Google, Intel, Microsoft & Co starten Umweltinitiative

Hardware Während die Regierungschef der acht wichtigsten Industrienationen sich am Wochenende nur auf einen hohlen Kompromiss zum Klimaschutz einigen konnten, wollen zahlreiche Unternehmen aus der IT-Branche nun wirksame Maßnahmen ergreifen, um die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
... Apple ist natürlich mal wieder nicht dabei wenn es um Umweltschutz geht.
 
@swissboy: war ja mal wieder klar. die verdienen aber auch fast nix^^
 
@swissboy: Apple hat ja auch keine Schadstoffe in den Macs verbaut. Nur Pappe und Pflanzenfasern. Die Rechner arbeiten übrigens auch nicht mit Strom, sondern mit Rapsöl *loool*
 
@swissboy: Die Farbe weiss passt irgendwie nicht zu Apple, das ist zu Engelsähnlich.
 
@swissboy: deswegen hat itunes ja so ne hässliche Farbe ^^
 
@swissboy: Warum auch? Apple hat schon vor mehreren Wochen ihr eigenes Umweltprogramm gestartet und war somit etwas schneller. Aber Firmen-Bashing ist anscheinend grad schwer im Mode...
 
Ich hab vor zwei Tagen (ca.) eine interessante Dokumentation auf RTL gesehn. Da haben führende Wissenschaftler gesagt, dass der Mensch selber nichts am Klima ändern kann! Die Sonne alleine ist Schuld an der Erderwärmung und mit CO2 hat das nichts zu tun. Vor 1000enden von Jahren war der CO2 Gehalt auf der Erde 5x so hoch. Das ganze rumgetue kommt alles nur von der Lobby und der Politik. Die Reden dem Volk ein, dass alle Schuld sind am Klima und zack, meldet sich unser schlechtes Gewissen! Dann sagen die, zahlt mal hier mehr Steuern und hier, dann ist alles wieder gut ... ganz einfach eigentlich finde ich! Klingt igrendwo schon logisch. Und was wenn das wirklich so ist? ... Hier schließen sich jetzt einige große Unternehmen zusammen und bauen "andere" Hardware (was im Endeffekt eh nichts bringt) und verscherbelt es teuerer?! Weil WIR stehen nachher im Laden und dann meldet sich unser schlechtes Gewissen wieder: "Hey, dieses Netzteil ist gut für den Umweltschutz! KAUFEN!!!" ... Alles relativ ...
 
@Boz: ...und das Matterhorn steht neuerdings in Australien...
 
@Boz: RTL und andere kommerzielle TV-Sender sind ja für seriöse und objektive Berichterstattung bekannt... würd da nicht allzu viel drauf geben. Strom sparen ist in jedem Fall gut, egal ob jetz aufgrund von global warming oder aus Kostengründen
 
@Boz: Und wieviel Geld haben diese "Wissenschaftler" von der Industrie als Förderung bekommen?
 
@Boz: finde ich sehr interessant. vielleicht ist der CO² ausstoß nicht für erderwärmung verantwortlich, aber gesund ist es trotzdem nicht oder? Kannst ja mal nen tiefen Zug aus dem Auspuff deines Autos nehmen ^^
 
@Boz: educate yourself: http://www.youtube.com/watch?v=8f8v5du5_ag
 
@Boz: Wenn du dieselbe Sendung meinst wie die, die ich gesehen habe, dann scheinst du aber hier nur die halbe Wahrheit zu schreiben. Ich gehe einfach mal davon aus das du Extra Spezial meinst (http://tinyurl.com/2ynn2v) aber von führenden Wissenschaftlern zu reden ist doch sehr gewagt, das war eine Kabarettistin, ein Meteorologe, ein Zukunftsforscher, ein MINISTER(!!!) - als hätten die von dieser Materie Ahnung und noch eine Frau was bei mir den Eindruck hinterlassen hatte, als hätte sie keinen Plan um was es geht ... Die Forscher, welche im Publikum saßen widersprachen sich ja ebenfalls ... Am Ende kam jedenfalls nichts besonderes dabei raus, wie so oft bei solchen Sendungen ___________ Ich selbst bin ja der Meinung das niemand genau sagen kann was oder wer schuld ist, dafür sind viel zu wenig Aufzeichnungen vorhanden, aber auch wenn CO2 nicht schuld sein sollte und es tatsächlich "nur" ein natürlicher Vorgang sein sollte, es schadet nie die Umwelt zu schonen.
 
@Boz: Ok, sorry! Über was ich mir auch immer wieder gedanken mache ist, dass es mal Eiszeiten gegeben hat und "Warmzeiten" ??? ... Warum sollte soetwas nicht heute nochmal vorkommen?
 
@Executter: Es stimmt zwar das man von zu viel CO2 draufgeht, aber ich glaub wenn du am Auspuff schnüffelst, bist du schon vorher durch irgendwas anderes in den Abgasen wech.
 
es hat immer mal wärmere und kältere phasen gegeben... mal n beispiel... die wikinger haben mal n land besiedelt, dort konnt man gut leben... haben dem land den namen Grünland gegeben.... Grönland....ist heute net mehr so grün, eher kalt und eis.... genau so waren die alpen schon öfters mal komplett eisfrei.... alless was nun dramatisiert wird gab es schon zig mal in der erdgeschichte.... vor 15 jahren gabs doch shcon mal son drama.... das ozonloch, dort wurde gesagt, wir dürfen bald alle net mehr inne sonne weils sonst hautkrebs gibt usw.... und nu? wo isset hin, das ozonloch? ist wieder zu ... war auch panikmache
 
Genau. Wenn man nur konsequent genug die Augen zukneift, dann sind alle Probleme auf einmal fort. Man, was ne Spitzenidee... und jedes Mal, wenn ich nen 50L Sack voller Verpackungsmüll in die Tonne werfe, löst sich dieser in Wohlgefallen auf, sobald der Deckel zu ist. Mensch, lasst uns einfach nicht drüber reden, denn worüber man nicht redet, das existiert auch nicht.
 
@DennisMoore: Dann hol dir ne kleine Plastiktüte, umschließe damit deine Atemwege und inhaliere mal 5 Minuten :) Aber ich geb Dir recht, bevor man beim Auspuff am CO² stirbt, ist im Abgas irgendwas anderes, was einen früher umbringt.
 
@Boz: Warmzeiten gab es auch schon immer :)
Man denke nur an die Wüsten, die waren nicht schon immer da :)
 
Finde ich sehr gut, sollte man unterstützen. Energieeffizienz ist immer gut, es kann ja schließlich nicht angehen, dass die Hälfte des Stroms für nen PC als Abwärme draufgehen.
 
@Boz: wir Ketzer! ^^
 
Während Intel sich solchen spass leisten kann ist AMD beinahe am draufgehen...
Aber die idee ist sicher gut. All die PCs auf der Welt produzieren mehr wärme als wir denken.... wir haben ein RZ in unser firma welches im winter ein 4 stöckiges haus mit wärme versorgt.
 
Die sollten einfach so Unfug wie Vista verbieten, da lässt sich auch viel Energie einsparen. Ich schreibe hier gerade an einem 300 Mhz Laptop, der reicht für Internet, Email, ICQ, Musik hören und sogar Videos kucken völlig aus. Wieso müssen die Computer immer leistungsfähiger werden? Nur damit ein bestimmter Betriebssystem-Hersteller seine extrem verspielten Betriebssystem drauf laufen kann? Im Ernst, die Computer könnten sparsamer sein, indem die Software und die Betriebsssysteme effizenter wären. Dann könnten hocheffiziente Netzteile mit älteren Computern kombiniert werden und so am meisten gespart werden. Genauso mit Autos: Neue, sparsame Motoren in alte Autos gebaut und man erhält eine hohe Sparsamkeit. Aber es müssen ja immer zig Features sein. tja. Was ist wichtiger: Features oder weiteres Leben auf der Erde ermöglichen?
 
@andreasm: da die meisten leute leider nicht weit denken, für die definitiv : Features -.-
 
@andreasm: Schonmal was von Technologie gehört order technischer Fortschritt? ... Nein? Ich brauch nur ein Beispiel um deine Meinung ein wenig ins Wanken zu bringen: Du sagst "der reicht für Internet, Email, ICQ, Musik hören und sogar Videos kucken völlig aus." Und mit was werden diese Dinge gemacht? PC's! Und was für eine Leistung haben diese? Bestimmt noch 300 MHz! Internet: Naja, würd mich wundern, wenn ein Webhoster 300 MHz Rechner stehen hätte ... Denke da eher an xeon-dual cores :) ... Sonst würdest DU nicht surfen können, bzw. irgendwas anderes machen. eMail: ... Ich glaube, wenn wir hier im Unternehmen unseren Exchange auf eine 300 MHz-Büchse umstellen würden, wäre alles tot hier ... ICQ: ??? was ist denn ICQ? Spaß :) ... Also wenn das mal nicht ein Ressourcen-Fresser ist ... Musik: Musik wird bestimmt auch nicht auf 300 MHz Maschinen gemacht ... halte ich für unlogisch, dass Tonstudios so einen perfekten Klang damit hinbekommen! Videos? ... Muss ich da erst anfangen? ... Mal schauen, wie schnell 300 MHz mit mehreren TB umgehen können ... Oder schomal Filmbearbeitung mit 300 MHz auf deinem Laptop gemacht? ... Liebe Grüße - me :) :)
 
@andreasm: In anderen Sachen hast du natürlich recht: Autos! Besonders betonen will ich Handys! ... Also ich brauche mein Handy nur zum telefonieren und smsen ...
 
Ja Boz, dein Einwand ist berechtigt. Es kommt halt immer drauf an,was man tut. wie gesagt, für mich reicht das aus. Für Videobearbeitung und Tonbearbeitung nutze ich selbst auch meinen PC mit 1 Ghz . Aber ich mache da nicht soviel, so dass das auch reicht. Würde ich das berufliche mache, müsste natürlich mehr Leistung her. Und dass Server mehr Leistung benötigen, steht auch nicht zur Debatte, das ist klar. Die müssen ja mehr User gleichzeitig bedienen - an meinem PC bin hingegen nur ich selbst angemeldet. Und zu ICQ: Icq5 oder icq6 ist der letzte Schrott, ist habe sowohl auf Laptop als auch PC QIP installiert, benötigt viel weniger Ressourcen.
 
@andreasm: Jep das ist Richtig! :) Siehe unten den Kommentar von "Dschuls" und vor allem den von "RuudschMaHinda" :)
 
Falls ihr an diesem Thema echt so interessiert seid, dann emfehl ich euch mal den film von Al Gore - "Eine unbequeme Wahrheit". Sehr interessant, die Daten die er verwendet sind von einem Weltweit anerkannten Klimaforscher Gremium erstellt worden!
 
@Dschuls: sehr interessant, in der tat. der zusammenhang von wärme und co2 ist außerordentlich gut dargesellt... sucht man sich mal selbts einige daten im netz kann man das ganz gut feststellen, gibt ja genug forschungsinstitute, die sich damit beschäftigen. was man an den daten auch feststellen kann, ist, dass das co2 erst nach der erwärmung leicht ansteigt... das ist fakt, das zeigen die eisbohrungen, wieso, also wird es erst wärmer, und dann steigt der co2 gehalt an? nur mal angenommen, jemand hat hier ursache und wirkung vertauscht, und behauptet, co2 sei für die erwärmung verantwortlich, spräche das nicht vollkommen gegen die fakten? ist es nicht auch so, dass wenn man sich die sonnenaktivität über die letzten zweihundert jahre ansieht (man konnte sonnenflecken schon damals beobachten und hat das aufgezeichnet), dann stellt man fest: ist die sonne aktiver gewesen, stieg die temperatur (mehr sonnenflecken) umgekehrt, gilt das gleiche, weniger aktivität weniger wärme... aber warum ist das so? nun man weiß heute, das die sog. kosmische strahlung für die wolkenbildung eine große verantwortung trägt. soll heißen: mehr kosmische strahlung, mehr wolken... ist jetzt die sonne aktiver, ist auch ihr magnetischer schild größer und uns trifft insgesamt weniger strahlung... d.h. weniger wolken.... viele wolken-> kälter weil weniger licht... wenige wolken-> wärmer, weil mehr licht... wärmer-> erhöhter stoffwechsel bei allen organismen, und die meere geben mehr co2 ab-> co2 anstieg NACH erwärmung! hmm... klingt ziemlich blöd ich gebs ja zu, aber es gibt echt leute die behaupten sowas, aber das sind alles von der industrie bezahlte, die einfach gegen die medien sprechen, oder leben die medien von der panikmache? mehr einschaltquoten? hmm... ich bin mir da nicht so ganz schlüssig... jedoch war angst schon immer ein probates mittel um eine bevölkerung zu kontrollieren... in den 70er jahren hatte man angst vor einer eiszeit!
laut wikipedia, hat co2 einen anteil in der luft von unglaublichen 0,038% !!!! der mensch trägt von allen co2 emmisionen (natur eingeschlossen) 0.4 prozent dazu.. d.h. der mensch bringt 0,0152 prozent co2 zur gesamten atmosphäre ein...
ich glaub ich hör mal lieber auf und lass mich mit FAKTEN vom gegenteil überzeugen...
 
@Dschuls: ach ja, es wurde schon wärmer, da hatten unsere maschinen einen einluss auf den co2 gehalt, der gegen null ging
 
@Dschuls: "laut wikipedia, hat co2 einen anteil in der luft von unglaublichen 0,038% !!!! der mensch trägt von allen co2 emmisionen (natur eingeschlossen) 0.4 prozent dazu.. d.h. der mensch bringt 0,0152 prozent co2 zur gesamten atmosphäre ein" - Das ist Realität! Und das stammt auch von führenden Wissenschaftlern!!! Ich hab das auch schon in "Focus Money" gelesen. Äußerst interessant! Leider finde ich die Ausgabe nicht mehr :( ... Da standen noch mehr solche Dinge drin. Ich sag nur: Panik mache! Unser schlechtes Gewissen meldet sich und dann sehn wir es mal nicht so schlimm, wenn die Kraftstoffsteuer um einige Cent einfach so anzieht! ...
 
Jep! Den habe ich auch gesehen. Kann ich nur zustimmen! Echt top. Auch interessant ist die Aussage von Patrick Moore! Er war mitbegründer von Green Piece und wurde "verbannt". Er hat sich für die Atomkraft ausgesprochen.
 
Erste Maßnahme für Vista: Der "Ausschalt-Button" sollte per Windows Update auch wirklich den Rechner herunterfahren und nicht nur in den Standby-Modus schalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.