Microsoft will Anrufer anhand ihrer Stimme erkennen

Microsoft Microsofts Forschungsabteilungen sind in vielen verschiedenen Bereichen tätig. Zu ihren Aufgaben gehört auch das Anmelden von Patenten auf bestimmte neue Technologien, die früher oder später meist auch ihren Weg in den Alltag finden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich find solche Systeme nicht zuverlässig, es kann ja paasieren das 2 oder mehr Personen sich sehr gleich anhörende Stimmen haben. Oder einfach natürliche Faktoren dazwischenfunken (z.B. Heiserkeit), schon ist das System unbrauchbar.
 
@Kloeti: Schau Dir mal an, was ne Fouriertransformation so alles kann :-) Dann siehste das GAAANZ schnell anders. :-)
 
@Kloeti: Dann ist es Aufgabe des Systems so etwas zu erkennen und auszufiltern bzw. auszugleichen. Wenn MS das schafft, kann das System sehr wohl brauchbar sein.
 
@Kloeti: Du mußt das ja wissen. - Die Stimme eines Menschen hat unverkennbare Merkmale, ähnlich den Fingerabdrücken. Ob Heisserkeit oder peng!!
 
Super. Jetzt kann ich mir noch nen Stimmverzerrer beim Conrad holen. Und das Militär/Geheimdienst sind schon an der Technik interessiert....später wird dann Microsoft ne Tochter ausgründen. Spysoft? Microspy? So und ich muss jetzt zum Psychologen wegen meinem Verfolgungswahn. Ciao.
 
@Bösa Bär: Die haben doch solche Technologien schon lange... :)
 
@cynic: ...stimmt auch wieder.
 
Oh mann wie d*** muß mann sein MS ihr naja ohne worte!
 
@James10: doll?
 
@James10: So dumm ist doch die Idee gar nicht. Es geht ja nicht darum durch Stimmenerkennung z.B. Passwörter zu ersetzen, das wäre mit Sicherheit zu unzuverlässig und zu unsicher, aber z.B. im Verkaufs- und Support-Bereich kann ich mir durchaus sinnvolle Lösungen vorstellen.
 
@James10: Wozu gibts ne Kundennummer? Stimmt ja, die muss man ja erstmal erfragen... D.h ja, der Anrufer kann entscheiden... darum gehts. Man will gleich Daten haben und überprüfen.
 
Bluewin bietet diese Funktion bereits, falls man das wünscht...
 
Und schon sind wir einen Schritt näher an der totalen Überwachung...
 
ACHTUNG: Renitenter Anrufer! Ab in die Endloswarteschleife! lol :)
 
@karstenschilder: Was heißt Renintent? Werde mich gleich mal in der Wikipedia informieren ^^ Hab erst Rentier gelesen und dann Rentner..
 
@karstenschilder: Renitent (laut wiktionary):
[1] einem Druck widerstehen
[2] permanent in Opposition (dagegen)
[3] sich Recht und Ordnung verweigernd
 
...die technik schreitet nun mal voran... kann den telefonservice natürlich deutlich verbessern...
aber wehe wehe das kommt in die falschen hände... und das wird es!
 
@mastawilli: Lol, jeder große, der damit SChindluder treiben will, kommt auch anders an solche Technik....
 
Sollte einen Nachdenklich machen!!
 
Hat Echolon vergessen, das Patent anzumelden?
 
Wahnsinn. Man könnte ja auch noch die Herzfreqeunz ausmessen und analysieren, dann weis man gleich obs nen ernstes Problem ist.
 
@dReamcatcher: *lol* :-D
 
Ich finde das dass ne sehr schöne Idee ist den ganzen Hotline Anrufern das Leben leichter zu machen! Wenn ich nur dran denke das es mehr als genug Leute gibt die nichtmal in der Lage sind zuzuhören und bei automatischen Telefonansagen grundsätz genau das Gegenteil erzählen von dem was eigentlich gefragt wurde... So kann XY zwar seinen Quatsch erzählen da er nicht in der Lage ist zuzhören und kommt trotzdem an den richtigen Kundenberater! Das ganze "Holt unsere Datenschützer" Gelaber ist eh überflüssig da solch ein System eh nur in Call Centern usw Sinn macht wo du im Regelfall eh deine Daten in Form einer Kundennummer oder ähnlichem Preis gibst, ob nun getippt, gesagt oder automatisch erkannt sollte nicht die ganz große Rolle spielen!
 
Unnötig wie ein kropf! Kann ja passieren dass jemand 2mal wegen verschiedenen Problemen anruft.dann wird er automatisch zum ersten weitergeleitet. MS soll lieber seine Kräfte bündeln und am SP1 für vista arbeiten, damit es noch dieses Jahr erscheint!
 
@wurzelgnom: "MS soll lieber seine Kräfte bündeln und am SP1 für vista arbeiten, damit es noch dieses Jahr erscheint!" [/IRONIE] Ja klar, auch alle Kantinenmitarbeiter von Microsoft sollten ab sofort nur noch am Vista SP1 arbeiten! [/IRONIE]
 
@swissboy: Ja ned die, sondern diese personen, die an solchem murks arbeiten!
 
@wurzelgnom: Beweise doch nicht deine Unkentniss. Es gibt verschiedene Sparten und nur einige kennen den Source von Windows! Einige arbeiten an ganz anderen Teams. Du kannst nicht sagen: Ein Programmierer braucht 10.000 Stunden, also brauchen 10.000 Programmierer eine Stunde... Es macht nicht sinn, wenn Leute aus ganz anderen Bereichen daran arbeiten! Es macht auch nicht sinn, wenn mehr als eine bestimmte Menge Leute daran arbeiten. Und die arbeiten dran... Kritisiere keine Programmierer, wenn du offensichtlich nicht viel darüber weißt....
 
@wurzelgnom: Manchmal frage ich mich wirklich, ob die meisten Leute hier Ahnung von Unternehmen haben. Es ist doch klar, dass MS (wie viele andere Unternehmen auch) eigene Abteilungen für bestimmte Produkte hat. Da gibts Windows, Office, Forschung, Multimedia etc.
 
Neulich beim Pizzabäcker. "Hallo, hier ist Sabine Meier, ich hätte gerne 317 Pizza Calzone in die Strunzstr. 88. Kicher" "Scusi, Senora, abe Sie sind nich Sabin Meir." 8o
 
ich bezweifele ja nicht, daß stimmerkennung überhaupt keinen nutzen hat, wenngleich die idee/technik wahrhaftig nicht neu ist - als passwortersatz wird das ja schon länger eingesetzt - neu ist lediglich, daß das jetzt offensichtlich auch übers telefon funktioniert....
aber eins weiß ich mit sicherheit: Für Callcenter ist das völlig unnütz....wo liegt der unterschied, ob ich vor dem telefonat eine stimmprobe abgeben muß oder über tonwahlverfahren eben meine kundennummer nebst PIN eintippe !
weiß ja nicht wies bei euch aussieht, aber ich verbitte mir, daß für einen so nutzlosen sch*** meine stimmmerkmale gespeichert werden...abgesehen davon würden die datenschützer mit sicherheit auf die barrikaden gehen.
 
@max schub: "Für Callcenter ist das völlig unnütz....wo liegt der unterschied, ob ich vor dem telefonat eine stimmprobe abgeben muß oder über tonwahlverfahren eben meine kundennummer nebst PIN eintippe !"
Der Nutzen für Callcenter ist doch offensichtlich oO Stell dir mal vor du rufst bei einer Hotline an und der Mitarbeiter weiß schon nach deinem "Hallo" um was es geht und muß nicht erst noch den Nachnamen oder Kundennummer eintippen. Mit Passwort gestützten Lösungen schaut es anders aus, da gebe ich dir recht.
 
Wird da bei MS etwa ein auf Stimmenanalyse basierender Lügendetektor entwickelt um die Kunden bei unberechtigten Programmaktivierungen zu entlarven?
 
@noComment: Das dachte ich auch, als ich den Newstitel gelesen habe ^^
 
Toll warum legen wir nicht jedem n Chip unter die Haut und dann kann man da alles auslesen wenn man den per RFID aktiviert. Ist einfacher kostet weniger. Das ganze erinnert mich sehr an O.G. Wells
 
@HAL9000i: Du meinst doch nicht etwa George Orwell? Er hat "1984" geschrieben...
 
Fehlt nur noch das "iMic Distort" als Apple-Antwort ... Im Ernst, ich finde das einfach nur noch bedrückend, wir werden zur "Generation transparenter Geldbeutel mit Beinen" pervertiert.
 
tolles entwicklung ...ich konnte die leute die mich anrufen schon vor 30 jahren an der stimme erkennen :-))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles