Microsoft-Software hilft im Kampf gegen HI-Virus

Microsoft Die Forschungsabteilung von Microsoft hat heute insgesamt vier Tools veröffentlicht, die im Kampf gegen den HI-Virus helfen sollen, der die Immunschwäche- krankheit Aids auslöst. Sie stehen neben der kompilierten Fassung auch als Quellcode zur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe gehört die Forschung sei nun soweit, dass sie einen Behandlungsstoff gegen Aids gefunden haben. Es soll sich dabei um "gefälschte" DNS-Stränge handeln, die dann den Virus binden und vernichten. Ein Medikament ist aber noch nicht erschienen. Soweit meine Informationen...
 
@.k038i: Interesant finde ich so etwas. Schade ist nur, dass man in den Nachrichten auf solche Fortschritte einfach zu selten hingewiesen wird. Leider ist es meiner Meinung nach auch so, dass die Forschung durch Gesetze viel zu sehr behindert wird. Gerade bei solch einer wichtigen Forschung wie die Genforschung.
 
@.k038i: Du kannst die relevanten Journale alle im Netz finden (Science, Nature, versch. Medizinische) und zumindest die Abstracts frei lesen. Für einen ganzen Artikel musst dann aber wohl in eine Bilbliothek gehen (Also im real Life).
 
@John-C: Ich wurde bestätigt. Stand heute in der 20min (Gratiszeitung in der Schweiz): www.20min.ch Kann dir von hier aus leider den Artikel nicht suchen.
 
Hat das was mit der B&M Gates Stiftung zu tun? Die kümmern sich doch auch um diese Themen.
 
@jediknight: nein, das ist eine stiftung und keine softwareschmiede, wie der name schon suggeriert :p
 
Mit Rosetta@home, einer BOINC Software für verteiltes Rechnen zur Bekämpfung von HIV, Malaria, Anthrax (Milzbrand), Alzheimer, Krebs sowie Prostatakrebs kann schon länger jeder mithelfen. http://boinc.bakerlab.org/rosetta/rah_medical_relevance.php BOINC (Berkeley Open Infrastructure for Network Computing) läuft auf verschiedenen Systemen, natürlich auf der Berkeley System Distribution (BSD) wie z.B. FreeBSD aber auch auf MacOS, Linux und Windows: http://boinc.berkeley.edu/ Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: www.worldcommunitygrid.org / Funzt mit Boinc oder deren eigenen Client.
Mehrere Projekte (Krebs, Aids, ...)
 
blöde frage: aber hat irgendjemand schon das Teil zum laufen bekommen (phylod). Was muss ich da mit welchen Parametern starten?
 
Ich find es einigermaßen geschmacklos, wie "Xylen" mit diesem Thema hier umgeht. Sarkasmus ist ein vollkommen ungeeignetes Mittel bei diesem Thema. Dickes Minus für die WinFuture-Redaktion und so manchen Schwachmaten, der an dieser Stelle seinen dummen Kommentar abgeben muß.
 
@Django2005: Wie meinen???
 
@Django2005: junge, du hast dich bestimmt stark verlesen.
 
@Django2005: jaja, heuchle doch mitleid sobald das thema aids aufkommt - dabei war es noch nichtmal das thema, es geht um microsoft's programme. aber mal ehrlich, wieviel spendest du jährlich oder was unternimmst du selbst um es zu bekämpfen? durch "ich-tu-mal-so-als-würde-mich-das-betroffen-machen" ist nämlich noch keiner geheilt worden...
 
Mein Bruder starb an AIDS. Das schlimmste für ihn war das grauenhafte Mitleid und der fehlende Humor der Mitmenschen. Er hat sogar immer wieder selber über sich gewitzelt. Er selbst wollte auch, dass man seine Krankheit nicht in den Mittelpunkt stellt, sondern ihn immer noch als vollwertige Person wahrnimmt und mit ihm lacht. Sogar Scherze über seine Krankheit waren ihm 1000mal angenehmer als die düsteren, mitleiderfüllten Gesichter. Konnte ich damals auch eher schwer verstehen. Nachher aber wusste ich haargenau was er meinte! Er wusste ja selber was geschehen wird am Ende und es fiel ihm leichter wenn man das Ganze eher auf die lustige Seite zog als auf die ernste, ungewisse. Er wollte, dass man seine Krankheit nicht dauernd sieht und sie noch eher verharmlost od. sogar einen Witz darüber fallen lässt, als ihn zu bemitleiden.
 
@swissweb: scherze über die krankheit durch mitmenschenn sind aber eine heftige gratwanderung die der betroffene sicher nur schwer nachvollziehen kann, weil darauf zu achten dass man es mit blöden sprüchen und ignorieren der krankheit nicht übertreibt beherrscht einfach nicht jeder. und wenn man dann danebengreift kommt man sich umso schlechter vor. naja schwer zu erklären, aber für mich schon verständlich dass mitmenschen das nicht können was der betroffene sich wünscht...
 
@wieder_zensiert: Ja, war für mich damals anfangs auch schwierig nachzuvollziehen. Aber man sollte zumindest versuchen, die Krankheit mal bei Seite zu schieben und dem Betroffenen das Gefühl geben, dass er noch zu uns und zu den Lebenden gehört. Zuviel Mitleid und Moralapostel sind eher schlechte Begleiter.
 
Realisiert ihr eigentlich, dass Microsoft damit Open Source veröffentlicht hat^^. Wie geil is das denn :D. Also ich finds jedenfalls amüsierend.
 
@Jay-Kill: vielleicht weil in diesem falle MS es scheiß egal ist ob da was am code oder so verändert wird? die wollen helfen und keine million damit verdienen.
 
nach wie vor sterben menschen an aids. man kann es nicht heilen, sondern nur mit medikamenten eträglich machen. patente auf aidsmedikamente müssen sofort verboten werden, damit jeder die möglichkeit bekommt diese medikamente billig herzustellen. einige länder fangen an dieses unsinnige und menschenverachtende patent zu brechen. http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/artikel/10/112897/ .... ansonsten wird uns unsere habgier irgendwann vernichten. beispielsweise dann, wenn nur ein einziger pharmakonzern die rechte für einen impfstoff gegen einen virus hat und ihn teuer verschachert. mit elend wird so viel geld verdient, dass muss aufhören. weg mit den patenten.
 
@spreemaus: Genau so ist es. Eine riesige Sauerei! Die sind kein Haar besser als z.B. ein Massenmörder. Nur geschieht es bei den Pharmaindustrien unter einem idealen Deckmantel der Regierung und es wird schön geredet oder gar nicht darüber gesprochen. Für jeden Scheiss werden Gesetzte erlassen, aber dort wo am meisten Kriminalität herrscht toleriert man einfach alles. Es ist halt so: Geht es um Kohle werden auch die Herren im Anzug mit Kravatte zu stinkenden Aasgeiern. Ich denke die Regierung sieht da einfach zu, weil diese Firmen steuereinnahmetechnisch sehr lukrativ sind!...eben: halt auch wieder die liebe, geile Kohle die mitspielt!
 
@marcelp: bist du dir da so sicher ?? ich nehme stark an dass damit sehr wohl geld verdient wird und zwar mehr als du dir vorstellen kannst. Ich gehe zwar hier auch davon aus das microsoft ehrenhafte vorsätze hat und sich echt einsetzt so wie sie es in anderen bereichen auch tun.
ABER: stell dir vor es wird mit ihrer Software tatsächlich ein HEILMITTEL gegen HIV oder sogar eine Impung entdeckt... was meinst du das microsoft dann auch noch für 50 Millionen infizierte Medikamente produziert ? ihr lest doch jeden tag wie das mit den Patenten hier läuft und was da für summen fließen.
Sollte die Software wirklich dazu beitragen AIDS heilbar zu machen wird Bill Gates wahrscheinlich auch noch der Nobelpreis für Medizin verliehen und er wird sich über seine bereits vergoldete Nase noch eine schicht Platin machen lassen können, mit Diamanten dran.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen