eBay: Preistreiber muss 400 000 Dollar Strafe zahlen

Internet & Webdienste Beim Online-Auktionshaus eBay gehört es beinahe zur Tagesordnung, dass unehrliche Verkäufer die Preise ihrer Angebote mit unlauteren Methoden in die Höhe treiben. Einer der beliebtesten "Tricks" ist es, mit einem zweiten Kundenkonto auf eigene ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@ nim: "eine Dauer von vier Jahren erboten, an", das sollte glaub ich "verboten" heißen =). Zum Thema: find ich gut, da ich es eine frechheit finde, das die gebote für wenig eingestellt werden aber von verwandten oder bekannten hochgeushed werden! Wenn sie es nicht für so wenig los werden wollen, dann sollen sie gefälligst nich so niedrig einsteigen...
 
@Dschuls: da geb ich dir Recht, auch ich finde es eine sauerei...eBay sollte bei den Preistreibern viel härter durch greifen..meine Meinung..es gibz einfach zu viele davon. Oder eBay sollte es so machen, dass man sich wirklich nur einmal ein eBay-Account einrichten kann.
 
@wurmel:
Ebay ist doch gar nicht daran interessiert, Leute zu sperren, schon gar nicht Leute, die die preise hoch treiben...denn so verdienen sie ja mehr Geld durch die anteiligen Prozente an jeder auktion... Ich finde, die Leute von Ebay werden sich selbst durch ihre Firmenphilosophie zu Grunde richten, da nur dem Geld hinterher sind, und keine vernünftigen "einfachen" Sicherheitsvorkehrungen einrichten wollen. Wie zum Beispiel die Personalausweis-Zertifizierung", welche man übrigens bei jeder normalen Auktion über sich ergehen lassen muss.
 
@wurmel: dann sind es halt accounts von freunden oder familienmitgliedern. in ner firma dann zum beispiel der account von mitarbeitern. verhindern kann man das leider nicht. leider sind durch solche aktionen und die automatische-bietfunktion die preise bei ebay teilweise so teuer geworden dass man keine schnäppchen mehr macht.
 
@Dschuls: Für Amerika ist das OK, für Deutschland finde ich das in Ordnung wenn man den Preis hochtreibt, man hat doch schliesslich nichts zu verschenken.Wenn der Anfangs Preis zu hoch ist bietet keiner und die Einstellgebühren sind unverschämt.Wenn es in Deutschland auch diesen versteckten Mindestpreis geben würde, würde die Sache anders aussehen.
 
@Dschuls: @meteorman: "für Deutschland finde ich das in Ordnung wenn man den Preis hochtreibt"? Schön zu wissen! Zum Glück gibt es ja noch andere Plattformen, wo ich dich hoffentlich nicht zu sehen bekomme! Falls du den Sinn & Unsinn von eBay & Co nicht verstanden hast, ...lass es lieber ganz!
 
@echnaton: Dann verschenck deine Sachen halt die du anbietest.
 
@meteorman: Dann gib doch einfach einen Mindestauktionspreis an ... wieder einer der vielen der denkt, dass seine gebrauchten Sachen mindestens so viel Wert sind wie der gleiche Kram neu und OVP mit Garantie oder was? Wenn dir die einstellgebühren zu hoch sind, dann lass es und verkauf wo anders, zwingt dich keiner bei eBay zu bleiben.
 
@voodoopuppe: Warum sollte ich meinen Mindestpreis eingeben?Dann wird nicht geboten.Warum sollte ich woanders hingehen, das mit der Preistreiberrei macht jeder und es klappt gut.Du solltest woanders hin gehen wenn es dich stört.
 
Bereit erklärt hat, Schadenersatz zu zahlen? Da möchte ich aber gar nicht wissen, wie viel Kohle sich dieser Typ in Wirklichkeit ergaunert hat!
 
@elysium: naja oben steht was von über 5 Mio an eigenem gebotenen Geld, da muss schon einiges geflossen sein, quasi 400.000 sind für die nix :D
 
@elysium: Mein Gott, der Menshc ist Juwelier ... der hat auch sicher n paar ganz nette Summen an Ausgaben gehabt vorher!
 
Wo ist der Schaden entstanden? Wenn ich mitbiete, weiß ich vorher, wie weit ich gehen würde. Wird über einen Zweitaccount der Preis hochgetrieben, erhöhe ich doch nicht mein Limit, dann habe ich eben pech gehabt. Bieter, die eine unendliche Preisspirale mitmachen, sind doch selber schuld, hat sie doch keiner gezwungen, über das "Angebot" des Zweitacc des Verkäufers zu gehen - Kopfschüttel.
 
@mcbit: Gebe ich dir Recht, wenn es zu hoch geht sollen die Leute halt die Finger von lassen.
 
@mcbit:
Gut erkannt! Der einzige der damit beschissen wird ist ebay selbst, da der Anbieter so um höhere Einstellgebühren kommt. Gerade Gewerbliche Anbieter haben nichts zu verschenken und können ja schlecht per Zufall über ihren Wirtschaftlichen Erfolg entscheiden lassen. Stell Dir vor Du bist mit Deiner ganzen Kohle in einer Firma bei ebay und Deine Auktionen laufen unter den Einkaufspreis aus. Klar macht man das den so. Ich finde es nicht schlimm, schließlich ist es ja ein Höchstgebot des Käufers.
 
@mcbit:
Ganz Deiner Meinung, ich seh da auch kein Betrug.
Wenn man bei eBay mitbietet, hat man doch sein eigenes Limit.
Schlimmer ist es. wenn man mit 2 Accounts einen Fantasiepreis hochbietet und in letzter Sekunde beide Angebote annulliert. Das ist wirklich Betrug.
 
Natürlich werden die Käufer betrogen!
Denn so(den Preis bis ans Limit treiben) wird einem die Chance genommen, dass Produkt weit günstiger zu bekommen. Nur weil man ein privates Limit hat, heißt es ja noch lange nicht, dass man es unbedingt ausreizen muss...
 
@knoxyz: Is ja wohl nicht dein Ernst?Nur weil du ein billiges Teil haben willst soll der Anbieter seine Ware Preislich den Bach runter gehen lassen?LOL.
 
@meteorman: http://de.wikipedia.org/wiki/Marktwirtschaft. Ja, es ist mein voller ernst!
 
@ knoxyz: Dein Verweis auf eine Definition der Marktwirtschaft tritt Dich selber in den Hintern, denn in einer Marktwirtschaft (in einer echten) handeln Käufer und Verkäufer den Preis aus. Jubelt der Verkäufer mit Zweitaccount den Preis hoch und es bietet immernoch einer höher, war dem Höchstbieter die Ware wohl das wert, was er da geboten hat, sonst hätte er die Finger davon gelassen. Fakt ist, der Bieter hat sein Gebot gemacht und die Auktion gewonnen, egal wie der Preis dahin gekommen ist, er war Höchstbieter. Und was den Betrug angeht, der Kunde hätte es billiger haben könne, nun es steht dem Bieter frei, die Auktion zu verlassen und bei einer anderen die selbe Ware evtl billiger zu bekommen. Aber Du kannst es drehen und wenden, wie Du es willst, hat der Bieter ein Höchstgebot abgegeben, war er zur Zahlung eben jenes Betrages FREIWILLIG bereit.
 
@mcbit: und warum beschwert sich dann jeder über die hohen Preise bei Microsoft? Komisch, da muss wieder jeder rummeckern...immerhin zahlt ihr da doch auch freiwillig... Weist du was? JEDER sollte bei eBay verkaufen, es sollte keine festen Preise mehr geben und jeder sollte das Recht haben eigene Auktionen in die Höhe zu treigben ... du wirst schn sehen, was dann passiert...Man oh man, Idioten gibt's hier...
 
@voodoopuppe: Die, die sich über die hohen Preise bei MS beschweren, kaufen meist nicht. Und wenn, dann ist das ihr "Problem". MS hat Festpreise, wer den bezahlt, ist damit einverstanden. Jubelt ein Ebayer den Preis hoch und es gibt immernoch Bieter, hat sich offenbar jemand gefunden, der bereit ist, den hochgejubelten Preis zu überbieten, und zwar FREIWILLIG. Wo siehst Du das Problem? Und was soll passieren, wenn JEDER seine Auktion hochjubelt? Solange es jemanden gibt, der mitzieht, gibt es einen Markt. Wenn nicht, wird sich der Hochjubeler bei der nächsten Auktion stark überlegen, ob er es nochmals so hoch treibt. Wo siehst Du da die Idiotie? Das ist Marktwirtschaft - Angebot und Nachfrage.
 
ebay, weiter so und noch viel mehr müssen da hops genommen werden.
 
Der wäre ja schön blöd, wenn er Klunker unter Einstandspreis abgibt.
Er kauft sie sich quasi selbst ab, wenn keiner ein faires Gebot abgibt.
Tja, so läuft Ebay. Man sieht z.B. bei vielen Gewerblichen, das gleiche Produkte die bei 1 Euro anfangen dann doch immer für den gleichen Preis (z.B. 16 Euro) über die Bühne gehen, weil da wohl in entsprechende Regionen getrieben wird.
 
"auf ein "vertägliches" Niveau getrieben."
 
Man muss ja nicht mitbeieten, wenn jemand den Preis seiner Artikel hochtreibt. Selbst schuld.
 
@okkupant: Was soll eigentlich das ganze gezülße über ebay,es gibt doch ein Tool das heißt preisvergleich.wenn ich etwas steigern möchte schaue ich mir den Preis vorher im Netz an,dann gehe ich zu meinem Limit welches ich mir gesetzt habe und dann ist Schluß.Ich habe es bei Ebay schon öfter mitbekommen,dann habe ich mir das Angebot bei mir eingestellt und nachher nur den Kopf geschüttel wie geisteskrank einige bieten.Meine Kamera habe ich für ca.95&$8364: ersteigert,da mindestens 20 davon im Angebot waren und der preisvergleich auf 105&$8364: stand im Versand,habe ich nur den Kopf geschüttelt das einer bis 135&$8364:ging.
Verstand abschalten und dann ran.
Gruß Opa
 
tut doch fast jeder ! ihr lügt euch alle selber an! preistreiberei gab es schon immer ! wenn mir der Preis zu hoch ist , kaufe ich eben nicht ! jeder normale mensch will einen guten preis für seine ware haben und dazu gehören tricks genauso ! ebay ist nunmal zum zocken!
 
@lumen: Sei mal nicht sauer, aber ich habe tatsächlich nur einen ACC bei Ebay. Und ich habe mich schon manchesmal geärgert, welch geringen Preis ich für etwas erziehlt habe (Grafiktablet für 3 Euro verkloppt), aber ich muß das halt respektieren, wenn das keinem mehr wert war.
 
Das ist doch gang und gebe mittlerweile. Von solchen Aktionen hör ich im Bekanntenkreis ständig. Kumpel A bietet für Kumpel B mit, damit der Preis nicht als zu niedrig bleibt -.- Damit muss man leider rechnen wenn man was bei ebay kaufen möchte. Natürlich kann man das nicht pauschalisieren.
 
Recht so! Diese Preistreiber verhindern, dass man bei ebay mal einen gebrauchten Artikel zu einem wirklich günstigen Preis bekommt ...
 
@der_da: Und? Dann kaufst Du halt im Fach-/Einzelhandel und meidest Ebay eben.
 
@Ken Guru: Du hast den Sinn von eBay nicht erkannt, oder?
 
@voodoopuppe: Der Sinn von Ebay ist, seine Ware gegen Höchstpreis zu verkaufen. Hat doch geklappt, selbst wenn jemand seine Auktion hochjubelt. Wenn dann immernoch einer überbietet, hat der das FREIWILLIG gemacht und war bereit dazu, den Preis zu zahlen. Wo siehst Du das Problem und vor allem, wo ist der Betrug - an wem?
 
Ich weiss nicht ob diese Vorgangsweiße für gut oder schlecht zu halten ist, aber es steht eindeutig bei den Regeln für Verkäufer das es nicht gestattet ist. Also glatter Betrug.
 
Ich arbeite für einen großen Powerseller, wir haben täglich ca. 1.500 Artikel bei eBay drin und ich kann guten Gewissens versichern, dass wir keinerlei Preistreiberei betreiben. Es wird nichts hochgeboten und natürlich kommt es immer mal wieder vor, dass ein Artikel (auch deutlich) unter EK weggeht. Das ist aber einkalkuliert - die Masse macht es einfach. Wenn bestimmte Artikel regelmäßig unter EK weggehen, werden sie halt nicht mehr verkauft bzw. nur noch zum SofortKauf angeboten.

Das nur mal dazu, dass alle immer nur hochbieten. Es gibt durchaus ehrliche Unternehmen, die das nicht machen.
 
@-=|Sneaker|=-: Ich bin schon recht lange bei ebay Hauptsächlich als Käufer unterwegs, und habe noch keine einzige schlechte Erfahrung gemacht. Leider hört man nur von den schlechten Vorfällen, die Tausenden guten werden nie erwähnt.
 
@-=|Sneaker|=-: Hey, bei Waren bei den die Masse den Gewinn ausmacht, geht das ja vllt ohne Hochbieten. Aber wenn ein Juwelier dort was verkaufen will, dann kann er mal so nicht was stark unter dem EK Preis weggeben, da dort der Verlust realtiv hoch ausfallen würde. Und Edelsteine kann man nicht in so Maßen verkaufen wie andere Gegenstände. mfG Ex!Li
 
Selbst wenn man Ebay auf Preistreiberei hinweist wird nichts unternommen. Das habe ich zuletzt erst dieses Frühjahr erlebt, als ich eine Dusche ersteigern wollte. Ich wurde viermal vom gleichen Account überboten und er hat auch tatsächlich den Zuschlag bekommen. Bei Kleinartikeln verstehe ich das noch, aber wieviele Duschkabinen braucht ein einzelner Mensch? So misstrauisch geworden habe ich mir den Account mal angeschaut und festgestellt, dass die (natürlich) positiven Bewertungen nur von dem Anbieter der Duschkabine waren und dieser Account scheinbar auch nichts anderes als eben Duschkabinen dieses einen Anbieters kauft (deutlich mehr als 4). Glaubt mir, danach war ich stinksauer, habe es Ebay gemeldet, mir mit denen einen regen Schriftwechsel geliefert und als Ergebnis konnte ich mir den Satz anhören, dass Ebay trotz "ausführlicher Recherche" absolut kein Shill-Bidding feststellen konnte und sie mir aus datenschutzrechtlichen Gründen auch keine Auskunft über die Methode der Recherche bzw. über die weiteren Schritte in dieser Angelegenheit machen können. Ich habe meine Duschkabine dann zähneknirschend bei einem anderen Anbieter gekauft. Schön wenn man als Verbraucher von Ebay ernstgenommen wird.
 
@scheichxodox: Wir Großvillenbesitzer brauchen oft Duschkabinen in rauen Mengen, hinzu kommen ja noch die Ferienhäuser, die entsprechend aufgemöbelt werden müssen. Oder es war ein Hotelbesitzer oder Duschkabinenhändler.
 
@ modelcaster: Und du glaubst tatsächlich selber was du eben geschrieben hast. Ich habe vergessen zu sagen, dass der Account erst 4 Monate alt war und nichts anderes wie Duschen von dem einen Verkäufer gehabt hat. Die haben sich gegenseitig hochgelobt. Das findest du wirklich nicht auffällig, ne? Auch nicht, dass jedes Mal bis zu genau dem selben Betrag hochgetrieben wurde. Sorry, aber ich suche Zufall woanders und fühle mich lieber von Ebay verarscht.
 
Mal eine Frage: Habt ihr eigentlich alle den Sinn von eBay verstanden? eBay ist dadurch groß geworden, dass man dort seine privaten Sachen reinstellen kann, die man NICHT mehr braucht und diese günstig von anderen ersteigert werden können. Naja, macht ihr nur weiter ... schade, dass es scheinbar keine ähnlich großen anderen Plattformen gibt...wenn doch wer welche kennt darf er sich melden!
 
@voodoopuppe: OH ja haben wir, du wohl nicht.Sinn ist doch wohl seine gebrauchten Sachen zum höchst möglichen Preis loszuwerden und nicht zum günstigsten Preis.Und Ebay ist durch die Masse an Leuten, die teuren Einstellgebühren und die dann noch teuren Ertragsgebühren gross und reich geworden.Und die Masse an Leuten zeigt das es auch mit der Preistreiberei gut läuft, denn die gab es schon 2000 wo ich angefangen habe.Also nicht wir sind die Idioten sondern scheinbar du.
 
@voodoopuppe: Wenn Du meinst, das dies ein Ebay-speziefisches Phänomen ist, viel Glück auf http://www.atrada.de/ oder http://www.auktionsindex.de/show_cat.php?cat_id=1
 
ich finds okay, wenn der strafe zahlen muss und verbot hat, auch wenn 4 jahre nix sind und das keiner kontrollieren kann.

jedoch stimmt es, dass ebay kein interesse hat verstöße oder gat straftaten zu unterbinden. ich bin auch einen plagiathändler reingefallen und von denen kam nix weiter als heiße luft von wegen: "Was sagen sie dazu?" und dann zu mir zurück von wegen: "Is das okay?" und dann war schluss. Das ich von dem anderen Bieter mein Geld zurück wollte und der ein offensichtlicher Betrüger war interessierte die nich. Auch nicht das der eine Falsche Deutsche Adresse angegeben hatte, da die Ware aus China kam und nicht Dortmund.

Für mich ist Ebay so gut wie gestorben. Ich verscherbel nur noch Dinge die ich nich mehr Brauche und Kaufe beim Händler, schnäpchenjagt war mal vor 5 Jahren.
 
@MrBlubber: Also den Teil mit dem Schriftverkehr hab ich jetzt nicht kapiert.
 
Ihr müsst das mal so sehen, der einzig betrogene ist eigentlich eBay! Sie bekommen dadurch das man den Artikel für 1€ rein setzt und ihn dann hochbietet nur 0,25€ Einstellunggebühr + prozentual vom Endbetrag. ISt so also günstiger für den Verkäufer wie wenn er gleich bei 1000€ starten würde. Wer hat eigentlich die Anzeige gestellt? Wird mit Sicherheit eBay selbst gewesen sein oder?
 
Mich würde mal interessieren, an wen die 400.000 Dollar Strafe und Schadenersatz gezahlt werden. An Ebay für Image-Schaden? Oder wird es verteilt an die bisherigen preislich hochgetriebenen Käufer ?
 
Genau wegen solchen Leuten biete ich auf gar nix mehr, sondern kaufe nur noch per Sofortkauf. Entweder ein Händler sagt ehrlich was er für seine Ware haben will oder er behält sie - basta. Die merkwürdige Rechtsauffassung einiger meiner Vorredner hier gibt mir erneut die Bestätigung, das ich damit goldrichtig liege. Irgendwie erinnert mich die Diskussion an die vielen kleinen Raubkopiererkinder, die sich drüber beschweren, dass Sie jetzt angeblich härter bestraft werden als Kinder*schänder und das die Welt ja sooo ungerecht ist. Dabei machen sie doch gar nichts schlimmes. @alle Ebay Verkäufer: Aber wehe jemand zieht sein Gebot zurück oder nimmt die Ware nicht ab, da schlägt das Rechtsempfinden hohe Wellen, weil diesmal der Verkäufer selbst der Dumme ist. Da erinnert man sich plötzlich an die Ebay-Richtlinien und droht mit Anwälten, gibt negative 'Spaßbieter' Bewertungen etc. Es gibt aber eben auch 'Spaß-Anbieter', schaut mal in den Spiegel!
 
@silvio.elis ebay handhabt es so, dass die beide partein anschreibt und um stellungnahme bittet, wobei ich dann halt die antwort von dem verkäufer in meinem fall bekamm. Als ich die Antwort auf meinen Vorwurf und die Vorderung erhielt fragte ebay in einem automatisch erstellten schreiben nur ob somit alles okay wäre und wenn ich binnen 48 Stunden reagieren solle. Etwas effektives geschah nicht, auch nicht als ich nochmals schrieb das ich mein Geld wiederhaben will. :/
 
hallo bill- gates ich brauche hilfe ,,, ich habe 4 kleine kinder mit meine frau ,und wir haben mach mal kein brot zu hause oder was zu trinken für die kinder was ist nur lost mit der welt , hartz 4 ,ist mist arme kinder ,was soll ich denn kinder nur sagen wenn die sagen papa wir haben hunger ,,,,,,was ist ihr lost oh mein gott .... bernhard serek aus wuppertal ......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles