese Funktionen mit denen von Apples OS und Linux zu vergleichen. Es ist irgendwie schwer zu sagen, wer von wem klaut. Aber ich denke man kann realistischerweise sagen, das MS sich zu weit aus dem Fenster lehnt und das viele Anbieter von Linux auf dem besten wege sind ihre Com zu verlieren, denn ein Microsoft powered Linux wollten die meisten eigentlich nicht haben :-/
 
@silentius: 1. muß MS niemandem den eigenen Quellcode zeigen. Es reicht wenn man auf das Patent verweist und auf die zu beanstandenden Codestellen. Es zählt lediglich das Patent. MS muß das nicht mal selber implementiert haben. 2. Wenn eine Funktion in einem Betriebssystem der in einem anderen gleicht, kann man nicht davon ausgehen das das geklaut ist. Es kann auch unter einem völlig anderen Ansatz entwickelt worden sein, aber zu einem ähnlichen Ergebnis führen. 3. Ich glaube nicht das MS sich zu weit aus dem Fenster lehnt. Die werden sich schon so abgesichert haben das sie eventuelle Streitigkeiten gewinnnen können.
 
@DennisMoore: Zitat "Die werden sich schon so abgesichert haben das sie eventuelle Streitigkeiten gewinnnen können." Dann wären allerdings die Zahlungen von MS nicht zu verstehen. Ein Unsicherheitsfaktor muss es bezüglich der Patente in Redmond schon geben.
 
@DennisMoore: Merkst du eigentlich welchen Nonsens du erzählst? Wenn ich behaupte dass jemand meine Patente verletzt, weil er meine geschütze Idee, unlizensiert einsetzt, dann muss ich das auch beweisen, wenn der Beschuldigte nicht unterschreibt. So und jetzt erklär mal wie ich den Beweis antreten will ohne die betroffenen Windows-Binaäpakete lesbar zu machen, damit es überprüft werden kann?
 
@DennisMoore: Wenn Microsoft nicht mal sagt welche Patente Linux angeblich brechen soll sind die aussagen alle wertlos.

Und mal davon abgesehen der ubuntu chef hat genug Geld um gegen Patentklagen anzugehen.

Ich finde es richtig das es genug distributionen gibt die nicht mit machen.
 
@DennisMoore: frag mal SCO die dachten damals auch sie gewinnen und nun gehn die bald pleite :D
 
@DennisMoore:Wir hatten das thema schon mal.Lass es doch einfach ständig so den müll zu verbreiten das ms patenansprüche auch nur ansatzweise bewiesen wurden.
 
@shiversc: Und merkst du das du keine Ahnung hast? Ich machs mal einfacher für dich: Wenn ich ein Patent auf Überraschungseier habe, dann muß ich selbst keine herstellen. Es reicht das ich das Recht darauf habe. Wenn MS ein Patent auf einen Kompressionsalgorithmus hat und den MSXBLABLA nennt, dann müssen sie ihn nicht einsetzen und irgendwas beweisen. Sie müssen nur das Patent vorzeigen wenn einer diesen Algo unerlaubter Weise nutzt. @Sebastian2: MS hat keinen beschuldig oder angeklagt. Sie haben nur gesagt das einige Patente verletzt würden. ALso besteht auch kein Anlass irgendwelche anderen Aktionen zu starten.
 
Würden die Drucker- Faxtreiber- Hersteller bessere Linux - Ubuntu Unterstützung anbieten, hätt Microsoft mehr als nur zu beißen!
Meiner Meinung nach.... Microsoft - Windows ist schon längst auf dem absteigenden Ast und wie erwähnt, gleiche Treiberuntersützung bei Linux wie bei Windows, bedeutet für Windows das aus.
"C’est la vie"
 
@akinao: ... da fehlt noch einiges mehr als nur bessere Treiberunterstützung.
 
@swissboy: Ja, denn leider sehe die Linux Oberflächen nun mal so aus wie sie aussehen, durch die Bank weg besch...eiden. Mit Kaufsoftware ist es auch nicht weit her und von der Usability will ich gar nicht erst anfangen.
 
Tja so sind die Geschmäcker und ansprüche eben verschieden.

Mir gefällt die gnome Oberfläche von ubuntu meilenweit besser als die neue von vista oder die alte von XP.

Und um ehrlich zu sein ich habe bis jetzt immer alternativen zu kommerziellen Programmen gefunden. Für den otto normalo reicht Linux oft aus. Nur die Hardcore Gamer sind die angeschmierten.

Ach zur usablitiy aussage sage ich nur eins. Frag meine 50 Jahre alte Tante mit welchen betriebssystem sie auf anhieb besser klar kam :).
Linux ist schon lange kein betriebssystem mehr welches nur für konsolen freaks geeignet ist. Auf Grund der vielen out of the box funktionalitäten von aktuellen distributionen finde ich linux oft sogar userfreundlicher als windows... Dort muss ich immer treiber zusammen suchen. Unter Linux hat bei mir jetzt jeder pc ohne sucherei funktioniert :). Oder software installation. 99 % kann ich mit 4 klicks installieren. synaptic starten, name eintippen, installieren anklicken, ok klicken.
Es ist aber trotzdem richtig das man sich in Linux durchaus auch mal reinlesen muss. Das finde ich ändert aber nichts an der userfreundlichkeit... Oft ist es aber nur gewöhnungssache. Wer mit Linux aufgewachsen ist wird wenn er windows nutzen muss auch erstmal Probleme haben.

Zum Thema Design. Das Design ist unter Linux genauso anpassbar wie unter windows. Linux zu meiden weil es "scheiße" aussieht ist einfach nur die falsche einstellung.

Linux ist nunmal kein windows und will auch kein windows werden...
 
@Sebastian2: "Nur die Hardcore Gamer sind die angeschmierten. " Schön wär's... Mein Multifunktionsgerät (ein Canon MP160) läuft unter Linux nur sehr unbefriedigend, die Druckausgabe ist bescheiden und der Scanner funzt erst gar nicht... Unter Windows funzt es perfekt und ich hab sogar ne OCR-Software dabei, die es unter Linux nicht gibt.
 
Dann kauf dir keinen Drucker, der unter Linux nicht funktioniert. So einfach ist das. Ich beschwere mich ja auch nicht, dass auf meiner Fritz!Box Windows nicht laeuft.
 
@bolg: Beim Kauf hatte ich noch nicht geplant, den Drucker unter Linux einzusetzen. Ich wollte mit meinem Post auch lediglich die Meinung von Sebastian2 widerlegen, dass nur Hardcore-Gamer "angeschmiert" wären. Dein Vergleich hinkt übrigens gewaltig.
 
Mein Vergleich erfuellt seinen Zweck. Wer beim Hardwarekauf auf Kompatibilitaet mit Linux achtet, hat keine Probleme. Wenn man etwas vorher kauft und es nicht geht, ist das natuerlich aergerlich, aber nicht "Linux' Schuld" sondern alleine die des Herstellers. ____ Ich habe einen Lexmark Z55 Drucker. Offizielle Aussage von Lexmark: Keine Vista-Treiber fuer dieses Geraet, keine Moeglichkeit es unter Vista zum Laufen zu bewegen, Basta. Unter Linux funktioniert das Ding einwandfrei. Das ist aber auch nicht Vistas Schuld.
 
@bolg: Ich habe Linux keinerlei Schuld zugewiesen. Siehe mein vorheriger Comment: "Ich wollte mit meinem Post auch lediglich die Meinung von Sebastian2 widerlegen, dass nur Hardcore-Gamer "angeschmiert" wären." Dass Linux dafür nichts kann, ist klar.:)
 
Ich muss auch mal meinen Senf dazugeben. Das Linux Userfreundlicher geworden ist stelle ich nciht in frage, vieles kannst du aber nachwievor nur über die Konsole tätigen. Z.b. Wlan, schonaml versucht Wlan mit ndiswrapper und der GUi von Networkmanager zu konfigurieren? Vergisses...ODer WPA2 und Ndiswrapper...auch so eine Geschichte die du ohne bash nie hinbekommen würdest. Linux hat seine Vorteile genau wie Windows auch. Klar wäre eine bessere Treiberunterstüzung (seitenhieb ATi) wünschenswert, aber wie Swissboy schon sagte, und ich bin weißgott nicht immer seiner Meinung, bischen was fehlt Linux noch um sich massentauglich durch zu setzen...Vergleiche mal Activ Directory mit Samba z.b.
 
@ThreeM: Erklär mir mal bitte wie Du Samba mit ADS vergleichen willst?! Das Samba nur eine Portierung des SMB / CIFS Protokolls für Linux ist und schon seit ewigkeiten in eine AD Domäne eingebunden werden kann, ist Dir aber hoffentlich klar? Ich kann Deine Argumente durchaus nachvollziehen, aber das Beispiel war schwach.
 
@akinao: Joa, das Beispiel war doof gewählt, und ich hab gehofft das niemand drauf anspielt :) Aber ich brauchte was zur Veranschaulichung.
 
@Sebastian2: Hat deine 50 jährige Tante auch mal versucht eine Hardwarekomponente auf Linux zu installieren wo man Treiber (kmods) selber kompilieren muß, oder überhaupt Linux selber installiert? Übrigens haben alle gängigen Oberflächen eins gemeinsam: Die Mausbewegungen und die Hovereffekte über Schaltflächen sind allesamt Mist. @SparkleX: Bei mir ists der MP700Photo der nicht funktioniert. @bold: Soweit kommts noch. Ich kauf die Hardware die mir gefällt. Kompatibilität setze ich voraus. Übrigens funkt der Z55 mit Vista Onboardtreibern ganz wunderbar soweit ich mich erinnere. Der Hersteller bietet lediglich keine eigenen an.
 
Solange es Trolls gibt die immer laut Hurra schreinen wenns nur irgendwie gegen MS geht, wird's immer jemanden geben, der diese Fahne hochhält. Wobei ich nichts gegen Linux habe - ich meine nur die Fanboys...
 
@rallef: Diese Fanboys gibt es aber nicht nur unter Linux.

Am meisten hasse ich aber die Menschen die über ein Betriebssystem urteilen ohne es zu kennen. Gibt hier auch wieder mindestens ein Beispiel der Linux verurteilt obwohl er es anscheinend nie richtig getestet hat.
 
@ Sebastian2: Ich gebe Dir vollständig recht - ich meine die Fanboys auf allen Seiten. Ob's um den Browser, BS, Handy, Auto oder was auch immer geht - jedes einzelne hat seine Berechtigung, es wird ja keiner zu etwas gezwungen. Nur wenn ich mich mal für Marke X entschieden habe, muß der Rest doch nicht M*st sein, ist ein Zeichen persönlicher Reife auch das andere gelten zu lassen.
 
schön, dass wenigstens Ubuntu Rückrat (so schreibt man das doch,oder?) zeigt. Die "anderen" hätten wenigstens mal auf konkrete Vorwürfe pochen sollen. -zumindest kommt das in der Außendarstellung so vor-
 
@He4db4nger: Rückgrat. Nur zur Info.
 
@He4db4nger: Ich denke die anderen Linux-Distributoren wissen schon warum sie auf die Patentabkommen mit Microsoft eingegangen sind, so einfach so grundlos sicher nicht, sonst müsste man ihnen ja Dummheit attestieren.
 
Das komische ist doch das es bis jetzt nur novell und die macher von dem alten linux was windows ähneln sollte bei den abkommen mit machen.

Novell hat ja z.B. auch mehr bekommen als nur sicherheit in sachen patente...

 
@Sebastian2: Du vergisst Xandros Linux.
 
Stimmt. 3 Distributionen von mehr als 100 verfügbaren...

Bei mindestens 2 von den die das abkommen mit gemacht haben steckt mehr dahinter als das Patentabkommen :).

Solange Torvald das abkommen nicht eingeht sagt die aktuelle "situation" noch lange nichts aus.
 
Richtig so, alles andere wäre falsch gewesen und hätte ich auch nicht von ihm erwartet.
 
Welche Patente hat den Microsoft, was das Betriebssystem angeht? Kann man das irgendwo nachlesen? Würde mich echt mal interessieren. Also der Papierkorb und die Fenstertechnik sind es schon mal nicht. Sicherlich auf Bluescreens, Neustarts und dll's.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte