Nutzung des iPhones nur mit iTunes-Konto möglich

Telefonie Apple hat auf seiner Seite "Get ready for iPhone" einige Hinweise veröffentlicht, die das heiß erwartete Produkt betreffen. Dort wird unter anderem darauf hingewiesen, dass die Nutzer des iPhones einen Account für den iTunes-Store benötigen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich bin ja wirklich ein Apple Fan aber das mit dem neuen iPhone geht mir langsam auf die Nerven! Kein UMTS, nur 2MPixel Kamera, Providergebunden, iTunes Account, ... was kommt als nächstes? Fingerabdruck bei Apple abgeben? Und wegen diesem achso tollen iPhone verzögert sich Leopard und dringend nötige iMac/MacMini-Updates - WTF?!
 
@DFX23: Fingerabdrücke können sie gleich vergessen, die Stuhlproben bekommen sie aber sicher von allen. :)
Die Arroganz von dem Laden ist wirklich kaum noch zu übertreffen.
 
@DFX23: In Mobilfunk-Foren herrscht das Gerücht das die SIM-Karte fest eingebaut sein soll.
 
@DFX23: bin als apple fanboy genau deiner meinung.
 
@DFX23: Man spekuliert auch, dass das europäische iPhone UMTS-Unterstützung bekommt. In den USA ist UMTS einfach nicht verbreitet, darum reicht GSM und EDGE vollkommen. Das mit der Providerbindung wird sich sicher noch geben. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Nachfolgermodelle des iPhone 1.0 eine hochauflösendere Kamera verpasst bekommen werden. Jeder selbst schuld, der sich ein frisch releastes Produkt von Apple kauft. Als Apple Kunde muss man einfach geduldig sein, dann lösen sich alle Probleme meist von selbst. Der iTunes Account ist ja nun wirklich keine Hürde. Jeder BlackBerry Benutzer muss sich ebenso registrieren, um sein Gerät und die Dienste verwenden zu können. Reine Interessenfrage: welche wichtigen Updates? @floerido: Das sind _Gerüchte_. Ob sie stimmen weiß ich auch nicht, doch es gab schon so viele Gerüchte über Appleprodukte, dass ich jenen einfach keine Aufmerksamkeit mehr schenke. Abwarten, Tee trinken...
 
Frechheit.. so wie schon Itunes mit Quicktime ... find es traurig, dass man so seinen Kunden weitere Produkte aufzwingt
 
apple wird bekannschaft mit der eu komission machen, sobald der iphone hier vertrieben wird
 
@woot: ein klares DITO !! :)
 
@woot: ich hoffe wirklich das es so kommt!
 
@woot: Natürlich werden Sie das - mit irgendwas muss dieser aufgeblasene Bürokratieapperat ja auch gerechtfertig werden...
Ist euch mal aufgefallen das ihr das Ding ja nicht benutzen müsst und das im Mobilfunkbereich etliche Alternativen bestehn?
Mir ist es sch... egal - ich hab eh nen iTunes Account weils der einzige wirklich ernstzunehmende Anbieter ist und das DRM von Apple im Vergleich zu dem von MS wirklich erträglich ist. Ausserdem muss man sich lediglich registieren - niemand zwingt euch Musik zu kaufen.
 
Naja, hätte yahoo das yPhone oder google das gPhone, wärs nicht anders ... Handy nur unter der Bedingung, die Services zu nutzen
 
@hjo: ich habe mich schon immer gefragt, was das "i" mit Apple zu tun hat. Ich hab hier auch noch 'nen alten Mac, der hat ein "S"
 
i = vielleicht iNTELLIGENT und S = sHITTY
 
nicht gut, habe einen ipod und itunes aber kein itunes konto da ich meine bank oder kreditkarten daten nicht hinterlege.
 
@urbanskater: also ich kann mich nicht erinnern so etwas angeben zu haben. Update: Ups habs doch gemacht
 
und damit braucht man eine Kreditkarte. Na toll! NEIN, DANKE!
 
Alles klar. Das wird ganz bestimmt nicht so sein, da man sonst einen Mac oder PC mit Windows 2000/XP oder Vista haben muss. Und das wird wohl kaum möglich sein, ein Telefon zu verkaufen, das erst nach der Verbindung und Registrierung an einem Computer vollständig funktioniert,
 
Nicht überraschend und passt ja zum Apple Konzept wie wir es bisher kennen. Man benötigt ja auch ein iTunes Konto um unter iTunes Cover zu Alben herunterzuladen. Eine Funktion die bei anderer Software wie dem Windows Media Player 11 besser realisiert ist und keine Registrierung verlangt. Auch ansonsten weiss jeder Käufer eines iPods, der über ein einigermassen kritisches Auge verfügt (standardmässig deaktiviert bei zahlreichen Fanboys) dass die iTunes Software hauptsächlich dazu da ist einem in den iTunes Musikstore zu locken, dessen Links prominent dargestellt sind (sich allerdings auch vollständig ausblenden und deaktivieren lassen). Der QuickTime Player erlaubt ja nicht mal das Abspielen im Vollbildmodus ohne vorherige Bezahlung. Wer einen Mac besitzt weiss zudem auch, dass keine Gelegenheit ausgelassen wird um den Benutzer auf das Dot Mac Angebot aufmerksam zu machen. Und selbst wenn man dieses Ablehnt so sind überall im System Links zu Dot Mac Angeboten verteilt, welche von einem Nicht-Abonnenten natürlich nicht verwendet werden können. Insbesondere in den iLife Applikationen (für welche man eigentlich selbst Geld bezahlt) gibt es häufig einen Publish Button der ohne Dot Mac Abonnement nicht funktioniert und somit die Funktion von iLife klar einschränkt. Alle Apple Hardware, Software und Service Angebote sind so weit es noch gerade vom Benutzer toleriert wird ineinander verzahnt und geschlossen für andere Angebote. Im Vergleich zu Apple ist Microsoft geradezu ein OpenSource Unternehmen.

Was passiert wenn man solche kritische (und meiner Meinung nach mehr als differenzierte und Begründete) kritische Äusserungen an Apple Produkten veröffentlicht beschreibt Mary Jo Foley in ihrem aktuellen Blog Eintrag http://blogs.zdnet.com/microsoft/?p=509. Kein Einzelfall und etwas, dass bei einem kritischen Beitrag zu Windows Vista oder Ubuntu Linux nicht passiert wäre. Die Geschlossenheit von Apple geht also soweit, dass selbst in den Medien nur ein Bild präsentiert werden soll, welches so weit es halt möglich ist von Apple selbst (Schweigepflicht zu neuen Produkten, Gerüchte streuen, religiöse Inszenierung von Produktankündigungen) und leider auch von ihren Kunden (aggressives Werben für Apple Produkte und verbale Angriffe auf kritische Äusserungen) kontrolliert wird.

Für mich persönlich ein irgendwie erschreckendes, aber auch sehr interessantes Phänomen.
 
Haha so ein Schrott von Apple aber zum Glück gibts weitaus bessere Handys und sogar ohne anbindungen wie die von Apple.
 
Die ganze Kacke stinkt zum Himmel... das I vor allem steht bestimmt für Idioten! Kann ich nur drüber lachen. Himmel, bald kann ich meinen Furz nur noch in eine I-Unterhose tun, oder wenn er zu feucht war mit I-Papier abwischen. Nicht zum aushalten. Puh... nie gebraucht den Dreck und dabei wird es gottseidank bleiben. :-P Das sieht ganz nach der Strategie für Computer aus. Binde die Leute an alles und somit kannste machen was du willst. Nix gegen MAC PCs etc aber das ist schon ne starke Nummer. Oben ist zu lesen "...Experten sagen großen Erfolg voraus..." Ich würde da nicht mein Erspartes drauf wetten, denn zuviel Bindung ist schlecht fürs Produkt.
 
Was ich nicht verstehe wieso so Zeug dann auch noch gekauft wird. Kunden werden regelrechte Knebelvertragsbindungen aufgelegt, Daten wie Kreditkarten und ähnliches gesammelt und trotzdem kaufen es alle.
 
@lord-greg: Kaum einer liest das Kleingedruckte.
 
Noch n Grund dagegen.
 
Komisch, bei Microsoft würde man sofort ein Kartellverfahren einleiten plus Strafgelder wenn die sowas machen würden. "Zune nur mit regestriertem Windows Nutzbar", Millionen würden empört aufschreien. Bei Apple nehmen die LEute sowas einfach hin und da macht keiner was.
 
@Schallf: Microsoft wurde auch noch nie wegen ungelegten eier verklagt oder ein verfahren eingeleitet..
 
@Sebastian2: Stimmt.. bei Microsoft fällt den meisten Firmen/Personen erst nach einem halben Jahr auf das sie ja klagen könnten, weil ihnen irgendwas nicht passt... Wie beispielsweise beim Markennamen "Vista" neulich..
 
hab ich es nich gesagt ^^

aber ich bekamm ja immer zu hören "ja geil das macht alle platt..bla bla" ^^

graze an apple damit habt ihr euch selbst gekillt ^^

so wirds nix ^^ auser nem schönen Vitrinen Schmuckstück is nich viel damit anzufangen ^^

 
@MainFrame: Und täglich grüßt der Apple-Flamer! Hast du nichts besseres zu tun? Zum Beispiel dein tolles nicht-Apple-Entertainment-System nutzen?
 
@wild_hilde: Ooooh jaaaa, die tollen Macs die soooo viel können was ja andere Systeme nicht drauf haben. Was wäre das denn? Ach ja, das @ sinnlos auf eine nicht gängige Tastaturkombination legen, Knöpfe zum Auswerfen von CDs/DVDs weglassen, ultra nervige Sounds zu jedem Mausclick abspielen (yeah. Multimedia!), One-Button Mäuse ohne Mausrad als Standard ausliefern (obwohl die rechte Mousetaste unterstützt wird)... Und wie toll das doch ist, 50% seiner Software neu kaufen bzw. Updaten zu müssen, weil man wieder mal einen OS Sprung von 10.2.4 auf 10.3.2 gemacht hat oder so einen Scheiss. Ich sag Dir was: Macs können NICHTS, was andere Systeme nicht auch und teilweise viel besser können! Es gibt NICHTS, wo der Mac dem PC oder Linux überlegen ist! Und es ist erwiesenermaßen das unsicherste System auf dem Markt. Shcon mal da dran gedacht?! Und Macianer sind zu 90% blind und arrogant gegenüber anderen Systemen. Einfach nur verbohrte Nerds, die so sehr an ihrem System hängen, dass sie null mehr mitbekommen und sich an sinn- und haltlose Märchen festklammern unter viel Jammerei! Aber blödelt ruhig weiter vor Euch her. Rund 5% Marktanteil nach zig Jahren auf dem Markt zeigen ja ganz klar, dass Apple den Nerv getroffen hat. Gut, dass es Linux war und ist, was in weniger Zeit mehr erreicht hat...
 
Ich sage schon lange das wir fro sein können das wir Bill Gates mit seinem Windows haben! Die Leute schimpfen alle zu unrecht über ihn!Wäre er nicht und hätte statt dessen Apple das sagen müssten wir schon beim betätigen des Powerknopfes Geld bezahlen.
 
@lumen: Du übertreibst maßlos. Alles nur dumme Spekulationen.
 
@lumen: wieso schimpfen alle über Gates?!?!? Glaub ich nicht... Der kann doch am wenigsten dafür, was da bei MS und Windows abgeht ....... lol ....
 
Was schimpft ihr denn alle? Seid doch froh. Niemand wird zum Kauf des iPhones gezwungen und Alternativen gibt es doch genug. Daher wird wohl auch keine EU-Klage zu befürchten sein, da Apple ja gerade erst in den Handymarkt einsteigt und keine "markbeherrschende Position" ausnutzen kann. Wer hingegen wirklich vom Konzept des iPhones überzeugt ist, für den wird das sicher keine Hürde sein, weil da vermutlich fast jeder schon einen iTunes Account hat.
 
@Wurst75: Ich mus irgendwie Schmunzeln "Was schimpft ihr denn alle? Seid doch froh". Natürlich kann und ich hoffe wird die EU die klage machen den das ist ja Wettbewerbsverzerrend was da Apple treibt. MS wird ja auch angeklagt obwohl es OS wie Sand am Meer gibt.
 
@overdriverdh21: Dann erkläre mir doch mal: Wo ist das bitte wettbewerbsverzerrend? Apple hat im Moment 0,00% Markanteil im Mobilfunkbereich, jetzt kommt ihr erstes Produkt auf den Markt, welches an eine Reihe von Bedingungen geknüpft ist. Hallo? Aufwachen! Wem die Bedingungen zuwider sind, der kauft einfach ein Nokia N95, ein Blackberry, einen Treo oder von mir aus auch einen Notizkalender. Im schlimmsten Fall für Apple floppt also das Gerät, weil die Masse keinen Bock auf die Bedingungen hat – und im besten Fall? Erreichen sie irgendwann ihre 1,00% Marktanteil... und selbst mit denen Halte ich die Möglichkeit einer Wettbewerbsverzerrung für sehr... nunja... gering. Und um noch ein blumiges Beispiel zu bringen: OMG, Benutzer vom MSN-Messanger werden von Microsoft zur Erstellung einer Windows-Live-ID _gezwungen_! UNGLAUBLICH! Oder nicht? :)
 
@overdriverdh21:Windows-Live-ID _gezwungen!

Blödsinn!Wäre mir noch nie aufgefallen, obwohl ich den Messenger benutze!
 
@lumen: Dann klick mal hier: http://tinyurl.com/mjmwz auf das Feld "anmelden & downloaden" und schau dir das erste Pflichtfeld an. Und ja, jetzt erzählt mir nicht jemand, dass das logisch ist, dass man eine Live-ID braucht. Das weiß ich selber. Ich wollte nur eine etwa vergleichbare Parallele aufzeigen.
 
@Wurst74: Da ist aber auch ein Button der es ermöglicht den Messenger direkt runterzuladen. mfG Ex!Li
 
Das ist ja wohl die absolute Oberlachnummer! Wahrscheinlich lass ich mir vorschreiben welche Software für Musik ich zu benutzen habe damit ich ein iPhone benutzen darf. *LOL* Was kommt als nächstes... Ich muss bei Shell tanken damit ich weiter Mercedes fahren darf?
 
.......Bitte senden Sie uns zum Abschluss der Registration Ihres IPhones eine Stuhlprobe im beigelegten Becher zu. Wir werden dann die Probe auf mögliche Krankheiten untersuchen und entsprechend Ihre Krankenkasse über das Versicherunsrisiko informieren. Zudem behält sich Apple das Recht vor bei entsprechenden Analyseresultaten laufene Verträge zu Iphones zu kündigen wenn mit dem Tod des Vertragspartners zu rechnen ist.
 
ironie="on":mir egal, Hauptsache, ich bekomme das überteuerte, bunte iPhone als erstes!:ironie="off"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte