Menschenrechtler: Google 'Feind des Datenschutzes'

Internet & Webdienste Google nutzt seine kostenlosen Webdienste und anderen Angebote auch dazu, umfangreiche Datenbanken mit Informationen über die Nutzer zu füllen. In der letzten Zeit gerät das Unternehmen wegen seiner Neigung zur Sammlung immer stärker in die Kritik. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaub, dass es über kurz oder lang keine Privatsphäre mehr geben wird. Zumindest nicht so wie wir sie bisher kennen oder kannten :). Das ist imho auch nicht mehr möglich, da wir zum einen ein Allumfassendes Netzwerk haben und dies auch nutzen wollen und zum anderen wir eben auch einen Haufen Daten produzieren (dadurch). Letztlich trägt auch die Gesellschaft insgesamt dazu bei... aber ich sehe schon ich bin abgescheift :D . Dann nutzt man eben statt google eine andere Suchmaschine oder verzichtet ganz darauf ... probiert es mal :)
 
@candamir: Tja, wir alle werden BORG!
 
Wenn es irgendeinen interessiert hätte, dann wäre Google gar nocht so weit gekommen. Jetzt großartig rumheulen bringt nix. Kommt davon, wenn man evtl nur erst mal beobachtet, anstatt von vornherein etwas dagegen zu tun
 
irgend jemand muss doch Google Einhalt gebieten können oder nicht?
Da haben sie zig tausend Gesetze und eine Suchmaschine kann sich denen entziehen, ah leute, da läuft was falsch aber richtig
 
Wen meinst Du mit "sie"? Die Nationalstaaten? Willkommen im 21. Jahrhundert, dem Jahrhundert des internationalen Internets und der multinationalen Konzerne, die solange fröhliches Länderhopping betreiben, bis die menschenverachtendsten Arbeitsbedingungen erreicht sind. Im Falle von Google bin ich mir recht sicher, dass deren Umsatz sogar das summierte BIP eines Entwicklungslandes toppt. Zur Not kauft sich ein Konzern dann nen Staat. Und dann: Fröhliche Gesetzgebung!
 
Das ist ja schön das der Menschenrechtler an sich das auch schon mitgekriegt hat. Hat wahrscheinlich eindlich die Datenschutzrichtlinie auf den Google-Seiten gefunden :)
 
Alle 3 genannten Firmen hier sind Such-Schnueffel u. "Auftragsspionage" Tools par Excelence. Um Ueberraschunegn zu erleben (sage nichts ohne Anwalt) sollte man diese soweit moeglich meiden.
 
@skysoft2000: Welche Überraschungen? Gibts dann auch Spiel, Spaß und Schokolade oder nur ne Einladung zum Psychiater wegen zu viel Paranoia?
 
@candamir: Du hats leider keine Ahnung was ich meine und dabei belassen wirs auch.
 
wer google mail oder toolbars etc nutzt is selber schuld!!! aber man kann auch nicht imemr was dafür -> wenn ihr zb von gmx n kollege an googlemail schickt wirds auch gescannt da eine "leitung" ja mit google verlinkt is! SAGT JEDEM IM KOLLEGENKREIS -> KEINE GOOGLE SACHEN INSTALEN / NUTZEN!!!
 
@Billy Gee: Wenn du es nicht nutzt dann check mal die Firewall Logs. Ich wette das da trotzdem Einträge stehen wo Sachen an Google-Analytics.com geschickt wurden. Ist zumindest bei mir so. Es gibt Installer die das einfach so machen, Webseitenappletts, usw.
 
@DennisMoore: Stimmt, Google-Analytics.com sollte man komplett in der Firewall blocken, sogar hier auf Wunfuture.de wird das per Script angesprochen. Wer ohne Firefox+Noscript+Adblock Plus unterwegs ist muss sich nicht wundern wenn er irgendwan zum Googledatensatz wird...
 
@cathal: und das ist übelst, weil Google ja dann weiss, wie viele Pornoseiten Du am Tag ansteuerst? :D Mir ist so was von scheissegal, was Google so alles weiss. Man zwingt ja keinen echte Namen anzugeben. Und was Gmail betrifft: wer sagt dass GMX das nicht kann? Oder die Deutsche Post?
 
Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. Akzeptiert einfach, dass wir einen Tempel für unseren neuen Google Gott bauen und als erstes alle Google-Gegner opfern müssen.
 
Google Free Desktop... Sag NEIN zu Google!
 
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo alle gekräht haben, wie toll und super Google ist. Obwohl damals schon bekannt war, das Google eifrig Daten sammelt. Als GMail aufkam, sind hier (ich sag mal einfach 99%) der Nutzer aus dem Häuschen für Freude gehüpft, haben Partys gefeiert und Google in den Himmel gelobt (und bestimmt auch bei 08-15-Nutzern). Sö, nu ist Google in Kritik, schon krähen alle hier, wie böse, böse Google doch ist und nie hat jemand zum Glück Google benutzt. Ich finde es doch immer wieder erstaunlich, wie schnell die Meinung von Menschen umschlagen kann und diese dann noch behaupten, sie hätten diese Meinung schon immer gehabt.
 
mhmmmmm... Don't be Evil heißt es bei google so schön: Aber damit mal jeder die Dimension wahrnimmt: [GMAIL] Google darf deine Emails elektronisch auswerten lassen und passende Werbung in deinem Gmail Postfach anzeigen lassen [google Desktop Search] dein Index wird an Google weitergereicht und asugewertet [google maps] suchmasken und standorte werden verglichen usw...... am bedenklichsten ist die ganze Geschichte im Falle von Ortuk, einem Social Networks unter dem Dach von Google, nirgends werden so detaillierte Informationen freigegeben, wie dort. Google's Slogan sollte "kapitalism, now!!!" heißen. Auch wenn es selten passt, aber diesmal sage ich MSN ist wesentlich privater: search.msn.de .
 
@fab4fifty: Praktisch ist auch www.metager.de, die nutzen zwar auch die "Bösen" Suchmaschinen mit, aber finden viel und zusammen mit Firefox + Noscript + Adblock Plus ist das auch kein Probelm. Google-Analytics.com sollte man zusätzlich noch per Firewall Blocken.

Edit:
Und was EMails angeht, so würde ich bei Freemailern eher zu Web.de gehen, die sitzen in Deutschland und müssen sich an unser Datenschutzgesetz halten.

SEhr gut ist auch Uni.de, die bieten sogar 4096 Bit verschlüsselung der Mails an.
 
Ich liebe Google und ich habe auch mit der Anmeldung zugestimmt, dass Google Daten sammeln darf. Google bietet alle Dienste kostenlos an und will natürlich auch eine Gegenleistung dafür. Marktforschung wird überall betrieben - sobald ihr im Supermarkt einkaufen geht zum Beispiel. Das ist ganz normal. Wer Probleme damit hat, der soll einfach keinen Google Service nutzen und gut ist. Ich bin froh, dass es Google, GMail, Googlereader, Spreadsheets etc. gibt, denn ich finde all diese Services klasse.
 
@felixfoertsch: im Supermarkt hab ich das 1 mal erlebt, wo die meine PLZ haben wollten und den Vor- und Zunamen. Hab denen natürlich alles gegeben, was sie wollten. War ne Adresse von einer Irrenanstalt und hatte natürlich auch einen Doktortitel .... also das macht schon Spaß
 
@Resmaker: Wie sieht das denn mit Wikiiasari und deren Datenrichtlinien aus??? Zu bedenken ist, dass der Suchdienst NICHT mit SPENDEN finanziert wird, sondern selbst Werbung schaltet. Somit werden die auch die Suchanfragen analysieren und bestimmt auch speichern und VERKAUFEN. Es war bloß ein guter Schachzug den namen von Wikipedia zu missbrauchen!
 
Einfach Google nicht benutzen, so einfach ist es!
Nicht meckern, handeln!
 
Ich benutze seit kurzem auch live.com! Aber meine IP bekommen sie ja trotzdem... sind ja fast auf jeder Seite google-adds...
 
Man kann ja Google benutzen. Man muss nur ein Programm wie JAP verwenden.
(bezogen auf Dienste ohne anmeldung)
 
also ich persönlich mag google. ich nutze nur deren suchmaschine, ab und zu youtube und ganz selten mal google-video. daten von mir musste ich noch nie eingeben. mit ziemlicher sicherheit wird alles was ich "suche" gespeichert/geloggt/archiviert usw., aber das tun eh die meisten oder alle. wer also persönliche dinge eingibt im internet ist selber schuld und hält eh nichts von privatsphäre.
 
Das Google-Team besteht aus einem Haufen von Idealisten und Weltverbesserern, die am liebsten der Menschheit große Dienste tun wollen, dann gibt es da aber noch die Manager, Anwälte und Marketing-Abteilungen die auch noch Zufriedengestellt werden wollen.
Ich persönlich würde nicht wieder auf Google verzichten wollen, ich nutze zwar kein GMail, Google Desktop, Google-Bar oder sonstetwas davon was sich in meinen PC integriert aber die können mit meinen Suchanfragen gerne machen was sie wollen... hab alle 24h sowieso ne neue IP die vorher irgendwer anders hatte und das ganze auf meine Identität zurückzuführen ist denkbar schwer. Ich liebe es einfach ihre Suchengine, Google-Maps usw. zu benutzen und find es einfach lächerlich, dass solche ambitionierten und GEILEN Projekte wie Streetview daran scheitern sollen, dass ein paar Leute sich nicht gerne dabei sehen lassen wie sie zu einem bestimmten Moment irgendwann mal auf der Straße langgelaufen oder gefahren sind.
Wer nicht weiss, wovon ich rede: http://maps.google.com/maps?f=q&hl=en&ie=UTF8&ll=37.09024,-95.%20712891&spn=47.167389,92.8125&z=4&om=1&layer=c
Auch solche ambitionierten Projekte wie Weltliteratur digital zu archivieren und ebenfalls kostenlos anzubieten stehen im argen...
Genauso wie dieses Projekt von Microsoft noch aus dem selben Grund wie Streetview mit Anwälten zu kämpfen hat und sogar dran scheitern kann. Sowas find ich manchmal einfach schade... http://www.guru3d.com/newsitem.php?id=5434
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte