Schon 25000 Anzeigen gegen Musik-'Piraten' in 2007

Internet & Webdienste Wie das Westfalen-Blatt berichtet, hat die deutsche Musikindustrie in diesem Jahr bereits rund 25.000 Strafanzeigen gegen Internetnutzer erstattet. Betroffen sind Personen, die Musik illegal herunterladen und anschließend wieder zum Download ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die prangern nur User an, die Uploaden, oder? Ich mein bei Emule und Co. macht man das ja automatisch, aber ShareHoster sind doch davon nicht betroffen, oder?
 
@Executter: Also in der Schweiz ist das Downloaden von Files absolut legal, nur der Upload nicht. Kenne leider die deutsche Rechtslage kaum, so wie ich das jedoch der News entnehme, suchen sie nach Uploads. Siehe: "[...] und anschließend wieder zum Download anbieten."
 
@Executter: da ht wohl jemand nasse füße bekommen? :D:D lol
 
@Executter:
Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich weiß nur, dass es relativ egal bei Torrent und co ist, weil auch nur eine Sekunde Upload der heruntergeladenen Datei reicht, um einen netten Brief zu bekommen. Auch viele Anwälte verdienen sich so ihre Knete - außergerichtliche "Vereinbarungen" - fast keiner sagt das "Nein!".
 
@Executter: nur upload. und den netten brief bekommst du nur, wenn du mindestens >50 files freigibst :)
 
@Executter: Wo habt ihr eigentlich diesen Schwachsinn her? In Deutschland ist sowohl das Herunterladen, als auch das Hochladen nicht erlaubt. Und das mit den 50 Dateien stimmt auch vorne und hinten nicht. Frag mal bei den Bockwürsten nach. Auch Nutzer, die nur 1 oder 2 Dateien geladen haben, bekam Post von der Staatsanwaltschaft und keiner von ihnen hat etwas hochgeladen
 
@Executter: Bei Bockwurst wurden die meisten Verfahren eingestellt. Das mit den 50Files ist allerdigns tatsächlich Bullshit, da ich schon eine Abmahnung mit Unterlassungserklärung für das Spiel Geheimakte Tunguska gesehen habe. Da bei solchen Briefen, sofern die nicht von der Staatsanwaltschaft, sondern von einer normalen Anwaltschaft kommen, bereits das Verfahren eingestellt wurde, ist es ratsam solche Briefe zu ignorieren (aufheben oder wegschmeißen, ja nicht antworten), im schlimmsten Fall kommt noch eine Mahnung und dann geben die Rechtserpresser Ruhe. Ein Strafverfahren ist nach eingestelltem Verfahren nämlich nicht mehr möglich und das wissen viele nicht. Die Anwaltschaft würde sich strafbar wegen Behelligung des Täters über ein Strafverfahren nämlich selbst strafbar machen, wäre dem nicht so.
 
@Ronin:bockwurst war auch etwas anderes, da man dort einen user account hatte. und das mit den dateien stimmt doch. es wird nicht jeder verfolgt, der 5 dateien shared. selbst wenn wird das verfahren dann immer wegen geringfügigkeit eingestellt. um noch mal auf bockwurst zurück zu kommen. die leute, welche 2 dateien gesaugt haben, wie viel mussten die zahlen (wenn überhaupt), 60€? 100€?
 
@nemesis: doch, es gibt diese grenze ser wohl. es gibt da 2 verschiedene arten. 1. ein file wird im auftrag einer firma überwacht und jeder (oder fast jeder) sharer kriegt dann wh post. das war in deinem fall. dann gibt es noch die "ermittler im auftrag der MI" wie im artikel beschrieben. die suchen nicht nach speziellen files bzw verstössen sondern gucken allgemein. da man nicht jeden sharer anklagen kann, weil viel zu viele, suchen die sich die leute heraus, die eine bestimmt zahl von files freigegeben hat.
 
@Executter: Das mit den 50 files ist nur in Frankreich erlaubt gab mal vor kurzen News dazu.
 
hat mit fr nix zu tun, das ist ne andere geschichte
 
@all of you: hab mal von nem freund gehört das man nur das sharen verfolgen kann. stimmt das? und er meinte ebenfalls das so n komisches "PeerGuardien" oder so ein schützen könne. habt ihr da n bissle ahnung? würde mich echt interessieren ob des stimmt.
 
ja, das stimmt so in etwa und peerguardian gibts auch, obs wirklich was bringt weiss man nicht genau, aber google hilft da..
 
aussergerichtlich, da es in einem prozess bei unter 3 fällen des "filesharens" meist glimpflich für die angeklagten ausgeht und das verfahren eingestellt wird. ausserdem kann man mit großen briefen in denen alle möglichen beweise liegen schon genug panik bei den eltern schaffen um sie umgehend zur zahlung zu bewegen...
...manchmal fragt man sich wer der verbrecher ist....
 
Auf welche Genres wird angespielt?
 
@d2kx: Albums von beruehmten Interpretern, besonders die, die auch den Verlägen das extra gesagt haben. Metallica, Tokio Hotel usw ... es gibt auch Ausnahmen dennen das egal ist wie Nine Inch Nails
 
hehe..hier melden sich jetzt wieder alle die Angst haben..dazu sage ich nur: Musik kaufen statt illegal runterladen..soo teuer ist das nicht...

 
@zecher: genau...wie z.b. bei itunes: wer nicht 15-20 € ausgeben will, kann sich ja das album bei itunes (9,99 €) kaufen. mp3 (und teilweise drm frei)....
 
@zecher: Du hoffst wohl mit deinem Kommentar den Verdacht von dir lenken zu können. So nicht!
 
@zecher: Sry, ich kauf nur noch bei Itunes.. warum sollte ich mit der Gefahr angeklagt zu werden, irgendwelche illegale ***eiße zu laden.. wenn ichs legal für relativ wenig geld bekomme..
 
@zecher: versteh ich das richtig ? du bezahlst für legale ...eiße geld ? was hörst du da denn so ?
 
@zecher: ohne jetzt hier Werbung machen zu wollen: Aber eine Möglichkeit ist es auch die Musik über Amazon im Marketplace zu erstehen. Da gibt es viele Alben
 
Von Freunden oder Bekannten runterladen lassen. So bist du auf der sicheren Seite.
 
@Fix&Foxi: Dafür kommen dann deine Freunde in den Knast lol
 
@Fix&Foxi: nen mir einen fall in europa, wo jemand wegen sharing strafrechtlich verfolgt wurde :D troll
 
@Bu@lek: http://www.gulli.com/news/stockholm-verurteilung-gegen-2007-06-13/
 
@1337: http://www.sicherheit-online.net/internetrecht-surfer.php
 
@Fix&Foxi: Gibt genug Computer heinis die einen was runterladen :D so mach ich das auch xD
 
Ich verstehe die Musikindustrie ja sehr gut!Ich selber studiere Filmregie und würde es auch nicht gerne sehen, dass meine Filme illegal runtergeladen werden.Aber ganz erhlich, die Verbände der Musikindustrie(Filmindustrie) sind ein Dorn im Augen vieler Künster.Sie geben nur ein Bruchteil des Gewinnes an die Künstler, stecken viel in ihre Tasche und was machen sie?Eigentlich nicht viel!Die Distribution liegt ja nicht in den Händer der GEMA, sonder bei den Labeln.Alles in allem könnte man viele Lieder billiger ohne die Industrie und Labels anbieten.Wer sich mit BWL dieser Industrie auskennt, weiß was ich meine.Bis zu 70% weniger beim Direktkauf.Lieder könnten ohne Labels (!!!die Labels geben nicht das Geld für die Produktion,sondern die Produzenten!!!) für ca. 15-30 cent pro Song verkauft werden.GEMA und Vivendi,Sony,BMG und wie sie alle heißen sind in Zeiten der Intenet Distribution sowieso nicht mehr nötig.
 
@Kartoffelteig: Richtig und ich hoffe das bald einige Bands diesen Weg gehen!
Zu den Sharern... geht wieder zu freunden und kopiert da .. das schafft auch einen größeren Freundeskreis :)
 
@lazka: quelle?
 
Interessant, wenn Ermittler z.B. bei Torrent spionieren, müssen die sich da nicht auch die Torrentdatei in einen Sauger packen? Somit leechen und seeden sie ebenfalls, illegal:-)
 
@mcbit: Die Doppel-Null Agenten der Musikindustrie haben die Lizenz zum sharen!
 
@mcbit: Hm, wenn die dann also auch sharen, ist das dann mit Wissen der MI? Und warum ist es dann Piraterie, wenn MItarbeiter/Ermittler das Material selber anbieten, quasi vom Eigentümer?
 
die haben dann spezielle angepasste clienten, welche nicht uploaden ..
 
@mcbit: wenn sie nicht uploaden und nicht downloaden sehen sie auch keine IP ....
 
@mcbit: downloaden tun sie, steht auch im artikel. und die ip sehen sie auch, wenn sie nicht up/downloaden.
 
@mcbit: Naja wenn er für den Linzenzhalter Shared shared er die dinge an denen er umfassende Rechte hat. Ist nur die Frage ob die anderen damit nicht legalisiert werden. oO
 
es ist dann entweder legal oder eine anstiftung zur straftat. darum sharen die ermittler auch nicht, warum auch?
 
@lazka: Wieso kein fester beweis. Was ist dann wenn sie vor deiner haustür stehen mit nem Durchsuchungsbefehl. Deine adresse haben sie auch nur durch deine IP herausgefunden und ein richter erteilt normal nicht einfach so nen durchsuchungsbefehl. Fazit: IP reicht aus unm dich zu verknacken.
 
@Fix&Foxi: Für ne Hausdurchsuchung reichts, zum Verknacken nicht :) Sonst würden die dir ja nicht deinen PC klauen, sondern dich gleich bestrafen.
 
@nemesis: post = hausdurchsuchung :-O
 
Hier seien noch mal die anonymen P2P-Programme erwähnt. Macht euch mal über RShare bzw StealthNet schlau
 
@Ronin: Und wenn es doch zu einer Anzeige/Hausdurchsuchung kommt, besorgt euch einen guten Anwalt! Sehr gutes Video zu dem Thema: http://tinyurl.com/2vlxz8
 
Ein Glück ich hör Radio :)
 
musikindustrie.... sagt doch alles.... hat mit kunst nix mehr zu tun.... da arbeiten son paar depperte bwl leute ohne ahnung..... und die kunst besteht nur noch dadrin kleine 12 jährige mädchen zum kauf zu verführen... ich hör auch inetradio ohne werbung... und gut ist =)
 
Schreibt Ihr die NEWS immer nur bei anderen ab.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/91068
 
Ok. Und jetzt schalte ich als Kunde komplett auf stur. Ich nehm meine Musik nur noch im Radio auf, Thema für mich erledigt. Wenn die meinen sie säßen am längeren Hebel: Viel Erfolg.
Man kann nur hoffen, dass andere Konsumente sich auch verweigern.
 
@miwalter: Das finde ich außerordentlich vernünftig von ihnen. Die MI geht Kiddies wegen Musikklau zu hart an. Ich bin vor geraumer Zeit auf Pandora.com (leider nicht mehr für DE) und Finetune.com umgestiegen. Da muss ich nichts aufnehmen und habe immer Top Playlists auf dem Rechner laufen. Wenn die MI das weiter reglementiert steige ich auf lizenzfreie Musik um. Und wenn ich die Musi selber machen muss, ICH werde ich mir keine CD/DVD mehr kaufen.
 
Wie sieht es eigentlich mit dem Download von einem One-Klick Hoster aus?
Hängt die MI auch schon an denen? Wie sicher sind die?
 
@kugelsicher: normalerweise werden die IPs dort geloggt, wenn man was runterläd..und wenn du pech hast..und der hoster irgendwann hochgenommen wird.. aber meist werden die logs nach ner gewissen zeit gelöscht..
 
Industrie-Propaganda, Goebbels wäre stolz auf diese Form von Angstmacherei!
Ändern wird sich nix, ein ewiges Katz-und Maus Spiel das von der Industrie nicht gewonnen werden kann!
Eine IP alleine reicht nicht zur Verurteilung, das ist ein langwieriger Schritt bis zur Hausdurchsuchung (nur feste beweise zählen)!
Da muss sich die Lobby schon etwas mehr einfallen lassen um ca. 82% der deutschen Bevölkerung einzusperren!
 
Was mich mal interesieren würde!
In Deutschland ist es illegal wenn die Polizei ein offenes Auto hinstellt und wenn das dann jemand klaut die Polizei denn dann anzeigt also sozusagen von der Polizei anlocken von Dieben oder so. Ist es dann nicht genauso illegal wenn Die Musikindustrie ein Musikstück in emule stellt und es dann verfolgt wer es herunterlädt und wer will den beweisen das die Musikindustrie nicht den Song hochgeladen hat sondern jemand anderes????
 
@Tidus:
die polizei ist nicht die MI... das ist schon mal der erste falschen gedankenansatz. :-) die MI wird irgendwann mal mehr befugnisse haben als die polizei wenn wir uns weiter in diese richtung bewegen, aber grundsätzlich gebe ich dir schon recht... die MI sollte nicht was dürfen, was selbst staatsorgane nicht machen dürfen.
 
falls jemand lust hat bissel zu lesen

bei google.de eingeben

logistep-schutt-und-waetke-abmahnungen-gegen-filesharer

direkt der erste Beitrag...
 
@Tidus:

Wenn jemand dagegen klagen würde und man einen Rechtsanwalt hat, der diese Zusammenhänge gut artikulieren kann, dann könnte soeine Klage Erfolg haben!
Ist ja auch ein logischer Zusammenhang!
Allerdings muss dafür auch mal jemand den Arsch hochheben, die Gerichte werden nicht von alleine tätig!

Unserer lieben Lobbyisten kommen ja immer mit dem Ladendiebstahl-Argument, in diesem Fall wäre es sogar ein Eigentor! :)
 
kein Wunder beim Bevölkerungsreichsten Bundesland (NRW, mit 18.028.745 Einwohnern laut wikipedia.de) der BRD gehen bestimmt täglich mehr als 51% der Srafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft ein.
Wenn es Bushido, Sido & Co. die möchte gern Rapper nicht geben würde, gebe es bestimmt kleine Anzeigen die die Staatsanwaltschaften bearbeiten müssten! Die Jugend von heute wird es wohl nie lernen. Wenn es nach mir ginge, am besten diese Server komplett aus dem Verkehr ziehen,um nicht in Versuchung zu geraten einen oder mehr Song downzuloaden, aber nein! schließlich müssen Staatsanwalt & Co. irgendwie bezahlt werden. Was ich nicht nachvollziehen kann.
 
@25cgn1981: aber wie eine tauschbörse funktioniert, weißt du anscheinend nicht. Was willst du da Server aus dem Verkehr ziehen, es sind doch die Downloader selbst die auch uploaden. Das heißt solange es Leecher (=Downloader) gibt, wird es auch Seeder (=Uploader) geben. Und ja, 4/5 der Jugend sind Verbrecher, na und?
Wenn die nicht in neue Kopierschutzverfahren investieren würden, die am Ende eh nichts nutzen, dann könnten sie auch die Preise senken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum